ForumMitsubishi
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mitsubishi
  5. felgen für eclipse d30

felgen für eclipse d30

Themenstarteram 22. Mai 2005 um 22:29

hallo ich bin schon seid langen zeit auf der suche nach felgen für meine eclipse d30 17 zoll aber die gibt es nirgendwo das einzigste was ich finde sind 16 zoll aber die sind zu klein ich hoffe ihr könnt mir helfen und mir paar seiten sagen oder so ich danke euch

mitsubishi rules

Ähnliche Themen
6 Antworten

such mal hier ein bisschen im forum. das thema war erst vor kurzen. die 17" sind aufgrund des zu weichen fahrwerks nur bedingt empfehlenswert

Suche nicht nach dem Eclipse speziell sondern nach dem Lochkreis 5x114,3. Da wirst du mehr finden.

bei eclipse16v.net bin ich hier drauf und auf viel mehr zu dem Thema gestoßen. Ich wollte ja auch größere Felgen, aber bei dem Risiko lass ich's lieber 8wieso verpasst man einem solchen auto so ein insatbiles fahrwekr?)

 

da steht geschrieben:

Ich hatte ja schon kurz vor Ostern angekündigt, meine neuesten Infos zu diesem Thema hier zu ergänzen. Angesichts der bekannten unerfreulichen Ereignisse zu der Zeit hier im Forum hatte ich mich dann aber dazu entschlossen, meine Notizen erstmal noch schön brav zurückzulegen, bevor womöglich wieder die Emotionen hochkochen. In der Hoffnung, dass sich die Wogen geglättet haben, sollte ich dieses jetzt aber ungefährdet schreiben können.

Es ging nochmal los, als ich mich eigentlich nur nach einem neuen Fahrwerk umschauen wollte und einen nahegelegnen Tuner aufsuchte. Kaum war ich in dem Laden, fiel mein Blick auf die ausgestellten Felgen, wovon mir eine sofort unheimlich gut gefiel. Nachgeschaut und - kaum zu glauben - von ihren Daten her passte die Felge genau auf den 2G. Einziges "Häkchen": 17"!

Da mich die Felge nicht mehr los ließ, wollte ich versuchen, noch mehr Hintergrundinfos zu den Motiven für die Freigabe durch Mitsu bis max. 16" rauszubekommen.

An Mitsu per Mail gewandt, bekam ich dann folgende Antwort (auf nochmaliges Nachhaken bekam ich lediglich eine sinngemäße Wiederholung zu lesen):

Zitat:

Sehr geehrter Herr ...,

wir danken für Ihre Anfrage vom 27.02.2004. Wie aber bereits in unserer

Mail vom 28.05.2002 mitgeteilt, bieten wir für Ihren Mitsubishi Eclipse

Leichtmetall-Felgen nur bis zu einer Größe von 16'' Zoll an. Dies ist aus

technischen Gründen vom Fahrzeug-Hersteller vorgeschrieben. Eine Freigabe

für die Verwendung von 17"-Felgen besteht nicht.

Wir raten daher dringend von der Verwendung dieser Felgen ab.

Mit freundlichen Grüßen / Best regards

i. V. Horst Schollmeyer i. A. Bernhard Keysser

Kundenservice / Customer Service

MITSUBISHI MOTORS Deutschland GmbH

....

 

Außerdem habe ich nochmal bei verschiedenen alteingesessenen (!) Mitsu-Händlern nachgefragt, bei denen ich davon ausging, dass sie im Laufe der Jahre ausreichend Erfahrung mit dem D30 gesammelt haben, um auf meine Fragen antworten zu können.

In Krefeld wurde mir ja schon vorher bestätigt, dass Eclipse-Kunden mit größeren Felgen in der Tat wegen Fahrwerksproblemen infolge des verstärkten Verschleisses häufiger gesehene Besucher der Werkstatt seien. Auch hier riet man mir daher von Felgen über 16" ab.

