ForumCivic 8 & 9
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Civic
  6. Civic 8 & 9
  7. Frage zu Bremsen Civic 2009

Frage zu Bremsen Civic 2009

Honda Civic 8 (FN,FK,FD,FA,FG)
Themenstarteram 27. Oktober 2010 um 21:05

hallo,

bin sonst glücklicher mondeo fahrer aber habe dennoch eine frage an die honda gemeinde. Ich habe in der verwandtschaft ein problem mit nem Civic ich glaube es ist ein FK5 sooon komisches orange in sportausführung hat der wagen... meines erachtens 140PS 1,8 liter hubraum...mehr weiss ich nicht und hoffe sowas gibts bei honda...?!

Zu sache: der wagen war bei der durchsicht nach 1,5 jahren ab verkauf bei ca. 31000km. Man hat angemahnt das die hinteren bremsen erneuert werden müssten. Da meine verwandten technisch unbeleckt sind haben sie das auch machen lassen. Nun ist es für mich aber nicht nachvollziehbar wie das nach so geringer laufleistung sein kann. Habe schon gelesen das die bremsen sich gern mal fest setzen. Der freundliche bei honda meinte die wären normal verschlissen, da die verbauten klötze zu weich sind und nicht länger halten... dann frage ich mich warum scheiben gewechselt werden müssen... ist es nun wirklich so, dass die klötzer schuld sind, da sie nix taugen oder geben die nicht zu das die bremsen hingen weils sonst garantie wäre. Honda deutschland ist auch nicht schlecht und verweisen grundsätzlich an den freundlichen hondaservice, der aber sagt es sein normal... aber warum nur hinten ist das nen anderer zulieferer als bei den vorderen...

Bitte klärt mich auf... thanks

Ähnliche Themen
14 Antworten

Hi,

der Civic hat Grundsätzlich weiche Bremsen und muss, je nach Fahrweise tatsächlich nach 30-40 t gewechselt werden. Da ich viel BAB und Vorausschauend fahre hatte ich diese erst bei 50 t selber gewechselt. Die Scheiben waren aber OK, diese konnte ich getrost dran lassen.

Vielleicht hat es aber einen Grund gegeben....

Gruß

P.S. Es ist ein FK2

Themenstarteram 27. Oktober 2010 um 22:12

okey...FK2 :-)

aber warum nutzen die hinten derart schneller ab als vorn... sind die unterdemensioniert?

bei weichen klötzen, kann ich mir nicht vorstellen warum scheiben nach 30tkm raus müssen es sei denn die sattel schleifen an der scheibe...aber das hätte man hören müssen...laut des freundlich händlers sind jetzt andere komponenten härterer mischung verbaut. Der wagen läuft auch nur auf der bahn...

Honda Deutschland weiß das die Bremsen hinten mangelhaft sind und man hätte in deinem Fall problemlos Scheiben und Beläge über Garantie abwickeln können (bis zu 3 Jahren und Laufleistung um die 30.000 km). Viele Händler machen sich aber offenbar nicht die Mühe den Garantieantrag zu stellen.

Es liegt nicht nur an den Belägen. Die Belagträger rosten sehr stark und setzen die Beläge fest. Die Scheiben sind dann meistens nach 2 Jahren hinüber.

Themenstarteram 27. Oktober 2010 um 22:34

vieleicht sollte ich gucken ab die belagträger gewechselt worden...das spräche dann vieleicht doch für ein festrosten. Ich habe das gefühl als wennd er händler beauftragt wird es so weit durchzuziehen bis der kunde das ganze moniert. Honda will aber bilder haben von den schadhaften bremsen... da die reparatur nun ne woche zurück liegt wird da wohl nix mehr machbar sein... ich finde die vertuschen ganz schön... wenn ich bei ford in der hotline anrufe, setzen die sich mit dem freundlichen in verbindung und versucht dann eine lösung zu finden. Ich höre noch die dame bei honda "bremsen gehören nicht zum honda garantieversprechen"... wenn das alles nur ne kutzweilige lebensdauer hat... und hier billig ist besser als motto stand...prost mahlzeit... und weg mit dem fahrzeug...

