ForumB-Max, Fiesta, Fusion, Puma
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. B-Max, Fiesta, Fusion, Puma
  6. Fiesta ST Neuwagen (10/2007) und schon die ersten "Mängel"

Fiesta ST Neuwagen (10/2007) und schon die ersten "Mängel"

Ford
Themenstarteram 31. Oktober 2007 um 18:57

Nach nur 500km : Nerviges quitschen/klappern in Innenraum.

Ursache: Gurtaufhängung hinten. Plastikverschalung reibt am Fahrzeug.

Lösung beim Händel: Plastikverschalung etwas abschneiden (Das ist kein Witz!)

Nach 1000km : Abblendlicht ohne Funktion.

Ursache: Fehler im Steuergerät

Lösung: Im Steuergerät wurde was "programmiert"

Nach 2000km : Antenne komplett zerkaut.

Ursache: Marder

Lösung : Ausgetauscht gegen Alu Antenne.

Meinung vom Händer: Das ist bei allen Automodellen so das die die Antennen anknabbern.

PS: Dann würde ich doch da mal ein anderes Material hernehmen. Alu z.b.!

Nach 2500km : Motor geht einfach wieder aus nach Kaltstart.

Ursache laut Ford: Ich würde den Zündschlüssel falsch betätigen.

Nach 2600km: Problem besteht weiterhin

Ursache: Steuergerät

Lösung: Ford wollte es "Neu" Programmieren. Haben es aber nach schriftlicher Beschwerde

ausgetauscht:

Nun stelle ich mir die Frage ob ich es denen evtl zu einfach mache und mich mal an die Zeitung wende sollte ... nur eine Überlegung...

Ich berrichte wenn es neues gibt.

Grüße [Inhalt von MOTOR-TALK entfernt]

Drive Save!

_______________________________________________________

Einzelne Inhalte in diesem Beitrag wurden von MOTOR-TALK entfernt

Ähnliche Themen
13 Antworten

Bis jetzt ist da nichts schlimmes, da muss man sich nicht an eine Zeitung wenden. Man kann es auch übertreiben!

Und bei den wenigsten Autos sind die Antennen aus Alu wegen Marder. Da gebe ich deinem Händler recht.

Und zu deinem Steuergerät:

Wenn es Probleme gibt hat der Hersteller die natürlich zu beseitigen. Das kann auch eine Neuprogrammierung sein.

Die sind nicht dazu verflichtet das Teil sofort auszutauschen. Man sollte zumindest annehmen das die wissen was die tun.

Zitat:

Lösung beim Händel: Plastikverschalung etwas abschneiden (Das ist kein Witz!)

Beim 5er BMW gab es mal eine zeitlang Probleme mit den Türdichtungen. Die (vorübergehende) Lösung war ein Abkleben der Dichtungen mit Klebeband. Sei froh das nicht 3x soviel für dein Auto bezahlt hast, dann hättest du vielleicht mehr Grund dich aufzuregen.

klar erwartet man zurecht das alle Probleme beseitigt werden. Aber kein Hersteller baut nur perfekte Autos, da muss schon mal ein bißchen Geduld aufbringen, bis die kleinen Mängel behoben sind.

Alle Hersteller (alle die Dachantenne haben) verbauen eigentlich Antennen mit einer Gummiumantellung, und die läßt sich leicht zerkauen. Du kannst eigentlich noch froh sein das es nur die Antenne war, bei vielen anderen sieht der ganze Motorraum so aus, und das wäre bei einem Neuwagen erst recht ärgerlich ;)

Wenn man mit einer Werkstatt nicht zufrieden ist geht man normalerweise zu einer anderen und wendet sich nicht an eine Zeitung und macht die Sache noch schlimmer ;)

Wenn du dich über den Händler beschweren möchtest kannst du das direkt bei Ford machen, die Fragen dann schon nach was da los ist ... aber sich an eine Zeitung wenden finde ich auch etwas übertrieben.

Quote

--------------------------------------------------------------------

Nach 2000km : Antenne komplett zerkaut.

 

Ursache: Marder

 

Lösung : Ausgetauscht gegen Alu Antenne.

 

Meinung vom Händer: Das ist bei allen Automodellen so das die die Antennen anknabbern.

 

PS: Dann würde ich doch da mal ein anderes Material hernehmen. Alu z.b.!

-----------------------------------------------------------------------

Vor allem einen Marderschaden dem Händler oder dem Hersteller an zu lasten ist ja wohl schon fast peinlich. Was willst du den machen wenn der Marder sich mal an irgendwelchen Schläuchen oder Kabeln zu schaffen macht ? Gest du dann auch hinn und sagst .... " da hätten sie aber auch Stahlrohre ein bauen können"!

