ForumGLK
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. Fahrzeug stinkt - 320 CDI

Fahrzeug stinkt - 320 CDI

Themenstarteram 23. August 2010 um 9:01

Hallo Zusammen,

zuerst mal möchte ich mich bedanken, dass es Euch gibt. Ich nutzte schon länger das Forum, um mich intesiv über mein Fahrzeug zu informiern. Ein toller Platz um Erfahrungen zu tauschen.

Seit Februar fahre ich einen GLK 320 CDI aus dem Jahre 11/2008. Bisher bin ich sehr zufrieden, aber ist es Euch auch schon mal aufgefallen, dass das Fahrzeug unregelmäßig, aber dann doch ziemlich stinkt, wie wenn etwas überhitzt wäre. Es sind definitiv nicht die Bremsen.

Am Wochenende war mal wieder ich in den Bergen. Der Fall tritt immer auf, wenn ich einen kleinen Pass (ca. 400 Höhenmeter) zu unserem Ferienhaus im Montafon (Vorarlberg) fahre.

Gestern jedoch trat dies auch auf, als ich runterfuhr. Als ich unten ankam, hat der GLK ziemlich aus dem Auspfuff gequalmt. Kann es sein, dass bei reinem Schubfahren der Wagen zu fett arbeitet? Kann es sein, dass der DPF übersättigt ist? Warum stinkt er so (jedoch ohne dass er qualmt), wenn ich oben ankomme? Ist schon jemand mal dieses Phänomen aufgefallen. Was ist hier wohl die Ursache?

Gruß

Blaufeli

Ähnliche Themen
26 Antworten

Was auch einiges bringt, die Tankstelle wechseln.

Habe Freitag bei Axxx getankt (da sehr preiswert), 600km gefahren, jetzt schon das dritte

Mal im R-Modus.

Heute wieder bei Sxxx getankt, mal beobachten wie oft er jetzt

regeneriert wird, sollte weniger sein.

In Italien hatte ich auch mal so ne Plörre getankt, da wollte er gar nicht mehr

aufhören mit diesem komischen Modus.

MfG

Zitat:

Original geschrieben von AndreasA6

Was auch einiges bringt, die Tankstelle wechseln.

Habe Freitag bei Axxx getankt (da sehr preiswert), 600km gefahren, jetzt schon das dritte

Mal im R-Modus.

Heute wieder bei Sxxx getankt, mal beobachten wie oft er jetzt

regeneriert wird, sollte weniger sein.

In Italien hatte ich auch mal so ne Plörre getankt, da wollte er gar nicht mehr

aufhören mit diesem komischen Modus.

MfG

Kann das am Sprit liegen? Ich habe mal gehört, das Zeug kommt doch eh fast alles aus der selben Raffinerie, nur anders gefärbt.

Ein Taxifahrer erzählte mir mal, er tankt nur noch Axxx Ultimate Diesel, kostet zwar mehr, sei es aber auch Wert. Gerade mit hohem Stadtverkehrsanteil würde das schonender für den Motor und die Einspritzanlage sein. Das man damit weniger verbraucht, ist aber nur marginal, lt. dem Taxifahrer vielleicht 1/2 L pro 100km, aber das Zeug soll schwefelfrei sein, daher sauberer zu den Düsen und Ventilen und etwas besser im Winter sein.

Hat da jemand Erfahrungen gemacht, vielleicht reduziert das ja auch den R-Modus.

Bei meinem 320er hab ich das im Stadtverkehr fast täglich, stinkt und heizt einem beim Aussteigen kräftig die Füße. Stört mich aber nicht weiter.

Gruss

Roger

 

Der Kraftstoff mit einem geringen Schwefelanteil hat durchaus Auswirkungen auf den Füllungsgrad des DPF . Allerdings halte ich den Kraftstoff aller Markenfirmen für durchaus EN / DIN konform. Eventuell könnte der bis zu 7%ige Anteil an Bio-Kraftstoff verstärkt zum Füllen des DPF beitragen, aber mal ehrlcih unter uns : Wir leben nicht in Kabul oder Bagdad. Mit unseren alltäglichen Fahreigenschaften kann doch nicht der selbsternannte Premiumhersteller Nr. 1 derart scheitern . Warum machte das mein B200 CDI nie merklich ???

