ForumVectra C & Signum
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Fehlercodes P0016 / P0018 am 2.8 V6

Fehlercodes P0016 / P0018 am 2.8 V6

Opel Signum Z-C/S
Themenstarteram 17. Februar 2018 um 19:30

N' abend liebe Gemeinde,

habe leider seit 2 Tagen die oben genannte Fehlercodes im Display meines Z28NET-Siggis, Laufleistung 180TKM.... :-/

Habe schon etwas gegoogelt und die SuFu bemüht, scheint ja nicht gut auszusehen bzw. die Prognosen scheinen nicht rosig zu sein.

Ich habe jetzt die Fehlercodes erstmal gelöscht, auch nach dem Löschen etwas ruppeliger Lauf wie auf 4 Töppen und die Fehlercodes/MKL kam umgehend wieder.

Bevor ich damit beim FOH vorspreche, habt ihr noch irgendwelche Vorschläge oder - noch besser - Aufmunterungen für mich? :)

Gruß aus der Lausitz!

EDIT: Ist ein Z28NET, also der 2.8 V6 mit 250PS

Img-20180216-wa0028
Ähnliche Themen
16 Antworten

Ich würde auf alle fälle nicht mehr fahren damit..

Ich vermute mal ganz stark das die steuerkette der übeltäter ist. Wenn das der fall ist könnte sie im schlechtesten fall überspringen bzw. Ist schon übergesprungen und dann kommst nem motorschaden sehr nahe! Also auf jedenfall nicht mehr fahren

Trotzdem schönen abend;)

Wie schon der Vorredner bemerkte: keinesfalls den Motor starten. Mit SEHR viel Glück ist es nur ein (bzw. zwei) Sensorfehler, wahrscheinlicher ist aber, dass die Fehlermeldungen stimmen. Dann hilft nur Fachwerkstatt.

Themenstarteram 17. Februar 2018 um 21:38

Hi,

was mich in dem Zusammenhang mal interessieren würde....

Kommt im Laufe eines V6-Lebens bzw. eines Motors mit Steuerkette zwangsläufig irgendwann mal bei jedem Motor die Steuerkette oder ist das nur ein Problem der Motoren mit dünnen Steuerketten?

Man hört und liest ja viel von den neuen Downsize-Motoren und den Steuerketten, jetzt hat's mich offenbar auch erwischt.

Meine vorherigen Autos hatten alle Zahnriemen, da war sowas ja kein Thema. Musste halt regelmäßig gewechselt werden...

In Anbetracht der

a) Laufleistung von 180TKM und

b) des Alters von 10 Jahren und

c) da ich eh mit einem Zafira 2.0T oder OPC liebäugele,

lasse ich eine Reparatur wahrscheinlich sein.

Das würde wahrscheinlich mehr kosten als das Auto wert ist.....echt schade, war ein schönes Auto *schnief*

Gruß!

Siggi

Probleme gibts bei den Fahrradketten wie wir sie in Vectra C und Signum haben fast immer über das Fahrzeugleben gesehen. Bei VW und wie sie alle heißen aber nicht anders. Die Ablagerungen vom Motoröl sorgen für mehr Reibung, die Kette längt sich und der Drops ist gelutscht. Die alten Mercedes Duplexketten (übern Daumen doppelt so stabil wie unsere, weil immer 2 Kettenglieder parallel die Last teilen, also grob gesagt 2 Ketten in einer) waren so massiv das die Autos wohl längst vom Rost zerfressen waren bevor eine gelängte Kette ein Thema geworden wäre.

Aber man will ja Material und Kosten einsparen und alles "optimieren" ;)

Das ist nicht nur eine Frage von Duplex und Simplex.Man kann bei Stuerketten Geld sparen, wenn minderwertige Materialien verwendet werden und Geldsparen ist bei VW und Opel, aber auch Peugeot und Renault sehr beliebt. Da werden Teile nach Spezifikation gekauft, und die sieht max. 160.000 km vor. Alles was danach passiert, interessiert weder den Einkauf noch die Qualität bei den Herstellern.

Es ist echt traurig, aber heutzutage muss man wieklich überlegen, ob Zahnriemen nicht sinnvoller sind und man diese vorzeitig(!) tauscht. Das ist wirklich eine Schande, weil jeder Wechsel ein Vielfaches der Mehrkosten für eine ordentliche Steuerkette übersteigt.

Zitat:

@DRZ-Otschko schrieb am 17. Februar 2018 um 21:38:48 Uhr:

...

lasse ich eine Reparatur wahrscheinlich sein.

