ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Fahrtenbuchschreiber mit GPS für den Phaeton?!

Fahrtenbuchschreiber mit GPS für den Phaeton?!

VW Phaeton 3D
Themenstarteram 9. November 2016 um 10:46

Hi zusammen,

kann mir jemand -am besten aus eigenr Erfahrung heraus- eine Empfehlung für einen Fahrtenbuchschreiber mit GPS-Anbindung geben?

Ähnliche Themen
20 Antworten

Ich hatte Automile getestet. Der Kilometerstand weicht dann aber irgendwann ab (kommt im odb2 wohl nicht mit) daher nutzlos. Bin wieder bei Papier

@simonschroeder: Ich setze seit 3 Jahren das Systen travelcontrol ein und bin damit sehr zufrieden. Als Steuerberater habe ich mich verschiedenen Systemen auseinandergesetzt; echte Alternativen gibt es für mich eher wenig.

 

Bei cloudbasiernden Lösungen rate ich dringend dazu, sich auch mit den AGB auseinanderzusetzen. Oftmals sind dort Datenverwertungsklauseln eingebunden, die Bereitstellung eines elektronischen Datensatzes, die Einhaltung der Aufbewahrungsfristen sind ebenfalls selten geklärt... .

 

Michael

 

 

P.S.: Diese Meinung ersetzt keine Beratung durch einen Fachmann und ist unverbindlich.

 

Themenstarteram 9. November 2016 um 15:09

Ich hab jetzt was empfohlen bekommen was sehr gut aussieht: https://vimcar.de/

Günstig und vom FA anerkannt.

Hallo @SimonSchroeder: Der Rückschluss ist in dieser Form nicht korrekt.... . Es gibt keine allemeingültige Anerkennung des Finanzamts für irgendein Fahrtenbuch; dies stellt immer eine Einzelfallentscheidung dar, die bloße Nutzung eines Systems stellt dies nicht sicher.

 

Auch sind die von mir oben benannten Punkte dort durchaus kritisch zu betrachten... . Bspw. ist man dort selbst nicht in der Lage, den Datensatz für die Aufbewahrungsfrist von 10 Jahren vorzuhalten. Das speichern oder ausdrucken reicht dabei nicht aus (....).

 

Trotzdem wünsche viel Erfolg bei der Suche und der passenden Wahl.

 

Michael

Themenstarteram 9. November 2016 um 16:02

...ist das ätzend! :D Danke, ich schau nochmal weiter und frag da auch wegen der Aufbewahrungsfrist nach. Ich hatte da was von 10 Jahren gelesen.

Um Gewissheit zu erhalten, würde ich das Unternehmen anschreiben. Vielleicht gibt es einen neueren Technikstand.... .

Warum nicht einfach Papier?

Den Tachostand vor und nach der Fahrt notieren oder fotografieren und schön in das Fahrtenbuch übertragen.

Erfordert natürlich Disziplin und ein "Dran Denken".

LG

Udo

Themenstarteram 9. November 2016 um 16:33

Udo. Sowas klappt nicht mit mir. :D So ehrlich bin ich mir gegenüber.

Einen Terminkalender führst Du doch sicherlich auch, gewissenhaft und ordentlich nehme ich an.

Dieser kann eine große Hilfe für das Fahrtenbuch sein.

Mir hat er auch immer geholfen, wenn ich nicht sofort meine dienstlich gefahrenen Kilometer in mein Fahrtenbuch eingetragen hatte. War allerdings nicht fürs Finanzamt, sondern für die Erstattung von meinem Arbeitgeber.

LG

Udo

Themenstarteram 9. November 2016 um 16:46

Ich bin da echt ne Katastrophe. Meinen Job mache ich richtig gut; aber alles an Verwaltung... Ja mal schauen was ich da mache. In jedem Fall brauche ich eine vernünftige Lösung womit auch ich klar komme. Bei Vimcar wurde mir jetzt zugesichert und gezeigt, dass die Daten tatsächlich 10 Jahre im Datenzentrum aufbewahrt werden. Das ist natürlich top! Ich werde mal die Testphase nutzen und das Fahrtenbuch bei den Jungs ausprobieren.

@SimonSchroeder: Über einen Erfahrungsbericht wäre ich dankbar; bei mir schied das System aufgrund der Berichtigung lt. AGB aus (vimvar behält sich die Auswertung der Nurzerdaten vor o.ä.) Daneben wäre ich 10 Jahre an deren Server gebunden bin.

 

Vorab danke für die Rückmeldung.

 

Michael

Themenstarteram 9. November 2016 um 17:27

Hi Michael,

okay - mach ich gerne!

ich rate zum Papierbuch. Ich führe seit 1983 Fahrtenbuch. Seit den 00er Jahren dann einige Zeit nicht mehr, weil 1% Regel. Seit Ostern bin ich wieder am Schreiben und sehr froh drum. Wenn ich z.B. mit meinen Stundenzetteln für die Kundschaft nicht klar komme (meine Buchhaltung hat teilweise chaotische Züge) kann ich jederzeit ins Fahrtenbuch schauen und bin sofort wieder auf Zack. Allerdings habe ich auch einen Privatanteil von nur 5-15%, wenn man jedoch viele Fahrten zur Schweigermutter als Dienstreisen deklariert, dann kann es schon mal mühsam werden, das will ich gerne zugeben...;)

Themenstarteram 9. November 2016 um 17:42

Erwischt :D Ja also bei befreundeten Unternehmern hab ich bereits öfters mitbekommen, dass die handgeschriebenen Fahrtenbücher auseinandergenommen und zum Teil einfach nicht anerkannt wurden. Wenn du aber schon so lange Fahrtenbuch per Hand machst und nie Probleme hattest... Ist natürlich ein Argument!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Fahrtenbuchschreiber mit GPS für den Phaeton?!