ForumFabia 2 & Roomster
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Fabia & Roomster
  6. Fabia 2 & Roomster
  7. Fabia, Verwirrung um Serviceintervall

Fabia, Verwirrung um Serviceintervall

Skoda Fabia 2 (5J)
Themenstarteram 19. September 2011 um 16:50

Hallo zusammen,

eigentlich dachte ich, daß ich mich mit der Logik der Serviceintervallanzeige im VW-Konzern doch ein wenig auskenne. Ich persönlich fahre seit 2004 Golf 4 bzw. 5 mit Longlife-Intervall und meine Frau hat einen Polo ebenfalls mit Longlife.

Nun bin ich aber beim Skoda Fabia Combi (1.4 16V, MKB BXW) meiner Schwiegereltern ein wenig verwirrt: Das Auto wurde im Februar 2009 als Neuwagen gekauft (7km), die Übergabe entsprechend im Scheckheft dokumentiert. Gebaut wurde der Fabia lt. Fahrzeugdatenträger im November 2008. Den ersten Service wollte der Kleine im Juli 2010 bei gut 8.000km haben, die kleine MFA nannte 0 Tage und 16.000km Rest. Laut. Rechnung wurde ein Intervallservice mit Ölwechsel gemacht. Drei Monate nach diesem Service habe ich im Oktober 2010 mittels VCDS die Parameter mit denen der MFA verglichen. Es wurde irgendwas um die 600 Tage und 26.000km Rest angezeigt. Vergangenes Wochende habe ich die Parameter wieder abgeglichen und mußte erstaunt feststellen, daß nur mehr 54 Tage und 17.000km Rest angezeigt werden. Gesamtkilometerstand aktuell steht bei 15.800km.

Das bedeutet, daß der Fabia im November schon wieder einen Service haben möchte und zu diesem Zeitpunkt wahrscheinlich insgesamt gerademal 17.000km gefahren wurden. Ich weiß, daß das Auto eher weniger bewegt wird, aber unter Longlife verstehe ich trotzdem etwas anderes, zumal die Restkilometer zum Inspektionstermin ja noch wirklich hoch sind.

Die Regelung zum Longlifeintervall dürfte wie bei VW sein: Intervallservice nach flexibler Service-Intervall-Anzeige (spätestens nach 2 Jahren), Inspektionsservice erster nach 3 Jahren oder 60.000km, dann alle 2 Jahre oder 60.000km. (s. auch hier )

Unter Berücksichtigung des Baudatums würden die 3 Jahre für den den Inspektionsservice hinkommen, aber dann hat der Händler beim Kauf im Februar 2009 den Zähler nicht korrekt zurückgesetzt. Hat hier jemand Erfahrung, wie sich der Fabia mit ähnlich geringer Laufleistung verhalten sollte?

Gruß, Tobi

P. S. Bei unseren VWs zählen sowohl Tage als auch Kilometer schön nach unten. Nach dem Service geht der Tageszähler immer wieder neu bei 720 Tage los und macht keine plötzlichen Sprünge. Mit dem Golf fahre ich ca. 25.000km im Jahr, meine Frau kommt mit dem Polo auf ca. 19.000km. Das Serviceintervall liegt beim Golf bei immer fast genau 30.000km und beim Polo bei ca. 27.000km. Die Kilometer werden immer erreicht, bevor die 2 Jahre vorbei sind.

Ähnliche Themen
14 Antworten

Hallo Weilheimer,

denke das es an der geringen Laufleistung liegt. Bei einem Bekannten (fährt zwar etwas mehr als der Fabia in deinem Beispiel) hatte der Fabia noch eine Rest-KM-Anzeige von ca. 3000km.

Am nächsten Tag meldete sich aber der Fabia und wollte zum Service.

In deinem Fall würde ich den Fabia vom Händler auf die Jährliche Inspektion umstellen und nicht die Long-Life.

Bei der jährlichen Inspektion bekommt der Fabia auch anderes Öl (nicht das Long-Life) und ist somit auch günstiger.

