ForumS40, V40
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S40, V40
  6. Fehlzündungen beim Volvo V40

Fehlzündungen beim Volvo V40

Volvo V40 1 (V/644/645)
Themenstarteram 17. Februar 2019 um 18:53

Hallo,

mein Volvo und ich haben inzwischen eine recht lange Leidensgeschichte hinter uns und inzwischen sind wir mit unserem Latein am Ende, deshalb hoffe ich, ihr könnt uns helfen.

Es handelt sich um einen V40 Kombi von 2003 mit 163 PS und Automatik, dass ist die Sportedition mit Mitsubishi Motor drin. Hat jetzt ca. 287.000 runter und ich fahre ihn seit Ende 2014.

Vor einem Jahr hat die Gasanlage angefangen zu zicken und sich regelmäßig abgeschaltet und meine damalige Werkstatt wusste nicht weiter, weshalb ich meine Werkstatt gewechselt habe. Dabei fielen so einige Mängel auf, wie die schon recht gammeligen Motorlager, der Turbo wurde durch den vorher undichten Verdampfer der Gasanlage in Mitleidenschaft gezogen und hatte nen Schlag weg und einige Kabel und Schläuche wurden erneuert. Soweit, so gut.. die Mängel wurden behoben, was aber blieb war der Fehler P0304 - Fehlzündungen auf dem 4. Zylinder. Daraufhin haben wir Zündkerzen, Zündspulen, Stecker, etc. erneuert ohne dass sich dadurch etwas geändert hätte. Gezeigt haben sich die Fehlzündungen durch Ruckeln so ca. bei 80/100, wenn er in den 5. Gang geschaltet hat und so 1500~2000 Umdrehungen hatte, dadrüber und Autobahn alles super. Bei der weiteren Fehlersuche haben wir Sensoren wie den Luftmassenmesser, Temperaturfühler, Kraftstoffdruckregler getauscht und eine neue gebrauchte Einspritzanlage eingebaut - keine Veränderung. Auf Anraten von Volvo haben wir dann die Kompression gemessen und dabei festgestellt, dass der 2. Zylinder keine Kompression hatte. Daraufhin haben wir die Steuerzeiten überprüft und festgestellt, dass der Zahnriemen beim Wechsel im Sommer 2016 offensichtlich falsch gespannt wurde und deshalb bei warmem Motor das Ruckeln auftrat, während er bei kaltem Motor noch soweit rund lief. Trotz korrigierter Steuerzeiten und inzwischen auch Kompression auf allen Zylindern blieb der Fehler und das Ruckeln (mal mehr mal weniger).

Vor 4 Wochen ca. hat sich die Situation wieder verschlechtert, als er bei -5 Grad 3 Versuche brauchte um zu starten und anschließend plötzlich keine Leistung mehr brachte, dafür aber einen derbe hohen Spritverbrauch hatte so um die 20 Liter im Schnitt. Daraufhin haben wir jetzt den Kat und den Rest der Auspuffanlage erneuert, was auch nicht mehr gut aussah. Das Ergebnis ist nun P0300 - Willkürliche Fehlzündungen auf allen Zylindern. Daraufhin haben wir die Lamdasonde getauscht und eine neue gebrauchte Drosselklappe eingebaut. Aktuell ist der Verbrauch mit 14,4 Litern wieder besser geworden und er fährt sich im Stadtverkehr soweit wieder normal, hat aber bei Stau und im Standgas immer noch 20 Liter + Verbrauch und schüttelt sich richtig und auf der Landstraße so ab ca. 80 wenn er in den 5. Gang schaltet geht das Ruckeln wieder los, zumindest meistens - manchmal gehts auch ohne Geruckel. Meistens hilft händisch runter schalten in den 4., damit es zumindest besser wird. Als Fehler bekommen wir aktuell 44,45 - Fehlzündungen und 4D - Katschaden + Fehlzündungen bzw. P0300, was beim neuen Kat eigentlich nicht sein kann.