Gewechselt werden die Belagträger nicht. Nur da wo die Beläge sitzen (unter den Metallblättchen) entrostet und gefettet (muß man dann eigentlich jedes Jahr machen).

Aber, wenn festsitzende Beläge für einen vorzeitigen Verschleiß und sogar geschrottete Scheiben bei niedriger Laufleistung verantwortlich sind :eek:, verspricht dann nicht ein Wechsel der gesamten Bremssättel eine dauerhafte Verbesserung?

Sollte dann natürlich ein anderes Fabrikat als das Originalteil von Honda sein.

Hat jemand damit Erfahrung? Was würde das wohl kosten?

Hi,

also die Fahrweise und vor allem alltägliche Strecke ist natürlich ausschlaggebend..

bspweise habe ich 50t kilometer runter und ich kann mit den erstbremsen noch weitere 20t fahren..liegt also an jedem selbst ;-)

Gruß

komisch das Problem mit den angeblich mangelhaften bremsen.

Ich hab 65000 km runter und noch immer den ersten Satz drin, keine probleme. Die Bremsklötze vorne hab ich bei 62000 wechseln müssen.

ich weiß nicht was ihr mit euren bremsen macht...

Hm, die Bremsen meines FK3 sind bisher auch 'brav' gewesen: Die Bremsklötze vorne haben 60.000 km gehalten, die hinteren Bremsklötze 72.000 km. 

Nach 90.000 km kam das große Erwachen: An der hinteren Bremsanlage die Bremssättel total festgegammelt (vermutlich auch durch viel Streusalz im Winter). Dadurch sind die hinteren Bremsklötze nach gerade mal 18.000 km unbrauchbar gewesen und sind gemeinsam mit den hinteren Bremsscheiben ausgetauscht worden. 

Ich hoffe, dass die neuen Bremsklötze und Bremsscheiben hinten nun weiterhin ihre Dienste verrichten.

Das Quietschen zum Schluß war schon a) peinlich und b) unerträglich. Auf der Fahrt in die Werkstatt hat es schon in jeder Autobahnkurve gequietscht und in der Stadt sowieso - echt schlimm. Da investiert man gerne die 356,50 Euro in neue Bremsen hinten.

Als Musiker ( Alleinunterhalter NRW ) bin ich sehr viel unterwegs. Ich habe meinen Honda vor 3 1/2 Jahren gekauft, und bin nun bei 120 000 KM angekommen. Nach bereits 19 000 KM waren die ersten vorderen Bremsen fällig,.. dann nochmal bei 45 000 KM. bei 48 000 KM waren die hinteren Bremsen fällig. Dann wieder bei 59 000 KM die vorderen und schon wieder bei 71 000 Km die Hinteren,.. dann habe ich eine Beschwerde eingereicht, und nachdem ich dann auch meine Fahrweise mit so einem Bordcomputer Dingsda auslesen gelassen habe wurden mir andere Bremsen eingesetzt.

Diese hielten dann bis 104 000 KM,.. was deutlich mehr war. Dann waren beide Bremsen quasi wieder fällig. Nun habe ich 120 000 KM und n paar zerquetschte drauf,. und was denkt ihr ?? Tjaaaa,.. erneut Bremsen Wechseln.

Das ist doch unnormal...

mein Honda FRISST Bremsen, obwohl ich mit dem Tempomat KONSTANT 85 Kmh auf der Autobahn fahre, mich von LKWs überholen lasse,.. einen Benzinverbrauch von unter 6 Litern ( mit Anhänger ) habe...

ist das nun ein gutes Auto ???

