ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Frage an die Gaser!!

Frage an die Gaser!!

Themenstarteram 9. Januar 2009 um 16:39

Ich hatte bereits wegen ander Dinge hier im Forum gute Tips und Rat bekommen. Vielen dafür.

Nochmals mein Auto: Outback Ende 2004/ 30ooo km Laufleistung, Automatik und 2,5er Maschine.

Habe beim Kauf eine Teleflexanlage für Gasbetrieb nachrüsten lassen.

So die LED-Anzeige im Cockpit gibt, anscheinend bei Kälte, den Geist auf. Heute morgen beim starten leutete sie nicht, vor ein paar Tagen das gleiche.

Kein Standby betrieb und somit keine möglichkeit zwischen Benzin/Gas umzustellen. Dann erst bei Betriebstemperatur fing sie an zu leuchten und

dann auf Gas zu stellen.

Bis jetzt kannte ich nur:starten die Anzeige leutet und die LED unten rechts blinkte so lange bis er auf Gas umstellte. Das ging zürig vor erreichen der

Betriebstemperatur. Habe das der Werkstat geschildert und es kam wieder der Spruch: So etwas haben wir noch nie gehabt, Sie sind der erste.

Manchmal denke ich, die unterstellen dem Kunden indirekt, er saugt sich Dinge aus den Fingern, anstatt gleich dem Problem auf den Grund zu gehen.

Naja! Ist mein Problem mit der Gasanzeige(Funktion) bei Euch auch? Liegt es an der Kälte und das ist nunmehr eine automatische Funktion?

PS: Manchmal denke ich, habe die Teleflex ja erst gut 3 Monate im Auto, daß die Teleflex nicht gerade die "besten" Anlagen sind, zumal schon

der Verdampfer getauscht werden mußte.

Über hilfreiche Antworten vielen Dank im voraus.

Ähnliche Themen
15 Antworten

Hallo Outbackchen

Ich kenne keine Teleflexanlage Gasanlage die beim Starten leutet ????

Ich geh davon aus du meintest Leuchten...

Dein Problem denke ich liegt am einbau deiner Anlage, scheint mir ein Kabelbruch vorzuliegen.

Normal ist:

1. Beim starten geht die rechte Rote Anzeige auf Blinken an die grünen LEDs steigen langsam hoch

2. Ab 30-50 Grad Wassertemperatur ( je nach einstellung des Einbauers (Subaru Standart 50 Grad)) schaltet die Anlage automatisch auf Gas um.

3. Kälte (Ausentemperatur) spielt nur eine Rolle in der länge bis die Wassertemperatur (Betriebstemperatur) erreicht wurde.

4. Die Subaru Teleflex Gasanlage für den Outback ist Optimal auf den Outback ausgerichtet keinen Leistungsverlust sowie kein Merkmal beim Umschalten auf Gasbetrieb

5. Verdampfer oder Gasdüsen können am Anfang leider Probleme machen, werden aber kostenlos ausgetauscht, wenn diese Teile aber in Ordnung sind laufen die soweit

mir bekannt ohne Probleme ein Autoleben lang.

6. Wenn du auch der erste in deiner Werkstatt bist, spielt das keine Rolle, die haben das zu reparieren (Kostenlos)..... ansonsten gehe zu einem anderen Freundlichen der

was von seiner Arbeit versteht und schäme dich nicht das auch deinen Freundlichen zu sagen, könnte Wunder wirken.

MfG OBK Bernie :cool:

Zitat:

Original geschrieben von OBK Bernie

 

5. Verdampfer oder Gasdüsen können am Anfang leider Probleme machen, werden aber kostenlos ausgetauscht, wenn diese Teile aber in Ordnung sind laufen die soweit

mir bekannt ohne Probleme ein Autoleben lang.

MfG OBK Bernie :cool:

Einspruch:

Bei meinem Forester wurden bei 65 tkm die Gasdüsen getauscht (alle 4) und jetzt bei 71 tkm steht das schon wieder bevor.

(Ich glaube aber nur, weil der Motor so unrund läuft, sich manchmal schüttelt).

Bei der Erst-Besitzerin wurden sie auch schon mal getauscht.

Kann also durchaus häufiger vorkommen und zum teuren Spass werden.

Gruss

Uwe

Hallo Naegi

;) Einspruch zum Teil berechtigt. Meine Festellung kennst du ja schon.

