ForumFormel 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Formel 1
  5. F1 2007 - Großer Preis von Brasilien

F1 2007 - Großer Preis von Brasilien

Themenstarteram 19. Oktober 2007 um 8:36

Hallo!

Der letzte Formel 1 Grand Prix des Jahres 2007 steht an. Die Weltmeisterschaft ist noch offen, drei Piloten fahren noch um den Titel. Jeder hat ihn verdient. Brasilien sollte einen würdigen Rahmen für die Entscheidung bieten, die Strecke ist abwechslungsreich und das Wetter hat in der Vergangenheit schon öfter für einiges Chaos gesorgt. Wir werden sehen...

Wer ist der Favorit für das Rennen? Wer gewinnt die WM?

Gruß

Ähnliche Themen
231 Antworten
Themenstarteram 19. Oktober 2007 um 8:40

Großer Preis von Brasilien / São Paulo

Name: Autodromo Jose Carlos Pace, Interlagos

Länge: 4.309 Meter

Runden: 71

Distanz: 305,909 km

Ortszeit: MESZ -4 Stunden

Start: 18:00 Uhr MESZ

 

Porträt:

Auf der Strecke "zwischen den Seen", wie das brasilianische Interlagos wörtlich übersetzt heißt, heißt es für die Fahrer, körperlich absolut fit zu sein, da nicht nur die heißen Temperaturen in Südamerika und die hohe Luftfeuchtigkeit ihren Tribut zollen. Ganz besonders die vielen Unebenheiten im Belag und die Tatsache, dass die 4,309 Kilometer lange Strecke als einzige neben Istanbul gegen den Uhrzeigersinn gefahren wird, machen selbst dem durchtrainiertesten Nacken schwer zu schaffen.

Bei Fahrern und Teams gehört der Grand Prix von Brasilien nicht gerade zu den Favoriten. Leider gehört São Paulo neben Mexiko City und Tokio nicht nur zu den drei größten Städten der Welt, sondern aufgrund der extremen Unterschiede zwischen Arm und Reich auch zu jenen mit der höchsten Kriminalitätsrate. Die Slums rund um die 13 Kilometer von Interlagos entfernte Stadt passen so gar nicht zum Image der glamourösen Formel 1. Vorsicht ist also auf jeden Fall angebracht.

Auch der Straßenverkehr ist gewöhnungsbedürftig: In einer 20-Millionen-Stadt, in der täglich über fünf Millionen Autos die Straßen in ein heilloses Chaos verwandeln, tut man als Besucher gut daran, sich in die geübten Hände der Taxifahrer zu begeben. Das spart jede Menge Nerven und ist durchaus erschwinglich.

Die Strecke selbst sorgt dafür, dass die Fahrer und ihre Ingenieure beim Abstimmen der Autos tüchtig ins Schwitzen kommen, da das Bergauf- und Bergabstück vor und nach Start und Ziel nach wenig Flügel verlangt, das Infield jedoch maximalen Abtrieb erfordert.

Asphalt-Qualität: wellig

Grip-Niveau: mittel

Reifenmischung: weich

Reifenverschleiß: gering

Bremsenverschleiß: gering

Vollgasanteil: 64 Prozent

Top-Speed Rennen: 306 km/h

Längster Vollgasteil: 1.210 Meter (17 Sekunden)

Benzinverbrauch: gering

Fahrtrichtung: gegen Uhrzeigersinn

Anzahl Linkskurven: 10

Anzahl Rechtskurven: 5

Streckendebüt: 1973

Erster Sieger 1973: Emerson Fittipaldi, Lotus

Erste Pole 1973: Ronnie Peterson, Lotus

Anzahl Grands Prix: 24

Top 8 Qualifying 2006:

1. Felipe Massa, Ferrari

2. Kimi Räikkönen, McLaren

3. Jarno Trulli, Toyota

4. Fernando Alonso, Renault

5. Rubens Barrichello, Honda

6. Giancarlo Fisichella, Renault

7. Ralf Schumacher, Toyota

8. Nick Heidfeld, BMW Sauber

Top 8 Rennen 2006:

1. Felipe Massa, Ferrari

2. Fernando Alonso, Renault

3. Jenson Button, Honda

4. Michael Schumacher, Ferrari

5. Kimi Räikkönen, McLaren

6. Giancarlo Fisichella, Renault

7. Rubens Barrichello, Honda

8. Pedro de la Rosa, McLaren

Rekorde Rennen:

Absolut: 1:11.473 (Juan-Pablo Montoya, Williams, 2004)

2006: 1:12.162 (Michael Schumacher, Ferrari)

2005: 1:12.268 (Kimi Räikkönen, McLaren)

2004: 1:11.473 (Juan-Pablo Montoya, Williams)