......und wenn der Marder deinen Gartenschlauch anknabert ... wird dann Gardena verklagt ? ....Bitte bleibt doch mal auf dem Tepich der Tatsachen.

 

Das der Händler die Antenne gegen ein Modell aus Alu getauscht hat, ist wahrscheinlich eine "Good Will" Action des Händlers , um den Kunden zu frieden zu stellen ......womit er schon mehr gemacht hat als er eigendlich müste!

 

 

irgendwie kann ich ihn verstehen bis auf die sache mit der zeitung und dem marder die ist voll übertrieben 

Themenstarteram 1. November 2007 um 13:11

Und wenn die Antenne aus Käse wäre ... schon klar. Es geht nur darum das wenn man als Händler bzw. Hersteller solche Probleme kennt, das man da dem entsprechend ohne Mehraufwand reagieren könnte. Der Grund warum Marder

an das Gummi gehen ist bei vielen Autos, dass nach wie vor Inhaltsstoffe verwenden werden, die diese Viecher anlocken!

Ich akzeptiere solche Mängel nicht, wie z.B. das der Innenspiegel sich von alleine lockert und abfällt.

Ich meine HALLO wo sind wir hier ... Es kann doch nicht sein das sich nach 40-50 Jahren der entwicklung in die auch jeder von uns auf seine Art schon reinbezahlt hat sich mit solchen Kleinigkeiten rumärgern muss. Würde ich einen Prototypen fahren... OK. Aber nicht bei einer Serienfahrzeug! Und nicht solchen peinlichen Mängel.

Ich finde es immer wieder schön wie Sinnlos man rumdiskutieren kann. Nur zum Verständniss:

Es geht hier im Mängel die meiner Meinung nach nicht sein dürfen! Davor bin ich einen E30 325ic BJ 88 gefahren,

da gab es solche probleme nicht ... KM Stand 3800000!

Schöne Grüße!

 

Zitat:

Original geschrieben von Vailen

Quote

--------------------------------------------------------------------

Nach 2000km : Antenne komplett zerkaut.

Ursache: Marder

Lösung : Ausgetauscht gegen Alu Antenne.

Meinung vom Händer: Das ist bei allen Automodellen so das die die Antennen anknabbern.

PS: Dann würde ich doch da mal ein anderes Material hernehmen. Alu z.b.!

-----------------------------------------------------------------------

Vor allem einen Marderschaden dem Händler oder dem Hersteller an zu lasten ist ja wohl schon fast peinlich. Was willst du den machen wenn der Marder sich mal an irgendwelchen Schläuchen oder Kabeln zu schaffen macht ? Gest du dann auch hinn und sagst .... " da hätten sie aber auch Stahlrohre ein bauen können"!

......und wenn der Marder deinen Gartenschlauch anknabert ... wird dann Gardena verklagt ? ....Bitte bleibt doch mal auf dem Tepich der Tatsachen.

 

Das der Händler die Antenne gegen ein Modell aus Alu getauscht hat, ist wahrscheinlich eine "Good Will" Action des Händlers , um den Kunden zu frieden zu stellen ......womit er schon mehr gemacht hat als er eigendlich müste!

 

 

Zitat:

Es geht hier im Mängel die meiner Meinung nach nicht sein dürfen! Davor bin ich einen E30 325ic BJ 88 gefahren,

da gab es solche probleme nicht ... KM Stand 3800000!

Bist du dir da sicher? War der Wagen von Anfang an in deinem Besitz?

Und selbst wenn, schon fast jeder hatte mal so ein Fahrzeug das keine Probleme machte. Da spielt die Marke auch kaum eine Rolle.

Genauso machen Neuwagen bei allen Herstellern schon mal Probleme. Schon mal in anderen Bereichen hier im Forum gelesen?

Mit deinen Kleinigkeiten kannst du doch noch glücklich sein.

Klar sind die auch ärgerlich, keine Frage.

Aber mit einem vernünftigen Händler kommt man immer klar, solange man nicht als Kunde wie ein Oberlehrer auftritt.

Ich vermute mal du hast deinem Händler auch schon mal mit der Zeitung "gedroht" oder bist irgendwann mal ausgerastet?

Ich fahre schon sehr lange Autos und hatte natürlich auch schon so meine Probleme.

Aber bisher bin ich noch mit jedem Händler zurecht gekommen.

Themenstarteram 1. November 2007 um 14:15

Der Bmw war natürlich nicht aus Erstbesitzt ... Da war ich gerade mal 12 wo der rausgekommen ist :)

Ne, dass mit der Zeitung war ein Gedanke. Gedroht habe ich damit noch nicht. Ich verstehe halt eben

einfach nicht, wie so etwas bei einem Nagelneuen Auto sein kann. Bei solchen Summen sollten doch

wenigstens die Qualität bzw. Verarbeitung stimmen. Oder liege ich hier falsch? Dann sollte ich mir

wohl Doch lieber wieder nen Gebrauchten holen und den dann für 20000euro tunen ...

