ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. FAQ Beitrag Ölkühlerreparatur V8

FAQ Beitrag Ölkühlerreparatur V8

Audi S6 C5/4B
Themenstarteram 6. Dezember 2010 um 20:18

Damit ich auch mal was sinnvolles beitrage, hier meine Zusammenfassung zum Kühlmittelverlust, den ich vor ein paar Wochen behoben hab. Reconty wird es dann in die FAQ verschieben.

Bei mir war auch die WaPu undicht und der Ausgleichsbehälter gerissen, das behandle ich hier jedoch nicht.

Kühlmittelverlust V8:

Da es ab und zu auftritt, dass der V8 an dieser Stelle Kühlmittel verliert und die Ursache häufig das Wasserrohr vom Motorblock zum Ölfilterhalter ist, hier eine Hilfe zur Prüfung des Problems und die selbstständige Behebung.

Schrauberkenntnisse und umfassendes Werkzeugsortiment zwingend notwendig!

Audi baut den Motor dafür aus, es geht aber auch anders.

Was wird benötigt:

Hebebühne oder Grube

Motorbrücke

Ratschensatz 1/2“ und 1/4“, so ziemlich alle Nussgrößen von 6 bis 19

Innensechskant von 4 bis 8mm

Maulschlüssel und Ringschlüssel sind zu empfehlen

Maulschlüssel SW24 zwingend notwendig für Öldruckschalter

MaulsclüsselvSW32 für Viscolüfter

Ölfilterschlüssel

Rostlöser

Auffangbehälter für Öl und Kühlmittel

Ersatz für defektes Röhrchen (077 117 411 A - 3,63€ )

optional Dichtsatz für Ölkühler (077 198 405 )

Zweilochmutternhalter

Bolzen für Servicestellung der Front

Montierhebel oder ähnliches

Öl und Kühlmittel zum Nachfüllen

großer Kreuzschlitz

Papiertücher oder ähnliches zum säubern

Zuerst der Test ob es das Röhrchen ist:

Je nach Intensivität des Problems lässt sich das Ganze leicht bis schwer feststellen, bei mir war am Anfang ne kleine Pfütze unterm Auto und auch nur wenn er nach der Fahrt abkühlte. Nach und nach wurde das so schlimm, dass er am Ende ne Pfütze von einem Quadratmeter drunter hatte und schon tropfte während der Motor lief.

Sollte es noch nicht tropfen:

Pappe unter den Motor legen, im kalten Zustand anlassen, bis 3000UPM hochdrehen (kann der kalte Motor locker ab). Dann sollte es Kühlmittel im Bereich der LiMa raus drücken.

Sollte es schon tropfen:

Unters Auto (mit Bühne, Grube), mit der Hand entlang der Ölwanne fühlen, sie sollte von oben nass sein, wenn das Auto grade steht sollte die Nässe aus Richtung LiMa kommen (Das Röhrchen sitzt kurz davor).

Natürlich gibt’s auch noch andere Möglichkeiten, man sollte auch im Bereich des LuFi-Kasten checken ob ein Schlauch nicht mehr dicht ist. Allerdings gibt’s in dem Bereich nicht viel was undicht werden kann.

Zum Wechsel:

1. Front in Servicestellung

2. Luftfilterkasten ausbauen (am Boden gesteckt auf Karosserie)

3. Viscolüfter ausbauen (Linksgewinde)

4. Keilriemen entspannen und abnehmen

5. Lichtmaschine ausbauen, vorher Kabel lösen und entfernen, bei mir waren 3 dran, eins mit ner 13er Mutter, eins mit ner 6er und eins gesteckt; die LiMa ist mit zwei Schrauben fixiert, einmal ne 13er Sechskant, einmal Innensechskant 8mm. Sie sitzt auf den Millimeter genau im Halter und ging nur durch Schmieren und viel Bewegen raus

6. Kühlmittel ablassen (Ich hab es aus dem großen Kühler recht unten abgelassen, blaue Kunststoffschraube)

7. Ölfilter abschrauben

8. soweit erreichbar schon mal die 5 Schrauben des Ölfilterhalters mit Rostlöser besprühen, zwischendurch immer wiederholen

9. Motorbrücke aufsetzen, einhängen, der Motor muss ein paar cm gehoben werden!!!

10. beide Hydrolager lösen (13er Muttern)

11. Motor mit Brücke heben

12. um das Lager raus zu bekommen habe ich zusätzlich noch den Halter vom Stabi gelöst und nach unten gehebelt, da das Gewinde des Hydrolagers sehr lang ist

13. die Sekundärluftpumpe kann man entfernen, geht aber auch so.

