ForumPassat B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B7
  7. Fahrverhalten

Fahrverhalten

VW Passat B7/3C
Themenstarteram 30. Juni 2019 um 11:49

Hallo Leute,

wie schon im anderen Thread erwähnt haben wir uns vor 3 Monaten einen VW Passat B7 BJ 13 mit dem 2.0 TDI 177PS Schalter gekauft.

Wir sind keine Mechatroniker um beim Probefahren alles genau unter die Lupe nehmen zu können, aber wir haben unser bestes gegeben und auf den ersten Kilometer war echt echt gut.

Nun zum eigentlichen Problem.

Ich bin nun seit dem Kauf ungefähr 7.000 Kilometer gefahren und mir sind folgende Dinge aufgefallen.

Schlaglöcher, Unebenheiten und Spurrillen sind wenn sie unausweichbar sind nicht schön. Für mein Gefühl federt er es kaum weg, er knallt schon recht laut wenn ich über ein normales Loch fahre und einen Gulli der 1-2CM unter dem Asphalt ist.

Nebenher fahre ich noch einen VW Up und VW Caddy, deshalb versuche ich es etwas zu vergleichen oder Vergleiche zu ziehen, auch wenn es kaum möglich ist.

Dennoch kommt es mir so vor, als würde der UP die Schlaglöcher besser aufnehmen (KM 1600000) als der Passat, was eigentlich nicht sein dürfte?

Genauso wie bei Straßen Unebenheiten, da zieht er gerne nach rechts oder links und man merkt richtig im Innenraum das wir seitlich hin und her schaukeln anstatt wie z.B bei Schlaglöchern nach oben und unten.

Ganz gebaut merkt man es wenn man, nur mit einer Seite z.B hinten links ein Loch oder Unebenheit erwischt, dann überträgt er es aufs ganze Auto und man schaukelt seitlich etwas hin und her. Als ob die Stoßdämpfer seitlich arbeiten würden :D hört sich komisch an Aber ich versuche es so wiederzuspiegeln wie wir es fühlen.

Spurrillen nimmt er auch wie auf Gleisen mit, wobei ich denke das es an den 235 Reifen liegen könnte, wobei ich dann vor 4 Monaten einen aktuellen Golf R auch mit den selben Reifen hatte, und er es nicht gemacht hat.

Ein kleiner Werkstattbesuch bei einem Bekannten, der nur kurz drunter geschaut hat, hat nix ergeben. Weder Spiel an den Reifen, oder Achse. Kein Öl Verlust, sieht alles gut aus ohne die Reifen abzunehmen.

Vielleicht hat jemand das selbe Problem gehabt?

Danke schonmal und ich entschuldige mich schon jetzt für den langen Text und ich hoffe man kann es einigermaßen verstehen :P

Ähnliche Themen
10 Antworten

Mein B7 (160 tkm, frischer TÜV) poltert auch ganz schön, teilweise liegt es auf jeden Fall an der Bereifung, bzw. deren Eigendämpfung, habe auch 235er Sommerreifen, mit den 205er Winterreifen ist es besser, habe dagegen keine Probleme mit der Spurstabilität, er läuft Spurrillen usw nicht hinterher,

am Ende kommt es auch auf die allgemeinen Strassenverhältnisse an wie sich das Auto anfühlt, Ich war kürzlich viel in Hessen auf schlechten Nebenstraßen unterwegs, da ist mir das Poltern viel mehr aufgefallen als auf meinen Standardstrecken...

ggf. ist bei dir doch noch was anderes im Argen, Hast du auch das Sportfahrwerk drin, war bei mir von Anfang an recht hart.

wg. Härte: hat er ggf ein Sportfahrwerk?

Themenstarteram 30. Juni 2019 um 15:33

Zitat:

@Bnuu schrieb am 30. Juni 2019 um 14:58:25 Uhr:

wg. Härte: hat er ggf ein Sportfahrwerk?

Soweit ich weiß nicht.

Gibt es eine Möglichkeit über die Fahrzeuggestellnummer die Austattung herauszufinden?

Hallo

bei meinem B7 (2014,177 PS, 2.0 TDI) waren bei 155000 km beim Kauf die vorderen Achsschenkel reif und es hat grpoltert wie verrückt. Nach dem Wechsel war Ruhe.

Tschüss

Max

Zitat:

@Max d. Ä. schrieb am 30. Juni 2019 um 18:41:22 Uhr:

Hallo

bei meinem B7 (2014,177 PS, 2.0 TDI) waren bei 155000 km beim Kauf die vorderen Achsschenkel reif und es hat grpoltert wie verrückt. Nach dem Wechsel war Ruhe.

Tschüss

Max

Sorry meinte die vorderen Lagerböcke nicht die Achsschenkel

Tschüss

Max

Ich fahre eine ähnliche Kombination und wundere mich auch schon mal warum vorallem die HA gerade so reagiert.