Das würde wahrscheinlich mehr kosten als das Auto wert ist....

Also wenn sonst kein Wartungsstau am Fahrzeug ist, würde ich wahrscheinlich wechseln lassen. Wenn das neue Kettenkit genauso lange hält wie das Erste, hast du bis zum Fahrzeuglebensdauerende Ruhe.

Kaufst du dir jetzt einen gebrauchten OPC/Zafira/was auch immer, ist dort garantiert eine andere Baustelle, die regelmäßig kaputt geht oder einen "Serienfehler" aufweist. Ruhe hat man bei Laufleistungen über 150TKM eigentlich nie. Irgendwas ist immer - so jedenfalls meine Erfahrung mit den letzten Fahrzeugen.

Auch Gruß aus der Lausitz

Matze

Themenstarteram 18. Februar 2018 um 21:40

Hi,

Zitat:

@Astra Matze81 schrieb am 18. Februar 2018 um 15:45:15 Uhr:

Zitat:

@DRZ-Otschko schrieb am 17. Februar 2018 um 21:38:48 Uhr:

...

lasse ich eine Reparatur wahrscheinlich sein.

Das würde wahrscheinlich mehr kosten als das Auto wert ist....

Also wenn sonst kein Wartungsstau am Fahrzeug ist, würde ich wahrscheinlich wechseln lassen. Wenn das neue Kettenkit genauso lange hält wie das Erste, hast du bis zum Fahrzeuglebensdauerende Ruhe.

Ja, das ist auch wieder richtig.

Irgendwie häng ich auch an dem Auto, lief bis zum Ende super, kein Rost, sauber & gepflegt. Lack ok...einfach super für das Alter.

Habe auch eben neue WR und einen 2. Felgensatz gekauft...ärgerlich.

Aber ich hab eben auch schon eine Zeitlang mit einem 7-Sitzer-Zafira geliebäugelt...

Und ich wollte auch wieder einen Schalter haben, das Automatikgetriebe fand ich irgendwie zäh und für meinen Geschmack hat es einfach zu spät hochgeschalten...der Motor hätte genug Bums für untertouriges Cruisen....im 3. unter knapp 50 war die Drehzahl in der Stadt schon recht hoch....das habe ich in meinem vorherigen B-Vectra V6 im 5. abgefackelt....

Hätte ich einen passenden Zafira im letzten halben Jahr gefunden, wäre der Signum wahrscheinlich in Zahlung gegangen.

Zitat:

Kaufst du dir jetzt einen gebrauchten OPC/Zafira/was auch immer, ist dort garantiert eine andere Baustelle, die regelmäßig kaputt geht oder einen "Serienfehler" aufweist. Ruhe hat man bei Laufleistungen über 150TKM eigentlich nie. Irgendwas ist immer - so jedenfalls meine Erfahrung mit den letzten Fahrzeugen.

Nunja, die Steuerkette kann man bei den beiden Modellen ja schonmal als Schwachstelle ausschließen.... da wechsle ich lieber regelmäßig den Zahnriemen. Für die Kosten des Steuerkettenwechsels kann ich ja mind. 6 mal den ZR wechseln.

Auch nach der Reparatur weiß ich nicht wirklich, ob nicht gleich wieder irgendwas großes beim Signum kommt....Kat, Lambdasonde, Getriebe etc...das weiß man vorher halt nie.

Ich lass mir morgen mal n Kostenvoranschlag für den Kettenwechsel machen und dann sehen wir weiter.

Gruß!

Jetzt mal abgesehen vom Thema mglw Motorschaden. Ich habe ja Erfahrung miit Signum und ZafiraTourer und muss sagen, dass der Signum das deutlich entspanntere Fahrzeug für lange flotte Autobahnfahrten ist. Der Vorteil von ZT ist der Platz und die hohe Sitzposition, aber er fährt sich deutlich nervöser. Das spielt keine Rolle, wenn du nur kürzere Strecken od. auf der Bahn mit 130 unterwegs bist, aber nach meiner ersten Fahrt an die Nordsee (650 km) bei meiner Reisegeschwindigkeit von 160 (bis max 180) wo es denn geht, habe ich dem Signum nachgetrauert. Außerdem treibt das Van-Design den Spritverbrauch massiv in die Höhe.

