ForumA6 C8/4K
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 C8/4K
  7. Fahrleistungen 540d vs E400d vs S6

Fahrleistungen 540d vs E400d vs S6

Audi S6 C8/4K, BMW 5er G31, Mercedes E-Klasse W213
Themenstarteram 2. November 2019 um 12:15

Hallo Gemeinde,

 

wie sind eure Erfahrungen auf der 'freien Bahn' zwischen den 3 Fahrzeugen. Primar interessieren mich die Erfahrungen auf der Straße und nicht irgendwelche Messwerte von irgendwelchen Magazinen.

 

Ich hoffe, die Zuordnung bei BMW und MB passen!?!

Beste Antwort im Thema

Das kommt in der Praxis doch verdammt selten vor und dem sei es dann auch wirklich gegönnt. Bei einer Fahrstrecke >400km wird man trotzdem früher ankommen.

;)

Deutlich häufiger ist da ein Golf R oder irgend ein gechippter Kompaktsportler, der einen am Ende einer Baustelle sehr deutlich stehen lässt. Aber da sollte man als Fahrer eines so wunderschönen und komfortablen Fahrzeugs einfach soweit gefestigt sein, dass man keine langfristigen psychischen Schäden davonträgt.

25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten

Diesen Rennfahrertyp habe ich aber schon bei Heilbronn im S6 kennengelernt der meinen Kofferraum untersucht hat. (Wird es aber bei jeder Marke geben) und andere die Normal fahren.

Als nach der Begrenzung offen war, war die Rangfolge aber schnell geklärt und es war für ihn kein Problem mehr Abstand zu halten. ;)

Zitat:

@AndyB71 schrieb am 3. November 2019 um 23:11:57 Uhr:

Nur dann, wenn man sie allzu ernst nimmt. ;)

Naja wenn es nicht so ernst gemeint war ist es ok :D

 

Das schlimme ist, dass es hier im Forum durchaus Menschen gibt, die sowas sehr sehr ernst meinen.

 

In diesem Sinne, sorry :cool:

Alles gut. :)

Und viel Spaß mit dem S6. Ich hatte ihn selbst schon 2 mal als Werkstattersatz - geiles Teil !!!

LG

Hat jemand vielleicht schon S6 und 540d gefahren? Mich würde mal interessieren wie die sich im Alltag so fahren - ich fand den S6 schon etwas träge im unteren Drehzahlbereich....leider auch im Vergleich zum alten 218PS Diesel

Fahre seit 2 Jahren den 540d. Spricht sehr spontan an, wirklich guter Verbrauch (7,8 Liter auf 65 T km), Verarbeitung mäßig, Qualität unterirdisch (steht öfter in der Werkstatt, als in meiner Garage). Das aktuelle Modelljahr sieht ähnlich, wenn auch besser von der Qualität aus. Nächstes Jahr im Sommer kommt aber das Facelift, eventuell wird es dann besser.

Zitat:

@dieterfohlen schrieb am 4. November 2019 um 11:56:00 Uhr:

Fahre seit 2 Jahren den 540d. Spricht sehr spontan an, wirklich guter Verbrauch (7,8 Liter auf 65 T km), Verarbeitung mäßig, Qualität unterirdisch (steht öfter in der Werkstatt, als in meiner Garage). Das aktuelle Modelljahr sieht ähnlich, wenn auch besser von der Qualität aus. Nächstes Jahr im Sommer kommt aber das Facelift, eventuell wird es dann besser.

Das hätte ich jetzt nicht gedacht, dass Du soviele Probleme hast. Da bin ich echt erstaunt.

Zitat:

@dieterfohlen schrieb am 4. November 2019 um 11:56:00 Uhr:

Fahre seit 2 Jahren den 540d. Spricht sehr spontan an, wirklich guter Verbrauch (7,8 Liter auf 65 T km), Verarbeitung mäßig, Qualität unterirdisch (steht öfter in der Werkstatt, als in meiner Garage). Das aktuelle Modelljahr sieht ähnlich, wenn auch besser von der Qualität aus. Nächstes Jahr im Sommer kommt aber das Facelift, eventuell wird es dann besser.

