Forum...weitere
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. ...weitere
  5. Familienkombi gesucht aber welcher? :/

Familienkombi gesucht aber welcher? :/

Themenstarteram 3. Juli 2010 um 17:42

Hallo zusammen.

Ich suche einen Kombi für uns, allerdings bin ich was Autos angeht nicht sehr bewandert. Der Kombi soll unserer Familie bestehend aus 2 Erwachsenen, einem Baby und 2 mittelgroßen Hunden dienen.

Wir suchen einen alten Schatz der +- 2-4 Jahre um 2000 gebaut sein sollte, also schon halbwegs innovativer ist und auch meist sparsamer wegen den verbesserten Motoren. Euro 4 ist Pflicht! :)

Wir können um die 1000€ ausgeben. Allerdings wissen wir nicht, welche Fabrikat sich bewähren konnte. Es soll keine permanente Baustelle sein und auch kein Exot, wo man eventuelle Bauteile sogut wie niemehr bekommen kann. Natürlich sollte man den Benzinverbrauch auch so gering wie möglich halten.

Ich bin gespannt auf eure Meinungen!

Lieben Gruß Sven

15 Antworten

Da gibt es nichts. Sorry für diese Worte, aber mit einem Buget von 1 k€ und der Forderung nach Euro 4 (warum eigentlich?) gibt der Markt allenfalls Reste von Unfallschäden her. Und wenn ich sage "Reste", meine ich Totalschäden, von denen maximal einige Teile als Ersatzteile herhalten können. Nicht mehr.

Wenn es etwas Älteressein darf, gibt es wieder mehr. Mazda 323 BW, 626 GV, VW Passat Variant 35i, Opel Astra F Caravan, Opel Omega A Caravan, ... Da muß man aber damit rechnen, daß maximal und mit Glück Euro 2 drin ist und man noch einmal die selbe Summe für einen Wartungs- und Reparaturstau einplanen sollte.

Themenstarteram 3. Juli 2010 um 18:06

Naja allein der Fakt das ein Opel Astra F bzw G mit relativ hohen KM Anzahlen für 1k€ weggehen, zeigt mir dass es geht. Und der ist auch Euro 4 von meinem bekannten! Dass man Abstriche ziehen muss ist klar, aber dreckt zu sagen geht nicht ist schlicht und ergreifen nicht Produktiv hier, denn ES GEHT! Was ich lediglich brauche sind Fabrikatvorschläge mit deren Vor und Nachteilen! ;)

Ok kleiner Nachtrag ich weiß nicht ob Euro 4 die Grüne plakette ist, was ich meine ist lediglich dass der Wagen ne grüne Plakette haben soll! :P

Hi,

beim Benziner reicht sogar Euro 1 für eine grüne Plakette. Also praktisch alle Benziner ab Anfang der 90er Jahre.

Würde einen Wagen mit Euro 1 aber nur kaufen wenn man ihn auf Euro 2 umrüsten kann sonst ist die steuer zu hoch. Ab Euro 2 ist die Steuer aber bezahlbar.

Dennoch dürfte es net einfach sein für 1000€ einen gescheiten Wagen zu finden,besonders die Kombi´s sind doch in der Preisklasse meistens ziemlich runtergeritten.

Späte Astra F und frühe G sind net schlecht,evtl. auch ein später Golf III Kombi.

Ich an deiner Stelle würde aber versuchen einen gepflegten Wagen mit net zuvielen KM zu bekommen und dafür auch einen älteren nehmen. Als Beispiel möchte ich hier den Passat 35i nennen. Selbst die ziemlich alten Modelle von 88-94 sind durchaus empfehlenswert. Die Facelift Modelle ab 94 haben ABS und Airbag Serienmäßig was natürlich net schlecht ist. Vor allem bietet der Passat 35i super viel Platz sowohl hinten als auch im Kofferraum.

Die Technik ist recht primitiv aber solide und vor allem net so extrem überfrachtet wie bei vielen moderneren Modellen. Der verbrauch ist auch net viel höher als bei modernen Fahrzeugen die oft viel schwerer sind. Beim Passat gibt es z.B. einen 1,8l Motor mit 90PS der bekannt ist für seine lange Lebensdauer (300tkm und mehr).

bei so alten Fahrzeugen muß man nur schauen eine ohne übermäßig viel Rost zu erwischen. Ein gepflegter Vectra kann da auch empfohlen werden.

Gruß Tobias

Ach so, das ist natürlich etwas Anderes. Einen Astra F oder Astra G mit Euro 4 gibt es nicht. Dafür sind die schlicht zu alt. Beim Astra F ist Euro 2 das Maximum.

