ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Frage zum Führerschein...äh Fahrerlaubniss

Frage zum Führerschein...äh Fahrerlaubniss

Themenstarteram 31. Juli 2006 um 16:17

Ich habe mal ne knifflige Frage und hoffe jemand hier kann mir weiterhelfen.

Ein Verwandter von mir hat Probleme mit seinem Führerschein oder sollte ich sagen ohne seinem Führerschein.

Folgende Geschichte:

Er hat im laufe einer gewissen Zeit ein Häufchen Punkte in Flensburg angesammelt. Als er die 14 Punkte Grenze erreicht hatte schickten ihm die Aufsichtsbehörden eine Aufforderung zum Punkteabbau.

Aus irgendeinem Grund hat er diese Aufforderung ignoriert. (er sagte, er hat das Geld dafür nicht)

Nun hat die Aufsicht seinen Führerschein "eingezogen". Diesen Umstand hat er nun auch ignoriert und fährt weiterhin.

Jetzt ist er, wie sollte es auch anders kommen, erwischt worden und wurde wegen Fahren ohne Führerschein verurteilt.

Ich weiß natürlich das er ein Idiot ist, aber ich will auch nicht, dass er sich weiter in Sche**e reitet und ihm helfen.

Kann mir da jemand nen Tipp geben?

Was ist mit dem Lappen, ist er weg? Muss er ihn neu machen?

Reicht es wenn er diese "Nachschulung" macht?

Was kommt da auf ihn zu?

Vielleicht hat ja schonmal jemand etwas ähnliches gehört. *lach* Oder jemand hat selbst Erfahrung damit.

Ich hoffe es kommen auch ein paar konstruktive Vorschläge.

Danke.

Axl.

Ähnliche Themen
26 Antworten

Re: Frage zum Führerschein...äh Fahrerlaubniss

 

Zitat:

Original geschrieben von axl0815

Was ist mit dem Lappen, ist er weg? Muss er ihn neu machen?

Die Fahrerlaubnis ist eindeutig weg.

Er muß neben einer Verurteilung wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis auch noch mit der Beibringung einer positiven MPU rechnen, bevor er nach einer Sperrzeit von evtl. einigen Jahren die Fahrerlaubnis wieder neu beantragen kann.

Wird der Richter schon genau erklären. ;)

Fahrerlaubnis ist erstmal weg, Sperre und wahrscheinlich MPU auch klar. Siehe z.B. §21 StVG Fahren ohne Fahrerlaubnis, §4 StVG Punktesystem.

Alles weitere siehe dann das Gerichtsurteil. Wenn er den Führerschein nochmal wiedermachen möchte sollte er sich tunlichst in der Sperrzeit nicht nochmal erwischen lassen. Auch nicht mit dem Fahrrad über die rote Ampel oder sowas.

Ach ja, ne Dauerkarte für den Bus wär nicht schlecht :D

Gruß Meik

Sind es echt 14 Punkte, ich dachte mal man müsste mehr haben?

@Opelowski

Da er die Aufforderung zum Punkteabbau nicht beachtet hat, reichen auch weniger als 18 Punkte.

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

@Opelowski

Da er die Aufforderung zum Punkteabbau nicht beachtet hat, reichen auch weniger als 18 Punkte.

Irgendwie absurd. Wie kommt man denn auf 18 Punkte, wenn man bei 14 sofort abbauen muss? Gleich 18 in einem Monat sammeln? :confused:

Nein, man bekommt beim Punkteabbau (Teilnahme annem Seminar oder Kurs oder sowas) ja nicht alle Punkte erlassen sondern bloß ein paar ;).

Ein unversichertert Anhänger ist bspw. 5 Punkte wert.

Ein Auto ohne Kennzeichen zu bewegen bringt noch mehr auf einen Schlag.

Das ist doch sehr komisch, entweder 18 oder weniger, aber nicht so ein Ding mit 14 wenn man nicht durch Schulung abbaut.