Die ersten 30 000 Km sehe ich für mich als anfang bei Teleflex Anlagen an, sowie 2 Jahre Gewährleistung, der Tausch sollte also Kostenlos sein.

Ich meine wenn du mit deinen Düsen und Verdampfer 30 000 Km ohne Probleme hinter dir hast, sollte Ruhe sein.

Ich habe damals die negativen Erfahrungen mit meinen Forrys und Gasanlagen gemacht beide dann zurückgegeben den 1. mit 90 000 Km den 2. mit 75 000 Km.

Bei meinen 2. Forry BJ 2005 wurden 3 mal der Verdampfer getauscht und 1 mal alle Düsen gewechselt sowie alle Zünkabel auch ein mal, nach 25 000Km war dann Ruhe und der Forry fuhr dann auf Gas ohne Probleme.

Warum ich diesen weg gab, ja er hatte nach 50 000 Km immer wieder mal anfahrschwächen als ob man 3 Gang losfuhr dann wurde das AT Getriebe gewechselt aber es wurde nur Kurzzeitig besser, mein Vertrauen in das Auto war aber schon sehr gestört und da ich das Auto nun fast 3 Jahre hatte (Garantiezeit) und mir evtl. kommente Kosten sparen wollte habe ich meinen Händler angesprochen und dieser hat mir ein wirklich gutes Angebot gemacht, ich habe mich dann entschlossen das Auto wegzugeben, den Rest habe ich im Forum schon mal geschrieben.

Die Gasanlagen gaben dann Ruhe aber die Fahrzeuge nicht.

MfG OBK Bernie :cool:

Hallo Bernie,

ich hätte ja meinen Forester im Herbst schon gegen einen gleich alten Outback getauscht (mit Aufzahlung).

Aber meine Frau will die "grosse Kiste" nicht, obwohl sie früher Renault Espace und Laguna gefahren hat - und das ca. 80 tkm pro Jahr.

Sie liebt den "kleinen", übersichtlichen Forester einfach. Wird nicht leicht sie davon weg zu bringen solange er noch läuft.

Wir sind uns aber einig, dass wir maximal noch das 2. Jahr Gebrauchtwagengarantie verstreichen lassen und dann einen anderen anschaffen.

Gruss

Uwe

Hallo Uwe

hättest du es nur getan ;) aber die Frauen :D der Forry ist ein Frauenauto..... das ist ja bekannt.

Man hat mehr Platz hinten, Bodenfreiheit und Höhe sind gleich (nur die Einstiegshöhe nicht), Fahrerraum wirkt zwar enger als beim Forry aber im Fond und Kofferaum hast du mehr Platz als im Forester sowie Spritsparen und mehr Spass macht der Outback.

Der neue Forester ist nach den Maßen ca genauso groß wie der Outback, wobei mehr Platz dem Fond als den Gepäckraum gegeben wurde.

Aber ich versteh das schon mit dem Forry, habe es mir auch länger überlegt und wenn die Probleme nicht gewesen wären dann würde ich ihn heute auch noch fahren und mich über ihn erfreuen.

Aber der Outback ist für mich das Traumfahrzeug der mich bis jetzt mit allem nicht entäuscht hat.

MfG Bernie :cool:

am 31. Januar 2009 um 17:50

Hallo,

habe in meinem Forester ja auch Probleme mit der Teleflex (Okt.08 in Neuwagen eingebaut). Das von Ihnen geschilderte Problem ist allerdings noch nicht aufgetreten. Das Auto steht z.T. auch nachts draußen bei - 10 C und die Gasanlage lief immer beim Start an und schaltet sich zu, wenn sie warm ist. Ich glaube daher nicht, dasss das was mit der Kälte zu tun hat.

Gruß

Hallo Uwe

Das Phänomen mit dem "Kleinen" habe ich aber schon mehrfach beobachtet. Es ist zum Einen die (bitte jetzt nicht steinigen) elegante Einsteigposition (der Sitz ist in Arschhöhe und man braucht nur die Hufe rumschwingen :D) und zum Anderen die etwas besser Übersicht im Verkehr. Beim Outback geht´s doch runter :( Ich hab zwar noch keine neuen Hüftgelenke, fahre Legacy, würde aber auch lieber nen Forry haben :( ...egal wie alt.