Gruß nach Rosenheim

:)

Da ich momentan ebenfalls hinsichtlich der Serviceintervalle meines Monte Carlos, 1,2 TSI, 64 kW, EZ 10/2012, 23.000 km, Longlife Öl, verwirrt bin, möchte ich mich diesem Thread anschließen und wäre dankbar für Antworten auf meine folgenden Fragen:

Da mein Bordcomputer nach den ca 23.000 gefahrenen km nun "Service jetzt" gefordert hatte, wurde gestern ein entsprechender ERSTER "Kundendienst" von einem Skodahändler durchgeführt. Auf der Rechnung steht nun u.a. "Inspektions Service" 90,87 Euro, die Bremstrommeln wurden gereinigt, der Staub- und Pollenfilter ersetzt und natürlich das Öl gewechselt.

Hauptsächlich ging es aber doch um den flexiblen Intervall Service, der sich bezüglich des Longlifeöls doch nur auf den Ölwechsel beschränken sollte. Wieso also der Rechnungsposten "Inspektions Service"? Die erste Inspektion des Autos, also so wie ich das verstehe all die Arbeiten, die außer dem Ölwechsel regelmäßig gemacht werden müssen (Bremsflüssigkeitswechsel, Klimaservice etc.), wären doch bei meinem Neuwagen laut Serviceplanheft das erste mal erst in 3 Jahren zu machen gewesen und dann in regelmäßigen Abständen von 1 Jahr?

Weitere Verständnisfragen für mich:

- Mein Bordcomputer zeigt mir lediglich an, wann der flexible Intervall Service aufgrund meiner Fahrleistung fällig wird, was zu gut deutsch der gemeine (Longlife) Ölwechsel ist?

- Zur sonstigen Inspektion (Wie unterscheidet man das denn auch begrifflich? Was ist Service, was Inspektion, was Intervall?) muss ich jedes Jahr fahren und mir eben den Termin selbst merken, da dies mein Bordcomputer nicht berechnen wird.

- Nebenbei: Materialkosten wie "Intervallschutz" und "Benzinsystemwirkstoff" sind doch reine Kassenfüller der Werkstätte? Oder was soll das sein? Waren wohl verägert, weil ich das Öl selbst mitgebracht hatte. 4 Liter, davon bekam ich aber auch nichts zurück. Laut meiner Betriebsanleitung würden aber auch nur 3,6 Liter in meinen TSI kommen...

Bevor ich mit der Werkstatt nochmal rede, hätte ich gerne Antworten im Forum gehabt, um evtl. "vorbereitet" zu sein.

VIELEN HERZLICHEN DANK FÜR DIE HILFE IM VORAUS!

Zitat:

Original geschrieben von Ani90

 

- Nebenbei: Materialkosten wie "Intervallschutz" und "Benzinsystemwirkstoff" sind doch reine Kassenfüller der Werkstätte? Oder was soll das sein?

Ja, meiner Meinung nach schon. Warum fahrt ihr den alle Long Life Öle??

Zitat:

Original geschrieben von Der Lustige Alt

Zitat:

Ja, meiner Meinung nach schon. Warum fahrt ihr den alle Long Life Öle??

Mein Skoda wurdem mir so verkauft und der erste Ölwechsel war nun nach knapp 1 2/3 Jahren und 23.000 km bei normalerweise max. veranschlagten 25.000 km (oder waren es 30.000 km) fällig. Wüsste also nicht, wieso ich auf eine festes Intervall umstellen sollte, zumal mich die 4 Liter Longlifeöl über's Internet 30,00 Euro gekostet haben. Normales Öl dürfte wohl so 20,00 Euro kosten, würde ich meinen? Von dem her seh ich mehr Vor- als Nachteile.

..kommt darauf an. Ich fahre viel Kurzstrecke (unter 10.000 km im Jahr), deswegen wird bei mir das billigere normale Öl jedes Jahr gewechselt.

