ForumFormel 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Formel 1
  5. FIA bremst Vettel ein

FIA bremst Vettel ein

Themenstarteram 15. Juni 2011 um 11:47

Zugegeben, es ist ein reißerischer Titel, zugegeben, die News ist von RTL, aber es dürfte ein kleiner Funken Wahrheit dran sein.

Will die FIA die Dominanz Vettels zugunsten der Spannung (und dem damit verbundenen höherem Interesse in Verbindung mit Mehreinnahmen) einbremsen?

Sebastian Vettel sollte sich seine fünf Saisonsiege noch einmal schnell auf DVD anschauen, denn am Donnerstag könnte es auf einen Schlag vorbei sein mit der Dominanz des Weltmeisters. In London tagt die Technische Kommission - und führt aus Vettels Sicht nichts Gutes im Schilde.

Auf der Tagesordnung steht das geplante Zwischengas-Verbot, das Red Bull bis ins Mark treffen würde. Beim Kanada-GP in Montreal hat die FIA noch einmal deutlich gemacht, dass die Absegnung nur noch Formsache ist. Erstmals greifen würde das Verbot beim Großbritannien-GP in Silverstone.

Neun der zwölf Teams nutzen diese Technik, bei der die Motoren auch beim Gaswegnehmen mit einem automatischen Zwischengas Auspuffgase produzieren, die den durch den Diffusor verursachten Abtrieb der Boliden verbessern. Da Red Bull aber das mit Abstand effektivste System entwickelt hat, könnte der Vorsprung der 'Bullen' auf die Konkurrenten drastisch schrumpfen. Besonders im Qualifying wird das Team wohl seine Dominanz einbüßen, heißt es in Expertenkreisen.

Quelle

Wenn dann noch KERS mal wieder nicht so funktioniert wie geplant, dürfen wir gespannt sein.

Beste Antwort im Thema

Kommt mir aber schon seit Monaco so vor, dass man RB "brechen" will. Wo gabs das den schon mal das man ein Rennen 1 1/2 runden vor schluss wieder auf nimmt, oder ein Rennen nach über zwei Stunden wieder startet?

Irgendwie alles so Dinge wo man RB unbedingt einen Sieg streitig machen will

68 weitere Antworten
Ähnliche Themen
68 Antworten

Wenn dieses RB-System wirklich so viel besser als jenes der 8 anderen ist und mit dem Wegfall selbiger die Dominanz der Bullen plötzlich verraucht sein soll, dann müsste ich mich fragen, wie man denn mit einer solchen Zwischengas-Nummer im Schnitt irgendwo um die 3 - 4 Zehntel rausholen kann, denn Newey hat zwar, wohl und nur vermutlich, das beste Auto gezeichnet, aber der Renault Ofen scheint nicht eben die benchmark zu setzen, meines Erachtens gleichen sich nebst dem genialen Frontflügel die restlichen Vor- und Nachteile des Gesamtpaketes RB damit quasi aus.

Lustig, dass die Motorentechniker wohl immer noch eine der entscheidenden Rollen spielen, obschon die Aggregate nun seit einiger Zeit verplompt und performancemässig quasi unangetastet ihren Dienst versehen müssen.

Salut

Alfan

Wenn dem so ist, dann habe ich das Gefühl, dass hier mit zweierlei maß gemessen wird, wenn man sich an 2009 und den brawn diffusor erinnert

am 17. Juni 2011 um 7:47

Zitat:

Original geschrieben von AustriaMI

Wenn dem so ist, dann habe ich das Gefühl, dass hier mit zweierlei maß gemessen wird, wenn man sich an 2009 und den brawn diffusor erinnert

Nein, warum?

2009 kam die Luft am Unterboden vorne rein und hinten wieder raus. Heute ist es aber so das in diesen Luftstrom, am hinteren Ende, zusätzlich noch manuell Luft dazugepustet wird und das ist ein verbotener Eingriff in die Aerodynamik.

Meiner Meinung nach ist das zwar auch schon seit den Testfahrten logisch und hätte garnicht erst zugelassen werden dürfen, aber gut.

