ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Fahrtenbuch bei Dienstwagen über Avis mit aktuell 0 km geschäftlich - Lohnt das?

Fahrtenbuch bei Dienstwagen über Avis mit aktuell 0 km geschäftlich - Lohnt das?

Themenstarteram 16. November 2020 um 13:22

Hallo zusammen,

aktuell bin ich Corona-bedingt zu 100% im Home-Office und es ist nicht absehbar, das sich das in den nächsten Monaten wieder ändert.

Da ich als IT-Berater tätig bin, stellt mir die Firme einen Dauermietwagen über Avis zur Seite. (wechselt alle 6 Monate oder häufiger).

Aktuell versteuere ich dabei nach der 1%-Methode.

Allerdings stellt sich mir nun die Frage ob ich aktuell damit zu viel versteuere, da das Auto 9 von 10 Tagen in der Garage steht und ich es nur zum Einkaufen und mal eine Wochenendfahrt nutze => sagen wir mal 500km im Monat privat und 0 km geschäftlich.

Lohnt es sich dann und könnte man über ein Fahrtenbuch nachdenken? Online findet man immer nur die Aussage, das sich ein Fahrtenbuch lohnt wenn man mehr geschäftlich als privat fährt. Aktuell ja aber 0 geschäftlich. Wie verhält es sich da?

VG und besten Dank

Motorkoala

Ähnliche Themen
6 Antworten

Wenn Du mehr Steuern bezahlen möchtest wäre ein Fahrtenbuch angesagt. Daher hast Du davon keinen Nutzen.

Das kann dir dein Steuerberater beantworten, der auch den Rest deiner Finanzen kennt.

Einen ersten Überblick könntest du dir mit dem Firmenwagenrechner schaffen, nur als Beispiel: https://www.handelsblatt.com/firmenwagenrechner/

Themenstarteram 16. November 2020 um 13:45

Hi zusammen,

danke für die schnellen Antworten... hatte gehofft es würde sich eventuell lohnen, da ich das Auto fast nicht nutze...

VG

Motorkoala

Zitat:

@Motorkoala schrieb am 16. November 2020 um 13:22:35 Uhr:

Allerdings stellt sich mir nun die Frage ob ich aktuell damit zu viel versteuere, da das Auto 9 von 10 Tagen in der Garage steht und ich es nur zum Einkaufen und mal eine Wochenendfahrt nutze => sagen wir mal 500km im Monat privat und 0 km geschäftlich.

Eigentlich lohnt sich das Fahrtenbuch in erster Linie im gegenteiligem Falle. Man fährt alles geschäftlich und privat fast nichts.

Es wäre zu prüfen, ob du auf den Wagen verzichten kannst und deine privaten Fahrten mit Carsharing, ÖPNV, Fahrrad und Taxi abgedeckt bekämest.

Themenstarteram 16. November 2020 um 14:03

Zitat:

@Anselm-M schrieb am 16. November 2020 um 14:02:08 Uhr:

Zitat:

@Motorkoala schrieb am 16. November 2020 um 13:22:35 Uhr:

Allerdings stellt sich mir nun die Frage ob ich aktuell damit zu viel versteuere, da das Auto 9 von 10 Tagen in der Garage steht und ich es nur zum Einkaufen und mal eine Wochenendfahrt nutze => sagen wir mal 500km im Monat privat und 0 km geschäftlich.

Eigentlich lohnt sich das Fahrtenbuch in erster Linie im gegenteiligem Falle. Man fährt alles geschäftlich und privat fast nichts.

Es wäre zu prüfen, ob du auf den Wagen verzichten kannst und deine privaten Fahrten mit Carsharing, ÖPNV, Fahrrad und Taxi abgedeckt bekämest.

Ja daran hatte ich auch schon gedacht... aber gar kein Auto ist dann schon ein bisschen umständlich... :/

Zitat:

@Motorkoala schrieb am 16. Nov. 2020 um 13:45:27 Uhr:

danke für die schnellen Antworten... hatte gehofft es würde sich eventuell lohnen, da ich das Auto fast nicht nutze...

Aber Du nutzt es zu 100% privat. Fahrtenbuch lohnt sich dann, wenn das Fahrzeug überwiegend dienstlich genutzt wird.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Fahrtenbuch bei Dienstwagen über Avis mit aktuell 0 km geschäftlich - Lohnt das?