ForumVolvo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. ford in schwierigkeiten - geht volvo an renault?

ford in schwierigkeiten - geht volvo an renault?

Themenstarteram 3. August 2006 um 19:31

alle medien sind voll mit gerüchten um riesige probleme in der ford gruppe... u.a. durch die hohen verluste der premier automotive group v.a. jaguar.

"Bis vor Wochen war General Motors die Top-Wette, wann immer ein möglicher Kollaps eines Industrieriesen zur Sprache kam. Inzwischen hat diese Rolle Ford übernommen. Dort brennt es an allen Ecken."

sonst wird v.a. um einen möglichen verkauf von volvo an renault spekuliert

http://auto-motor-und-sport.de/.../...ail_aus_der_chefetage.120326.htm

die financial times sieht jaguar als ersten möglichen verkauf..

http://www.financialtimes.de/unternehmen/industrie/101393.html

was denkt ihr, wäre das beste für die volvo car group? verkauf? allianz mit renault, etC?

Ähnliche Themen
55 Antworten

Re: ford in schwierigkeiten - geht volvo an renault?

 

Zitat:

Original geschrieben von paxton1234

was denkt ihr, wäre das beste für die volvo car group? verkauf? allianz mit renault, etC?

Was spricht gegen Eigenständigkeit? Oder ist dies finanziell nicht mehr möglich?

Zitat:

Original geschrieben von paxton1234

was denkt ihr, wäre das beste für die volvo car group? verkauf? allianz mit renault, etC?

Allianz mit Renault, naja.

Ich denke, Eigenständigkeit wäre das beste, am besten ein zusammenschluss der Volvo Car Corporation mit Volvo-Trucks und Volvo Penta. Wäre das möglich?

Immerhin ist Volvo-Trucks (zu denen gehören die Marken Volvo Trucks, Renault Trucks und Mack Trucks) einer der größten LKW-Hersteller der Welt, und würde auch Gewinne einbringen.

Grüße Franz

Wenn Volvo von Renault gekauft wird, wird mein bald ausgelieferter XC90 der letzte Volvo sein, den ich kaufe.

Renault, der französische Opel, bei dem alles nach 1 Jahr klappert, innen total bescheuert und billig aussieht ist wirklich das vorletzte westeuropäische Auto, das ich fahren würden (vor FIAT).

Zitat:

Original geschrieben von v70 2,4T

Renault, der französische Opel, bei dem alles nach 1 Jahr klappert, innen total bescheuert und billig aussieht ist wirklich das vorletzte westeuropäische Auto, das ich fahren würden (vor FIAT).

Ja, ja, und die Erde ist eine Scheibe... ;)

Da sind wir wieder bei meiner Lieblingsverbindung : Volvo zu Audi .. :D :D :D beringte Elche halt .... :p

eMkay - grinsend

wie wärs wenn wir zusammenlegen und Volvo kaufen??? Ich gebe schonmal 5 Euro mit dazu :D

Ciao,

Eric,

dem das egal ist, weil er nicht mit Volvo verheiratet ist. Trotzdem bin ich mit Volvo unter Ford glücklicher als unter Renault *kotz*

Zitat:

Original geschrieben von v70 2,4T

Wenn Volvo von Renault gekauft wird, wird mein bald ausgelieferter XC90 der letzte Volvo sein, den ich kaufe.

Renault, der französische Opel, bei dem alles nach 1 Jahr klappert...

???

Wenn Volvo von Renault übernommen würde, hieße das doch nicht automatisch, daß Volvo die Firmenpolitik von Renault übergestülpt bekäme.

Das schlimmste das passieren kann, ist sicher, das Volvo von Renault übernommen wird.

Das beste wäre, wenn sich Volvo Cars mit Volvo-Trucks und Volvo Penta, die ja meines wissens (zumindest Volvo trucks) gewinne abwerfen zusammenschließen. Mit diesen könnten sie dann Volvo Cars von Ford übernehmen. Könnte das klappen? Dann wäre Volvo wieder 100% schwedisch.

Danach könnte man ja auch über eine Partnerschaft (bitte nicht übernahme) mit anderen PKW-herstellern (muss ja nicht Renault) nachdenken.

Renault ist Volvo in sachen Verarbeitung, Motortechnisch, und Qualitätz sicher KLAR UNTERLEGEN.

Es werden vermutlich eiinige potenzielle Volvokäufer keinen Volvo mehr erwerben, wenn Volvo eine Marke (die Nobelmarke??) von Renault wird.

