ForumA6 4G
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4G
  7. FL nach 1000km! AdBlue: Systemstörung. Kein Motorstart in 1000 km

FL nach 1000km! AdBlue: Systemstörung. Kein Motorstart in 1000 km

Audi A6 C7/4G
Themenstarteram 23. April 2015 um 10:53

Dachte erst der Behälter ist leer, aber nachdem aufgefüllt wurde und der Fehler noch da ist scheint das problem wo anders zu liegen.

Da bin ich gestern und heute mit dem "hervorragenden" Kundenservice von Audi in Kontakt gekommen. Termin nicht vor nächste woche (drei Werkstätten in Frankfurt) Mietwagen geht auch nicht... Aber ich habe ja die Mobilitätsgarantie ... wenn ich also am Woend liegen bleibe (mit einem Neuwagen!!) werde ich abgeschleppt und erhalte dann einen Ersatzwagen?! Das finde ich eine ziemlich schwache Leistung...

Aber zurück zum Thema... Habt Ihr eine Ahnung woran es liegen könnte. Auch die Aussage aus der Werkstatt der Fehler kann nicht ignoriert/Gelöscht warden verwundert mich...

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Moorchn schrieb am 14. August 2020 um 07:15:30 Uhr:

Seit es die erhöhten Abgasgrenzwerte und Addblue usw. gibt.

Die Glühkerzen werden ja nicht mehr wie früher einfach mit 12V versorgt damit sie heizen was sie können, sondern werden getacktet angesteuert und nur noch mit 5V.

Das Glühkerzenrelais ist ja relativ klein geworden.

Also bei den neueren Fahrzeugen wird nachgeheizt. Das stimmt. Um eben die Kaltstartabgaswerte zu reduzieren und den Motorlauf im kalten Zustand zu kultivieren. Allerdings passiert das mehr nicht bei warmen Motor. Was sollte das auch bringen? Warmer Motor heißt für mich ein Motor der schon 10-15km Landstraße hinter sich hat. Oder eben etwas weniger auf der Autobahn. Bei warmen Motor glüht der Glühstift schon alleine durch den Verbrennungsvorgang (gilt nur für direkt Einspritzer, da hier der Glühstift im Brennraum rausschaut).*

Der Grund warum die Glühkerzen heute mit 4.4V "angetrieben" werden hat eher damit zu tun, daß der Glühstift auch unter extremsten Bedingungen (kalte Aussentemperatur, Batterie schwach, Anlasser dreht, zu kalte Luft am Ende des Kompressionstaktes, schnelles Starten wird von der Kundschaft gefordert, usw) noch "glühen" kann. Moderne Glühkerzen sind im übrigen selbst regulierend. D.h. an die niederohmige "Glüh"wendel ist eine weitere Wendel angeschlossen (auch im Korpus drin), die eine PTC (postive temperature coeeficient) Kurve aufweist. D.h. der Glühstift ist im kalten Zustand sehr niederohmig und wenn die Betriebstemperatur (des Glühstifts) erreicht wird, ist der Strom, der noch fließen kann, durch die PTC Wendel stark limitiert.

Mechanische Relais werden gar nicht mehr eingesetzt. Erstens, verschleissen die Kontakte. Glühstifte haben so circa 150W pro Stück. Auch früher waren die Glühkerzen für Spannungen unter 12V ausgelegt (sehr oft 9-10V). Beim 6 Zyl fließen dort (früher) circa 75-90A. Das ist schon ordentlich viel Strom. Deswegen wurden in der Regel bei 6 & 8 Zylinder Motoren zwei Relais auf zwei Sicherungen verteilt eingesetzt. Also pro Zylinderbank ein Relais. Heutzutage werden dort Halbleiter eingesetzt. Verschleißfrei und mittels PWM angesteuert extrem Verlustarm. Hierdurch kann auch die Batterie etwas geschont werden, weil man nicht alle Glühstifte parallel laufen lassen muß (wie beim Relais).

Zu *: Die Glühkerze hat eigentlich 3 Phasen wo sie benutzt wird

- Vorglühen bei kaltem Motor und / oder kalten Aussentemperatur

- Nachglühen nach Start (circa 3-5 Minuten) für einen rühigen Motorlauf & Emissionsreduktion

- Emissionsreduktion bei nicht warmen Motor (Regelung meistens unter 70-80°C Wassertemp)

Es gibt Motorenhersteller, die in der Schubphase die Glühkerze hinzuschalten, um die Emissionen niedrig (in der Schubphase wird der Brennraum durch die durchströmende Luft ohne Spritzufuhr abgekühlt) zu halten. Zu meinem besten Wissen macht dieses der VAG Konzern bei seiner Motorpalette jedoch NICHT.

