ForumDucati
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Ducati
  5. Fehlzündung im Schiebebetrieb bei meiner Duc ST2

Fehlzündung im Schiebebetrieb bei meiner Duc ST2

Themenstarteram 8. März 2009 um 21:11

Hallo Biker,

habe heute in diesem Jahr das erste mal meine rote Diva ins freie gelassen.

Vorsichtig die ersten Kilometer, wegen neuer Reifen, aber danach doch schon zügig.

Endlich war es wieder da, dieses geile Gefühl zwischen den Beinen und das Bollern auf den Ohren!!!!!

Aber nun zu meinem eigentlichen Problem:

Beim langsamen dahinfahren vor meiner Eisdiele, im zweiten Gang mit mäßigem Gas, hatte meine rote plötzlich eine Fehlzündung die ich deutlich am Gasgriff gemerkt habe!!

Beim beschleunigen danach war alles wieder in Ordnung.

Die Fehlzündung trat im Schiebebetrieb auf.

Kann mir einer sagen was und warum das so war, und was ich evtl. dagegen machen muss????

Hat jemand ähnliches auch schon gehabt???

Mach mir echt Sorgen ob meine Diva krank ist!!!!

 

Gruß sualk1

Ähnliche Themen
11 Antworten

Hi sualk 1,

das Problem hatte ich als ich bei meiner ST2 einen anderen EPROM verwendet hatte und das Gemisch nicht stimmte, sie lief zu mager. Das hat mein freundlicher dann geändert, den Lufi angepasst (die beiden Schnorchel weg und den mittleren Steg weggeschnitten). Sie lief dann super und das Ansauggeräusch.......Göttlich.

Ciao, Manni

Hallo sualk 1,

wir fahren eine ST2 bereits 65t km. Ich kann dir sicher sagen, dass dein Problem eine Einstellungssache ist.

Du mußt dein Moped einstellen lassen. I ungünstigsten Fall ist dein Drosselkörperpoti (Stellungsrückmeldung der Drosselklappen) defekt.

Gönne deinem Bike diese Einstellung. Es wird es dir danken!

Gruß

Tom

Themenstarteram 28. März 2009 um 15:47

Zitat:

Original geschrieben von ducmanni

Hi sualk 1,

das Problem hatte ich als ich bei meiner ST2 einen anderen EPROM verwendet hatte und das Gemisch nicht stimmte, sie lief zu mager. Das hat mein freundlicher dann geändert, den Lufi angepasst (die beiden Schnorchel weg und den mittleren Steg weggeschnitten). Sie lief dann super und das Ansauggeräusch.......Göttlich.

Ciao, Manni

Hallo Manni,

ich habe auch die Schnorchel weg und K&N Luftfilter, sowie anderen Eprom verbaut.

Am Luftfiltersteg wollte ich nichts machen.

Versteh ich das richtig dass Dein Schrauber noch mehr Luft zugeführt hat obwohl die Maschine schon zu mager lief??

Wird das Gemisch durch noch mehr Luftzufuhr nicht noch magerer???

Gruß sualk1

am 30. März 2009 um 8:27

Zitat:

Original geschrieben von sualk1

Zitat:

Original geschrieben von ducmanni

Hi sualk 1,

das Problem hatte ich als ich bei meiner ST2 einen anderen EPROM verwendet hatte und das Gemisch nicht stimmte, sie lief zu mager. Das hat mein freundlicher dann geändert, den Lufi angepasst (die beiden Schnorchel weg und den mittleren Steg weggeschnitten). Sie lief dann super und das Ansauggeräusch.......Göttlich.

Ciao, Manni

Hallo Manni,

ich habe auch die Schnorchel weg und K&N Luftfilter, sowie anderen Eprom verbaut.

Am Luftfiltersteg wollte ich nichts machen.

Versteh ich das richtig dass Dein Schrauber noch mehr Luft zugeführt hat obwohl die Maschine schon zu mager lief??

Wird das Gemisch durch noch mehr Luftzufuhr nicht noch magerer???

Gruß sualk1

Hi sualk1,

ich habe den O-LuFi gefahren und das Gemisch wurde angepasst, sie lief dann nicht zu mager.

Ciao, Manni

Themenstarteram 30. März 2009 um 20:10

Hallo Manni,

OK, dann ist das zu verstehen.Aber warum nimmst Du keinen K&N Luftfilter???

Gruß sualk1

am 31. März 2009 um 8:28

Hallo Sualk1

auch auf die Gefahr, dass meine Antwort reichlich spät kommt:

Bevor Du wilde Umbauaktionen mit Luftfiltern etc. startest.... Wann wurde die letzte Inspektion durchgeführt? Und hast Du irgendwo schriftlich die Schließer-Spiele Deiner Ventile bekommen?

1. Ich gehe mal davon aus, dass Du keine Veränderungen im Vergleich zum letzten Jahr vorgenommen hast und jetzt plötzlich die Fehlzündungen im niedertourigen Schiebebetrieb auftreten. Das ist zunächst mal ein Hinweis auf zu großes Spiel der Schließer. Wäre definitiv der erste Punkt, der überprüft werden sollte.

