ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Fehler "Batterie Verbraucher werden ..." trotz guter Spannung und neuer Batterien

Fehler "Batterie Verbraucher werden ..." trotz guter Spannung und neuer Batterien

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 23. Mai 2017 um 21:33

Hallo, kriege diese oben genannante Fehlermeldung Verbraucher abgeschaltet, obwohl ich vorne und hinten eine neue Batterie verbaut habe, und die Spannung bei laufendem Motor im stand 13.2 - 13.6 volt habe. Das Auto ist ein W211 Bj 10.2002 und ich habe auch noch extra verstärker verbaut, die Fehleranzeige tritt auf wenn ich die anlage lauter stelle und geht nicht mehr weg obwohl ich am fahren bin und die LM 14.3 Volt liefert. Halte ich an und schalte das Auto wieder ein ist der Fehler weg.

Weiß jemand RAt?

thx

Beste Antwort im Thema

Auf jeden Fall sollte das zusätzliche Kabel da verschwinden, insbesondere wenn es ja eh nichts verbessert.

Zur Funktion des BSG: Es misst den Strom des originalen Massekabels und die Spannung der beiden Batterien. Wird die Batterie nicht mehr ausreichend geladen, dann kommen diese Meldungen.

Vielleicht ist ja (wie ich gaaaanz am Anfang schrieb) das Original-Massekabel oder dessen Verbindung zur Batterie, zum BSG oder die Verbindung BSG zur Karosserie nicht in Ordnung.

Also schon vier Fehlerquellen (drei Schraubverbindungen und das Kabel selbst) vor dem Einbau des zusätzlichen Kabels, die nach wie vor da sein können, weil das ja wohl nicht geprüft wurde. Das zusätzliche Kabel bringt dem BSG gar nichts sondern macht seine Arbeit zunichte.

Alternativ machst Du es eben wie alle Camper auf dieser Welt und nutzt eine separate Batterie für die Anlage, die über ein Trennrelais bei laufender Lichtmaschine geladen wird. So wird Dein Bordsystem überhaupt nicht tangiert.

Lies bitte mal das angehängte PDF und stell Fragen falls Du etwas davon nicht verstehst.

37 weitere Antworten
Ähnliche Themen
37 Antworten

@Alhths

Wie stark ist Deine Anlage??

 

Ich empfehle Dir einen Kondensator in die Plusleitung zwischen Batterie und Endstufe einzubauen.

Die Stromaufnahme der Endstufe erfolgt zu schlagartig und nicht gleichmäßig, aus diesem Grund kommt es zu Fehlermeldungen, weil das BattSTG damit nicht klarkommt.

 

Ich empfehle Dir einen Kondensator von mindestens 2,0-2,5 Farad einzubauen. Je stärker der Kondensator desto besser.

 

Sehr wichtig ist das Du die 1. Ladung des Kondensators mit einem Widerstand (ist meistens im Lieferumfang) nach Herstellervorgabe durchgeführst.

 

Das könnte die Fehlermeldung eliminieren, ohne das zusätzliche Kabel verbaut werden müssen.

 

Das Pluskabel sollte minimum 16-25qmm betragen (abhängig von der Anlage), die Masseleitung von der Endstufe so kurz wie möglich halten und direkt an einer blanken Stelle mit einer feinzahnigen U-Scheibe mit der Karosserie verbinden.

 

Gruß Chemiekutscher

Themenstarteram 30. Mai 2017 um 23:08

Hallo, ich habe 2 Kondensatoren mit je 1 Farad aber leider nicht am Verstärker der Subwoofer da war es platztechnisch nicht möglich. Eingebaut wurde auch eine neue Gelbatterie mit 1400 ampere Kaltstartstrom und 120ah leistung

2357

Gib doch mal Laut was aus dem den Fehler verursachenden zusätzlichen Massekabel geworden ist, was da eben nicht sein darf...

Themenstarteram 30. Mai 2017 um 23:45

Ich glaube ich hatte schon mal geantwortet das derselbe Fehler auch ohne zusätzliches Massekabel vorhanden war, aber ich hatte es auch ohne probiert, dasselbe.

Wie gesagt das Problem tritt nur bei einer gewissen Lautstärke auf, sprich wenn die Anlage mehr Saft zieht

Auf jeden Fall sollte das zusätzliche Kabel da verschwinden, insbesondere wenn es ja eh nichts verbessert.

Zur Funktion des BSG: Es misst den Strom des originalen Massekabels und die Spannung der beiden Batterien. Wird die Batterie nicht mehr ausreichend geladen, dann kommen diese Meldungen.

