ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Ford C Max v.s. VW Golf Sportsvan

Ford C Max v.s. VW Golf Sportsvan

Themenstarteram 11. November 2020 um 8:44

Hallo,

meine Schwägerin sucht zur Zeit ein Auto und hatte sich diese zwei o.g. Modelle angeschaut und überlegt eins von beiden zu kaufen.

1. Modell:

Ford C Max 1.0. Ecoboost, Benziner 101 PS, Tageszulassung von 8/19, 10 km drauf/Händlerpreis: 16600 Euro.

2. Modell:

VW Golf Sportsvan, Benziner, 116 PS, Comfortline Ausstattung, 18900 Euro, Jahreswagen, hat als Mietwagen der Autofirma gedient, 8000 km gelaufen.

Das Auto soll bis zu seinem Ableben möglichst über 12 Jahre gehalten werden.

Ihre Fragen:

1: Zu Modell 1 findet sie das als Tageszulassung recht alt, muss man etwas beachten?

2: Wie sieht es bei den jeweiligen Fahrzeugen mit der Versicherungseinstufung aus?

3: Wie zuverlässig sind die o.g. Modelle bzgl. Pannenstatistik und Zuverlässigkeit?

4: Wie liegen die Reparaturkosten der o.g. Modell wenn mal was ist?

5: Habt ihr sonst noch einen Tipp für ein anderes ModelL?

6: Die Abmessungen des Autos dürfen aber nicht größer sein wie die o.g. Modelle wegen ansonsten auftretender Garagenprobleme bei ihr.

 

Danke euch!

 

Ähnliche Themen
8 Antworten

Hi,

1. ja finde ich auch, muss ja jetzt ewig auf Halde stehen. Garantie läuft schon seit Tageszulassung.

2. C-Max 16/20/18 ( HP / TK/VK) Sportsvan 14/19/20 dürfte am Ende auf einen Ähnlichen Betrag raus laufen und kann sich halt jedes Jahr ändern.

3. Pannenstatistiken sind für den Arsch, der Ecoboost Motor des Ford ist schon länger auf dem Markt und weitgehend Zuverlässig man muss sich aber an die Wartungsintervalle halten und nur das spezielle Öl für den Motor verwenden.

Der VW Motor ist noch nicht so lange am Markt bisher aber auch Problemlos.

4. lässt sich nicht vorhersagen, tendenziell würde ich sagen Ford Werkstätten sind etwas günstiger kann aber individuell abweichen

5. Renault Scenic liegt auch noch in der Größenklasse.

6. Ne ganze Ecke kleiner aber im Verhältnis großer Innenraum bietet der Honda Jazz

Hallo.

Ich glaube man kann mit einem Sportsvan oder eine C-Max nicht viel falsch machen. Ich würde es von der Ausstattung und den eigenen (also der Schwägerin) Vorlieben abhängig machen.

Den Motor des Sportvans kenne ich aus dem T-Roc meiner Frau, ich finde ihn erstaunlich gut aber er braucht etwas Drehzahl und er lässt sich nicht so schaltfaul fahren.

Für den C-Max könnte ich mir vorstellen das der Motor mit 125 PS besser geeignet ist, aber den 100 PS Ecoboost bin ich noch nicht gefahren.

Bei den Reparaturkosten würde ich VW als teurer einschätzen (wir fahren einen Focus und einen T-Roc).

Zitat:

@Crossbones schrieb am 11. November 2020 um 16:30:16 Uhr:

Hallo.

Ich glaube man kann mit einem Sportsvan oder eine C-Max nicht viel falsch machen. Ich würde es von der Ausstattung und den eigenen (also der Schwägerin) Vorlieben abhängig machen.

Den Motor des Sportvans kenne ich aus dem T-Roc meiner Frau, ich finde ihn erstaunlich gut aber er braucht etwas Drehzahl und er lässt sich nicht so schaltfaul fahren.

Für den C-Max könnte ich mir vorstellen das der Motor mit 125 PS besser geeignet ist, aber den 100 PS Ecoboost bin ich noch nicht gefahren.

Bei den Reparaturkosten würde ich VW als teurer einschätzen (wir fahren einen Focus und einen T-Roc).

Hi,

der 125PS Ecoboost ist genau der gleiche Motor wie der mit 100PS.

Die 25PS mehr hat man nur als "Boost" bei Vollgas. Ansonsten fährt er sich genau wie die 100PS Variante.

Kann nützlich sein wenn man mal auf der Landstraße überholen will, bringt sonst im Alltag aber nix.

Die 100PS reiche nauch locker, klar kein Rennwagen aber zieht schon ab 1400upm gut durch.

Ja, das ist durchaus ein Unterschied. Bei Ford ist oft die Mehrleistungsvariante oft eine Luftnummer, bei VW ist es im Alltag gleich spürbar.

Ansonsten sind beide wirklich ohne großen Makel.

Bei einem Kleinwagen(Fiesta/Polo) wäre das wohl nicht interessant. Bei einem aufgeblasenen Kompaktwagen schon eher!

Themenstarteram 11. November 2020 um 21:28

Sie hat sich heute auch noch den Seat Ateca angeschaut, der hat ihr gut gefallen. Es war das Modell Reference 1.0 mit 116 PS, Neufahrzeug, leider hatte es keine Rückfahrkamera.

Lt. ihr ist es ein sehr großes Auto, wie sieht es da mit dem Einparken aus ohne Rückfahrkamera? Kennt jemand das Auto?

Außenmaße sind denen des CMax sehr ähnlich. Der Ateca ist außen etwas breiter, der CMax wahrscheinlich etwas schwerer (sicherlich Ausstattunhsabhängig). Da der Ateca bei ähnlicher Höhe mehr Bodenfreiheit hat, würde ich Platzvorteile im Innenraum zugunsten des CMax annehmen. Der Sportsvan ist minimal kompakter.

Wenn’s ohne Rückfahrkamera bei Sportsvan und CMax geht, würde ich behaupten, dass es auch beim Ateca geht.

Hi,

Seat gehört ja zum VW Konzern. Der Motor ist also der selbe wie im Sportsvan.

Der Ateca steht aber auf einer etwas moderneren Plattform.

Wenn der SUV besser gefällt als der Van warum nicht, Reference ist eher die Basisaustattung soweit ich weiß.

Kamera oder Parkpiepser kann man evtl. auch Nachrüsten.

Themenstarteram 11. November 2020 um 22:06

Parkpiepser hatte er wohl..nur die Kamera fehlte.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Ford C Max v.s. VW Golf Sportsvan