Themenstarteram 18. Februar 2018 um 22:55

Hi,

Zitat:

@CossiMk2 schrieb am 18. Februar 2018 um 22:35:56 Uhr:

Jetzt mal abgesehen vom Thema mglw Motorschaden. Ich habe ja Erfahrung miit Signum und ZafiraTourer und muss sagen, dass der Signum das deutlich entspanntere Fahrzeug für lange flotte Autobahnfahrten ist. Der Vorteil von ZT ist der Platz und die hohe Sitzposition, aber er fährt sich deutlich nervöser. Das spielt keine Rolle, wenn du nur kürzere Strecken od. auf der Bahn mit 130 unterwegs bist, aber nach meiner ersten Fahrt an die Nordsee (650 km) bei meiner Reisegeschwindigkeit von 160 (bis max 180) wo es denn geht, habe ich dem Signum nachgetrauert. Außerdem treibt das Van-Design den Spritverbrauch massiv in die Höhe.

In der Tat ein Argument...bei mir allerdings sind längere Etappen echt nur im Urlaub und dann mit Famile (3&7 Jahre) geht eh kein V6-Marschtempo. Hab meinen Siggi sogar noch nie ausgefahrn....wegen Frau auf dem Sitz nebenan war bei 220 Schluss, bis dahin ging es aber recht zügig :)

Beim Spritverbrauch bin ich aktuell mit einem Schnitt über 20TKM bei ca. 11Liter, hier im Prinzip fast nur Überland (tgl. Arbeitsweg einfach 18km), die Automatik gibt den Rest dazu...

Ich denke, ein Zafira sollte mit Schalter sparsamer sein. Und ich könnte öfter mal direkt 2 Oma's und einen Opa mitnehmen...

Habe das geile Schraubervideo auf yt gefunden, ich zieh mir das mal rein und vermute, dass wir den Siggi in Eigenregie wieder Leben einhauchen werden.

https://www.youtube.com/watch?v=hcLayfS8NGo

Gruß!

 

Das Thema ist leider bekannt bei den 2.8er. 150tkm sind für den Motor noch nicht sooo schlecht, ich könnte es mir fast genauso vorstellen, dass das 2te Kette ist, an solchen Geschichten mangelt es im Netz nicht (sind aber eher Ausnahmen).

Der Übeltäter ist die 'verbesserte' leisere, dünnere Kette die mehr Kettenglieder hat (7.5mm breite statt 9.25mm) und dementsprechend mehr Pins, wo der Abrieb/ Längung stattfindet. Die Kettrle kam mit 250/280 Versionen (Insignias sind auch betroffen). Die alten 230/255ps halten wesentlich länger, nach dem was ich hier und dort gelesen habe, so um 50%+, wobei die Spann- und Führungsmechanismen auch nicht die besten sind und wenn da was nicht passt, verabschiedet sich die Kette sowieso kurz danach. Am schnellsten killt man den Motor mit 30tkm LL Ölwechseln, aber das ist nicht das Hauptproblem. Jedoch wenn der Motor verdreckt ist (wird man bei der Reperatur schon gut sehen), dann ist die Schmierung kaum vorhanden, nächste Kette wird noch kürzer halten.

Themenstarteram 24. Februar 2018 um 10:52

Hi,

Motor hat aktuell 181TKM runter, könnte also schon hinkommen mit der 2. Kette, wenn man eine ungefähre Lebensdauer von 90TKM zugrunde legt. Das es die 1. Kette ist, wage ich zu bezweifeln, nach allem was man so liest.

Wenn ich das richtig verstanden habe, sind die Original-Ersatzteile eben auch wieder die schwächeren/dünneren Ketten? Da kann man ja dann direkt in 90 TKM ahrscheinlich wieder anfangen, vorausgesetzt der Rest vom Auto hält so lange...Oder gibt es die Möglichkeit, größere/stärkere/haltbarere Ketten zu verbauen?

Gruß!

PS: Jährliche Fahrleistung bei mir ca 12Tkm und jährlicher Ölwechsel in den 2 Jahren, wie ich das Auto hatte. Vorher scheckheftgepflegt bis 120Tkm.

Die Ketten sind leider nicht tauschbar.

Ich denke, dass es schon möglich ist, dass es doch erste Kette war, die Horrorstories verbreiten sich blitzschnell und darüber dass jemand anderer 200tkm geschafft hat, schreibt kaum jemand, das Thema kommt erst, wenn es einen Problem gibt. Manche der dünnen Ketten hielten nur so 20-50 tkm, aber das war ein Materialfehler, der behoben wurde...

Themenstarteram 30. April 2018 um 8:13

Moin,

wollt nur mal Bescheid geben, dass ich die Steuerketten habe tauschen lassen.

Mein Siggi rollt jetzt wieder.

Gruß!

Was kostet der Spaß?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Fehlercodes P0016 / P0018 am 2.8 V6