Beim Motor gebe ich dir völlig Recht. Innenraumdesign ist alles funktionial auf den Fahrer ausgerichtet und man muss nicht suchen und kann alles blind bedienen. Gefällt nicht jedem, und spezieller hier werden die meisten an einen cleanen Innenraum interessiert sein. Aber gut Geschmackssache.

Qualität ist so eine Sache. Ich habe kein Montagsauto erwischt und bin bisher sehr zufrieden mit dem BMW. Sauberer geradeauslauf, Leistungsentfaltungbombe, klimiatisiert sehr schnell und korrekt und kein Knarzen. Kann aber auch an der Ausstattung liegen. Pauschale Aussagen helfen da nicht.

Bei Audi sieht es ja auch nicht besser aus, was aber keine konkrete Aussage über ein einzelnes Fahrzeug zulässt:

Notbremsungen aus der vollen Fahrt, fehlende/aussetzende Onlineanbindung, leer gespritzen Wassertanks, ausgesetzten Lasersensoren, falsche Memorysitzpositionen, undichten Türgummis / lautes Innengeräuch, eingequetsche Spiegelgummis, nicht richtig verklebten Panoramadächern, Anfahrschwäche..

Die Liste ist ja auch hier lang.

Aber ich denke über die Qualitätsunterschiede zu disktuieren, dafür war der Thread nicht gedacht. Es ging speziell um die Fahrleistungen. In der Spitze und den Sprints werden die Fahrzeuge nah beieinander sein. Im Teillastbereich werden die beiden anderen im Vorteil sein. Gerade im Hängerbetrieb werden diese mehr Drehmoment kontant im unteren Drehzahlbereich liefern können, da hier der El. Verdichter nur temporär bedienen kann. Aber wie bei allem hängt das vom jeweiligen Anwendungsszenario der Fahrzeuge ab.

 

 

Sehe ich anders, habe allerdings auch ein völliges Montagsauto erwischt (ist wirklich an einem Montag während des Oktoberfestes produziert worden). Ich kann allerdings bis auf ganz wenige Dinge alles auch beim BMW bestätigen. Auch die 320 PS sind Makulatur, wenn sie zwar auf dem Papier stehen, dir auf der Bahn allerdings jeder A6 45TDI davon fährt. BMW findet die Fehler allerdings nicht. Referenzfahrzeug besser, allerdings weit weg von gut.

 

Ansonsten knarzen, Panoramadach öffnet sich selbständig, Kofferraum geht während der Fahrt auf, Klimaanlage schafft die Temperatur nicht (Heizung hingegen ist phänomenal gut), Wärmeschutzverglasung ist ein Witz, B-Säulen klappern wie verrückt, Kofferraumabdeckung führt ein Eigenleben, Komfortsitze vergessen gerne mal die Einstellungen, Geradeauslaufen ist nahezu gar nicht vorhanden, unglaublich windanfällig, deutlich lauter im Innenraum, als der 4G, Kühlmittelverlust, Massagesitze merkt man kaum, knarzen bei Betrieb, Sitz wackelt und knarzt. Die Liste ist noch um einiges länger, führt aber nicht weiter. Übrigens sind viele von den Punkten in drei 5ern aufgefallen, ist also scheinbar ein generelleres Problem.

 

Der A6 wird auch nicht perfekt sein. Bin gerade den 55 TFSI gefahren und bin begeistert. Da liegen, gerade in der Qualität, Welten zwischen.

Themenstarteram 4. November 2019 um 15:11

Zitat:

@dieterfohlen schrieb am 4. November 2019 um 14:40:19 Uhr:

Sehe ich anders, habe allerdings auch ein völliges Montagsauto erwischt (ist wirklich an einem Montag während des Oktoberfestes produziert worden). Ich kann allerdings bis auf ganz wenige Dinge alles auch beim BMW bestätigen. Auch die 320 PS sind Makulatur, wenn sie zwar auf dem Papier stehen, dir auf der Bahn allerdings jeder A6 45TDI davon fährt. BMW findet die Fehler allerdings nicht. Referenzfahrzeug besser, allerdings weit weg von gut.