Grüße Franz

Zitat:

Original geschrieben von franz_99

Das beste wäre, wenn sich Volvo Cars mit Volvo-Trucks und Volvo Penta, die ja meines wissens (zumindest Volvo trucks) gewinne abwerfen zusammenschließen. Mit diesen könnten sie dann Volvo Cars von Ford übernehmen. Könnte das klappen? Dann wäre Volvo wieder 100% schwedisch.

Wieso sollten die sich einen Verlustbringer wie Volvocars einkaufen? Und warum sollte Volvocars danach Gewinn machen? Abgesehene davon, dass es weder einfach noch billig sein dürfte eine Vertriebsorganisation in Ländern wie den USA aufzubauen.

Renault hätte fast die gleichen probleme. Aber wenigstens ließe das Hoffnung für das Fahrwerk der zukünftigen Volvos.

Rapace

Wie gut, daß ich meinen Elch fahre, bis er ein Oldie wird (oder Gott uns scheidet) - einen Renault-Volvo, das klingt gar nicht gut. Dann vielleicht doch eher wieder BringMichWerkstatt oder DB - oder Saab?

Zitat:

Original geschrieben von rapace

Renault hätte fast die gleichen probleme. Aber wenigstens ließe das Hoffnung für das Fahrwerk der zukünftigen Volvos.

Rapace

Kann es sein, das du hier Renault mit Citroen verwechselst? Citroen stellt die Hydraaktive-Fahrwerke mit variabler Bodenfreiheit her (eines der besten Fahrwerke der Welt), nicht Renault.

Unf Fahrwerkstechnisch dürfte Volvo eh schon jetzt mit dem Four-C-Fahrwerk top sein.

Grüße Franz

Zitat:

Original geschrieben von franz_99

Kann es sein, das du hier Renault mit Citroen verwechselst? Citroen stellt die Hydraaktive-Fahrwerke mit variabler Bodenfreiheit her (eines der besten Fahrwerke der Welt), nicht Renault.

Unf Fahrwerkstechnisch dürfte Volvo eh schon jetzt mit dem Four-C-Fahrwerk top sein.

Nein ich verwechsel da nichts. Aber ich kann den Trend zu immer "sportlicheren" Fahrwerken nicht ab. Auf den miesen Autobahnen hier ist das völlig sinnlos. Und Renault baut zumindest weicher Fahrwerke als die hochgelobten Audibandscheibentestgeräte. Und Volvo scheint ja auch in die Richtung zu gehen, jedenfalls wenn ich den S40 als Trendanzeiger nehme.

Rapace

Zitat:

Original geschrieben von franz_99

Das beste wäre, wenn sich Volvo Cars mit Volvo-Trucks und Volvo Penta, die ja meines wissens (zumindest Volvo trucks) gewinne abwerfen zusammenschließen. Mit diesen könnten sie dann Volvo Cars von Ford übernehmen. Könnte das klappen? Dann wäre Volvo wieder 100% schwedisch.

Hallo, von was täumt ihr alle Nachts?! Volvo hatte 1999 Volvocars an Ford verkauft (nach langer Suche, Fiat war auch als Käufer im Gespräch). Volvocars war zum damaligen Zeitpunkt zwar hoch profitabel, allerdings war es schon damals klar dass ein kleiner Hersteller in einer Automobilwelt die nur aus 10 Konzernen besteht nicht überleben kann. Der Druck etwas zu unternehmen war nach der Daimler-Chrysler Fusion sehr groß.

Volvo teilt heutzutage sehr viele Komponenten mit Ford. Auch als eigenständiger Hersteller war Volvo immer gezwungen Kooperationen einzugehen (Mitsubishi, Renault, VAG, usw.)

Gruß, Patrick

Hallo,

meines Wissens ist selbst der Volvo- Konzern nicht 100% in schwedischem Besitz. Renault wuselt da wohl schon lange mit einem Anteil von mehr als 20% rum.

Hat Volvo nicht irgendwann mal die Mehrheit an Renault Trucks übernommen und Renault im Gegenzug Anteile an Volvo erhalten?

Und wenn mich zuletzt nicht alles täuscht, hält Renault sogar heute noch einen geringen Anteil (5% ???) an Volvo- Cars.

So, mein Beitrag steht nun bereit, um zerpflückt zu werden.

Gruß

 

Martin

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. ford in schwierigkeiten - geht volvo an renault?