Antwort.: NAJA,.. also Benzinverbrauch ist SUPER ... auch die Reparaturen sind so gut wie 0 ,. ( eine Glühbirne wurde vorne in der Werkstatt ausgetauscht,. ) dafür misste mein Honda auf die Hebe Bühne,. Radkasten wurde auseinander genommen,.. und dann noch die Stoßstange vorne,. anders war es nicht möglich an die Birne heranzukommen ( laut WERKSTATT ) kosten.: 130 EURO,. für eine Glühbirne.

Das was mich auch sehr sehr ärgert ist, das ab und zu der Schlüssel nicht funktioniert ( Automatisches Öffnen auf Knopfdruck ) der Wagen erkennt den Schlüssel nicht,.. dann einmal in die Fahrertüre rein,. aufschließen und Abschließen... danach funktioniert der Knopf wieder.

nun ist anscheinend der Beifahrer Spiegel dran,. der fährt nicht mehr ganz zurück,.. erst wenn ich etwas warte, dann nochmal den " SPIEGEL " Knopf betätige, fährt der Spiegel ein.

Aber sonst,. ist es ein zuverlässiger Wagen,..

( Auch ja,. der Öl Verbrauch,.. ) alle 3000 Km kippe ich etwa 1 Liter Öl nach ( bei mir also fast jeden Monat mehrfach .. ) zum glück ist das Öl billig.

Rechne ich nun alles zusammen, so habe ich inklusive der Bremsen einen Monatlichen Verschleiß von etwa 250 EURO.

Trotz allem fahre ich die Kiste gerne.. aber ich überlege ernsthaft mal mit dem Wagen zu einer Prüfstelle zu fahren, die dem ganzen mal näher auf den Grund gehen.

gruß KARL

Liest sich alles nicht so toll.

Kleiner Tipp wegen dem Schlüssel. Du musst nicht die Fahrertür aufschließen, damit der Schlüssel wieder öffnet. Einfach den Öffner der Heckklappe einmal bedienen. Es hört sich ulkig an und erscheint sinnlos, da sich die Klappe ja nicht öffnen lassen wird, aber danach geht die Öffnung mit dem Schlüssel wieder.

Grüße

Also dein Bremsenverschleiß gemessen an deinem Fahrprofil kommt mir für die gefahrene Kilometerleistung auch nicht normal vor.

Ich würde dir raten, mal andere (als die Orignalen) Bremskomponenten zu probieren.

Es gibt im Internet viele (auch kompetente) Anbieter, die dir auch Erstausrüsterqualität, die länger hält als OEM, bieten können.

Zumindest bei den Bremskomponenten.

Ein sehr guter Händler mit sehr guter und kompetenter Beratung ist www.at-rs.de, den ich sehr empfehlen kann und selbst meine Komponenten u.A. davon beziehe.

In den vergangenen Jahren ist die Qualität bei den Serien-Bremsen bei nahezu jedem Hersteller gesunken.

 

Wo war denn die Glühlampe verbaut?

Im Hauptscheinwerfer kann aus dem Motorraum aus gewechselt werden.

Bei Blinker- sowie Neblerlampen müssen die Innenkotflügel zur Seite "gezogen" werden um an die Leuchtmittel zu kommen.

Die Frontstoßstange muss dazu allerdings nicht weg.

 

Das mit dem Nichtanklappen der Spiegel ist ebenfalls ein Civic-bekanntes Serienproblem.

Das sind meist die selbstrückstellenden Sicherungen, die defekt oder nicht mehr richtig funktionsfähig sind.

Das kann man selbst aber reparieren bzw. bei Honda reparieren lassen.

Für nähere Infos kannst du mir gerne eine PM dazu schreiben.

Zitat:

Original geschrieben von _Knight_

Liest sich alles nicht so toll.

Kleiner Tipp wegen dem Schlüssel. Du musst nicht die Fahrertür aufschließen, damit der Schlüssel wieder öffnet. Einfach den Öffner der Heckklappe einmal bedienen. Es hört sich ulkig an und erscheint sinnlos, da sich die Klappe ja nicht öffnen lassen wird, aber danach geht die Öffnung mit dem Schlüssel wieder.