Gruß Moary

Zitat:

Original geschrieben von moary

Hallo Uwe

Das Phänomen mit dem "Kleinen" habe ich aber schon mehrfach beobachtet. Es ist zum Einen die (bitte jetzt nicht steinigen) elegante Einsteigposition (der Sitz ist in Arschhöhe und man braucht nur die Hufe rumschwingen :D) und zum Anderen die etwas besser Übersicht im Verkehr. Beim Outback geht´s doch runter :( Ich hab zwar noch keine neuen Hüftgelenke, fahre Legacy, würde aber auch lieber nen Forry haben :( ...egal wie alt.

Gruß Moary

Hallo Moary,

die "elegante" Einstiegsposition ist der Hauptgrund warum ich das Auto gekauft habe.

Nicht wegen Allrad und Gasanlage.

Hab vorher die letzten 10 Jahre nur Busse oder Pickups gefahren, da kam ein normaler, niedriger PKW nicht mehr in Frage.

Wenn ich da nur an die Audis meiner Kollegen denke. Ich hatte immer das Gefühl ich falle auf die Strasse wenn ich mich reingesetzt habe.

Nee, nee, da ist der Forester echt Klasse.

Und natürlich die Armlehne! Will ich auch nicht missen.

Schade, dass der MY06 die nicht mehr hat.

Gruss

Uwe

 

 

Hallo,

Habe einen 06er 2.5XT es ist zwar eine kleine Armlehne drinnen, die habe ich aber verlängert und mit

weichen Kunstleder überzogen, so das die Hand kurz vorm Automatikhebel ist. Ein wunderbares fahren.

Wegen der LPG Anlage:

Habe bis jetzt (teui,teui) keine probleme mit meiner Gasanlage, nur wenns Kalt ist und ich auf Rot fahre,

schaltet er bei starker beschleunigung auf Benzin um, was bei vollen Tank nicht vorkommt.

Das mit dem einsteigen, da gibts fast nicht besseres. Bin letzte Woche mit einem Pasat mit gefahren,

beim Einsteigen hatte ich das gefühl ich knall auf den Boden, beim Aussteigen gings nur mit Anlauf und hauruck.

Ich hoffe mein Fori läuft und läuft und........, da die Qualität vom neuen stark nachgelssen hat.

Gruß: Heiko57

Zitat:

Original geschrieben von heiko57

Hallo,

Habe einen 06er 2.5XT es ist zwar eine kleine Armlehne drinnen, die habe ich aber verlängert und mit

weichen Kunstleder überzogen, so das die Hand kurz vorm Automatikhebel ist. Ein wunderbares fahren.

Wegen der LPG Anlage:

Habe bis jetzt (teui,teui) keine probleme mit meiner Gasanlage, nur wenns Kalt ist und ich auf Rot fahre,

schaltet er bei starker beschleunigung auf Benzin um, was bei vollen Tank nicht vorkommt.

Das mit dem einsteigen, da gibts fast nicht besseres. Bin letzte Woche mit einem Pasat mit gefahren,

beim Einsteigen hatte ich das gefühl ich knall auf den Boden, beim Aussteigen gings nur mit Anlauf und hauruck.

Ich hoffe mein Fori läuft und läuft und........, da die Qualität vom neuen stark nachgelssen hat.

Gruß: Heiko57

Hallo,

2,5 XT und Gasanlage, wie verträgt sich das? Wird der Turbo nicht von Haus aus schon viel heisser als der Sauger?

Wieviele km bist Du schon auf Gas gefahren?

Hast Du flaslube drin?

Wieviel Gas brauchst Du im Schnitt?

Hab selber schon überlegt einen 2.0 XT zu kaufen, weil er mehr Schub hat als der Sauger.

An den 2.5 XT hätte ich mich nicht rangetraut.

Gruss

Uwe

Hallo,

also, habe meinen Fori Sept. 2007 mit 18tsd km umbauen lassen mit Flashlup. Habe jetzt ca. 43tsd km drauf und keine probleme. Das System schaltet autom. bei Leistungsbedarf auf Benzin um und oder wenn ich auf der Autobahn bin, schalte ich über 4000 Umdr. auf Benzin um. Habe mit meinen Subi-Händler gesprochen und im mein Fahrverhalten geschieldert, da meinte er " da könnte ich bis zum ersten Ventileinstellen bei 100tsd weiterfahren". Trotz ca. 260 PS

Der Motor läuft auf jeden fall wie ein Uhrwerk, kein rütteln oder schütteln, weder bei Gas noch bei Benzin.