Für die grüne Plakette braucht man nicht einmal Euro 1. Ich weiß das, da ich so etwas selbst habe. Ein geregelter Kat reicht. Wenn es nur die grüne Plakette braucht, wird die Sache natürlich einfacher.

Welcher Fahrzeugtyp ist empfehlenswert? Da kommt essehr auf das Fahrprofil an: Welche Strecken werden gefahren? Gibt es in Sachn Bedienung und Charakter des Fahrzeuges irgendwelche Vorlieben?

Es gibt einige Fahrzeuge, die ins bisherige Anforderungsprofil passen und Dich nicht unbeding auffressen.

Themenstarteram 3. Juli 2010 um 18:53

Also ich würde in der Woche schonmal minimum 300km fahren, dass dann aufs Jahr hoch wären um die 14.400 km, aber MINIMUM! Das is alleine der Arbeitsweg, dann kommt noch Freizeit, Einkaufen etc. pp. Der Weg zur Arbeit geht auf jeden Fall über eine Autobahn, falls das von belang sein sollte...

Kann man da auf 20k km aufrunden, keine Ahnung.

Vorlieben am Auto selber wäre vielleicht die Tatsache, dass ich absolut kein Freund von Autos bin die Jahrhunderte brauchen beim Anzug. Der Wagen soll nich 200 Spitze haben, selbst 150 nicht aber wenn ich Gas gebe soll der auch vernünftig beschleunigen!

Ansonsten wüsste ich nicht was man da noch an Ansprüchen haben könnte, bin was das angeht auch für Anregungen offen. :)

Lieben Gruß Sven

99er bis 03er mercedes E55 preislich passt er der perfekt in den rahmen und ist was besonderes aber fällt trotzdem nicht großartig auf.

Themenstarteram 3. Juli 2010 um 21:42

Zitat:

Original geschrieben von DOKDON

99er bis 03er mercedes E55 preislich passt er der perfekt in den rahmen und ist was besonderes aber fällt trotzdem nicht großartig auf.

Sicher dass es den E55 für knapp 1000€ gibt? xD

Einer der letzten Astra F ist durchaus empfehlenswert, wenn der Platz denn reicht. Insbesondere auf den Rücksitzen wird es eng und mit Kind im Kindersitz hat man regelmäßig einen Fuß im Rücken. Man sollte da nicht die Basismotorisierung nehmen, die ist etwas zu schwachbrüstig für das Auto. Der 1,6er mit 71 bis 100 PS ist schon eher einen Tip wert.

Ansonsten wie Torbotobi schon gesagt hat: Versteife Dich nicht zu sehr auf das Baujahr. Wenn Du etwas in der Preisklasse suchst, das wirklich haltbar ist und Dir sehr wenig Ärger macht, sollte man auch die frühen 1990er ins Auge fassen. VWs Passat (bis 1992, danach kam Lopez, google man nach dem Lopez-Effekt) ist empfehlenswert, insbesondere der 1,8er mit 90 PS hat zu Recht den Ruf eines langen Lebens.

Nissans Primera (P10 und P11) wären auch empfehlenswert. Die Basismotorisierung (1.6) reicht aus und die Autos sind dank 4+E-Auslegung der Getriebe recht sparsam.

Kein Geheimtip mehr sondern "nur" noch ein Tip ist der Mazda 626 GV. Dessen Qualität ist legendär wie sonst nur der Rostschutz beim VW Golf II (den es ja nicht als Kombi gibt ;)). Nachteil: Die Motoren sind recht groß, was den Spritverbrauch etwas hochtreibt. Ob Euro 2 möglich ist, ist mir leider auch nicht bekannt.

Nicht wirklich schlechter ist ein Mazda 323 BV mit einem recht durchzugsstarken und doch sparsamen 1,6-Liter mit 84 PS, der auch mittels KLR auf Euro 2 gebracht werden kann. Ich weiß nur nicht, wie lange der gebaut wurde.

Grundsätzlich ist es für Dich wahrscheinlich besser, ein älteres Fahrzeug mit weniger Kilometern als ein jüngeres Fahrzeug mit mehr Kilometern zu kaufen. Achte auf Rost und den allgemeinen Pflegezustand, nimm dir zur Probefahrt jemanden mit, der sich auskennt oder fahre zum Gebrauchtwagencheck (TÜV, DEKRA, ADAC, ...) - und plane wirklich bei einem Gebrauchtwagenkauf immer 1000 € ein, um einen eventuellen Wartungs- und Reparaturstau aufzulösen.

Toyota Carina E Combi.

Zitat:

Original geschrieben von J_Novi

Toyota Carina E Combi.

