ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Fiktive Abrechnung: 2 KVA und bei der selben Versicherung versichert

Fiktive Abrechnung: 2 KVA und bei der selben Versicherung versichert

Themenstarteram 16. Januar 2018 um 9:36

Hallo zusammen,

an Heiligabend hat eine Nachbarin ihren T6 an meinem Octavia gerieben: Kleiner Streifschaden an der Fahrertür, 4 Streifschäden á 20 cm Lack und leider auch etwas 3D.

Ich rufe bei meiner Versicherung an, um mir ad hoc Rat zu holen, wie ich am besten vorgehe. Dann sagt die Dame, ich möge mal das Kennzeichen des Gegners geben. Volltreffer, wir sind beim selben Verein versichert :rolleyes:. Sie nennt mir dann zwei Partnerbetriebe, einmal Skoda weiter weg, einmal einen Karosseriebetrieb direkt um die Ecke. Gutachten sei schwierig, weil ich dann auf Kosten sitzen bleiben könne. Ich also zum Betrieb um die Ecke, 5 min Anamnese, eine Stunde später habe ich zwei KVA im Postfach, hat der Mensch mir da auch noch erklärt: Der eine KVA enthält Stundensätze zu 71€, die bei Abrechnung mit der Versicherung anfallen, der andere KVA die regulären Sätze zu 111€, die würden dann bei fiktiver Abrechnung zur Anwendung kommen. Sonst sind die Aufstellungen identisch; unterm Strich macht es ca. 200€ aus.

Frage: Nochmal bei Skoda vorbeischauen und auf nen höheren KVA hoffen, ist vermutlich ohnehin jetzt durch, oder? Gibt es in dieser -leicht verbaselten Situation- noch andere Optionen, die ich wahrnehmen sollte? Wird die Versicherung bei fiktiver Abrechnung denn überhaupt freiwillig den höheren KVA regulieren?

Ähnliche Themen
31 Antworten

@ TE

1. Deine Versicherung hat Dich belogen.

2. Deine Kostenvoranschläge sind nutzlos.

3. Du bist auf dem besten Weg, Alles dafür zu tun, um ordentlich beschissen zu werden.

Welche Informationen brauchst Du noch?

Zitat:

@der_hessebub schrieb am 16. Januar 2018 um 13:47:16 Uhr:

 

Jetzt mal halblang, kein Grund für eine solche Schärfe!

Erst spekuliert der eine über Nicht-Mitdenken, paar Minuten später haut der nächste was von "nicht auf uns hören" raus. Wenn man hier nicht mehr als Zeugnis von Mitdenken eine Frage in die Runde stellen kann, um ggf. "auf andere zu hören", dann haben sich Foren wie dieses bald erledigt.

Sorry, lieber TE, aber bei solchen Anfragen wirst du IMMER Prügel bekommen.

Entweder von den Freunden der Versicherungswirtschaft, die dir vorwerfen dich auf Kosten der Versichertengemeinschaft bereichern zu wollen oder von den Versicherungshassern, die du erst zufriedenstellen kannst, wenn du die Kosten für die Gegenseite auf den maximal erreichbaren Wert hochgetrieben hast. Irgendwelche Angriffe wirst du ertragen müssen . ;)

Zitat:

@rrwraith schrieb am 16. Januar 2018 um 13:03:22 Uhr:

Zitat:

@It is Naoanto schrieb am 16. Januar 2018 um 12:52:23 Uhr:

Mutig ohne Hintergrundwissen solche Aussagen zu treffen ;)

Nö, genau mit dem Hintergrundwissen, das Dir offensichtlich fehlt:

Der DEKRA ist zu 100 % versicherungsabhängig...

so ist es, aber das wissen die wenigsten

Zitat:

@KSV schrieb am 17. Januar 2018 um 08:36:40 Uhr:

Zitat:

@rrwraith schrieb am 16. Januar 2018 um 13:03:22 Uhr:

 

Nö, genau mit dem Hintergrundwissen, das Dir offensichtlich fehlt:

Der DEKRA ist zu 100 % versicherungsabhängig...

so ist es, aber das wissen die wenigsten

Meins wurde zu meiner vollen Zufriedenheit abgewickelt . Dekra hin oder her . Hatte nur beschrieben , wie ICH das gemacht habe . Grundsätzlich ging es ja um die freie Gutachterwahl .