Wenn ich überlege dass falsche Achswerte dazu führen können dass der Wagen bei einseitigen Schlaglöchern zur Seite zieht (beim Ausfedern ändert sich die Spur), dann wird das bei mir keine Rolle spielen denn ich habe vor etwa 10 Tagen Spur und Sturz nahezu perfekt eingestellt.

Andererseits hat der Wagen schon "etwas" Federweg der bei einseitig starkem ausfedern zu hohen Spurdifferenzen führen kann.

Zu Spurrinnen: breiter und stabiler Reifen.

Poltern: schwerer Sealreifen der in der Größe schon ein hohes Eigengewicht hat.

Mir war es bisher nicht so dringend dies herauszufinden um dass ich zum Vergleich die Winterräder montiere.

Ebenso wird der Wagen demnächst tiefergelegt, somit gibt es zumindest bei der Frage zum Federweg bald mehr Erkenntnisse.

Wenn ich dann aber mehr weis kann ich hier ja mal reinschreiben nach der Tieferlegung.

Grüße

Zitat:

@PATRYKN schrieb am 30. Juni 2019 um 15:33:06 Uhr:

Zitat:

@Bnuu schrieb am 30. Juni 2019 um 14:58:25 Uhr:

wg. Härte: hat er ggf ein Sportfahrwerk?

Soweit ich weiß nicht.

Gibt es eine Möglichkeit über die Fahrzeuggestellnummer die Austattung herauszufinden?

In der Reserveradmulde und im Serviceheft sollten Datenaufkleber sein. Dort stehen oft die PR-Nummern der Ausführung zur Dämpfung. Basis (bei Frontantrieb) wären vorne G02/G07/G11/G15, hinten z.B 1JA.

Zitat:

@PATRYKN schrieb am 30. Juni 2019 um 11:49:19 Uhr:

er knallt schon recht laut wenn ich über ein normales Loch fahre und einen Gulli der 1-2CM unter dem Asphalt ist.

Ich habe mal mein DCC auf Sport gestellt, nichts von dem, was Du beschreibst, kommt vor. Es ist ja ggf nicht der gleiche Fahrwerkszustand, aber trotzdem.

 

Zum Knallen fällt mir ein, daß ich hier irgendwo mal was gelesen habe, daß zu kurze hintere Stoßdämpfer geliefert wurden, die dann im Normalzustand schon voll ausgefedert waren.

Paßt zwar auch nicht zu allem was Du gesagt hast, würde ich aber prüfen, nur um es auszuschließen.

Zitat:

@Bnuu schrieb am 3. Juli 2019 um 00:09:48 Uhr:

Zum Knallen fällt mir ein, daß ich hier irgendwo mal was gelesen habe, daß zu kurze hintere Stoßdämpfer geliefert wurden, die dann im Normalzustand schon voll ausgefedert waren.

So ein Fahrzeug wäre schlichtweg unfahrbar und würde sich in der ersten schnelleren Kurve von der Strasse drehen.

Beim Passat brechen gerne mal die hinteren Federn ganz unten im Querlenker. Die abgebrochenen Teile können durchaus auch Geräusche verursachen.

Greetz

Ich hatte vor kurzem gebrauchte Alufelgen gekauft. 3 Jahre alt. Reifen hatten so 4mm noch. 225/40R18 VW Erstbereifung vom Golf 7 GTI Performance. Also eigentlich noch fahrbar für kurze Zeit. Die haben sich auf dem Passat gefahren als wäre er ein wildgewordener Stier bei hohen Geschwindigkeiten. Bei jeder Autobahn Spurrille gings immer links und rechts.

Neue Michelin gleicher Dimension drauf gemacht, sonst nichts geändert und das Auto fährt wieder wie neu.

Beim Passat mit der Laufleistung/Alter kenne ich nur dass die Querlenker Gummis hart werden vorne und hinten. Dann kanns auch mal holpriger und schwammiger werden. Ich hab mittlerweile auch alle Fahrwerksgummis getauscht.

Zitat:

@Pilot69 schrieb am 3. Juli 2019 um 08:05:34 Uhr:

Zitat:

@Bnuu schrieb am 3. Juli 2019 um 00:09:48 Uhr:

Zum Knallen fällt mir ein, daß ich hier irgendwo mal was gelesen habe, daß zu kurze hintere Stoßdämpfer geliefert wurden, die dann im Normalzustand schon voll ausgefedert waren.

So ein Fahrzeug wäre schlichtweg unfahrbar und würde sich in der ersten schnelleren Kurve von der Strasse drehen.

 

Greetz

Stimmt, ich korrigiere auf 'unter Normalbelastung etwas eher am ausgefederten Anschlag als normal'. Weiß nicht mehr, wo ich es gelesen habe, war aber IMHO verbaut und Feder war drauf.

Deine Antwort
Ähnliche Themen