ForumS60, S80, V70 2, XC70, XC90
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. Federbeinlager/Stoßdämpfer wechsel

Federbeinlager/Stoßdämpfer wechsel

Volvo S60 1 (R)
Themenstarteram 28. April 2008 um 12:44

Moin

Nachdem ich das schreckliche Poltern meiner Vorderachse lokalisiert habe, nahm ich den Wechsel des rechten Federbeinlagers heute vor. Das defekte Lager war zuerkennen daran dass der Stoßdämpfer ungewöhnlich hoch rausragte im Motorraum und den Riss im Gummi.

Den Wechsel nahm ich Zuhause vor und es ist echt leicht die Größte Schwierigkeit war die die Hände nach getaner Arbeit wieder sauber zu bekommen.

 

 

Ich bin folgernder Maßen vorgegangen:

 

1. Im Motorraum die Plastiktülle über der im Bild gezeigten Schraube mit einem Schlitz Schraubendreher weghebeln. Dann Schraube lösen 6er imbuss und 21er Ringschlüssel

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 28. April 2008 um 13:49

12. Reifen wieder drauf und anziehen. Auto kann jetzt wieder abgelassen werden.

13. Jetzt die Mutter mit den 4 Zacken im Motorraum nochmals zur kontrolle fest kloppen.

14. Zu aller letzt die Gummimetallscheibe drauf und mit der Mutter wieder fest anziehen.

15. Plastikkappe wieder drauf drücken und fertig ist die Arbeit.

Werkzeug säubern und versuchen die Hände irgendwie wieder sauber zukriegen

Wichtig Federbeinlager sollten beidseitig getauscht werden gleiches gilt auch für Stößdämper und Federn.

Ich empfehle jedem in einer guten Werkstatt nach dem Eingriff seine Spur nachmessen zu lassen gegebenfalls nachstellen.

 

So wie jeder sehen kann ist der Tausch der vorderen Stößdämpfer kein Problem, die meiste Zeit geht fürs Werkzeug putzen und das Spannen der Feder drauf, habe meine selbst gebauten benutzt ein guter kostet etwa 250Euro.

So hoffe ich konnte euch beim Sparen helfen

73 weitere Antworten
Ähnliche Themen
73 Antworten
Themenstarteram 28. April 2008 um 12:47

Nachdem man die Mutter gelöst hat und die Anbauteile entfernt hat, hat man freien Blick auf das defekte Federbeinlager, der Riss ist deutlich zuerkennen

Themenstarteram 28. April 2008 um 12:50

2. Als nächstes den Wagen mit dem original Wagenheber seitlich aufbocken, gegen wegrollen gut absichern, handbremse gut anziehen und ersten Gang einlegen. Rad entfernen.

Als große Sicherheit kann man einen zweiten Hydraulikwagenheber under den Achsträger stellen, siehe bild

Themenstarteram 28. April 2008 um 12:52

3. Damit man keine Probleme mit dem Sturz bekommt sollte man den vorher messen und notieren damit man den nacher genauso einstellt, hab ich aber beim ersten mal auch nicht gemacht.

Themenstarteram 28. April 2008 um 12:57

4. Als nächstes die im Bild gezeigten Schrauben, Gummileitung lösen/entfernen.

Dazu benutzte ich eine Knarre mit 18er Nuss, 22 Ring/Maulschlüssel und für die Stabi eine 19er Nuss

Themenstarteram 28. April 2008 um 13:04

5. Jetzt kommt das Problem mit der Stabistange ist einfach gelöst.

Folgendes den Hydraulikwagenheber jetzt wie im Bild platzieren.

Jetzt kann man durch absenken des original Wagenheber und durch das hochpumpen des Hydraulikwagenhebers die Stabi so hinkriegen das die Bohrung in der die Stabi sitzt mit der Stabi genau fluchtet.

Arbeitssicherheit: Immer darauf achten das der Wagen nicht wegrutscht ein kurzer Holzklotzt kann hier an Stelle des Hydraulikwagenhebers dienen muss so gewählt werden das ein runterlassen des Wagens noch gegeben ist. Wenn Stabi gelöst wurde den Hydraulikwagenheber wieder an seinen Platz als Versicherung stellen

Themenstarteram 28. April 2008 um 13:05

So siehts aus wenn alles gelöst wurde bis auf die obere Schraube

Themenstarteram 28. April 2008 um 13:11

6. So jetzt kann man die Letzte Schraube entfernen und das komplette Federbein rausnehmen. Wichtig beim ausbau darauf achten das der Achschenkel nicht zuweit runtergedrückt wird und man ihn auch nicht zuweit rauszieht sonst kann man häßliche Schwierigkeiten mit der Antriebswelle bekommen, die Welle geht aus dem Tripodesterngelenk raus und dann muss man die ganze Antriebswelle rausbauen wieder mühsälich zusammensetzen und einbauen ist mir einmal passiert. Damit des nicht passiert sichet man den Achsschenkel wie im Bild mit draht oder seil ab

Themenstarteram 28. April 2008 um 13:18

So nun liegt der Stoßdämpfer auf dem Boden daneben die Federspanner, Hammer und ein Rund.