Vielleicht ist ja (wie ich gaaaanz am Anfang schrieb) das Original-Massekabel oder dessen Verbindung zur Batterie, zum BSG oder die Verbindung BSG zur Karosserie nicht in Ordnung.

Also schon vier Fehlerquellen (drei Schraubverbindungen und das Kabel selbst) vor dem Einbau des zusätzlichen Kabels, die nach wie vor da sein können, weil das ja wohl nicht geprüft wurde. Das zusätzliche Kabel bringt dem BSG gar nichts sondern macht seine Arbeit zunichte.

Alternativ machst Du es eben wie alle Camper auf dieser Welt und nutzt eine separate Batterie für die Anlage, die über ein Trennrelais bei laufender Lichtmaschine geladen wird. So wird Dein Bordsystem überhaupt nicht tangiert.

Lies bitte mal das angehängte PDF und stell Fragen falls Du etwas davon nicht verstehst.

Wo hast Du denn die Anlage angeklemmt? direkt an den Polen der Batterie?

Zitat:

@Alhths schrieb am 30. Mai 2017 um 23:08:23 Uhr:

Hallo, ich habe 2 Kondensatoren mit je 1 Farad aber leider nicht am Verstärker der Subwoofer da war es platztechnisch nicht möglich. Eingebaut wurde auch eine neue Gelbatterie mit 1400 ampere Kaltstartstrom und 120ah leistung

Und deine Lichtmaschine lädt nicht so eine große Batterie

Themenstarteram 31. Mai 2017 um 15:34

@benigo25 ist das eine Frage oder Feststellung?

... ist eine (korrekte) Feststellung von Ihm - außer du fährst mind. einmal pro Woche 500km am Stück.

Ich komm nochmal drauf zurück: Wo hängen deine Hauptkabel der Anlage? Batteriepole oder woanders?

Ja deine Lichtmaschine lädt diese Batterie nicht ausreichend . Du hättest lieber alles einbauen lassen sollen dann würde es auch funktionieren

Themenstarteram 31. Mai 2017 um 22:58

Zitat:

@benigo25 schrieb am 31. Mai 2017 um 17:32:05 Uhr:

Ja deine Lichtmaschine lädt diese Batterie nicht ausreichend . Du hättest lieber alles einbauen lassen sollen dann würde es auch funktionieren

ach wirklich??? und was wäre da anders gewesen??? hätten die die lichtmaschine getauscht?

Themenstarteram 31. Mai 2017 um 23:00

Zitat:

@daskaiserlein schrieb am 31. Mai 2017 um 17:25:53 Uhr:

... ist eine (korrekte) Feststellung von Ihm - außer du fährst mind. einmal pro Woche 500km am Stück.

Ich komm nochmal drauf zurück: Wo hängen deine Hauptkabel der Anlage? Batteriepole oder woanders?

Von der Batterie zum Stromverteiler und von dort zu den Endstufen

Größere Zusatzverbraucher sollten HINTER dem BSG abgeklemmt werden ...

Du sagtest das eine der Endstufen keinen Kondensator hat wen ich das richtig verstanden habe.. da wird wohl das Problem liegen... testweise könntest du diese mal abklemmen..

 

Und 1 farad könnte zu wenig sein wenn die Endstufen richtig bums haben ;)

1Farad bedeutet eine Sekunde lang 12 Ampere!!!

Das reicht sehr, sehr weit bei vernünftig gemachtem Einbau (habe damit schon 1kW gesichert in Alltagsanlagen).

Die zwei Brax 1000er haben gerade mal 2x100Watt an 4Ohm - heisst: VOLL aufgedreht mit Rauschen als Signal kann der Cap die Dinger eine ganze Sekunde ohne Batterie betreiben... der Cap wird NIE mehr als halbleer bei voller Lautstärke...

Die Eton als Einkanal ist hier der Übeltäter - ich kenne die Werte von den älteren Etons nicht, schätze aber im Bereich von 500-600 Sinus an einem Ohm - wie ist die denn beschaltet am Sub? Auf jeden Fall wäre der Powercap an der Eton besser aufgehoben.

Also Masseleitung von der Batterie weg und hinter das BSG und wenns dann immer noch nicht reicht, powercap an die Eton...

Ps: systemrelevante Bauteile sucht man passend raus (oder fragt den Profi) und baut sie nach Funktion ein und nicht nach optischem Wohlempfinden... Und was meinst Du mit platztechnisch nicht möglich? Bei Unterflurkabeln ists doch wumpe, an welche Endstufe das Pluskabel geht?!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Fehler "Batterie Verbraucher werden ..." trotz guter Spannung und neuer Batterien