ForumAstra F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Flügelzellenlader

Flügelzellenlader

Opel Astra F
Themenstarteram 14. April 2021 um 20:27

Mich würde Interessieren, ob man einen "Oben(Titel)" genannten Kompressor auf einem z.b. NZ oder SZ Motor verbauen könnte.

Die Hauptsächliche Frage ist Die, nach der Einspritzeinheit, oder davor?

Theoretisch........

Gruß Andreas

5 Antworten

Theoretisch, vor der Einspritzung.

Praktisch, nicht zu empfehlen. Einen entsprechenden stärkeren Motor einbauen und eintragen lassen wird weitaus billiger.

Umbau oder stärkerer Motor ohne Eintragung bedeutet, das die Betriebserlaubnis erlöschen ist. Das kann dann auch nochmal sehr teuer werden.

Aufladung ist ja auch so´n bißchen ein Motorkiller, siehe VW Motoren 1,4l 122 PS u.ä.

Da gab´s in der Nähe mal einen Bauernhof, die hatten einen alten Deutzer Träcker, 05er Baureihe noch. Ein Sohn des Bauern war Lkw Schlosser auf einer großen Spedition und ein begnadeter Schrauber vor dem Herrn. Der montierte auf den Träcker einen alten Turbolader vom Lkw. Unglaublich, wie die Kiste danach abging. In den frühen 80ern haben wir an einem 45PS Deutzer der 06er Baureihe das Gasgestänge manipuliert, sodaß im Pedalbetrieb keine Änderung erkennbar war, jedoch bei voll aufgerissenem Handgas das Ding knapp 50km/h erreichte. An den Turbodeutzer war aber nicht ranzukommen. Dafür brauchte der alle par Monate neue Kolben.

Meinen X16SZ mit einem elektrischen Gebläse irgendwo in der Luftzufuhr aufzupeppen, ist mir auch schon durch den Kopf gegangen. Aber dann hab ich wieder Skrupel, den 335tkm alten Motor womöglich zu überfordern. Außerdem kann man eh heutzutage kaum noch irgendwo so richtig rasen.

M.f.G.: Burkhard C

Themenstarteram 23. April 2021 um 21:50

Der Judson hat auf dem Käfer und dem Mini mit relativ geringem Aufwand beachtliches geleistet !

Klar, ist das für "Neuzeitfahrzeuge" nicht einfach, interessieren würde mich das aber schon.

Es geht ja nicht darum einem 2,0L Auto Paroli zu bieten, sondern Drehmoment und Effizienz zu steigern.

Ich spreche auch hier von einem Motor, der grade mal "eingefahren " ist.

Bei der Singlepoint Einspritzung bietet sich meines Erachtens nach beides an, "Suck Through" als auch "Blow Through".

Frage wäre, hat es schon mal Jemand gemacht ?

https://www.youtube.com/watch?v=Ufc6k_OG8Co

Mit welchem System ein Motor aufgeladen wird, ist eine Sache.

Wieviel Ladedruck der dafür nicht ausgelegte Kurbeltrieb verkraftet, eine andere Sache. Einen Ladedruck von einem Bar wird er sicherlich nur zeitlich begrenzt überleben.

Beim Benziner wird sich zeigen, wann der Ladedruck ggf. zur Selbstzündung führt (Klopfen), dann müsste die Kompression durch eine dickere Kopfdichtung herabgesetzt werden oder die Nocken auf ein kürzere Öffnungszeit geändert werden. Letzteres wäre sehr Aufwendig. Die Herabsetzung der Kompression ist eine gängige Vorgehensweise bei aufgeladenen Benzinern wegen der Selbstzündung.

Die Elektronik ist die nächste Baustelle, wie weit sie mitspielt bzw. tolerant sie ist das höhere Luftvolumen zur Drehzahl zu akzeptieren und ohne Sensorik wie für den Ladedruck. Das Kennfeld müsste vielleicht geändert werden, soweit möglich. Eine andere Einspritzung und Motorsteuerung von einem anderen so ausgerüsteten Motor könnte man nehmen, macht aber auch viel aufwand.

Der Lader selbst spielt eine Rolle. Ein Abgaslader benötigt keine zusätzliche Motorleistung da er die Energie des ausgestoßenen Abgases zum Antrieb nutzt.

Wird der Lader aber vom Motor angetrieben, wie z.B. ein Kompressor, dann muss der Motor noch mehr belastet werden um die zusätzlichen KW zum Lader betrieb auch noch zusätzlich zu erzeugen.

Beide Systeme Arten haben ihre vor und Nachteile.

Viel Leistungszuwachs wird nicht zu erwarten sein, wenn er vom Sauger Unterdruck nur zu leichtem 0 Bar Druck kommt, vielleicht noch geringfügig höher.

Der Flügelzellen Lader wird wohl was bemerkbares liefern, was keine weiteren Änderungen benötigt aber die Effizienz und Drehmoment wird zu den Kosten und dem Aufwand nicht berauschend sein.

Der Kurbeltrieb kann 150Ps ab, das Getriebe ansich auch.

Die Anpassung der Einspitzung wird schwierig. Der hat nichtmal einen Luftmassenmesser, nur Map, da seh ich schwarz wenn Druck anliegt aber Leistung kommen soll..

Deine Antwort