ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. F 800 GS, wie lange hält wohl die Kette ?

F 800 GS, wie lange hält wohl die Kette ?

BMW F 800 (E8)
Themenstarteram 30. Juli 2008 um 13:26

Hallo an alle,

in nächster Zeit möchte ich mir ein BMW Moped anschaffen. Es kommen nur die GS 1200 oder die GS 800 in Frage. Was für die 1200er spricht, ist der Kardan, was dagegen spricht, ist das Gewicht. Für die 800er spricht das Gewicht, der Preis und die Optik gefällt mir auch besser, aber mit Kette habe ich eben keine Erfahrungswerte. Viele stöhnen wenn sie Kette hören und argumentieren mit Pflege und ständigem spannen usw.

Nun möchte ich es von kundigen "Kettenbikern" wissen, wie oft muß bei normaler Nutzung nachgespannt werden ?

Wie lange könnte so eine Kette halten ? Ist die Pflege wirklich so ein gezappel ?

Mein Bauch sagt F 800 GS

Mein Kopf sagt R 1200 GS

Da ich aber keine Kopf- oder Bauchschmerzen möchte, wäre mir etwas Aufklärung wichtig.

Es grüßt Euch aus dem Schönen kurvenreichen Allgäu

-Allgäuer-

Beste Antwort im Thema

Ahoi!

Allgäuer, Du schreibst:

Mein Bauch sagt F 800 GS

Mein Kopf sagt R 1200 GS

Also wenn es noch nicht zu spät ist, hier mein Rat:

Nur Bauchentscheidungen machen glücklich!

Das weniger an PS und Hubraum der 800er ist nicht wirklich entscheidend.

Sie ist deutlich leichter und läßt sich leichter aufheben, wenn es denn sein muß.

Sie ist bei vergleichbarer Ausstattung ca. 3.000 € preiswerter.

Die Kette habe ich auf 12.000 vorwiegend Asphaltkilometern nicht ein einziges mal spannen müssen.

Das Fetten ist unproblematisch, dauert nur 2 Minuten und ist reine Gewohnheitssache.

Wer sich nicht mehr bücken mag um eine Kette zu fetten, sollte überhaupt nicht Motorrad fahren.

Gruß

Quäker

11 weitere Antworten
Ähnliche Themen
11 Antworten
am 30. Juli 2008 um 14:11

Bei normaler Beanspruchung und Pflege hält eine Kette ca. 20.000 km....bei sehr guter Pflege bis zu 40.000 km...

 

kommt aber auch darauf an ob du nur Straße oder überwiegend offroad fahrst....je nachdem ist eine Pflege intensiver....

 

 

gruß

Martin

Hallo Allgäuer,

für Pflegemuffel gibts dann noch die Möglichkeit von Kettenschmiersystemen ala Scoutoiler o. ä. Trotzdem solltest du die hintere Felge ab und zu mal putzen, da festgegammeltes Kettenfett/-öl sich nur mühsam entfernen lässt (aber immerhin lässt es sich entfernen).

Die Kette sollte regelmäßig zu den Wartungsintervallen gespannt werden. Eine grobe Sichtkontrolle bei normaler Beanspruchung (Straße, kaum Offroad) würde ich persönlich max. nur 1x zwischen 2 Wartungsintervallen machen. Gerade die Konstruktion des Kettentriebes bei der F800GS spricht für wenig Spannerei.

Trotzdem kann ich dir auch nur empfehlen beide Moppeds mal Probe zu fahren und dann zu entscheiden. Unter Umständen merkst du den Gewichtsunterschied gar nicht so übermäßig, gerade in Hinblick auf die Mehrleistung der 1200er. Auch die unterschiedlichen Motorkonzepte solltest du für dich ganz persönlich erforschen.

Viel Spaß und viele Grüße

sadfa

in diversen Motorradzeitschriften wurde die 800er vollgetankt mit etwas Zubehör (ABS, Griffheizung, Hauptständer) mal mit 224kg gemessen. Sooooviel Unterschied zur 1200er ist das garnicht!

 

Grüße,

Eric

am 31. Juli 2008 um 10:22

Zitat:

Original geschrieben von Eric L.

in diversen Motorradzeitschriften wurde die 800er vollgetankt mit etwas Zubehör (ABS, Griffheizung, Hauptständer) mal mit 224kg gemessen. Sooooviel Unterschied zur 1200er ist das garnicht!

 

Grüße,

Eric

Naja...die 1200er wiegt vollgetankt OHNE Zubehör 229 kg, die F 207 kg ... ist schon eine Hausnummer...vor allem Offroad...die 800er GS ist wesentlich agiler und kleiner....