Komme ca. 300 km mit einer Gasfüllung. Verbrauch von 9 - 19 ltr. alles drinn. Durchschn. 13,5 ltr. Gas

Gruß: Heiko57

Ps. Es hat bei der Serie Motoren mit Harten und Weichen Ventilsitze gegeben, hatte vielleicht Glück

Danke für die Info!

Dein Verbrauch ist (für einen Gaser) ja total im Rahmen.

Wir brauchen auch 12 l im Schnitt mit unseren mageren 125 PS.

Was für eine Anlage ist eingebaut? hat der Subi-Händler den Einbau gemacht?

Gruss

Uwe

Habe eine LandiRenzo drinn, die hat hier bei uns ein Gas-umbauer reingeschnitzt, der baut schon Gasanlagen ein, da hat Subaru noch gar nicht gewußt wie man Gas schreibt. (grins).

Das einzige probl. was ich hatte, war ein stottern, verschlucken wenn ich mit 80ig dahin glitt und dann leicht Gas gab. Problem war der Gasdruck, der ist für einen 4Zylinder voreingestellt, nur das der Fori etwas größere Kolben hat als ein normaler 4Zyl. und daher etwas mehr ansaugvol. hat. Was soll ich sagen, den Gasdruck auf fast max. eingestellt. Mußte aber auch darauf hin die orig.

Schlauchschellen durch schraubbare ersetzen, die Klemmdinger haben einfach nicht gehalten.

Seit dem läuft mein Fori wie ein Uhrwerk.

Ach ja Batterie von der Funkfernbedienung mußte ich heute erneuern, das wars. Jetzt zum ersten mal zum TÜV, sollte aber alles passen, hmm die Handbremse sollte ich ein wenig nachstellen.

Gruß: Heiko57

Hallo Heiko57

Habe mir deine Beiträge mal durch gelesen,ich habe zwar nur ein 2,0

Bj.06 Forrester mit Teleflex Anlage aber deine Beiträge klingen ähnlich wie meine Pechstrene.Ich war von meinem Forrester auch sehr zufrieden:D, bis die Probleme los gingen bei zirka 50000tkm Gasdüsen wechseln,keiner wusste warum nicht einmal ein Spezialist von den Anlagen,also neue einbauen war Garantie egal,Forrester lief wieder allerdings IMMERNOCH mit leichtem Ruckeln im Stand angeblich normal.

Dann anfang der Woche bei 84000tkm das selbe Spiel starkes Ruckeln beim Anfahren,Motorkontrolllampe an Tempomat aus.Also nach Subaru hin,erste Diagnose von der Scheffin Zylinderköpfe im A....sch:eek:,ich hätte doch alle 30000tkm die Ventiele nachstellen lassen sollen:confused:.So zweite Diagnose vom Meister 1 Tag Später Gasdüsen def:mad:.Keiner weis warum die Dinger nach so eine kurzen Laufleistung schon wieder im A....ch sind.So nächstes Problem Garantie im Januar abgelaufen,alles zusammen soll ca.1000.-€ kosten:mad:.

1.: Ich mich ersteinmal Schlau gemacht,lassen sich die Ventiele überhaupt Einstellen.

Bei meinem Fahrzeug nämlich nicht und brauch auch nicht,bei Fahrzeugen mit Tassen oder Hydrostösseln ist das auch nicht möglich,also pass auf was dir dein Mechaniker erzählt.

2.: Wäre ein Flashlup ratsam.

Nein bei meinem Fahrzeug nicht hat schon Gas fähige Ventiele drin,hängt aber auch von den Modellen ab.

 

3.: Dann habe ich der Scheffin erst einmal vor Gerechnet wenn ich alle 34000tkm(3/4 Jahr Später) die Gasdüsen wechseln muss und das kostet jedes mal 1000.-€ dann können wir die Gasanlage sofort ausbauen.

 

Frage an alle wer hat noch so ein Problem und wie habt ihr es gelöst wollte mein Forrester eigentlich weiterhin mit Gas fahren (Laufleistung 84000tkm in 3 Jahren)und zum ersten mal zum Tüv wollte ich auch noch will mal sehen ob die Statistiken über Subaru stimmen;).

Fg Hilkerli

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Frage an die Gaser!!