ForumCivic 8 & 9
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Civic
  6. Civic 8 & 9
  7. FK2 - Bremse hinten fest

FK2 - Bremse hinten fest

Honda Civic 8 (FN,FK,FD,FA,FG)
Themenstarteram 10. Febuar 2011 um 11:36

Hallo zusammen,

Wie ich gehört habe ist ja beim FK2 ja öfters mal nach dem Winter das Problem dass durch Verschmutzung die Bremsbeläge hinten nicht mehr ganz zurückfahren.

Mich hat es hinten rechts erwicht und ich habe es erst gemerkt als ich beim Aussteigen dachte was hier so komisch riecht. Fazit ist das Bremsscheibe und Beläge im Eimer sind, Garantie ist abgelaufen und Kulanz gibt es laut Honda nicht da es sich nicht um einen Material oder Montagefehler handelt.

Bei Honda würden mich zwei neue Bremsscheiben, Beläge und Arbeitslohn für Reinigen und Einbau ca. 348€ kosten.

Hierzu habe ich ein paar Fragen und hoffe dass ihr mir vielleicht weiterhelfen könnt:

 

1. Hatte jemand von auch auch schon Probleme mit festen Bremsen? Wenn ja was hat es euch gekostet?

2. Gibt es beim FK2 Bremsanlagen verschiedener Hersteller z.B. je nach Baujahr so dass man beim Ersatzteilkauf auf etwas besonderes achten muss?

3. Auf www.kfzteile24.de gibt es die Teile imho recht günstig, zur Auswahl stehen die Hersteller "Hert+Buss" sowie "Ate". Welchen Hersteller würdet ihr mir empfehlen?

4. Bei der unter Punkt 3. genannten Webseite würden mich Ate Scheiben, Ate Klötze und der benötigte Zubehörsatz für die Hinterachse komplett ca. 150€ kosten. Habt ihr Erfahrungswerte und ggf. alternative Vorschläge für mich für Bezugsquellen oder Hersteller was in etwa in diesem Preisrahmen liegt?

 

lg Willy

Ähnliche Themen
98 Antworten

Gut ist auch EBC. Aber die haben glaube ich leider keine Scheiben für den Civic. Hab gerade geguckt, haben jetzt auch Scheiben. Aber aufpassen, nicht alle Beläge und Scheiben sind zugelassen. Hab aber keine Ahnung ob die Scheiben was taugen, die Beläge sind aber gut.

Aber eine richtige Entscheidung hast Du auf jeden Fall getroffen: Bloß keine Originalteile.

Ich fette die Führungen der hinteren Beläge regelmäßig, spätestens nach einem Jahr. Geht schnell beim Reifenwechsel. Bei meinem Neuwagen waren die Beläge nach 2 Monaten fest, die Werkstatt fand das normal.

Zitat:

Original geschrieben von wwwilly

1. Hatte jemand von auch auch schon Probleme mit festen Bremsen? Wenn ja was hat es euch gekostet?

Hatte den Fall in der Garantiezeit. Auch falsch montiert, aber da ich gerade woanders war musste es in einer anderen Werkstatt gemacht werden. Garantie gabs nicht, der Preis lag auch so bei 300 Euronen.

aber das Problem kommt nicht nur im Winter auf.

Moin,

hatte das Problem auch, genau so wie du es beschrieben hast. Heiße Felgen und verbrannter Geruch. Beläge und Scheiben an der Hinterachse im Eimer!

Hab mich auch nach Preisen erkundigt und es letztendlich in einer freien Werkstatt machen lassen. Gewechselt wurden Beläge vorne + hinten und Scheiben hinten. Hat ~380€ gekostet. Angebot von Honda für nur Beläge hinten (da wusste ich noch nichts von den Scheiben) lag ca. 50% über dem Angebot der freien Werkstatt.

Themenstarteram 11. Febuar 2011 um 12:19

Danke euch allen für die Antworten...

Ich lass es nun auch in einer freien Werkstatt machen lassen, Bedingung ist lediglich das ich kein No-Name "Billigmaterial" anschleppen darf wegen Garantie. Ich werd mir mal die Ate Scheiben und Beläge aus dem Netz nehmen, ich denke da kann man nix verkehrt machen.

Und ich Depp hatte eine Zeit lang vorher schon bemerkt dass der Spritverbrauch um ca. 0,7 l / 100 km angestiegen ist und mir gedacht dass kommt vom Winter obwohl es letztes Jahr im Winter nicht so viel war. Gerochen hab ich es erst als es zu spät war...

Im allgemeinen kommt es drauf an, was du haben möchtest.

Sprich sollen die Bremsen sportliches Fahren/Bremsen auf dauer aushalten und werden sie stärker rangenommen, etc.?

ATE ist als Alternative zu den OEM Teilen schon empfehlenswert, da die OEM-Bremsenteile nichts hochwertiges, besonders tolles sind.

Es kann durchaus sein, dass die ATE-Teile etwas mehr kosten aber auch etwas besser sind.

ATE ist halt etwas besser als OEM bzw. Standard, aber wirkliche HighEnd Produkte sind auch diese nicht. :rolleyes:

EBC ist auch nur bedingt zu empfehlen und würde ich zukünftig nicht mehr kaufen...

Wenn du bereit bist auch etwas mehr Geld für vernünftige, standfeste und wärmebehandelte Bremskomponenten auszugeben, die sich dann auch auf längere Zeit ausbezahlt machen, dann greif zu Nachrüstscheiben von Stoptech oder Tarox und Nachrüstbelägen von Ferodo etc..

Mit diesen Herstellern habe ich selbst nur positive Erfahrungen gemacht und fahre (bremse) ich z.T. auch selbst.