Wenn es auch andere nicht stört: Ich will nicht jeden Tag Kraftstoff zum Verbrennen von Ruß in meinem DPF vergeuden. Ich will nicht bei heißen Außentemperaturen mir 3x überlegen müssen ob ich in der Nähe eines ungeteeerten Untergrundes parken darf oder nicht und ich will nicht bei jedem Aussteigen stingende und sicherlich nicht gesundheitsfördernde Abgase einatmen müssen. Wie sieht ein solches Verhalten eigentlich das Kraftfahrt-Bundesamt ??? Sind solche Zyklen bei der Typprüfung eigentlich berücksichtigt ??? denn so Abgasarm ist der Euro-5 Motor dann ja scheinbar nicht wenn bei der täglichen Kurzstrecke eine solche " Plörre" als Abgas hinten rauskommt. So wie es aussieht werde ich mich mal mit der Technikabteilung der Daimler AG , PKW Kontakt aufnehmen .

Zitat:

Original geschrieben von CAC Maastricht

Der Kraftstoff mit einem geringen Schwefelanteil hat durchaus Auswirkungen auf den Füllungsgrad des DPF . Allerdings halte ich den Kraftstoff aller Markenfirmen für durchaus EN / DIN konform. Eventuell könnte der bis zu 7%ige Anteil an Bio-Kraftstoff verstärkt zum Füllen des DPF beitragen, aber mal ehrlcih unter uns : Wir leben nicht in Kabul oder Bagdad. Mit unseren alltäglichen Fahreigenschaften kann doch nicht der selbsternannte Premiumhersteller Nr. 1 derart scheitern . Warum machte das mein B200 CDI nie merklich ???

Wenn es auch andere nicht stört: Ich will nicht jeden Tag Kraftstoff zum Verbrennen von Ruß in meinem DPF vergeuden. Ich will nicht bei heißen Außentemperaturen mir 3x überlegen müssen ob ich in der Nähe eines ungeteeerten Untergrundes parken darf oder nicht und ich will nicht bei jedem Aussteigen stingende und sicherlich nicht gesundheitsfördernde Abgase einatmen müssen. Wie sieht ein solches Verhalten eigentlich das Kraftfahrt-Bundesamt ??? Sind solche Zyklen bei der Typprüfung eigentlich berücksichtigt ??? denn so Abgasarm ist der Euro-5 Motor dann ja scheinbar nicht wenn bei der täglichen Kurzstrecke eine solche " Plörre" als Abgas hinten rauskommt. So wie es aussieht werde ich mich mal mit der Technikabteilung der Daimler AG , PKW Kontakt aufnehmen .

Sorry,

aber eine tägliche Kurzstrecke und dann einen 350er Diesel ?

Vielleicht wäre da ein 280 Benziner die bessere Wahl gewesen, oder ?

Gruß Nobbi

Zitat:

Original geschrieben von nobbiglk

Zitat:

Original geschrieben von CAC Maastricht

Sorry,

aber eine tägliche Kurzstrecke und dann einen 350er Diesel ?

Vielleicht wäre da ein 280 Benziner die bessere Wahl gewesen, oder ?

Gruß Nobbi

Leider ist MB nicht in der Lage gewesen einen GLK 200 CDI zu liefern. Statt dessen ist es ein 350 CDI geworden......

die näheren Umstände dazu sind süffisant , allerdings muß auch ein 350 CDI neben wöchentlicher Kurzstrecke und am Wochenende 200 km diese Fahrzyklen verkraften. Mich stört nur,das ich am Anfang des Jahres ebenfalls einen 350 CDI hatte der in 4 Monaten nur 2x regeneriert hat , bei fast identischen Fahrtstrecken.......und das ist was ich nicht begreifen kann.

......."Warum machte das mein B200 CDI nie merklich ???".........

Tja, liegt am Hubraumunterschied, würde ich mal meinen.

Vielleicht wird beim 200CDI die Drehzahl auch nicht erhöht.

Der 320er scheint da extrem empfindlich auf Stadtverkehr zu reagieren.

Wenn ich Strecke fahre, Autobahn oder Landstraße, habe ich diesen R-Modus fast nie (oder er macht das während der Fahrt?).

Habe ich aber mal einen eine zwei Tage keinen Außentermin und fahre nur rund 30km in der Stadt, kommt beim Abstellen des Fahrzeugs fast immer dieser Reinigungsmodus und wärmt mir beim Aussteigen die Füße... und zwar nach fast jeder Stadtfahrt, aucxh gleich hintereinander.

Ob es am Sprit liegt, weiss ich nicht. Bisher tanke ich fast ausschließlich Axxx, seit zwei Tankfüllungen das Ultimate. Ich teste das mal ein paar Füllungen lang aus, soll lt. einem befreundeten Taxiunternehmer tatsächlich was bringen - schau mer mal...

Vielleicht ist auch der Reinigungsprozess nur zu empfindlich eingestellt, das der bei jedem Pups loslegt... da frag ich bei der nächsten Inspektion mal den Freundlichen.

Gruss

Roger

Also bei dem Sprit von Axxx ist mir das auch schon mehrfach aufgefallen, vielleicht

ist da wirklich mehr Bio-Diesel drin, ist aber nur Spekulation.