14. Öldruckschalter abschrauben, sitzt kurz vorm Ölfilter

15. Wasserrohr aus Metall vom Ölfilterhalter abschrauben, ist weiter Richtung Getriebe nochmal befestigt

16. Befestigung Ölfilterhalter lösen

17. Ölfilterhalter rausfummeln (nicht die Nerven verlieren, ist eng)

18. Röhrchen ersetzen, ggf. Dichtsatz Ölkühler erneuern.

19. Zusammenbau umgekehrt ;-)

 

Von den 5 Befestigungsschrauben sind 2 schwer zu finden, eine knapp neben dem besagten Wasserrohr, LuFikasten sollte komplett ausgebaut werden. Die zweite 10 cm rechts von der ersten, unterhalb eines dicken Kühlmittelschlauches. Alle 5 liesen sich (vom Kraftaufwand her) gut lösen, man muss sich nur für jede einzelne eine Lösung ausdenken, da jede auf ihre eigene Art schwer zu erreichen ist ( bis auf die untere zur Front hin)

 

Hat bei mir insgesamt etwa 12-14 Stunden gedauert, vor allem weil ich lange am Halter geschraubt habe, ist auch in etwa 8 Stunden zu schaffen.

Bilder zur Unterstützung findet ihr hier:

http://www.motor-talk.de/bilder/kuehlwasser-ueber-nacht-verschwunden-g28140371/bild-1-i203617779.html

Ähnliche Themen
69 Antworten
Themenstarteram 6. Dezember 2010 um 20:18

Damit ich auch mal was sinnvolles beitrage, hier meine Zusammenfassung zum Kühlmittelverlust, den ich vor ein paar Wochen behoben hab. Reconty wird es dann in die FAQ verschieben.

Bei mir war auch die WaPu undicht und der Ausgleichsbehälter gerissen, das behandle ich hier jedoch nicht.

 

Kühlmittelverlust V8:

 

Da es ab und zu auftritt, dass der V8 an dieser Stelle Kühlmittel verliert und die Ursache häufig das Wasserrohr vom Motorblock zum Ölfilterhalter ist, hier eine Hilfe zur Prüfung des Problems und die selbstständige Behebung.

Schrauberkenntnisse und umfassendes Werkzeugsortiment zwingend notwendig!

Audi baut den Motor dafür aus, es geht aber auch anders.

 

Was wird benötigt:

Hebebühne oder Grube

Motorbrücke

Ratschensatz 1/2“ und 1/4“, so ziemlich alle Nussgrößen von 6 bis 19

Innensechskant von 4 bis 8mm

Maulschlüssel und Ringschlüssel sind zu empfehlen

Maulschlüssel SW24 zwingend notwendig für Öldruckschalter

MaulsclüsselvSW32 für Viscolüfter

Ölfilterschlüssel

Rostlöser

Auffangbehälter für Öl und Kühlmittel

Ersatz für defektes Röhrchen (077 117 411 A - 3,63€ )

optional Dichtsatz für Ölkühler (077 198 405 )

Zweilochmutternhalter

Bolzen für Servicestellung der Front

Montierhebel oder ähnliches

Öl und Kühlmittel zum Nachfüllen

großer Kreuzschlitz

Papiertücher oder ähnliches zum säubern

 

Zuerst der Test ob es das Röhrchen ist:

 

Je nach Intensivität des Problems lässt sich das Ganze leicht bis schwer feststellen, bei mir war am Anfang ne kleine Pfütze unterm Auto und auch nur wenn er nach der Fahrt abkühlte. Nach und nach wurde das so schlimm, dass er am Ende ne Pfütze von einem Quadratmeter drunter hatte und schon tropfte während der Motor lief.

Sollte es noch nicht tropfen:

Pappe unter den Motor legen, im kalten Zustand anlassen, bis 3000UPM hochdrehen (kann der kalte Motor locker ab). Dann sollte es Kühlmittel im Bereich der LiMa raus drücken.

Sollte es schon tropfen:

Unters Auto (mit Bühne, Grube), mit der Hand entlang der Ölwanne fühlen, sie sollte von oben nass sein, wenn das Auto grade steht sollte die Nässe aus Richtung LiMa kommen (Das Röhrchen sitzt kurz davor).

Natürlich gibt’s auch noch andere Möglichkeiten, man sollte auch im Bereich des LuFi-Kasten checken ob ein Schlauch nicht mehr dicht ist. Allerdings gibt’s in dem Bereich nicht viel was undicht werden kann.