Komplettreinigung sowie Kontrolle der Bremsen und Manschetten muss mindestens einmal im Jahr erfolgen, sonst wird man nicht lange Freude haben an einer Bremse und es kann u.U. zu obigen Defekt kommen.

Bei mir wird sie regelmäßig im Frühjahr von mir selbst gereinigt, geschmiert, durchgecheckt und konserviert und ich hatte nie Probleme mit den Bremsen.

Stichwort FK2 Bremsen - sieht das nicht aus, dass sie bei der 20.000km Inspektion noch unbehandelt bleiben und erst bei der 40.000er ein Thema sein sollen?

Normalerweise weiss eine Honda-Werkstatt, dass die absolute Schwachstelle (fast) aller Modelle die hintere Bremsanlage ist. Bei meinem FK3 werden die Bremsen bei jedem Service gereinigt und laut Rechnung die "Bremssättel gangbar gemacht" - whatever, kostet nur ein paar Euro, hilft aber ungemein. Trotzdem gibt es beim Bremsen immer Schleifgeräusche, mal stärker, mal weniger stark.

Ist auch bei unserem Jazz, Baujahr 2007, so ...

Zitat:

Original geschrieben von Mike_083

Normalerweise weiss eine Honda-Werkstatt, dass die absolute Schwachstelle (fast) aller Modelle die hintere Bremsanlage ist. Bei meinem FK3 werden die Bremsen bei jedem Service gereinigt und laut Rechnung die "Bremssättel gangbar gemacht" - whatever, kostet nur ein paar Euro, hilft aber ungemein. Trotzdem gibt es beim Bremsen immer Schleifgeräusche, mal stärker, mal weniger stark.

Ist auch bei unserem Jazz, Baujahr 2007, so ...

Sind aber dann meiner Meinung nach nur Flugrostablagerungen die nach ein paar mal Bremsen weg sind und durch Schnee/Regen bzw. Feuchtigkeit entstehen.

Tja, da bin ich wolh auch nicht allein mit.

Habe fast dasselbe Problem.

Sehr oft, wenn der Wagen mehrere Stunden gestanden hat, knackt die hintere Bremse beim Losfahren. Also saß fest.

Desweiteren sieht sie sehr schlecht optisch aus.

Vor 11.000km, so im Sommer, wurde mir hinten alles auf Garantie bei ca. 30.000km ersetzt. Da hatte ich aber ein Schleifen beim Fahren gehört auf der Autobahn.

Z.Zt. höre ich es NOCH nicht, aber die Bremse ist ätzend durch den Winter gekommen.

Habe sowas noch nie erlebt.

Habe mal ein Handyfoto gemacht, damit Ihr seht, wie die nach 11.000km aussieht und das ist NICHT oberflächlich, wie der Mechaniker mal meinte....man fühlt deutlich mit dem Finger die Unebenheit....werde ich nochmal reklamieren! :-(

Foto0015-2

Die einzige Alternative die hilft, das festsetzen zu verhindern ist.

1. Wenn es nass draußen ist, Bremsen trocken bremsen, also kräftig auf die Bremse treten bis zum

Anschlag.

2. Niemals die Handbremse für längere Zeit anziehen.

Seit dem ich dieses beherzige habe ich keinerlei Probleme damit.

Zitat:

Original geschrieben von Blade 1.8

Die einzige Alternative die hilft, das festsetzen zu verhindern ist.

1. Wenn es nass draußen ist, Bremsen trocken bremsen, also kräftig auf die Bremse treten bis zum

Anschlag.

2. Niemals die Handbremse für längere Zeit anziehen.

Seit dem ich dieses beherzige habe ich keinerlei Probleme damit.

Du wirst es kaum glauben:

Wenn ich bei meiner Freundin unter dem Carport stehe, habe ich mal die Handbremse gar nicht angezogen und nach 1 1/2 Tagen knackte es trotzdem!!!!

Also das kann auch keine Lösung sein.

Die Qualität und Funktion muß einfach beim Auto stimmen.

Ich habe die Lösung aller Probleme an meinen Wagen gefunden. Seit Die. 08.02.2011 steht ein Honda CR-V in meinem Carport. :D

Themenstarteram 13. Febuar 2011 um 19:53

Mit meinen bisherigen Autos hatte ich da irgendwie nie Probleme. Ich werd auf jeden Fall nun auch bei jedem Reifenwechsel die Bremsanlage reinigen und gangbar machen. Eigentlich wollt ich die Führungen ggf. noch mit Kupferpaste schmieren aber ich hab gehört dass Kupferpaste unter bestimmten Bedingungen die ABS-Sensoren beeinträchtigen kann. Weis jemand ob das stimmt?

Zitat:

Original geschrieben von wwwilly

Mit meinen bisherigen Autos hatte ich da irgendwie nie Probleme. Ich werd auf jeden Fall nun auch bei jedem Reifenwechsel die Bremsanlage reinigen und gangbar machen. Eigentlich wollt ich die Führungen ggf. noch mit Kupferpaste schmieren aber ich hab gehört dass Kupferpaste unter bestimmten Bedingungen die ABS-Sensoren beeinträchtigen kann. Weis jemand ob das stimmt?

Quark! ;)

Nur wenn sie direkt drauf klebt, sonst überhaupt nicht!

Nachteil von Kupferpaste ist halt, dass es diese irgendwann rauswäscht und man erneut fetten muss.

Aber fällt sowieso regelmäßig an.

Alternativ gibt es noch von LiquiMoly diese Wasser- und Säureresistente Bremsenantiquitschpaste, die ebenfalls standfester ist und verwendet werden kann.

Deine Antwort
Ähnliche Themen