In Neuss war man sich nicht sicher, da man kaum Eclipse-Kunden habe.

Probleme mit großen Felgen seien zwar nicht bekannt, doch könne man auch keine Sorglosigkeit versprechen. Da dieses Eclipse-Modell für Mitsu "gestorben" sei, könne man auch kein klärendes Engagement von der Zentrale mehr erwarten.

In Mönchengladbach, wo ich eigentlich am zuversichtlichsten auf eine fundierte Auskunft war, da dort regelmäßig aufgebrezelte Mitsus einschl. 2Gs stehen/standen, wurde ich herb enttäuscht. Achselzucken und lapidarer Verweis auf TÜV-Gutachten. Sobald ein solches vorläge, habe man die Absicherung, dass nicht passieren kann. Ahhhh ja! Das Gutachten wird ja auch aufgrund einer Langzeituntersuchung erstellt, nee, is klar!!!! Oder wie oder was????? Nach dieser Antwort, die ich besser ansonsten unkommentiert lasse, sah ich keine Veranlassung mehr, meine Zeit dort weiter zu verschwenden und bin direkt wieder gegangen.

Schließlich habe ich mich zunächst schriftlich an die Firma Giacuzzo gewandt. Die haben bekanntlich schon seit langem Felgen bis 18" für den 2G in ihrem Programm. Der Geschäftsführer hatte mich daraufhin um ein Telefonat gebeten. Ich gebe zu, ich hatte zunächst arge Vorbehalte und bin davon ausgegangen, dass man mir mit Blick auf ein neues Geschäft natürlich JEDE Felgengröße schönreden wird. Doch welch eine positive Überraschung! Es wurde ein ausführliches und aufrichtiges (!) Gespräch, für das ich Herrn Giacuzzo an dieser Stelle nochmals ausdrücklich danken möchte (wenn er dies überhaupt mal lesen sollte).

Kurze Abschweifung zu dem, was am Anfang des Gesprächs auch noch sympathisch war: Zunächst wurde ICH offensichtlich "durchleuchtet", welcher Fraktion ich denn so angehöre. Denn - wie mir Herr Giacuzzo dann erzählte - die Zunahme derer, die sich mit fragwürdigen Anliegen an ihn wenden und dabei ohne Zögern deutlich machen, dass es ihnen nur um Aufmotzerei so billig wie möglich und ohne Rücksicht auf zulassungs- und versicherungsrechtliche Vorgaben und Sicherheit geht, sei erschreckend. Gerade beim Eclipse sei dies in letzter Zeit auffällig und auf solche Kundschaft könne er gern verzichten. Sorry, aber diese Anmerkung muss sein: Sollte einer von Euch zu diesen obercoolen Schlaubergern gehören - was ich nicht hoffe: Herzlichen "Dank" für Euer Bestreben, den Eclipse für den Außenstehenden in die unterste Schublade absinken zu lassen. Und bei nächster Gelegenheit wird dann über angebliche Opel- oder Golf-Proleten gelästert. Einfach nur armselig!

Nun ja, Herr Giacuzzo kannte mich bis dahin ja nicht. Die meisten von Euch schmunzeln sicherlich bei dem Gedanken, dass man sogar mich auf solche Ansichten hin "abklopft". Nachdem Herr Giacuzzo aber offensichtlich erleichtert festgestellt hatte, dass ich über ein funktionierendes Gehirn verfüge, folgte besagtes Gespräch. Daraus die wichtigen Kernaussagen zur Felgen-Freigabe durch Mitsubishi:

Der 2G sei noch nicht lange auf dem Markt gewesen, als ein schwerer Unfall passierte, den man mit der Verwendung von großen Felgen in Verbindung brachte. Er konnte mir nicht sagen, wo dieser Unfall geschah. Einer Order der japanischen Zentrale entsprechend habe Mitsubishi Deutschland daraufhin nur Felgen bis 16" freigegeben. Ob es hierzu in der Folgezeit aber nochmal weitere Bestrebungen/Untersuchungen seitens Mitsubishi Deutschland in Richtung Freigabe größerer Felgen gegeben hat, sei ihm nicht bekannt. Es sei jedenfalls bei dieser Beschränkung geblieben.