 

Zum Wechsel:

 

1. Front in Servicestellung

2. Luftfilterkasten ausbauen (am Boden gesteckt auf Karosserie)

3. Viscolüfter ausbauen (Linksgewinde)

4. Keilriemen entspannen und abnehmen

5. Lichtmaschine ausbauen, vorher Kabel lösen und entfernen, bei mir waren 3 dran, eins mit ner 13er Mutter, eins mit ner 6er und eins gesteckt; die LiMa ist mit zwei Schrauben fixiert, einmal ne 13er Sechskant, einmal Innensechskant 8mm. Sie sitzt auf den Millimeter genau im Halter und ging nur durch Schmieren und viel Bewegen raus

6. Kühlmittel ablassen (Ich hab es aus dem großen Kühler recht unten abgelassen, blaue Kunststoffschraube)

7. Ölfilter abschrauben

8. soweit erreichbar schon mal die 5 Schrauben des Ölfilterhalters mit Rostlöser besprühen, zwischendurch immer wiederholen

9. Motorbrücke aufsetzen, einhängen, der Motor muss ein paar cm gehoben werden!!!

10. beide Hydrolager lösen (13er Muttern)

11. Motor mit Brücke heben

12. um das Lager raus zu bekommen habe ich zusätzlich noch den Halter vom Stabi gelöst und nach unten gehebelt, da das Gewinde des Hydrolagers sehr lang ist

13. die Sekundärluftpumpe kann man entfernen, geht aber auch so.

14. Öldruckschalter abschrauben, sitzt kurz vorm Ölfilter

15. Wasserrohr aus Metall vom Ölfilterhalter abschrauben, ist weiter Richtung Getriebe nochmal befestigt

16. Befestigung Ölfilterhalter lösen

17. Ölfilterhalter rausfummeln (nicht die Nerven verlieren, ist eng)

18. Röhrchen ersetzen, ggf. Dichtsatz Ölkühler erneuern.

19. Zusammenbau umgekehrt ;-)

 

 

Von den 5 Befestigungsschrauben sind 2 schwer zu finden, eine knapp neben dem besagten Wasserrohr, LuFikasten sollte komplett ausgebaut werden. Die zweite 10 cm rechts von der ersten, unterhalb eines dicken Kühlmittelschlauches. Alle 5 liesen sich (vom Kraftaufwand her) gut lösen, man muss sich nur für jede einzelne eine Lösung ausdenken, da jede auf ihre eigene Art schwer zu erreichen ist ( bis auf die untere zur Front hin)

 

Hat bei mir insgesamt etwa 12-14 Stunden gedauert, vor allem weil ich lange am Halter geschraubt habe, ist auch in etwa 8 Stunden zu schaffen.

 

Bilder zur Unterstützung findet ihr hier:

 

<p sizcache="5" sizset="61">Fotos

<p sizcache="5" sizset="61"> 

<p sizcache="5" sizset="61"> 

<p sizcache="5" sizset="61"> 

<p sizcache="5" sizset="61">Kleiner Hinweis für das Entfernen des Motorlagers: Wenn der Motor aufgehängt ist (Auf keinen Falle vorher!!!) kann man auch die Schrauben des Aggregateträgers auf der rechten Seite lösen, dann den Stabi NUR auf der linken Seite aus seiner Schelle lösen und somit das Teil, wo das Motorlager aufsitzt nach unten schwenken. Vom Lösen des Aggregateträgers bis zum Festziehen am besten einen Bolzen durch die 3 großen Löche schieben, damit die Position nicht verstellt wird. (Sieht man, wenn man drunter steht).

<p sizcache="5" sizset="61"> 

 

Weitere Hinweise:

 

- Röhrchen zuerst in den Block stecken, den Kühler da drauf fummeln

- den Ölfilterhalter nach dem Lösen der Schrauben erst nach vorne bewegen, dann nach vorn kippen. Evtl Sekundärluftpumpe ganz ausbauen, geht aber auch so

- nur originale O-Ringe von Audi nehmen, auch wenn sie teuer sind. Hab es mit Alternativen gleicher Größe probiert, da ging das Röhrchen nur mit Gewalt rein

- Scheinwerfer rechts auf jeden Fall ausbauen (nicht zwingend erforderlich für Servicestellung)

e- ine 1/4"-Nuss Größe 8mm kaufen/besorgen, macht es viel leichter! Mit der 1/2"-Ratsche kommt man nicht an alle Schrauben des Ölkühlers ran

 

 

FAQ-Anmerkung: Zum original Thread gehts hier.

Hallo,

herzlichen Dank für die detailierte Auflistung. Ich glaube, mein Röhrchen ist auch defekt, muß demnächst mal nachschauen.

Gruß Sven

Themenstarteram 8. Dezember 2010 um 11:15

Denk daran, dass es diverse Schwachstellen im V8-Kühlkreislauf gibt, wie erwähnt die WaPu (an der Welle undicht), Steinschlag im Kühler oder auch das Verbindungsrohr zwischen den beiden Bänke auf der Rückseite des Motors.