 

Zitat:

Original geschrieben von therealfirefighter

Zitat:

Original geschrieben von AustriaMI

Wenn dem so ist, dann habe ich das Gefühl, dass hier mit zweierlei maß gemessen wird, wenn man sich an 2009 und den brawn diffusor erinnert

Nein, warum?

2009 kam die Luft am Unterboden vorne rein und hinten wieder raus. Heute ist es aber so das in diesen Luftstrom, am hinteren Ende, zusätzlich noch manuell Luft dazugepustet wird und das ist ein verbotener Eingriff in die Aerodynamik.

Meiner Meinung nach ist das zwar auch schon seit den Testfahrten logisch und hätte garnicht erst zugelassen werden dürfen, aber gut.

eben, es wurde zugelassen, war vorher bekannt...........damals beim einspruch der drei großen teams gegen den brawn DD, um die dominaz von Button zu bremsen geschah nichts.

und bei red bull jetzt schon:confused:

2009 ein team mit entwicklungsvorsprung (auto wurde ja abgesegnet), 2011 allen anschein nach ein team mit entwicklungsvorsprung (wobei sich das im rennen nciht wirklich zeigt), auto wurde auch abgesegnet.

 

hmm, mal in die zukunft zu sehen, und einen vergleich zu den letzten rennen zu ziehen, wenn dem wirklich so ist, und diese blasetechnik redbull konkurenzfähig macht, diese dann verboten wird, dreht sich die ganze sache nur um 180grad und McLaren fährt allen auf und davon.

 

man hätte sich das alles vorher überlegen sollen, den was abgesegnet ist sollte legal bleiben, den regeländerungen wärend der saison haben für mich immer den beigeschmack des nachträglichen eingriffes in die WM

am 17. Juni 2011 um 8:33

Hallo,

da wird gar nichts passieren an der Spitze. Die Verfolger pusten doch auch, mehr oder weniger. Das Feld wird nur näher zusammenrücken und es wird ein wenig spannender

Gruß

Wusler

Zitat:

Original geschrieben von wusler

Hallo,

und es wird ein wenig spannender

Gruß

Wusler

mit der aussage wäre ich vorsichtiger:D

Sollte diese Maßnahme, McL und Ferrari ermöglichen auf RB speedtechnisch aufzuschließen, wär ich mit beiden Händen dafür.

Zitat:

Original geschrieben von Gönner

Sollte diese Maßnahme, McL und Ferrari ermöglichen auf RB speedtechnisch aufzuschließen, wär ich mit beiden Händen dafür.

aus genau diesem grund wäre ich dagegen, weil es aus meiner sicht ein eingriff von außen wäre, was beide teams von selbst nicht geschafft haben sollte auch von außen nciht ermöglicht werden, da ja schließlich alles mal von der fia abgesegnet war.

abgesehen davon, wenn man sich zB china oder Montreal ansieht muss McL speedtechnisch nciht aufschließen, es geht ja eigentlich um die nciht speedtechnischen strecken, bei denen rb einen vorteil hat, dies war aber auch schon letzte saison schon so

Wir könnten ja demnächst auch die Regel einführen dass nur silberne und rote Autos an einem GP teilnehmen dürfen...

Hat genau so wenig Sinn wie die Regeländerung jetzt.

Ich kann nicht vor der Saison etwas erlauben und unter der Saison dann sagen: Nö!

Das ist ne Frechheit, sorry.

am 17. Juni 2011 um 19:34

Regeländerungen während der Saison sind doch echt das letzte!

Die Regeln sind am Anfang für alle gleich und alle entwickeln danach ein Konzept, mit dem sie die Saison gut bestreiten wollen.

Wenn dann nachträglich neue Regeln kommen und abgesegnete Konzepte gestopt werden ist das ganz klar ein Eingriff in den laufenden Wettbewerb!

Und wenn jemand behauptet, dass damit die Spannung steigt, unterstreicht er damit die Wettbewerbsverzerrung.

 

Stellt euch mal vor während der laufenden Chapions League Saison würde die UEFA im Halbfinale plötzlich den neuen Spieler vom FC Barcelona die Spielberechtigung entziehen.