Grüße

Ich konnte es anfangs zwar auch nicht glauben, habe immer etwas gewarten und dann noch mal probiert, aber das mit der Heckklappe funktioniert wirklich.

Das Problem haben alle Civics und auch andere Honda-Modelle, sogar andere Fabrikate, wenn irgendwelche Funkstöreinflüsse vorhanden sind.

Angeblich generiert die Wegfahrsperre sobald die Heckklappenentriegelung betätigt wurde, einen neuen Code.

Zudem hängt -wenn ich micht nicht irre- die Heckklappe auch mit auf der Alarmanlage mit drauf, welche wiederum mit der Wegfahrsperre kommuniziert.

Ich weiß nicht woran das liegt, aber das schwankt ja sehr stark, wann die Bremsen fällig sind. Ich habe scheinbar die guten erwischt. Zumindest ist bei mir nach knapp 20000km noch gar kein Verschleiß sichtbar. (keine Kante and den Bremsscheiben und die Beläge sind noch dick). Wenn das so weiter geht, halten die wenigstens 60-80 tausend km. Dabei fahre ich zu 90% im Stadtverkehr.

Dein Verschleiß ist also nicht normal. Wichtig ist es, spätestens bei dem Wechsel der Beläge die Führungen sauber zu machen. Ich hoffe deine Werkstatt hat das gemacht, sonst sind die neuen Beläge und Scheiben sehr schnell wieder im Eimer.

Diese Erfahrung habe ich selber bei einem Seat Leon gemacht. Der hat das gleiche Problem mit den hinteren Bremsen und es tritt dort laut Werkstatt dann auf, wenn man sehr wenig Bremst. Da meine Mutter mit dem Seat fährt, kann ich das Problem bestätigen. :D

Zitat:

Original geschrieben von MUSIKER-KARL

auch die Reparaturen sind so gut wie 0 ,. ( eine Glühbirne wurde vorne in der Werkstatt ausgetauscht,. ) dafür misste mein Honda auf die Hebe Bühne,. Radkasten wurde auseinander genommen,.. und dann noch die Stoßstange vorne,. anders war es nicht möglich an die Birne heranzukommen ( laut WERKSTATT ) kosten.: 130 EURO,. für eine Glühbirne.

WATT? Mein Honda Vertragshändler wechselt alle Lampen kostenslos und es dauert nie länger als 2-3 Minuten. Da hat aber deine Werkstatt gar keine Ahnungn.^^

Hallo.

Ich habe auch "Theater" mit den Bremsen bei meinem FK2 (Bj.2009).

2011 wurde bei der Inspektion festgestellt, dass die Bremsen hinten fest saßen.

Da hatte der Wagen ca. 23.000km runter.

Lt. Werkstatt wurde es "gerade noch rechtzeitig" bemerkt.

Vor einem Monat, kurz vor der Inspektion bei 49.000km , saßen die Bremsen hinten wieder fest.

Resultat:

Bremsscheibe hinten links ausgeglüht, hinten rechts sah die Scheibe innen schlimmer aus als der

Himalaya.

Bremsbeläge: HL außen= 0-0,8mm, HL innen 4,6mm, HR innen 3,4mm, HR außen 4,4mm

Habe mal eben ca. 300 Euronen gelöhnt.

Vorne sind die Bremsen noch Tiptop und laut Mechaniker noch ca. 30.000 km fahrbar.

Die hinteren Scheiben hätten lt. Werkstattmeister aufgrund der dicke nicht gewechselt werden müssen...

An meiner Fahrweise liegt´s nicht, ich fahre sehr vorausschauend und habe einen Durchschnittsverbrauch von 6,8l/100km.

Das ist ne Civic Macke, sogar im Autobild TÜV Report sind fallen beim Civic (und auch beim Jazz) die Bremsen negativ auf...

Alle Beläge
Scheibe HR innen
Scheibe HL außen
+4
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Civic
  6. Civic 8 & 9
  7. Frage zu Bremsen Civic 2009