Drive Save!

[Inhalt von MOTOR-TALK entfernt]

_______________________________________________________

Einzelne Inhalte in diesem Beitrag wurden von MOTOR-TALK entfernt

dann hättest dir keinen Ford kaufen dürfen, wenn du solche Qualität erwartest :D das ist ein KLEINWAGEN. Technik hin oder her. die Mängel die du hast, das ist ja Kindergeburtstag. Soll ich dir meine Geschichte mitn Fiesta S erzählen bis zur Wandlung hin?

Ich werd mir keinen Ford mehr kaufen und übrigens, früher war ja immer alles vieeeel besser...

 

Zitat:

Original geschrieben von FordFiestaST

Nach nur 500km : Nerviges quitschen/klappern in Innenraum.

Ursache: Gurtaufhängung hinten. Plastikverschalung reibt am Fahrzeug.

Lösung beim Händel: Plastikverschalung etwas abschneiden (Das ist kein Witz!

Ich sehe schon, Ford hat aus alten Fehlern gelernt ;)

Zitat:

Bei solchen Summen sollten doch

wenigstens die Qualität bzw. Verarbeitung stimmen. Oder liege ich hier falsch?

Leider kann du auch mit einen Wagen für 50.000 Euro noch deutlich mehr Ärger haben als mit deinem Ford.

Und Tatsache ist auch das man nicht alleine bei Ford Probleme haben kann, sondern bei wirklich jedem Hersteller!

Der ST ist für das Geld ein wirklich faires Angebot. Und die meisten STs haben diese Probleme nicht.

Du hattest eben Pech und das kann dir immer wieder passieren, auch wenn du jedesmal Marke und Modell wechselst.

Zitat:

Der Bmw war natürlich nicht aus Erstbesitzt ... Da war ich gerade mal 12 wo der rausgekommen ist

Siehst du, womöglich hatte der Erstbesitzer damals auch einigen Streß bis alles i. O. war.

Und wenn du deinen ST verkaufst freut sich der Nachbesitzer evtl. über einen zuverlässigen Wagen, der in den nächsten Jahren keine Probleme mehr macht.

Früher war natürlich nicht alles besser. Aber es war wesentlich einfacher ein zuverlässiges und klapperfreies Auto zu bauen.

Wenn man sich alleine mal die Türen ansieht:

Früher gab es keine Zentralverriegelung, Seitenaufprallschutz, von innen verstellbare Spiegel oder elektrische Fensterheber.

In den Türen gab es keine Verkabelung, das Gewicht war niedriger usw.

Man musste keine "hochwertigen" Verkleidungen bauen die dann am besten die nächsten 15 Jahren bei allen Temparaturunterschieden nicht klappern oder knarzen. Oft war noch an vielen Stellen das blanke Blech zu sehen,

Das zieht sich durch das gesamte Auto. Dein BMW von 88 hatte bestimmt kein ABS, Servolenkung, Klimaanlage oder doch?

Selbstverständlich sind die Autos sicherer geworden, es gibt schon in Kleinwagen richtigen Luxus in Form von Navis, Soundsystemen und allerlei elektrischen Helferleins.

Hinzu kommen die hohen Stückzahlen, Kostendruck, regelmäßig müssen neue Modelle entwickelt werden weil die Konkurenz das auch macht und der Kunde das erwartet. Sobald ein Modell richtig ausgereift ist, gibt es schon den Nachfolger.

Das dann einzelne Autos sogennante "Montagsautos" sind, sollte man verstehen können.

Klar ist das ärgerlich, aber wie gesagt das kann dir bei allen Marken passieren!

Themenstarteram 2. November 2007 um 16:47

Dein BMW von 88 hatte bestimmt kein ABS, Servolenkung, Klimaanlage oder doch?

Vollaustattung, Tempomat,Klima,Elektrisches Verdeck,Sitzheizung, 4X elektrische FH. Boardcomputer mit weit aus

mehr funktionen, Abs,Servo, ZV, Elektrische Antenne, ... um nur etwas Ausstattung zu nennen :)

 

Also ich glaub dir ehrlich gesagt nicht das dein BMW nach 3,8 millionen km keinen Mangel hatte bzw das der überhaupt so lang gelaufen ist

Themenstarteram 6. November 2007 um 9:05

3,8 Millionen waren es nicht ganz... eher 380000 ;-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. B-Max, Fiesta, Fusion, Puma
  6. Fiesta ST Neuwagen (10/2007) und schon die ersten "Mängel"