Den hatte ich glatt vergessen.

Zitat:

Original geschrieben von RazerSLOne

Zitat:

Original geschrieben von DOKDON

99er bis 03er mercedes E55 preislich passt er der perfekt in den rahmen und ist was besonderes aber fällt trotzdem nicht großartig auf.

Sicher dass es den E55 für knapp 1000€ gibt? xD

:Dnein dachte es wären 10000 sorry

Themenstarteram 4. Juli 2010 um 14:31

Bis hierhin schonmal rechtherzlichen dank für die ganzen Vorschläge.

Optikmäßig sticht mir der Nissan Primera P11 ja schonmal ins Auge.

Wie siehts denn mit der Beschleunigung von dem Primera aus? Eher was für gemütliche oder auchmal was für Spaß am Gas geben?

Und was darf ich unter einem 4+E Getriebe verstehen? :P

Was mich allerdings nochmal interessieren würde, wäre ob es irgendwo eine zuverlässige Quelle gibt wo man nachgucken bzw. vergleichen kann wie die Unterschiedlichen Verbrauchswerte der Autos sind?

Wie siehts eigentlich mit Hyundai aus?

z.B der Lantra? Kann man da positives drüber nennen oder eher weniger?

Hi,

wegen dem Verbrauch schau mal bei www.spritmonitor.de realitischer geht es gar net.

4+E getriebe bezeichnen meistens Getriebe mit einem extrem langen 5 Gang (Economy) Also im Prinzip ein kurz übersetztes 4 Gang Getriebe zum zügigen beschleunigen und dann ein langer 5 Gang für niedrige Drehzahlen auf der Autobahn.

Zum Lantra kann ich nix großartiges sagen,aber ich glaube die erste Generation der Koreanischen Fahrzeuge die nach D exportiert wurden sind net ganz so solide.

Gruß Tobias

Zitat:

Original geschrieben von RazerSLOne

Optikmäßig sticht mir der Nissan Primera P11 ja schonmal ins Auge.

Wie siehts denn mit der Beschleunigung von dem Primera aus? Eher was für gemütliche oder auchmal was für Spaß am Gas geben?

Geht eigentlich. Die Motoren ziehen recht gut und wirken auch beim Ausdrehen nicht zugeknöpft. Vorteil der Nissanmotoren: Sie können alles zufriedenstellend. Großer Vorteil bei den Nissanmotoren: Kein Zahnriemen,der regelmäßig gewechselt werden will :)

Zitat:

Original geschrieben von RazerSLOne

Und was darf ich unter einem 4+E Getriebe verstehen? :P

Wie Turbotobi schon gesagt hat: Im Grunde genommen ein Vierganggetriebe plus einem 5. Gang, der (mehr) zum Sparen da ist. Beim P10 weiß ich genau, daß der Motor bei der Höchstgeschwindigkeit des Wagens (180 km/h) im 4. Gang ziemlich genau seine Nenndrehzahl von 6000/min dreht. Im 5. Gang sind es dann ca. 4500/min. Nachteil: Man kann den 5. Gang erst ab ca. 60 km/h nutzen. Er zieht aber schon halbwegs auch in diesem 5. Gang.

Wenn Du mehr zu dem Thema der Spargänge lesen möchtest: http://www.motor-talk.de/.../laenger-t2483818.html

Zitat:

Original geschrieben von RazerSLOne

Was mich allerdings nochmal interessieren würde, wäre ob es irgendwo eine zuverlässige Quelle gibt wo man nachgucken bzw. vergleichen kann wie die Unterschiedlichen Verbrauchswerte der Autos sind?

www.spritmonitor.de

Inwieweit das zuverlässig ist, hängt von den Fahrern ab. Wenn man etwas mehr Erfahrung damit hat (z.B. dadurch, daß man sich selbst dort eingetragen hat), kann man sich auch irgendwann ganz gut selbst dort einornen. Bei mir weiß ich, daß ich mich irgendwo im Mittelfeld mit leichter Tendenz zu den Sparsameren bewege. Bei vier Seiten also idR auf Seite 2 ;)

Zitat:

Original geschrieben von RazerSLOne

Wie siehts eigentlich mit Hyundai aus?

z.B der Lantra? Kann man da positives drüber nennen oder eher weniger?

Die älteren Hyundais sind besser als ihr Ruf. Sie basieren auf Technik von Mitsubishi und sind insgesamt eher im Mittelfeld einzuordnen. Nicht sonderlich auffällig, weder im positiven noch im negativen Sinn.

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. ...weitere
  5. Familienkombi gesucht aber welcher? :/