Die Fa. Giacuzzo biete seit über 9 Jahren Felgen bis 18" für den 2G an. Dadurch entstandene, sicherheitsrelevante Probleme seien in dieser Zeit nicht bekannt geworden und daher eher unwahrscheinlich. Doch seien meine Bedenken durchaus nachvollziehbar. Eine Garantie könne niemand geben.

Soviel zu den "Früchten" meiner Bemühungen. Jeder mag daraus sein eigenes Urteil bilden. Für mich steht jedenfalls weiterhin fest: Die eindringliche Warnung von Mitsubishi Deutschland, zuviele vage Auskünfte, zuviele "Unwahrscheinlichkeiten" und auch das Gespräch mit Herrn Giacuzzo bestätigen in meinen Augen mehr meinen bisherigen Standpunkt, als dass sie ihn abschwächen. Ich könnte jedenfalls nicht mit gutem Gefühl mit größeren Felgen rumfahren nur der Optik wegen und ohne Rücksicht auf die Bedenken. Ich habe Verantwortung nicht nur mir gegebenüber, sondern insbesondere auch den anderen Verkehrsteilnehmern und Mitfahrern gegenüber, vor allem denke ich dabei an meine Frau und an den (geplanten) Pamperspupser, der in seinen ersten Monaten noch in den Genuss des Eclipserlebnisses kommen soll. Die beiden könnte ich nicht mehr mit gutem Gewissen chauffieren, möge der Wagen noch so "geil" mit großen Felgen aussehen - NEIN DANKE! Sind die 17Zöller auch noch so schön, ich bleibe bei meinen 16Zöllern, die ja auch alles andere als hässlich sind.

Auf Member-Anregung: Zu Risiken u. Nebenwirkungen v. Felgen > 16" fragen Sie Ihren Arzt od. Apotheker besser nicht, sondern lesen diese Beiträge: http://www.eclipse16v.net/viewtopic.php?t=5782 http://www.eclipse16v.net/viewtopic.php?t=429

am 23. Mai 2005 um 21:44

Schön das sich einer bemüht hat und sich Gedanken gemacht hat, zu dem bekannten Prob.

ich fahre jetzt schon 1 Jahr mit meinen 17er & Eibachfedern mit orig. Stoßi's, war erst vor 1 monat inner Werkstatt wo auch Lager & Aufhängungen überprüft wurden. Befund war alles im grünen Bereich.

Weiter möchte ich mich aber auch erwehren das mir unterstellt wird fahrlässig zu handeln, nur weil ich mit einer härteren Fahrwerksabstimmung fahre, die aber vom TÜV für unbedenklich befunden wurde.

Ein Reifenquerschnitt von 45 anstatt von 50 kann meiner Meinung und die der Mechaniker die ich gesprochen habe nicht dafür schuld sein, das eine komplette Aufhängung versagt.

Ich denke vielmehr an die jenigen die mit abgefahrenden Reifen, oder ausgeschlagenen Radlagern bzw. Stoßdämpfer eine viel größere Gefahr darstellen.

Eins kann man aber auf alle fälle sagen: Denn das ein kleiner Reifenquerschnitt und härte fahrwerke (z.B. durch Federn) sehr stark auf die Lebensdauer der einzelnen Teile der Aufhängung geht und unter bestimmten Bedingungen auch ein überdurchschnittlichen Verschleiss zufolge hat.

Themenstarteram 23. Mai 2005 um 22:39

das problem ist ich kriege nur mit dem lochkreis keinen tüv für die dinger. habe bereits ein sportfahrwerk aber ich kenn keine felgen finden

am 23. Mai 2005 um 23:07
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mitsubishi
  5. felgen für eclipse d30