2003: 1:22.032 (Rubens Barrichello, Ferrari)

2002: 1:16.079 (Juan-Pablo Montoya, Williams)

Rekorde Qualifying:

Absolut: 1:10.646 (Rubens Barrichello, Ferrari, 2004)

2006: 1:10.680 (Felipe Massa, Ferrari)

2005: 1:11.988 (Fernando Alonso, Renault)

2004: 1:10.646 (Rubens Barrichello, Ferrari)

2003: 1:13.807 (Rubens Barrichello, Ferrari)

2002: 1:13.114 (Juan-Pablo Montoya, Williams)

Letzte Sieger:

2006: Felipe Massa, Ferrari

2005: Juan-Pablo Montoya, McLaren

2004: Juan-Pablo Montoya, Williams

2003: Giancarlo Fisichella, Jordan

2002: Michael Schumacher, Ferrari

Meiste Siege Fahrer:

Michael Schumacher (4)

Ayrton Senna (2)

Emerson Fittipaldi (2)

Juan-Pablo Montoya (2)

Mika Häkkinen (2)

Damon Hill (1)

Carlos Reutemann (1)

Giancarlo Fisichella (1)

Meiste Siege Teams:

McLaren (7)

Ferrari (6)

Williams (4)

Benetton (2)

Jordan (1)

Meiste Punkte Fahrer:

Michael Schumacher (82)

David Coulthard (31)

Mika Häkkinen (29)

Kimi Räikkönen (28)

Emerson Fittipaldi (27)

Fernando Alonso (25)

Giancarlo Fisichella (25)

Ayrton Senna (24)

Meiste Punkte Teams:

McLaren (162)

Ferrari (147)

Williams (98)

Benetton (55)

Renault (45)

Lotus (30)

Jordan (26)

Tyrrell (21)

Meiste Poles Fahrer:

Mika Häkkinen (3)

Ayrton Senna (3)

James Hunt (2)

Rubens Barrichello (2)

Damon Hill (2)

Jacques Villeneuve (1)

Nigel Mansell (1)

Ronnie Peterson (1)

Meiste Poles Teams:

McLaren (8)

Williams (7)

Ferrari (4)

Renault (2)

Ligier (1)

Lotus (1)

Shadow (1)

Quelle: Motorsport-Total.com

Themenstarteram 19. Oktober 2007 um 8:44

Zitat:

Sieg oder Schalke

Von Jörg Schallenberg

Dramatik pur: Drei Fahrer können beim letzten Rennen noch Formel-1-Weltmeister werden. Mercedes-Sportchef Norbert Haug befürchtet, in letzter Minute gestoppt zu werden. Der Blick in die Statistik verrät, dass der WM-Führende keineswegs der Favorit ist.

"Wir hatten niemals Probleme miteinander", sagt Fernando Alonso. "Unsere Beziehung ist so gut wie sie immer war", entgegnet Lewis Hamilton. Das erste Rededuell vor dem großen Showdown der beiden McLaren-Mercedes-Piloten am Sonntag in Sao Paulo (18 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) hat der Brite damit klar für sich entschieden.

Als es bei der ersten offiziellen Pressekonferenz vor dem Großen Preis von Brasilien heute mal wieder darum ging, den neugierigen Journalisten ein bisschen heile Welt vorzulügen, da drückte sich Hamilton eindeutig pointierter aus. Dass die Beziehung der beiden Fahrer seit Monaten fast ebenso zerrüttet ist wie das Verhältnis zwischen dem noch amtierenden Weltmeister Alonso und McLaren-Chef Ron Dennis, weiß jeder. Aber ein solches Schauspiel gehört zur großen Theaterbühne Formel 1 ebenso wie Interviews von Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug, in denen er wie momentan im "Stern" seitenlang um die Aussage herumformuliert, dass er diesen verflixten Spanier am liebsten mit Vollgas auf eine lange Gerade zum Mond schicken würde.

Ehrlicher wurde Haug da schon bei der Aussage zum Ausscheiden von Hamilton in China: "Als Lewis im Kiesbett steckte, habe ich mich daran erinnert, wie Schalke 04 vor Jahren schon mal für vier Minuten Meister war." Immerhin - McLaren-Mercedes hat noch ein Rennen Zeit, um den Titel für seinen Wunschkandidaten perfekt zu machen. Das Dumme ist nur, dass die Ausgangslage vor dem Rennen in Sao Paulo alle Möglichkeiten für den Supergau in Silbergrau bereithält.

107 Punkte für Hamilton, 103 für Alonso und 100 für Ferrari-Chefpilot Kimi Räikkönen schlagen in der Fahrerwertung zu Buche. Wäre Haug das, was er sicher nicht ist, nämlich Pessimist - dann würde sich in seinen Träumen wohl Nacht für Nacht ein Szenario abspielen, in dem Hamilton und Alonso gleich nach dem Start Rad an Rad bergab in das sogenannte Senna-S hineinrasen, den Unfallschwerpunkt der hügeligen Piste von Interlagos.