Ja, danke, ich werde das alles mal checken lassen.

Ich denke aber mal, daß es bei mir auch das Röhrchen vom Ölkühler ist, da er nur Wasser verliert, wenn ich Kurzstrecke fahre. Wenn er gleich richtig warm wird, verliert er nix.

Gruß Sven

Themenstarteram 8. Dezember 2010 um 11:58

Stimmt, das klingt dann wirklich sehr danach.

ne Schlanke USB-Kamera hilft bei der Untersuchung des Motors :)

Hallo!

Deine Fehlerbeschreibung stimmt genau mit meiner überein.

Ich werde mich nächste Woche mal dran versuchen, ich denke mit deiner

Beschreibung sollte das Super klappen :-)

Könnte ich mich bei dir melden falls während der Reperatur noch Fragen entstehen?

Danke!!!

Themenstarteram 12. September 2011 um 10:21

Wenn du während des Schraubens Zeit und Nerven hast, im Internet nachzuschauen gern :)

Hab´s vor ein paar Wochen erst wieder bei nem anderen V8 gemacht, es geht auch in unter 8 Stunden :)

Kleiner Hinweis für das Entfernen des Motorlagers: Wenn der Motor aufgehängt ist (Auf keinen Falle vorher!!!) kann man auch die Schrauben des Aggregateträgers auf der rechten Seite lösen, dann den Stabi NUR auf der linken Seite aus seiner Schelle lösen und somit das Teil, wo das Motorlager aufsitzt nach unten schwenken. Vom Lösen des Aggregateträgers bis zum Festziehen am besten einen Bolzen durch die 3 großen Löche schieben, damit die Position nicht verstellt wird. (Sieht man, wenn man drunter steht).

Weitere Hinweise:

  • Röhrchen zuerst in den Block stecken, den Kühler da drauf fummeln
  • den Ölfilterhalter nach dem Lösen der Schrauben erst nach vorne bewegen, dann nach vorn kippen. Evtl Sekundärluftpumpe ganz ausbauen, geht aber auch so
  • nur originale O-Ringe von Audi nehmen, auch wenn sie teuer sind. Hab es mit Alternativen gleicher Größe probiert, da ging das Röhrchen nur mit Gewalt rein
  • Scheinwerfer rechts auf jeden Fall ausbauen (nicht zwingend erforderlich für Servicestellung)
  • eine 1/4"-Nuss Größe 8mm kaufen/besorgen, macht es viel leichter! Mit der 1/2"-Ratsche kommt man nicht an alle Schrauben des Ölkühlers ran

Das ist kein großes Problem Laptop steht immer auf der Werkbank :-)

Ich habe mir einen kompletten Dichtungssatz + Röhrchen bei Audi für den Ölkühler bestellt

sind da die O-ring inklusive?

Danke für die schnelle Antwort!!!!

Themenstarteram 12. September 2011 um 10:43

Zitat:

Original geschrieben von keksi86

Ich habe mir einen kompletten Dichtungssatz + Röhrchen bei Audi für den Ölkühler bestellt

sind da die O-ring inklusive?

Nein, die musst du extra bestellen - 3 Stück, 2 fürs Röhrchen, eins für den Kühlmittelzulauf von der Rückseite des Motors aus.

Nicht wundern, die sind teuer!

Bei Interesse kann ich dir auch ne stabilere Version des Röhrchens anbieten, aus Alu gedreht (ist eine exakte Kopie). Dann ist da für immer Ruhe.

Ich würde gerne die Alu-Variante verbauen wo bekomme ich die?

Danke für den Tipp ich werde gleich die passende O-Ringe bestellen.

Themenstarteram 12. September 2011 um 11:18

Zitat:

Original geschrieben von keksi86

Ich würde gerne die Alu-Variante verbauen wo bekomme ich die?

Ich wüsste nicht, dass man die so kaufen kann. Hab mir von nem Bekannten welche per CNC-Drehung anfertigen lassen, da ab und zu die Nachfrage besteht. Ich kann dir als einzige Quelle leider nur mich nennen ;)

Wenn du noch welche über hast kaufe ich dir gerne eins ab.

Sag mir einfach was deine Preisvorstellung ist.

Ich kann dir meine Adresse geben und würde natürlich auch für den Versand aufkommen.

Themenstarteram 12. September 2011 um 11:28

Ok, weiter per PN :)

Und noch ein Teil is anfällig sitz in Fahrtrichtung rechts unten auf dem Weg zum Kühler ist nen Eisen teil mit abgang oder aufnahme für nen Sensor weis es nicht mehr so genau kostet satte 185€ Steine das sch.. Ding

Gruss Scholli

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. FAQ Beitrag Ölkühlerreparatur V8