 

:mad:

Es gibt da schon einen kleinen Unterschied: Beim damaligen Diffusor konnte man trefflich darüber streiten ob dieses in einer Grauzone angesiedelte aerodynamische Bauteil mit dem Reglement noch konform geht oder nicht. Hier ist es aber mbMn etwas einfacher: Salopp gesagt darf ein Motor nur das machen was der Fahrer ihm via Gaspedal befiehlt, genau das macht er aber nicht sondern er führt ein Eigenleben. Das aber läuft unter dem Kapitel verbotene Fahrhilfen und ist illegal und wider dem technischen Geist des Reglemets ;).

Somit geht es auch keinesfalls um eine Regeländerung sondern einfach um die strikte Anwendung des bestehenden Regelwerks.

Klar kann man nun argumentieren 'warum hat es die FIA zunächst abgenickt', nur wird hier das Pferd vom Schwanz aus aufgezäumt: Der FIA wurde das als notwendige Massnahme zur Motorkühlung untergejubelt, und da die FIA kein Interesse an Motorschäden hat wurden die Autos zugelassen. Nur stellte sich jetzt heraus dass der primäre Nutzen aerodynamischer Art war, die FIA ist hier ein Stück weit belogen worden. Ginge es nur um die Motorstandzeit so bräuchten RB & Co. die Abgase doch nur am Heck oder an der Fahrzeugoberseite austreten zu lassen und alle wären glücklich - machen sie aber nicht da es de facto eben um die aerodynamischen Nutzen geht.

Gruss

Toenne

Bleibt trotzdem ein Eingriff in den laufenden Wettbewerb und hat imho einen schlechten Beigeschmack (und die Presse verstärkt diesen Eindruck für das gemeine Volk auch noch mit ihren mehr oder weniger qualifizierten berichten darüber zb RTL teletext)

Irgend wie so ein mal hü mal Hop Dings, irgendwie jedes mal der selbe schmarn wenn mal wieder einer oder ein Team dominanter ist, wird gleich wieder über inseason Regeländerungen gebrütet oder Einspruch hier Einspruch da.......Richtig nervig langsam glaube ich ein Credit System wie an der Uni wäre interessant zB alle Teams haben die selbe Basis und eine gewisse Anzahl an credits und diese können sie dann aufteilen auf zB Motor oder doch bessere Aerodynamik......wäre sicher auch interessant

Leute vom Schlag eines Newey brüten monatelang sowas aus. Andere durchaus auch hoch begabte Konstrukteure brauchen Wochen um die Zusammenhänge zu begreifen und scheitern am Nachbau. Und die FIA-Kommissare sollen bei der Abnahme am Saisonstart ad hoc alles sofort in voller epischer Breite analysieren und erkennen? Ich denke man sollte da die Kirche im Dorf lassen. Man hat die tatsächlichen Zusammenhänge erst mit Verspätung erkannt und reagiert daher nun auch mit Verspätung. Aber man reagiert, und das ist richtig so.

Wie gesagt, ginge es tatsächlich nur um die Ventilkühlung dann könnte RB den Auspuff einfach nach oben verlegen oder nach hinten verlängern, das käme sogar der restlichen Struktur zugute da diese durch die heissen Abgase weniger stark erhitzt und geschwächt würde. Warum nur zieht man das gar nicht erst in Betracht?

Trickserei bleibt Trickserei, auch wenn man dem erst später auf die Spur kommt ;).

Gruss

Toenne

ich verstehe die Aufregung nicht ganz. erst wird hier Seitenlang sehr emotionell Diskutiert dass der "guten Show" zuliebe alles unterzuordnen ist, und jetzt wird plötzlich doch der technische Aspekt in der Formel gesehen? Man könnte jetzt interpretieren dass zwar alles "der guten Show" unterzuordnen ist, aber Vettel (oder Mercedes oder Schumi oder Heidi) muss auf jeden Fall gewinnen.

Ich bleibe dabei, die F1 2011 ist lächerlich.

Deine Antwort
Ähnliche Themen