 

Ansonsten knarzen, Panoramadach öffnet sich selbständig, Kofferraum geht während der Fahrt auf, Klimaanlage schafft die Temperatur nicht (Heizung hingegen ist phänomenal gut), Wärmeschutzverglasung ist ein Witz, B-Säulen klappern wie verrückt, Kofferraumabdeckung führt ein Eigenleben, Komfortsitze vergessen gerne mal die Einstellungen, Geradeauslaufen ist nahezu gar nicht vorhanden, unglaublich windanfällig, deutlich lauter im Innenraum, als der 4G, Kühlmittelverlust, Massagesitze merkt man kaum, knarzen bei Betrieb, Sitz wackelt und knarzt. Die Liste ist noch um einiges länger, führt aber nicht weiter. Übrigens sind viele von den Punkten in drei 5ern aufgefallen, ist also scheinbar ein generelleres Problem.

 

Der A6 wird auch nicht perfekt sein. Bin gerade den 55 TFSI gefahren und bin begeistert. Da liegen, gerade in der Qualität, Welten zwischen.

Oh je oh je... das wünscht man Keinem!

 

Wie geht's weiter, Wandlung?

Zitat:

@dieterfohlen schrieb am 4. November 2019 um 14:40:19 Uhr:

Der A6 wird auch nicht perfekt sein. Bin gerade den 55 TFSI gefahren und bin begeistert. Da liegen, gerade in der Qualität, Welten zwischen.

Du hast es ja selbst schon geschrieben: Montagsauto.

Mein Touring (BJ 07/17, EZ 12/17) ist ebenfalls so eine Gurke, an der ständig etwas kaputt geht. Mit dem bin ich bei der Abholung nicht einmal bis nach Hause gekommen, ohne dass die erste Fehlermeldung kam.

Meine Limo (BJ 12/18, EZ 03/19) ist bisher absolut unauffällig, allerdings habe ich damit bisher auch erst ~2.500km hinter mir.

Einer der beiden A6, die ich zur Probefahrt hatte, hat auch nicht mit überragender Qualität geglänzt: da haben die Tasten am unteren Touchscreen gewackelt, der Cupholder ging nicht zu und es hat aus dem Armaturenbrett geknarzt. Und der hatte noch nicht einmal eine Tankfüllung an Gesamtlaufleistung weg..

Der zweite A6 war absolut fehlerfrei.

Dafür haben mich bei beiden die Motoren (45 & 55TDI) und das Automatikgetriebe enttäuscht.

So bleibt es wie eh und je:

Irgendwas ist immer.

Ob man sich also für einen A6, eine E-Klasse oder einen 5er entscheidet ist primär reine Geschmacksfrage.

Ich habe den 540er, meine Frau den E400d, davor hatte ich den A6 BiTurbo.

Zwischen 540d und E400d ist der Unterschied nicht fühlbar, die beiden klingen minimal verschieden, der Mercedes etwas großvolumiger, der BMW etwas sportlicher, allerdings nur im direkten Vergleich unterscheidbar. Im Verbrauch liegen sie gleichauf, in der Beschleunigung halte ich den BMW auf den allerersten Metern für (minimal) schneller, den Mercedes im höheren Geschwindigkeitsbereich und im Durchzug.

Alles aber Werte, die in der Praxis nicht relevant sind, da der Unterschied einfach zu klein ist. Den S6 bin ich noch nicht gefahren, nur den alten Audi, der hat durch seine (synthetische) Soundkulisse eine Leistung vorgetäuscht, die er in der Praxis gar nicht hatte. Es hat einen Moment gebraucht bis ich mein Geschwindigkeitsgefühl umgestellt habe, da der BMW und der Mercedes völlig unaufgeregt beschleunigen und sich das sehr gemütlich anfühlt, wo bei A6 die Gläser im Schrank des Nachbarn vibriert hätten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 C8/4K
  7. Fahrleistungen 540d vs E400d vs S6