Dort geraten die beiden McLaren-Mercedes aneinander, drängen sich gegenseitig ins Seitenaus, während ein roter Bolide durch den aufwirbelnden Staub hindurch an die Spitze des Feldes schießt. Das wäre dann ungefähr die Stelle, an der man schweißgebadet aufwachen müsste und daran denkt, dass Rot auch die Trikotfarbe des FC Bayern ist. Nur gut, dass bei McLaren-Mercedes niemand Königsblau trägt.

Doch dieses Szenario ist auch nicht wahrscheinlicher als plötzliche Reifenschäden, ein kaputter Motor, ein plötzlicher Wetterumschwung oder ähnliche Banalitäten, die eines der dramatischsten Finals in der 57-jährigen Geschichte der Formel 1 entscheiden. Fest steht nur: Jeder der drei Titelkandidaten wird alles versuchen, um die nötigen Punkte zu ergattern, eine Art Stallregie hätte man auch ohne den ausdrücklichen Verzicht des Dennis-Teams nicht befürchten müssen: Alonso hätte sich ohnehin an keine Vorgaben gehalten.

Umgekehrt darf McLaren-Mercedes, dessen Ruf nach der Spionageaffäre erheblich angekratzt ist, sich nicht erlauben, Alonso offensichtlich zu benachteiligen, sonst wäre das letzte Rennen der Saison nicht unbedingt das Ende des Rennjahres - sondern man dürfte sich auf weitere verbale oder sportrechtliche Scharmützel einstellen.

Ein Blick auf die Statistik übrigens weist Hamilton keinesfalls als Favoriten aus. Achtmal kam es in der Formel-1-Historie bislang zu einem Dreikampf beim letzten Grand Prix der Saison, fünfmal holte dabei der zuvor Zweitplatzierte den Titel. Zuletzt passierte das 1986 in Adelaide, als Alain Prost im McLaren-Tag noch Nigel Mansell abfing, der seinerzeit für Williams-Honda startete. Der Brite ging mit sechs Punkten Vorsprung von der Pole Position ins Rennen, doch ein Reifenschaden kostete ihn Sieg und Titel.

1983 und 1981 setzte sich jeweils Nelson Piquet im Brabham-BMW beziehungsweise Brabham-Ford im abschließenden Rennen an die Spitze, und man muss bis ins Jahr 1974 zurückgehen, um einen Spitzenreiter zu finden, der seine Position in einem finalen Dreikampf verteidigen konnte. Damals blieb Emerson Fittipaldi beim Großen Preis der USA von Watkins Glen im McLaren vor Ferrari-Pilot Clay Regazzoni und Jody Scheckter auf Tyrrell-Ford.

Noch nie ist es dem Drittplatzierten allerdings gelungen, sich noch auf den Weltmeisterthron zu hieven. Räikkönen kann also bereits alle Hoffnung fahren lassen. Es sei denn, dass ein Alptraum für McLaren-Mercedes wahr wird. Es wäre nicht der erste in diesem Jahr.

Quelle: SPIEGEL-ONLINE

am 19. Oktober 2007 um 9:08

Hallo

 

Ich denke Hamilton wird das Ding machen.

Die absplute Überraschung wäre natürlich wenn der Kimi das Ding schaukeln würde, das wäre was.

Denn wenn sich zwei streiten freut sich der dritte.

 

MFG Payne

am 19. Oktober 2007 um 9:11

Meine Prognose: Massa gewinnt das Rennen vor Lewis, der damit Champion wird. Kimi holt Platz 3 vor Nick, der seinerseits zum wiederholten Male Fernando bis zum Schluss in Schach halten kann. Vettel fährt auf Platz 6, dicht gefolgt von Kubica und Nico.

Salut

Alfan

Ps. Natürlich wetterunabhängig, dieses Resultat ... ;)

ich denk alonso wirds machen .... bzw ich hoffs auch ....

 

wäre auch schön zu sehen wenns regnen würden

Ich hoffe dass es Kimi wird, ich denke dass es Hamilton wird, mir wäre es lieber wenn es Alonso würde wenns Kimi nicht schafft.

Ist es nun richtig dass Hamilton mit +10PS fährt?

Kimi hätte es allerdings am ehesten verdient! Wie oft war er schon kurz davor und konnte doch nicht, weil die Karre so eine Schrottkiste war? Und grad dieses Jahr wo McLaren den Mund so voll nimmt wärs schön.

Zitat:

Original geschrieben von Jason_V.

Ich hoffe dass es Kimi wird, ich denke dass es Hamilton wird, mir wäre es lieber wenn es Alonso würde wenns Kimi nicht schafft.