Themenstarteram 28. April 2008 um 13:22

7. Jetzt mit dem Hammer und dem Rund die Mutter, im Bild zuvor eingekreist, lösen besser ist natürlich der richtige Aufsatz hat aber nicht jeder. Wichtig die Mutter nur lösen nicht komplett wegdrehen sonst fliegt die Feder in Gesicht.

8. Jetzt mit den Federspannern die Feder spannen, soweit spannen bis sie ganz locker drin liegt. Jetzt die mutter losdrehen und das Federbeinstützlager abnehmem

Themenstarteram 28. April 2008 um 13:33

9. Jetzt kann man den Stoßdämpfer, Federbeinlager, Feder wechseln halt was man möchte.

Der zusammenbau erfolgt genau umgekehrt.

Folgendes jetzt wieder alles der Reihe nach auf den Dämpfer tun, Feder, Federbeilager und Mutter.

Das Federbeinlager muss bis zum Anschlag drauf und nicht nur bis vor die Feder gegebenfalls Feder spannen. Jetzt Mutter wieder handfest draufdrehen. So jetzt wird die Feder wieder entspannt dabei ist ganz wichtig das sie wieder in ihren Sitz im Stößdämpfer und im Federbeinlager kommt immer wieder korrigieren. Die Feder muss bis zum Anschlag ih ihren Sitzen sitzen, die kann man deutlich erkennen.

Wenn Feder wieder entspannt ist und die Federspanner ab sind, die Mutter wieder fest kloppen.

Themenstarteram 28. April 2008 um 13:38

10. Jetzt den Stoßdämpfer wieder einsetzten, dabei wieder auf den Achsschenkel achten. Die 2 Schrauben wieder rein und etwas fest drehen so fest dass man mit dem Gummihammer das Federbein im Achschenkel noch bewegen kann.

So das jetzt zuvor gemessene Maß einstellen und mit Manneskraft festdrehen, ich benutze dafür einen Hammer mit dem ich auf den Schlüssel für die Mutter haue, jeder wie er kann. Maß kontrollieren.

Themenstarteram 28. April 2008 um 13:40

11. Jetzt wieder den Stabi einbauen wie schon vorher beschrieben wurde. Fest anziehen.

Die Gummileitung in ihre alte Position bringen.

Themenstarteram 28. April 2008 um 13:49

12. Reifen wieder drauf und anziehen. Auto kann jetzt wieder abgelassen werden.

13. Jetzt die Mutter mit den 4 Zacken im Motorraum nochmals zur kontrolle fest kloppen.

14. Zu aller letzt die Gummimetallscheibe drauf und mit der Mutter wieder fest anziehen.

15. Plastikkappe wieder drauf drücken und fertig ist die Arbeit.

Werkzeug säubern und versuchen die Hände irgendwie wieder sauber zukriegen

Wichtig Federbeinlager sollten beidseitig getauscht werden gleiches gilt auch für Stößdämper und Federn.

Ich empfehle jedem in einer guten Werkstatt nach dem Eingriff seine Spur nachmessen zu lassen gegebenfalls nachstellen.

 

So wie jeder sehen kann ist der Tausch der vorderen Stößdämpfer kein Problem, die meiste Zeit geht fürs Werkzeug putzen und das Spannen der Feder drauf, habe meine selbst gebauten benutzt ein guter kostet etwa 250Euro.

So hoffe ich konnte euch beim Sparen helfen

Super! Ich liebe solche Anleitungen :D Sowas bereichert das Forum ungemein!

 

Was ich noch nicht ganz verstanden habe ist das Vermessen was Spur/Sturz (?) betrifft. Wo kann man das was einstellen/verstellen?

 

Ist das hinten ähnlich, d.h. Anleitung analog verwendbar?

 

Grüße,

Eric

 

 

 

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. Federbeinlager/Stoßdämpfer wechsel