2. Vielleicht gleich mit den Schließern zu überprüfen - die Drosselklappensynchronisation. Macht ab Standgas bis ca. 3500 U/min extrem viel aus. (Es geht hier nicht darum, dass beide Drosselklappen exakt gleich geöffnet sind, sondern darum, dass die Drosselklappen so eingestellt werden, dass beide Zylinder exakt gleich laufen.) Ist mit Unterdruckmessuhren und 'nem guten Gehör fix kontrolliert - kein Hexenwerk. Achtung: muss bei betriebswarmem Motor geprüft werden!

3. Die Spannung des Potis am Drosselklappenkörper prüfen. Ist in diversen Handbüchern und Internetforen beschrieben. Der Poti nutzt sich auf Dauer ab und sollte dann und wann mal nachgestellt werden. Defekt kann Dein Poti nicht sein, dann liefe Deine Maschine wie ein Sack Kartoffeln.

4. Wie verhält sich Deine Maschine, wenn Du am Berg anfahren willst? (Jaja, ist subjektiv, ich weiß). Wenn beim vorsichtigen Gasgeben der Motor sehr schnell hoch dreht, dann aber beim loslassen der Kupplung stark einbricht, so dass Du jetzt noch einmal deutlich mehr Gas geben musst, um ihn nicht abzuwürgen, dann weist das auf ein zu mageres Gemisch hin --> Sollte vom Händler Deines geringsten Mißtrauens angepasst werden.

5. Nach langsamer Kurvenfahrt (<3000 U/min) und sehr langsamem Aufdrehen des Gasgriffs (aus der Nullstellung heraus), sollte die Maschine ebenso langsam und ohne Rucken beschleunigen. Spürst Du einen kurzen Ruck und die Maschine zieht anschließend minimal schwächer (aber dennoch gleichmäßig) als zum Zeitpunkt des Rucks, dann ist das ebenfalls ein Hinweis auf ein zu mageres Gemisch --> einstellen lassen.

Falls Dein Händler irgendwas mit 'nem CO-Messgerät einstellen will, nimm Deine Maschine wieder mit und spar Dir das Geld. Dieses Messgerät ersetzt keine Lambdasonde und hiermit wird sowieso überwiegend der Standgasbereich getestet. Eine saubere Einstellung bekommt jeder fähige Mechaniker genausogut ohne den CO-Tester hin.

Gruß

Jogi

 

Eins fällt mir noch ein - getankt hast Du dieses Jahr aber schon? Oder hast Du einfach nur 6 Monate alten, abgestandenen und zündunwilligen Sprit im Tank? Dann fahr den Tank leer, und beobachte ob sich die Fehlzündungen auch mit neuem Benzin bemerkbar machen.

servus

ich gehe mal davon aus,dass dein bike letztes jahr problemlos gelaufen ist. bevor du jetzt grossartig zerlegst,würd ich mal was einfaches versuchen.tausche die kerzen! hatte dieses problem mal bei meiner alten 6er monster! erste ausfahrt nach dem winter,rauf auf den berg und auf der anderen seite wieder runter.beim runterfahren im schiebebetrieb hatte ich brutale fehlzündungen! auf gas hatte ich kein problem! bin noch 10km weit gekommen,dann war die kerze tod und ist nur mehr auf einen zylinder gelaufen.hatte zum glück wie immer 2 reservekerzen mit.

wäre recht einfach zu kontrollieren,2 neue kerzen rein und probieren.

am 1. April 2009 um 13:50

Fährst du eine mit Einspritzung oder Vergaser?

Themenstarteram 1. April 2009 um 22:44

Hallo an alle!!!

Zuerst mal Danke für die Antworten.

Kurz zu einigen Fragen:

- die Zündkerzen sind in Ordnung und der Sprit vom gestandenen halben Jahr Winterpause sollte/ist mittlerweile auch durch.

- meine ST2 hat eine Einspritzanlage, ist mir auch nicht bekannt das es die mal mit einer normalen Vergaseranlage gegeben hat.

Zum Schieberuckeln:

...bin heute Abend noch eine Runde um den Block gefahren.Hatte vorher den kl.Poti neben dem Eprom verstellt.

Maschine läuft genauso gut wie vorher, und das Schieberuckeln ist auch besser geworden.Allerdings Rußt der Motor jetzt etwas und die Rohre sind doch recht schwarz.

Werde die Einstellung am Poti wieder etwas zurücknehmen und weiter beobachten.

Gruß sualk1

am 2. April 2009 um 10:13

Hallo Sualk1,

ohne Dir zu nahe treten zu wollen - aber wenn der Motor rußt, kann er nicht gut laufen. Da ist irgendwas verkehrt.

Habe ganz nebenbei auch noch nicht erlebt, dass ein Motor nur durch leichtes Verstellen des Potis so stark rußt, dass man das anschließend an den Auspuffrohren sieht.

Wenn die Auspufföffnungen so verrußt sein sollen, dann zeig doch mal ein Bild von den Kerzen.

Gruß

Jogi

Themenstarteram 3. April 2009 um 17:39

Hallo jogi,

habe den Poti wieder in die ursprüngliche Stellung gebracht.Kein Rußen mehr, aber wieder stärkeres Schieberuckeln.

Werde die Kerzen im Auge behalten.

Gruß sualk1

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Ducati
  5. Fehlzündung im Schiebebetrieb bei meiner Duc ST2