Der Weg bleibt ja derselbe wie schon einige beschrieben haben :)

Ich wünsche dem TE schnellstmöglich eine zufriedenstellende Lösung .

Gruss

Zitat:

@It is Naoanto schrieb am 17. Januar 2018 um 13:12:39 Uhr:

Meins wurde zu meiner vollen Zufriedenheit abgewickelt . Dekra hin oder her . Hatte nur beschrieben , wie ICH das gemacht habe . Ganz ohne Anwalt :)

Schön, wenn Du zufrieden bist, ist doch für Dich alles in Ordnung. Herzlichen Glückwunsch.

Und dass Dir ein paar Hunderter im Portemonnaie fehlen, ist auch ganz allein Dein Privatvergnügen... :D

Hammerhart wie immer vom eigentlichen Thema abgewichen wird. Zum Schluß nach 400 Seiten gehts um den Sinn des Autos an sich :D

Zitat:

@Moers75 schrieb am 16. Januar 2018 um 10:00:51 Uhr:

Gutachten ist überhaupt nicht schwierig, das ist dein gutes Recht als Geschädiger und muss bezahlt werden. Das klingt nicht nach einem Bagatellschaden (750€ UND für den Laien klar als Bagatelle erkennbar)

Doch, klingt für mich schon danach, denn wenn man die Zahlen des TE nimmt, kann man recht hübsch errechnen, in welche Region das geht (Nur Material fehlt da noch, aber das wird bei einem solchen Schaden weniger ins Gewicht fallen). Denn wenn der Unterschied beider KVA unter dem Strich 200€ beträgt und pro Stunde 40€ Differenz bestehen, dann geht es hier um 355€ vs. 555€ ;).

Man kann bei einem solchen Schaden sich wochenlang verrückt machen, man kann ihn je nach Vorliebe aber auch einfach reparieren lassen oder den KVA mit 111€/h zur fiktiven Abrechnung einreichen.

1.200 Euro netto sind schon mal kein Bagatellschaden mehr und die wichtigere Frage wäre: käme ein Gutachter beim Umfang der Lackierarbeiten auf das gleiche Ergebnis wie die Werkstatt?

Ich stelle mal in den Raum, dass die HUK auch bei Einreichung des 111,- € KVA nur den Betrag aus dem niedrigeren auszahlen wird, da Sie dann argumentieren wird, dass der Geschädigte ja in eine Partnerwerkstatt wollte und man dort nun einmal niedrigere Sätze zahlt...

Themenstarteram 29. Januar 2018 um 11:01

Update: Unabh. Gutachter ist beauftragt, Sichtung des Schadens erfolgt. Schriftliches Ergebnis steht noch aus.

Zitat:

@der_hessebub schrieb am 29. Januar 2018 um 11:01:30 Uhr:

Update: Unabh. Gutachter ist beauftragt, Sichtung des Schadens erfolgt. Schriftliches Ergebnis steht noch aus.

Und was kam letztendlich raus???

Sorry, ist ja ein alter Thread. Wie ich das blinderweise übersehen habe...

@der_hessebub

Es wäre prima, wenn Du mal schilderst was bei der Aktion letztendlich raus kam. Danke für Deine Mühe......

@der_hessebub

Schade, dass Du es trotz mehrmaligen Einloggen in den letzten Tagen hier, Deine Erfahrung nicht weitergibst. :(

Dafür ist doch gerade ein Forum gedacht.

Einfach mal den Fred hierhin verlinken und Fragen ;)

Oder mal von dortaus hierher verlinken?

Vielleicht hat er ja total vergessen, dass er sich mal hier gemeldet hat und schaut ins Versicherungsforum gar nicht mehr rein, ist ja immerhin schon 2 Jahre her :D.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Fiktive Abrechnung: 2 KVA und bei der selben Versicherung versichert