Mein Schrauber sagt, der Motor ist mechanisch in Ordnung. Er hat alle 16 Ventile einzeln abgedrückt und geprüft, die Kompression bleibt. Was wir noch nicht gemacht haben, ist das Steuergerät einschicken zu lassen. Ich hoffe ich hab nichts vergessen und ihr könnt euch mit der Beschreibung einigermaßen ein Bild machen. Will und werde mein Schätzchen nicht aufgeben und hoffe, hier hat einer ne zündende Idee, was wir noch versuchen können.

Kurzzusammenfassung: P0300, unruhig im Standgas, Ruckeln bei ca. 80 km/h mit Fehlzündungen bei munter blinkender Motorelektroniklampe, weiterhin erhöhter Verbrauch und weiterhin weniger Leistung als gewohnt, egal ob auf Gas oder Benzin.

Viele Grüße,

Anne

Ähnliche Themen
13 Antworten
Themenstarteram 18. Februar 2019 um 14:46

Noch eine Zusatzinfo: Nach Aussagen von ECU (https://ecu.de/), mit welchen ich heute telefoniert habe, lohnt es sich nicht, dass Steuergerät einzuschicken. P0300 hätte nichts mit dem Steuergerät zu tun... Nächste Idee wäre der Klopfsensor, weil der auch für höheren Verbrauch und Leistungsverlust zuständig sein könnte?!

Also man sollte mal zur zielgerichteten Suche den VOLVO-Systemcode haben P0300 kommt von einem Universal OBD-Auslesegerät.

Fehlercodes könnten Sein ECM 44, 45 und 4 D für sporadische Fehlzündung und Fehlzündung beschädigt Kat.

Ursachen, Zündsystem, defekte VVT verstopfte Entlüftung Leck im Kühlsystem , usw.

Also mal bitte mit VIDa auslesen lassen und genauen Systemfehlercode ermitteln, dann kann man zielgerichteter arbeiten. Wenn Zündsystem in Ordnung bitte Krafstoffversorgung prüfen. Auch Einspritzventile können dein Problem verursachen.

Themenstarteram 18. Februar 2019 um 23:23

Zitat:

@Bernd-V40 schrieb am 18. Februar 2019 um 18:39:42 Uhr:

Also man sollte mal zur zielgerichteten Suche den VOLVO-Systemcode haben P0300 kommt von einem Universal OBD-Auslesegerät.

Fehlercodes könnten Sein ECM 44, 45 und 4 D für sporadische Fehlzündung und Fehlzündung beschädigt Kat.

Ursachen, Zündsystem, defekte VVT verstopfte Entlüftung Leck im Kühlsystem , usw.

Also mal bitte mit VIDa auslesen lassen und genauen Systemfehlercode ermitteln, dann kann man zielgerichteter arbeiten. Wenn Zündsystem in Ordnung bitte Krafstoffversorgung prüfen. Auch Einspritzventile können dein Problem verursachen.

Hi Bernd,

danke erstmal für deine Antwort. Wie oben bereits beschrieben haben wir die Fehler 44, 45 und 4D vorliegen. Da der Kat aber neu ist, haben wir den als Fehlerquelle ausgeschlossen.

ok, dann solltes du dich die Kette entlanghangeln,

Zündanlage überprüft und ok

Benzindruck ok, auch bei Last

Einspritzbventile ok,

Lompression und Druckverlust habt ihr ja schon geprüft, trotzdem i:o.

Lambdasondensignal ok

keine Falschluft

Kurbelgehäseentlüftung

VVt-Versteller ok und Steuerzeiten auch ok

Abgaskrümmer ok, dicht und ohne Risse

Kühlsystem dicht

Trotzem erinnert mich der Fehler an einen defekten falsch messenden Luftmassenmesser

Themenstarteram 20. Februar 2019 um 8:44

Zitat:

@Bernd-V40 schrieb am 19. Februar 2019 um 17:05:28 Uhr:

Trotzem erinnert mich der Fehler an einen defekten falsch messenden Luftmassenmesser

Luftmassenmesser hatten wir getauscht, allerdings nicht original, der neue war dieser: VDO 5WK96133Z Luftmassenmesser von Amazon. Inzwischen ist der alte originale wieder drin, weil er damit gefühlt besser läuft.