711 weitere Antworten
Ähnliche Themen
711 Antworten

Moin

 

Das Steuergerät J880 ist von unten an den AdBlue Tank geschraubt, unter einer Abdeckung.

 

Grüße vom

Jan

Servus,

Unterboden in Nähe Pumpe, da direkt mit selbiger verkabelt. Verkleidung muss ab.

 

LG Boris

Moin,

 

mich hat es nach nun 4 Jahren im Besitz des A6 auch erwischt. 173000 Km sind rum und die bekannte Anzeige ploppte auf. Kosten 1280€ in einer freien Werkstatt.

 

Nicht schön, aber was solls.

Grüße an alle

Marcus

Mich hat es scheinbar auch erwischt.

 

Audi A6 Competition.

 

Ist es zwangsläufig die Pumpe oder kann es auch "nur" die Leitung sein? Hab seltsame Ablagerungen (ähnlich wie Salz) auf den Laufflächen der Reifen entdeckt. Könnte ja das Ad-Blue sein.

 

Hier die Fehlermeldung.

 

Möchte mal ein Update geben. Auto war gestern beim Freundlichen. Es war die Leitung. Wurde getauscht. Nun ist wieder alles bestens.

Danke für die Info. Kannst Du mal erläutern welche Leitung oder welcher Teil einer Leitung?

Das Stück vom Füllstutzen zum Tank, vom Tank unter dem Wagen in den Motorraum oder vorne im Motorraum.

Poste gerne mal eine Teilenummer wenn Du die hast, damit man hier bei ähnlichen Fehlern dort die Fehlersuche starten kann.

Anbei ein Bild der Leitung. Ob die Teilenummer auf dem Bild stimmt weiß ich nicht. Könnte nochmal auf die Rechnung schauen, ob da die Teilenummer vermerkt ist.

 

Edit: Ist das Teilstück unter dem Auto, vom Tank bis vorn zum Motorraum.

Screenshot_20220728_114430.jpg

Danke für die Info. Bestätigung der Teilenummer wäre nicht schlecht. Hat Audi das bei Dir auf seine Rechnung übernommen oder musstest Du das bezahlen?

Musste selber zahlen. Nettopreis waren ca. 105€ und eingebaut hat es mir ein befreundeter Mechaniker. Bei Audi soll es wohl zwischen 250€ und 300€ kosten, also Einbau und Material.

 

Teilenummer versuche ich nachzureichen.

AdBlue ist ein Segen...

4G0131984AE

 

Hier noch die Teilenummer! :)

Hallo,

mich hat es nun auch erwischt. Folgende Fehler waren im Speicher, die man aber löschen konnte.. Angefangen hat da ganze mit dem Nox Geber Fehler im Speicher. Habe den gelöscht bis irgendwann die MKL anging mit dem NOX Geber Fehler im Speicher. In der Zwischenzeit musste ich AdBlue nachfüllen bei km 88740. Bei ca. km 88840 dann die AdBlue Meldung im FIS 1000km bla bla. Zwei Fehler siehe Bilder. Die wurden gelöscht. Meldung im FIS bleibt. Die Messwerte der Reduktionseinheit habe ich auch mal überprüft. Was sagt ihr, liegt es am NOX Sensor und welcher ist das. Fahrzeug A6 Avant Competition 10/2015.

LG

1
2
3
+3

Zitat:

@Patchworks schrieb am 19. Mai 2017 um 18:27:18 Uhr:

So, habe ihn wieder:

Lernwerte Reduktionsmitteltank angepasst

Grundeinstellung Reduktionsmittelsystem

Inducement-Test durchgeführt

Hört sich für mich danach an, dass das System neu kalibriert wurde.

Inklusive geführte Fehlersuche 166,65 €, vielleicht hilft es irgendjemandem mal weiter.

Mich wundert nur, dass wir das gestern mit VCDS nicht hinbekommen haben.

Gruß

Henning

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Störung AdBlue, kein Motorstart nach 1000 km' überführt.]

Mist, habe jetzt auch den Fehler bei 160.000km. Ca 250km nach der Befüllung bei Audi. Hat das jemand mit VCDS hinbekommen und kann mir helfen?

Keine Fehlerspeichereinträge

AdBlue Systemstörung

Da wird wohl die Pumpe defekt sein.

Kopfkratz… so einen Tannenbaum im Tacho und dann keine Fehler im Speicher? Das kann ich kaum glauben. Wenn die Lampen angehen, ist doch eigentlich immer ein Steuergerät genervt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4G
  7. FL nach 1000km! AdBlue: Systemstörung. Kein Motorstart in 1000 km