Zitat:

Original geschrieben von Ani90

Zitat:

Original geschrieben von Der Lustige Alt

 

Mein Skoda wurdem mir so verkauft und der erste Ölwechsel war nun nach knapp 1 2/3 Jahren und 23.000 km bei normalerweise max. veranschlagten 25.000 km (oder waren es 30.000 km) fällig. Wüsste also nicht, wieso ich auf eine festes Intervall umstellen sollte, zumal mich die 4 Liter Longlifeöl über's Internet 30,00 Euro gekostet haben. Normales Öl dürfte wohl so 20,00 Euro kosten, würde ich meinen? Von dem her seh ich mehr Vor- als Nachteile.

Ok, leuchtet mir ein. Ich habe in meinem Fabia 1.2 HTP immer nur normales 10W40 Standard drin.

Wechseln tu ich es alle 10-15 TKM, wobei es bestimmt auch noch für 10 TKM gut wäre...

Ich pers. halte von Long Life nicht so viel...

Wie viel kosten denn dann 4 Liter von deinem 10W40? Ich denke mir, dass man ja nicht nur den Preis für das Öl, sondern auch den Ölservice selbst rechnen muss. Insofern müssten man doch, bei entsprechender Fahrweise, mit Longlifeöl günstiger wegkommen?

Oder bist du vom Longlifeöl wegen der Qualität oder gar wegen der so langen Wechselzeiten nicht überzeugt, weil es deiner Meinung nach dem Motor und damit letztendlich auch dem Geldbeutel auf längere Sicht mehr Schaden kann als nutzen?

Ich hab selbst keine fundierten Kenntnisse zu dem Ganzen, sehe eben nur das Bequeme und ggf. auch die Kostenersparnis darin, nicht so oft das Öl wechseln zu müssen.

Wir kaufen immer 20 Liter Kanister auf´s Geschäft, den genauen Preis kann ich dir nicht sagen aber der wird irgendwo bei +- 4 EUR/L sein. Ich denke der wirkliche Qualitätsunterschied zuwischen Long und Normal ist marginal.

Zumindest so wie ich aus div. Test´s entnehmen konnte.

Morjens,

der Thread ist ja etwas Öl lastig abgedriftet, aber noch mal zum Thema. Unser Fabia II (1,2) war im Dezember 2013 zum Service und wurde auf Longlife gestellt. Er fährt nur Kurzstrecken und will nächsten Monat wieder hin?!?!

Vom Touran kenne ich auch, dass die Tage normal runter gezählt werden, vorher allerdings die KM fällig sind.

Schaltet der Fabia bei reinen Kurzstrecken auf jährliches Intervall? Dann spare ich mir das teure Öl...

Grüße

Brati

Zitat:

@Bratislav schrieb am 24. November 2014 um 07:51:28 Uhr:

Schaltet der Fabia bei reinen Kurzstrecken auf jährliches Intervall? Dann spare ich mir das teure Öl...

...wenn das so eingestellt wird, dann Ja

Mein Roomy fährt auch viel Kurzstrecke, bei mir zählt es die gefahrenen Kilometer runter, somit verschieben sich die Tage. "Longlife" ist meiner Meinung quatsch bei Kurzstrecke.

Hallo,

"Schaltet der Fabia bei reinen Kurzstrecken auf jährliches Intervall?"

Nein macht er nicht!

Die Intervallanzeige arbeitet n.m.M. aber sehr merkwürdig.

Wenn man viel "Kurzstrecke" fährt dann ist der Service nach ca. 15 Monaten fällig (Longlife).

So muss nun jeder für sich selbst ausrechnen ob sich der jährliche Service rechnet. Ich habe das Longlifeöl für den Service mitgebracht. Das kostete mich nur 8 Euro/ Liter.

Gruß Volker

Ok danke. Denke Öl selber ist eine gute Idee.

Zitat:

@Bratislav schrieb am 26. November 2014 um 21:06:32 Uhr:

Ok danke. Denke Öl selber ist eine gute Idee.