Geht denn die Lambda-Leuchte an, wenn er anfängt zu ruckeln?

Bei meinem alten hatte ich solche Symptome bei den Zündspulen, beim Benzindruckregler und bei einem Motorschaden mit defektem Auslassventil. Aber alles Sachen, die ihr ja schon geprüft habt...

Gruß Tom

Themenstarteram 20. Februar 2019 um 9:53

Zitat:

@boisbleu schrieb am 20. Februar 2019 um 09:46:30 Uhr:

Geht denn die Lambda-Leuchte an, wenn er anfängt zu ruckeln?

Bei meinem alten hatte ich solche Symptome bei den Zündspulen, beim Benzindruckregler und bei einem Motorschaden mit defektem Auslassventil. Aber alles Sachen, die ihr ja schon geprüft habt...

Gruß Tom

Hi Tom,

ne Lamdasone schmeißt keine Fehler und die Regelsonde ist ja auch schon erneuert. Wir haben die Werte ausgelesen und die passen. Ich hatte jetzt versucht die neue Drosselklappe anzulernen mit einer Anleitung hier aus dem Forum. So grob 10 Min laufen lassen ohne Klima und Co und dann nochmal 10 Min laufen lassen mit Klima und co. Die Veränderung war danach, dass die Motorelektronik nicht mehr durchgängig blinkt, sondern zwischendurch einfach nur leuchtet, d.h. Fehler liegt nur im Speicher und ist nicht immer aktiv. Fängt dann aber irgendwann wieder an zu blinken. Dafür hat die Getriebefehlerlampe plötzlich geblinkt. Mein Schrauber sagt aber, ich soll die Drosselklappe nochmal bisschen weiter aufdrehen, dann sollte der wieder weg sein. Das teste ich heute Abend und erstatte dann nochmal Bericht. Am Ruckeln hat das nichts geändert, aber gefühlt läuft er im Stand jetzt ruhiger...

LG Anne

Themenstarteram 20. Februar 2019 um 10:04

Zitat:

@Bernd-V40 schrieb am 19. Februar 2019 um 17:03:11 Uhr:

ok, dann solltes du dich die Kette entlanghangeln,

Zündanlage überprüft und ok

Benzindruck ok, auch bei Last

Einspritzbventile ok,

Lompression und Druckverlust habt ihr ja schon geprüft, trotzdem i:o.

Lambdasondensignal ok

keine Falschluft

Kurbelgehäseentlüftung

VVt-Versteller ok und Steuerzeiten auch ok

Abgaskrümmer ok, dicht und ohne Risse

Kühlsystem dicht

Also mein Schrauber sagt Entlüfung vom Kurbelgehäuse hat er beim Turbotausch im Sommer gemacht, könnte man aber nochmal machen. Ansonsten haben wir deine Liste schon soweit durch und es lag so ziemlich an jedem deiner Punkte etwas im argen.

Zündanlage: ist ok, hat neue Stecker bekommen, neue Spulen, neue Kerzen, wurde auch vor paar Tagen nochmal geprüft

Benzindruck: Der Regler hatte einen weg, war Benzin im Unterdruckschlauch. Mit dem neuen Regler (original Volvo) waren der Unterdruckschlauch jetzt trocken

Einspritzbventile: sind getauscht worden, allerdings gegen gebrauchte, die alten sahen aber auch eigentlich noch gut aus

Kompression und Druckverlust: alle einzeln auf OT abgedrückt und nach 10min jeweils kein Druckverlust

Lambdasondensignal: Regelsonde ist neu, ausgelesene Werte passen

VVt-Versteller ok und Steuerzeiten: Steuerzeiten passen, die waren ja auch verstellt

keine Falschluft: Nadel im Heuhaufen... da kann man sicher was übersehen haben

Abgaskrümmer: gleiche Thema wie Falschluft...