Man ist doch nicht wieder zu schnell gefahren, indem man nicht zur Schulung ging. Sehr komisch.

"Wenn Sie nicht das Geschenk von weniger Punkten für sinnlose Schulung annehmen, dann kriegen sie schon vorher Fahrerlaubnis entzogen, ist so als würden wir ihnen 4 Punke dafür geben, wir nennen es nur nicht so".

Ganz einfach mal nachlesen, §4 StVG Punktesystem

§4, Abs.2, (3) Ergeben sich 14 bis 17 Punkte so ist ein Aufbauseminar mit Frist anzuordnen ...

(7) wird der Anordnung nicht nachgekommen so ist die Fahrerlaubnis zu entziehen.

Nix mit Hinweis oder freundlicher Bitte, ab 14 Punkte ist das Seminar Pflicht!

Gruß Meik

Zitat:

Original geschrieben von Meik´s 190er

Ganz einfach mal nachlesen, §4 StVG Punktesystem

Durch nachlesen weiss ich wie die es festgelegt haben, nicht mehr nicht weniger.

Meine Andeutung möchte ich nicht ändern, denn dadurch dass man nicht zur Schulung ging, gab es keine weitere Gefährdung im Strassenverkehr und dennoch wird der Führerschein eingezogen.

Lieber 14 Punke und gut ist, aber nicht solche Nachschulungen die das Punktekonto erleichtern, so nach dem Motto durch zuhören verschwindet die vorangegangene Tat im Strassenverkehr.

Zitat:

Original geschrieben von Opelowski

...denn dadurch dass man nicht zur Schulung ging, gab es keine weitere Gefährdung im Strassenverkehr und dennoch wird der Führerschein eingezogen.

Eine direkte Gefährdung des Straßenverkehr liegt dadurch zwar nicht vor, aber

1.

hat der Fahrerlaubnisinhaber einer behördlichen Anordnung nicht Folge geleistet und

2.

konnte er dadurch die Auflagen der Behörde zum Fortbestand der Fahrerlaubnis nicht erfüllen und

3.

ergeben sich dadurch Zweifel, ob er deshalb die erforderliche Reife zum Führen eines Kraftfahrzeuges besitzt.

Diese Zweifel haben sich dann im Prinzip bestätigt, als er direkt nach dem Entzug der Fahrerlaubnis den Straftatbestand des Fahrens ohne Fahrerlaubnis begangen hat.

Und ohne Füherschein fährt er trotzdem weiter - muss man dazu noch mehr sagen?

Bei einer Seminarteilnahme besteht zumindest die Chance dass die Teilnehmer ihr Verhalten ändern. Und bei den Leuten die dazu nicht bereit sind ist es auch sinnig den Führerschein einzuziehen.

Gruß Meik

Zitat:

Original geschrieben von Opelowski

Geschenk von weniger Punkten für sinnlose Schulung

Die Schulungen sind mit Sicherheit NICHT sinnlos.

Es ist allenfalls möglich, daß die Schüler lernresistent sind.

Die genannten Punkte stimmen formal, ist ganz klar es ist so gesetzlich festgelegt, 0 Wiederspruch.

Mit geht es nicht um das formale Fahren ohne Erlaubnis etc....

Mir ging es um die Absurdität der beiden Punktegrenzen, völlig abstrakt, ohne betr. Fall anzusehen. Denn selbst auf die Gefahr mich zu wiederholen, die 14 Punke hat man sich "verdient" und es heisst, zumindest umgangssprachlich, dass man 18 braucht. Für die imaginären 4 Punke hat es gereicht nichts zu tun.

Zudem wollte ich eine Kritik an der Schulung äussern, denn ich halte ihren Sinn für zweifelhaft und zudem ist sie erpresst.

p.s. Mein Punktekonto ist noch jungfräulich - das o.g. können auch relativ ruhige Autofarer behaupten, denn es geht um das Prinzip, die Kausalität und um die Ehrlichkeit...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Frage zum Führerschein...äh Fahrerlaubniss