ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Farbtemperatur Halogenlampe anders als angegeben

Farbtemperatur Halogenlampe anders als angegeben

Themenstarteram 8. Juni 2021 um 23:00

Hi, ich hätte mal eine Frage bezüglich Halogenlampen.

Wie der Titel schon sagt geht es genauer gesagt um die Farbtemperatur. Ich habe mir Osram Blue Intense gekauft, die bis zu ~4000 (weiß es nicht mehr genau) Kelvin haben sollen. Nun habe ich sie heute bei Nacht gefahren und habe gemerkt, sie sind vom Gefühl her gelber als meine Osram Night Breaker Laser, die ich davor drin hatte, mir aber durchgebrannt sind und weniger Kelvin haben sollen.

Woran kann das liegen? Kann mir das jemand erklären?

Danke im Voraus

Tim

Ähnliche Themen
11 Antworten

Die Cool Blue Intens erreichen laut Osram ca. 3850 K und die Nightbreaker 3550 K.

Das sollte man eventuell direkt vergleichen und nicht aus der Erinnerung heraus.

Und auch von den Produkt kann man keine Wunder erwarten.. Das ist minimal.

Ich habe auch beide mal getestet und die Blue Intense sind auf jeden fall weißer als die Laser. Ich such mal das Vergleichsfoto.

 

Edit: Habs :) Links die Intense rechts Laser.

Screenshot_2021-06-11-08-57-46.png

Es gibt doch jetzt schon zwei Anbieter legaler H7 Nachrüstungen, und wohl im September dann auch H4 von Philips.

Ob das passende Auto dabei ist muss man halt prüfen.

Meinst LED? Gemeint sind ja trotzdem Halogen nur halt eben Intense vs Laser. Die H4 Laser haben die Farbtemperatur der Intense nur bei Fernlicht, da das normale Abblendlicht an der Stelle der Wendel nicht gefärbt ist, weswegen das Glühobst auch bei Regen brauchbar ist. Ich hatte die Intense ne Weile drin und bei Regen sind die der Horror.

Wegen den LEDs mach ich mir Gedanken um von Innen beschlagene Scheinwerfer, da die Hitze nicht am Kolben und in den Scheinwerfer abgeführt wird.

Zitat:

@Provaider schrieb am 12. Juni 2021 um 22:10:14 Uhr:

Es gibt doch jetzt schon zwei Anbieter legaler H7 Nachrüstungen, und wohl im September dann auch H4 von Philips.

Ob das passende Auto dabei ist muss man halt prüfen.

Ob sich das lohnt, steht auf einem anderen Blatt.

In erster Linie kosten die LED vor allem mehr, bringen auf der anderen Seite jedoch für die Sicht nichts.

Zitat:

@FWebe schrieb am 13. Juni 2021 um 08:14:01 Uhr:

Ob sich das lohnt, steht auf einem anderen Blatt.

In erster Linie kosten die LED vor allem mehr, bringen auf der anderen Seite jedoch für die Sicht nichts.

Das lohnt sich auf alle Fälle. Diese LED liefern deutlich mehr Licht. Wenn ich schreibe, sie kommen schon fast an die originalen LED-Scheinwerfer heran, wäre es natürlich übertrieben. Aber es ist eine wirklich deutliche Verbesserung. Eigentlich alle, die umgerüstet haben, finden, dass die Erwartungen eher übertroffen wurden.

https://www.heise.de/.../...-Retrofit-LED-mit-Original-H7-5074830.html

Ich habe noch keinen gehört der sich beschwert hat. Der Schritt war immer ein Upgrade, preislich für die Sicherheit ok und die halten ja länger als superhellen Halogene Lampen.

Wenn man ein Fahrzeug aus der Kiste der zwei Hersteller hat würde ich wechseln.

Zitat:

@gobang schrieb am 13. Juni 2021 um 10:1:32 Uhr:

Diese LED liefern deutlich mehr Licht.

Da sagen die Hersteller was anderes aber dass sich bei dem Thema kaum jemand mit den Datenblättern beschäftigt, ist auch keine Neuigkeit.

 

Zitat:

@Provaider schrieb am 13. Juni 2021 um 11:47:33 Uhr:

und die halten ja länger als superhellen Halogene Lampen.

In der Tat, die halten ca. 10x länger (2500h statt 250h) und verbrauchen weniger Strom. Das war es dann aber auch an Vorteilen.

Der Lichtstrom ist jedoch der gleiche und da der Scheinwerfer nicht geändert wird, ist auch die Ausleuchtung gleich. Mehr Sicht erreicht man damit also nicht.

Zitat:

@FWebe schrieb am 13. Juni 2021 um 15:09:28 Uhr:

..Der Lichtstrom ist jedoch der gleiche..

Glaube ich nicht. Die sind doch deutlich heller/weißer.

Zitat:

@FWebe schrieb am 13. Juni 2021 um 15:09:28 Uhr:

..und da der Scheinwerfer nicht geändert wird, ist auch die Ausleuchtung gleich..

Jo, aber dieser Bereich ist aber heller.

Zitat:

@FWebe schrieb am 13. Juni 2021 um 15:09:28 Uhr:

..Mehr Sicht erreicht man damit also nicht..

Selbst wenn die Leuchtreichweite nicht länger ist, ist doch zumindest der beleuchtete Bereich heller, als mit Halogen. Das hat man sogar schon mit den Nightbreakern gemerkt und das waren auch nur Halogenbirnen.

Zitat:

@FWebe schrieb am 13. Juni 2021 um 15:09:28 Uhr:

In der Tat, die halten ca. 10x länger (2500h statt 250h) und verbrauchen weniger Strom. Das war es dann aber auch an Vorteilen.

Der Lichtstrom ist jedoch der gleiche und da der Scheinwerfer nicht geändert wird, ist auch die Ausleuchtung gleich. Mehr Sicht erreicht man damit also nicht.

Vom Lichtstrom (Lumen) auf die Helligkeit (Lux) zu schließen, funktioniert im Vergleich nur bei Leuchtmitteln gleicher Bauart.

Die Xenon-Scheinwerfer haben z.B. 3200 Lumen (mit Scheinwerfer-Reinigungsanlagenpflicht) und die meisten Serien-LED nur 2000 Lumen (ohne Scheinwerfer-Reinigungsanlagenpflicht) und trotzdem bringen die LED-Scheinwerfer mehr Helligkeit auf die Straße.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Farbtemperatur Halogenlampe anders als angegeben