 

ich denke, fahre beide Probe auf dem Tarrein auf dem Du Dich bewegen willst und entscheide dann...Kette oder Kardan sollte nur dann entscheiden wenn Du Beide für gleichgut befindest

 

 

gruß

Martin

Zitat:

Original geschrieben von -Allgäuer-

Hallo an alle,

in nächster Zeit möchte ich mir ein BMW Moped anschaffen. Es kommen nur die GS 1200 oder die GS 800 in Frage. Was für die 1200er spricht, ist der Kardan, was dagegen spricht, ist das Gewicht. Für die 800er spricht das Gewicht, der Preis und die Optik gefällt mir auch besser, aber mit Kette habe ich eben keine Erfahrungswerte. Viele stöhnen wenn sie Kette hören und argumentieren mit Pflege und ständigem spannen usw.

Nun möchte ich es von kundigen "Kettenbikern" wissen, wie oft muß bei normaler Nutzung nachgespannt werden ?

Wie lange könnte so eine Kette halten ? Ist die Pflege wirklich so ein gezappel ?

 

Da ich aber keine Kopf- oder Bauchschmerzen möchte, wäre mir etwas Aufklärung wichtig.

Es grüßt Euch aus dem Schönen kurvenreichen Allgäu

-Allgäuer-

Ahoi!

Allgäuer, Du schreibst:

Mein Bauch sagt F 800 GS

Mein Kopf sagt R 1200 GS

Also wenn es noch nicht zu spät ist, hier mein Rat:

Nur Bauchentscheidungen machen glücklich!

Das weniger an PS und Hubraum der 800er ist nicht wirklich entscheidend.

Sie ist deutlich leichter und läßt sich leichter aufheben, wenn es denn sein muß.

Sie ist bei vergleichbarer Ausstattung ca. 3.000 € preiswerter.

Die Kette habe ich auf 12.000 vorwiegend Asphaltkilometern nicht ein einziges mal spannen müssen.

Das Fetten ist unproblematisch, dauert nur 2 Minuten und ist reine Gewohnheitssache.

Wer sich nicht mehr bücken mag um eine Kette zu fetten, sollte überhaupt nicht Motorrad fahren.

Gruß

Quäker

Hallo,

der thread ist zwar was älter aber vielleicht interessiert ja jemanden die Antwort auf die Ursprungsfrage:

Meine F800 Gs 209er Modell habe ich 2010 mit 4.500 Km gekauft. Da hatte der Vorbesitzer gerade Post von BMW bekommen und hat über Rückruf eine stärkere Kette neu eingebaut bekommen. Diese Kette habe ich dann von Anfang an alle 5-600 Km mit Profi Dry Lube geschmiert. Mit Hauptständer ist das nicht so aufwändig.

Gewechselt habe ich sie das erste mal wieder letztes Jahr mit ca. 40.000 KM . Bei der Gelegenheit habe ich dann ein 15er Ritzel (ein Zahn kleiner) eingebaut.

Mit dem nächsten Wechsel rechne ich als nicht vor 70.000 km.

Gruß

Robbi

Bei normaler Pflege haben alle vernünftigen Ketten (und Ritzel) an meiner Maschine immer 30.000km gehalten.

Sicherheitshalber wurden sie dann getauscht. Evtl. hätten sie noch deutlich länger gehalten.

Ich weiß nicht wo der Irrglaube herkommt, daß Ketten ständig nachgespannt werden müssen.

Moderne Ketten längen sich einmal kurz nach dem Einbau. Und dann ewig lang überhaupt nicht mehr.

Außerdem kommt alle paar tausend Kilometer unausweichlich ein Reifenwechsel bei dem vom Händler die Kette automatisch mit gespannt wird.

Soll heißen: Ich hab in weit über 100.000km auf verschiedenen Maschinen noch nie persönlich die Kette spannen müssen.

Dem kann ich zustimmen... auf meiner SV650 damals, ich hab sie 36.000km gefahren, habe ich vielleicht 2-3mal die Kette gespannt.

Und das auch eher für's gute Gewissen, als aus tatsächlicher Notwendigkeit.

Bei 32.000km gab's dann ne neue Kette.

Enuma mit Schraubschloss, übrigens! Ist im Endeffekt auch wie genietet, aber man braucht kein Spezialwerkzeug. Fand ich sehr gut und hat auch super geklappt.

Hallo,

bei meiner Honda CB500 die ich fast 55Tkm gefahren habe, waren nach ca. 25 Tkm die Kette ausgeleiert (unregelmäßig gelängt) und die Zähne des hinteren Kettenrades wurden spitz ( Kette begann aufzusitzen), trotz regelmäßigen Schmierens aller 500km und ständig verklebten Hinterrades und fast keine Regen und Geländefahrten!-daher erfreue ich mich schon seit 6 Jahren meiner F800S mit Zahnriemenantrieb, der bei 42Tkm noch wie neu aussieht und absolut wartungsfrei seinen Dienst verrichtet.

am 26. April 2017 um 12:34

.... für die Pflege habe ich hier einen Tip.

 

http://forum.bikersjoy.de/forum/thread/13-wd40-kettenwachs/

 

Die Haltbarkeit hängt größtenteils vom Einsatzzweck ab.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. F 800 GS, wie lange hält wohl die Kette ?