Ist es nun richtig dass Hamilton mit +10PS fährt?

Kimi hätte es allerdings am ehesten verdient! Wie oft war er schon kurz davor und konnte doch nicht, weil die Karre so eine Schrottkiste war? Und grad dieses Jahr wo McLaren den Mund so voll nimmt wärs schön.

warum sollte er 10ps mehr haben ?=

ich hoffe das McLaren-Mercedes WM wird..

mein Favorit LEWIS HAMILTON.

dann Fernando und Kimi

das gilt auch für die Zieldurchfahrt..! ;)

so allen ein gelungenes F1 Finale, zum letzten mal mit Traction control..!

 

McLaren kann leider kein WM mehr werden.

In den Nachrichten hörte man schon letzte Woche dass Hamilton einen neuen Motor mit ner Ausbaustufe+10PS bekommt und Alonso nicht, da der noch nicht wechseln darf oder so.

am 19. Oktober 2007 um 14:45

Zitat:

Original geschrieben von Jason_V.

 

In den Nachrichten hörte man schon letzte Woche dass Hamilton einen neuen Motor mit ner Ausbaustufe+10PS bekommt und Alonso nicht, da der noch nicht wechseln darf oder so.

Sowohl Kimi wie auch Lewis bekommen neue Motoren für das Wochenende, Fernando fährt mit dem China-Motor (normale Wechselintervalle). Dass McL aber eine Ausbaustufe für Lewis bringen soll, begreife zumindest ich in dieser Situation nicht ganz. Nimmt man wirklich mit dieser neuen, unbekannten Variablen einen möglichen Motorschaden in Kauf? Der Mehrwert dieser kolportierten 10PS wiegt für mich dieses Risiko in keinem Falle auf. Wer weiss mehr?

Nun gut, we'll see ;)

Salut

Alfan

Motorleistung!

Die können Mittlerweile genau sagen was ein Motor aushält oder nicht. Im Normalfall baut man einen Motor der ca. 1000km + Sicherheit hält. Also 2 GP und zwei Samstage.

Jetzt kommt es noch auf die beiden Strecken an auf denen gefahren werden muss.

Je nach dem geht man mit dem Motor während des WE um. Drehzahl, Gemisch, Temperatur alles im Fenster oder halt mal nicht wenn es sein muss.

Jetzt hat man bei Lewis die Möglichkeit einen Motor einzusetzten der nur 500km halten muss. In der Summe hat er bestimmt 10 PS mehr als wenn der Motor für 2 Rennen ausgelegt werden muss.

Unter Umständen kann man die Kühlung etwas einschränken, was dem Luftwidestand zugute kommt, dadurch kann er die Flügel 1mm steiler stellen ohne Vmax zu verlieren, hat aber mehr downforce was eine bessere Rundenzeit erlaubt und die Reifen schont. Alles aber wirklich alles hat einen kleinen Einfluss.

Und glaubt mir McLaren wird alles ausnutzen.

Jetzt ist es aber so, dass der Motor von Alfonso auch nicht sonderlich beansprucht wurde, da es in Japan ja ein Regenrennen war.

Also ist der Vorteil doch wieder kleiner als normal.

ich sage es mal so, so wie ich die FIA kenne, wird das rennen nicht am sonntag entschieden.

 

ich persönlich wünsche mir ein regenrennen, wo kimi gewinnt, und hamilton von massa rausgeschossen wird, und alonso sich selbst aus dem rennen schießt. warum wünsche ich es kimi, weil er es verdient hat. hamilton kann noch ein oder zwei jahre warten. ja und alonso hat ja schon 2 titel.

am 19. Oktober 2007 um 17:30

Zitat:

Original geschrieben von Jason_V.

In den Nachrichten hörte man schon letzte Woche dass Hamilton einen neuen Motor mit ner Ausbaustufe+10PS bekommt und Alonso nicht, da der noch nicht wechseln darf oder so.

Die Motorenentwicklung ist eingefroren. Die Referenzmotoren sind bei der FIA hinterlegt. Aber wenn man es in den Nachrichten hört muß es wohl so sein...;)

Ich hoffe das keiner der 3 Titelaspiranten einen technischen Defekt hat oder unverschuldet in einen Unfall verwickelt wird. Möge der Bessere gewinnen, ich wünsche es Lewis vor Kimi.

Sagt mal ist McL/ Mercedes- Hamilton so doof, oder sucht die FIA nen Grund Kimi zum WM zu machen?? Was ist denn da mit den Pneus los?? Zu viele Regenschlappen verwendet?? Ja spinn ich denn, wieviel verdienen denn die Trottel am Kommandostand??

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Formel 1
  5. F1 2007 - Großer Preis von Brasilien