Zitat:

Original geschrieben von CAC Maastricht

Alles Normal ???

Dazu habe ich als Techniker folgendes anzumerken :

Da entwickelt der selbsternannte Premiumhersteller Nr. 1 einen DPD , der unter bestimmten Bedingungen freigebrannt werden muss .Diese Bedingungen sind treten auf bei Kurzstrecke, bei Autobahnfahrt und bei gemächlicher Fahrweise ebenso wie bei Powerbetrieb mit Bleifuß.......allerdings scheinbar sehr, sehr häufig. Bei meinen nun 4000 km die ich gefahren bin schon mehr als 10x. Das kann nicht normal sein. Das ist beschämend und inakzeptabel. Nicht nur das es mein Kraftstoff ist der immer in den Abgastrackt eingespritzt wird, nein es treten schädliche Gase am Auspuff aus die ich in Garagen und Tiefgaragen mir und anderen Umstehenden beim Aussteigen zumuten muß . Ausserdem traue ich mich nicht im Sommer auf Böden zu parken die bei einer Regeneration sich entzünden können. Betonsteine mit Grünbewuchs......z.b. Außerdem wird kein Käufer auf diesen Sachverhalt vorher hingewiesen.

Nur sehr , sehr eigenartig....das ein solches Freibrennen bei meinen beiden B-Klassen in den letzten Jahren so nicht wahrzunehmen war. Aber eventuell ist der fast doppelt so große Motor dafür verantwortlich. Ich persönlich werde mich mit diesem Sachverhalt nicht anfreunden. Für ein Premiumfahrzeug einfach lächerlich ! ! !

Da kann ich dir nur zustimmen - das Ausbrennen, insbesondere im Zusammenhang mit dem erhöhten Schub durch die Automatik, ist zu kotzen.

Aber das ist noch nicht alles: die Drehzahl eröht sich auch und der Wagen schiebt wenn du die Heizung stark anmachst oder wenn es draußen über 34°C ist und die Klimaanlage arbeitet. Und warum? weil MB eine zu kleine (gespart?) Lichtmaschine eingebaut hat die nicht genug Strom produzieren kann bei 600 Umdrehungen. Zur Erinnerung: die Kisten kosten richtig Geld...

Gruß Tobias

Themenstarteram 7. September 2010 um 9:57

Hallo Leute,

vielen Dank für das Interesse an dem Thema. Was den DPF betrifft, sind die Beiträge sehr hilfreich.

Trotzdem stelle ich nochmals die Frage:

Kann dieses Verhalten des Fahrzeuges (stinken) nur am DPF liegen?

Ich frage mich z.B. auch, ob der Moter nicht ein wenig oder auch ein bisschen mehr Öl mitverbrennt als üblich. Denn warum sollte die Regeneration des DPF nur dann stattfinden (zufällig?), wenn man einen Berg fährt. Und dies bei Volllast. Auf der anderen Seite, warum soll der DPF ausbrennen, wenn das Fahrzeug schiebt. Dann aber qualmt er aus den Endrohren und der Motor ruckelt im Leerlauf wie wenn ein Zylinder ausgefallen ist (1mal aufgetreten).

Ich werde aus diesem Verhalten nicht schlau. Was könnte es noch für Ursachen für der Mief geben? Heißer Auspuff? Abgasführung zu nahe am Unterboden? Verbrennt irgend etwas, was nicht definiert werden kann, ohne auf eine Bühne zu fahren?

Ich muss allerdings noch betonen, dass ich diese "Belästigung" im normalen Stadt-Landverkehr nur sehr selten oder fast gar nicht feststelle und es tatsächlich nur wie beschrieben auffällt.

Ansonsten noch ein gebrochener Stab für das Fahrzeug. Ein wirklich tolles Auto, sofern es nicht stinkt. Insgesamt bin ich hochzufrieden.

Ich Grüße Euch

blaufeli

Glaube der Geruch kommt vom angesengten Unterbodenschutz.

Stört mich nicht besonders. Ist bei Audi auch so.

Was nervig ist, ist die Drehzahlerhöhung im Leerlauf und das damit verbundene Schieben

z.B. an roten Ampeln.

Die Leute die einen 220er Fahren werden das vielleicht nicht so merken.

Oel verbraucht meiner nicht.

Habe jetzt 60000 auf der Uhr.

MfG

Themenstarteram 9. September 2010 um 7:40

Na dann hoffen wir doch, dass der Unterbodenschutz mindestens schwerentflammbar ist, bevor mir das Fahrzeug noch abbrennt :-).

Gruß

Heinz

Deine Antwort
Ähnliche Themen