Ansichtsache ... denn...

ich würde persönlich KEIN Öl mitbringen, es sei denn die Werkstatt hat NIX dagegen

 

Themenstarteram 29. November 2014 um 12:16

Dann schalte ich mich hier auch mal wieder ein. Grundsätzlich habe ich zu den Intervallen (egal ob Zeit oder Kilometer) neue Feststellungen gemacht:

  • Am Fabia der Schwiegereltern hat sich in den letzten Jahren nix geändert. Der will immer wieder nach den unterschiedlichsten Zeiträumen und Laufleistungen zum Service. Gut, das Fahrzeug wird weiterhin eher extreme Kurzstrecke bewegt, trotzdem ist bei den Intervalldauern keinerlei Logik erkennbar. Ich persönlich würde das Fahrzeug inzwischen auch auf festes Intervall umstellen, aber dann müßte sich mein Schwiegervater auch daran halten, daß er nimmer zum :) fährt. Eine gute, freie Werkstatt gibt es aber leider keine bei ihm in der Gegend und ich wohne zu weit weg.
  • Meine Eltern haben inzwischen auch einen Fabia (1.2 TSI mit 86 PS). Der wurde im September 2012 erstzugelsassen. Die zweite Inspektion war kürzlich fällig. Insgesamt fahren meine Eltern abwechseln kürzere und längere Strecken bei etwa 11.000 km im Jahr. Der Fabia läßt sich vom Intervallverhalten noch nicht richtig einschätzen.
  • Der Polo meiner Frau ist immer noch sehr berechenbar, was das Intervall angeht. Regelmäßig wird er täglich inzwischen nur noch einfache Strecke 17 km morgens und abends bewegt. Am Wochenende gibt's ab und an mal eine längere Strecke inkl. Autobahn. Das zeitliche Intervall liegt immer noch bei etwa 16-18 Monaten, die Laufleistung dazwischen nahm aber ab, da auch die insgesamt gefahrene Strecke weniger wurde.
  • Meinen Golf 5 habe ich im April 2012 abgegeben. Da hatte ich nach Erstellung meines ursprünglichen Posts nur noch einmal einen Service fällig und das Intervall war identisch zu denen davor, also 30.000 km gefahren.
  • Seit April 2012 fahre ich nun einen Octavia Kombi 2.0 TDI. Dessen Intervallzähler ist ähnlich berechenbar, wie der des Golf 5. Er zählt stur die Tage von 720 und die Kilometer in 100er-Schritten von 30.000 an abwärts. Der erste Service war nach anderthalb Jahren und 30.000 km fällig. Seit dem Service sind nun 14 Monate und knapp 16.900 km vergangen. Laut Zähler wäre der nächste Service in 13.100 km oder 308 Tagen fällig.

Ich schließe daraus, daß man bei Fabia und Polo das Intervall durch die Bordelektronik anders berechnen läßt, als bei Golf 5 und Octavia. Warum das allerdings so extrem unterschiedlich ausfällt, würde mich schon interessieren. Bei den beiden Fabias und dem Polo meiner Frau wäre ein festes Intervall ohne Longlife-Öl wahrscheinlich günstiger.

Was den Service insgesamt angeht: Die Servicekosten für den Polo, den Golf und den Octavia sind nicht wirklich hoch. Das Öl (Castrol EDGE 5W30) dürfen wir in der original verschlossenen 5-Liter-Kanne mitbringen. Gekauft wird das für um die 30-40 Euro im Internet. Je nach Umfang hat der Service beim :) immer zwischen 90 und 120 Euro gekostet. Bremsflüssigkeits- und/oder Kraftstofffilterwechsel kommen extra, wenn fällig. Innenraumfilter mache ich grundsätzlich selber, da hier die Werkstatt unverschämt teuer ist (15 Euro für den Wechsel, 30 Euro für den Aktivkohlefilter).

Deine Antwort
Ähnliche Themen