Kurbelgehäseentlüftung: siehe oben, wird nochmal gemacht

Kühlsystem: ja das hat ja scheinbar dank Gasanlage den Turbo gegrillt. Ich prüf nochmal, ob er irgendwie Kühlmittel verloren hat

Für Falschlufr könnte man halt mal mit Nebelgerät Ansaug- und Auslasskrümmer abdrücken.

Und auch den Luftmassenmesser wirklich auf plausibles und richtiges Signal prüfen.

Sonst kommt ja wirklich fast nichts mehr in Frage

Themenstarteram 8. März 2019 um 8:44

Moin!

Ich gebe dann mal ein Statusupdate..

Wir haben jetzt den Kurbelwinkelsensor noch getauscht und die Regellamdasonde nochmal gegen eine Original Volvo getauscht, da die meinten, dass die Universalsonden nicht immer angenommen werden. Tatsächlich schüttelt er sich jetzt im Stand weniger, die neue Sonde scheint also zumindest nicht falsch gewesen zu sein. Kurbelwinkelsensor hat nichts verändert, bleibt aber drin.

Ansonsten haben wir jetzt festgestellt, dass es sich scheinbar um 2 getrennte Probleme handelt:

Das Ruckeln tritt aktuell nur noch auf, wenn der Motor auf Betriebstemperatur ist. Dazu konnten wir gestern das Getriebe auslesen und haben den Fehler 002E gefunden. Kann damit jemand was anfangen? Komisch ist, das Volvo den Fehler vor ein paar Monaten nicht hatte, das Ruckeln ja aber schon über ein halbes Jahr besteht. Ich hatte gelesen, dass - gerade wenn es nur bei warmem Motor auftritt - es ein Problem mit dem Wandler (WÜK) sein könnte?

Fehlzündungen produziert er im Stand, dabei ist die Motortemperatur egal. Beim Ruckeln ab 80 km/h bleibt die Motorelektornik aus, wenn sie nicht vorher schon im Stand an ging, dabei gibt es also keine Fehlzündungen. Die Fehlercodes sind aktuell 4D und 44, der 45er ist gestern weg gewesen. Unsere Vermutung war jetzt, dass es irgendetwas mit dem Nockenwellenversteller zu tun haben könnte, weil der scheinbar soein klackerndes Geräusch von sich gibt, als würde der irgendwo gegen schlagen. Der Zahnriemen wurde ja etwas unglücklich gewechselt und damals wurde auch das Nockenwellenmagnetventil getauscht, wozu der Nockenwellenversteller runter musste (Vermutung). Kann das eine Ursache für Fehlzündungen im Stand sein?

Der Verbrauch ist gestern nach Tausch der Lamdasonde und erneuter Einstellung der Drosselklappe auf 11,4 Liter über Land runter gegangen, ist also erstmal wieder "erträglich". Test in der Stadt folgt noch.

am 9. März 2019 um 11:47

Zitat:

@muecke-v40 schrieb am 20. Februar 2019 um 08:44:54 Uhr:

Zitat:

@Bernd-V40 schrieb am 19. Februar 2019 um 17:05:28 Uhr:

Trotzem erinnert mich der Fehler an einen defekten falsch messenden Luftmassenmesser

Luftmassenmesser hatten wir getauscht, allerdings nicht original, der neue war dieser: VDO 5WK96133Z Luftmassenmesser von Amazon. Inzwischen ist der alte originale wieder drin, weil er damit gefühlt besser läuft.

Hatte gefühlt die selben probleme. Gönn dir einen bei skandix NTK LMM 200€

Läuft danach wie Sahne!

Drücke dir die Daumen.

 

Gruß Bilo

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S40, V40
  6. Fehlzündungen beim Volvo V40