ForumHyundai
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Hyundai
  5. EU-Importeur für H1 im Ruhrgebiet?

EU-Importeur für H1 im Ruhrgebiet?

Themenstarteram 19. März 2009 um 21:27

Hallo,

wir planen die Anschaffung eines H1 als Starex oder Satellite.

Hat jemand Erfahrung mit EU-Importeuren im Ruhrgebiet/ Münsterland oder woanders?

Wer kann uns einen zuverlässigen Händler empfehlen?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von axelf88

Nur weil der ein oder andere kein Import-Schrott kaufen will hat er deiner Meinung nach keine Ahnung??? Sorry mir sind andere Sachen wichtiger als ein parr hundert € sparen!!! So Sachen wie besserer Service des Händlers, nach der Garantie gewärte Kulanzen (die Hyundai-D für KEINEN EU-Import gibt!!!) und Mechaniker die sich mit der Technik auskennen (wied von Hyundai D auf eigene Technik geschult)und schneller Ersatzteile liefern können...(bei vielen EU weicht Ausstattung und Technik ab, je nach Bedürfnissen des Ursprunglandes) Deswegen gab es z.B. beim Terracan Riesenprobleme mit dem Permanent-Allrad. Den gab es nur für Länder mit zulässigen Höchstgeschwindigkeiten bis 80Kmh. Dann wurden die Kisten nach D gebracht und hier fährt man gelegentlich 200kmh... bis die Scheiße auseinander fliegt. Ende vom Lied- Auto steht sage und schreibe über 6 Wochen bis Hyundai D die passenden Teile liefern konnte, das Auto war 3 Monate über Garantie. Von Hyundai gabs keinen Cent. Andere Fall, gebrochener Antrieb beim Getz (von Hyundai D ausgeliefert) nach Garantieablauf, 80% der Kosten hat Hyundai übernommen-KULANZ.

Keiner hat dich für deine Meinung kritisiert, sondern nur von eigenen Erfahrungen berichtet. Nur weil du es nicht besser weißt, heißt das nicht das andere keine Ahnung haben!!!

MfG

Gerne lasse ich mich auf eine Diskussion mit Dir ein!

Das mit dem Terracan kann ich voll und ganz verstehen! Dieses Auto war bei Hyundai schon immer ein besonderes! Die Teile ganz besonders teuer und die Ersatzteilversorgung mehr als dürftig!

Der Terrancan wurde meines Wissens nach auch in Frankreich mit permanentem Allrad angeboten. Dies ist allerdings kein Land mit einer vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h (Man möge mich berichtigen wenn ich falsch liege mit der Höchstgeschwindigkeit!)

> Mein örtlicher Hyundai-Händler hat mir damals von Terracan abgeraten (Ich fand Ihn wirklich klasse und hatte dieses "Habenwollen"- Gefühl!) aufgrund der Ersatzteilpreise und der Schwierigkeit überhaupt Teile dafür zu bekommen!

Zum Thema "Importschrott" fällt mir eigendlich nur ein, dass Du einen Hyundai gekauft hast! Einen der zufällig für Deutschland gebaut wurde. Da geht keiner am Band hin und sagt sich: OH, ein Fahrzeug für Deutschland! Da werden wir aber mal ganz genau arbeiten!

Allerdings handelt es sich bei dem neuen H-1 um ein Fahrzeug welches in gesamt Europa von der grundsätzlichen Technik absolut gleich ist. Lediglich das Ösi-Modell bietet ein el. Sperrdiff. und unterscheidet sich somit von dem Rest!

Rücksprache bei den im Ruhrgebiet zahlreichen Hyundai-Händlern haben ergeben, dass Hyundai-Europa die Garantieleistungen für den H-1 trägt und nicht Hyundai -D-. Daraus ergibt sich nach Aussage nicht nur eines Händlers die Situation, dass die Fahrzeuge alle die gleichen Garantieansprüche haben. Egal ob in Deutschland oder den Niederlanden oder..... gekauft.

Ich habe den H-1 06/2008 gekauft. Da gab es dieses Fahrzeug in Deutschland noch gar nicht! Alle Hyundai-Händler haben mir gesagt, dass ich bei einem EU-Händler kaufen solle! Mittlerweile werden auch bei Hyundai-Händlern sowohl die "Regulären" als auch die "Importe" verkauft! Alles ganz lieb nebeneinander damit die Wünsche der Kunden befriedigt werden können!

Bei deinem Terracan mag die Aussage die Du triffst stimmen, beim H-1 muss ich diese aber entschieden verneinen!

Kulanzansprüche werden vom örtlichen Hyundai-Händler geregelt! Du kannst auch selbst an Hyundai schreiben. Das der örtliche Händler ein wichtiger Bezugspunkt ist halte ich für selbstverständlich! Allerdings weiß dieser auch, dass er sein Geld nicht mit dem Verkauf von Auto´s verdient sondern mit der Wartung! Mein Händler hat sich bei dem Vorgängermodell (H-1 aus der Türkei und auch ein Import!) wirklich reingekniet und auch Kulanzanträge ohne Probleme durchbekommen!

Es steht und fällt also mit der örtlichen Werkstatt und vielleicht auch mit dem persönlichen Kontakt!

Also möchte ich dich bitten nicht zu pauschalisieren! Dies sind meine persönlichen Erfahrungen!

 

Gruß Arnd

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Gertzen in Bonn ist ganz OK.

Wie wäre es mit einem Hyundai Händler? Der ist der Fachmann in jeder Hinsicht wenn es um einen Hyundai geht. Da bekommst du auch das Auto was der deutschen Spezifikation entspricht und nicht son Import-Schrott aus weis ich nicht woher!

Zitat:

Original geschrieben von axelf88

Wie wäre es mit einem Hyundai Händler? Der ist der Fachmann in jeder Hinsicht wenn es um einen Hyundai geht. Da bekommst du auch das Auto was der deutschen Spezifikation entspricht und nicht son Import-Schrott aus weis ich nicht woher!

Da halte ich es doch mit Dieter Nuhr!

Wer keine Ahnung hat, einfach mal.........

 

Schau mal unter der Rubrik "Neuer H-1" nach! Da steht sehr viel über das Auto!

Ansonsten gibt es "Auto Fit" in Recklinghausen, bzw. KFZ Kurt! Mal bei mobile unter Händler suchen!

Ich komme aus RE und er hat eigendlich immer ein Fahrzeug auf Lager! Ich habe mich allerdings für ein Modell aus Österreich entschieden da bei diesem zusätzlich die Alufelgen und der Steinschlagschutz vorhanden sind! Mir war auch für den Winter das el. Sperrdiff. wichtig. Das hat das Ösi-Modell.

Dafür hat der "Deutsche" (Die werden alle in Korea gebaut > Nur dies zum Thema Import-Schrott <) einen Zuheizer.

Man muß also selbst entscheiden was einem wichtiger ist!

Gruß Arnd

Zitat:

Original geschrieben von ArndBB

 

Dafür hat der "Deutsche" (Die werden alle in Korea gebaut > Nur dies zum Thema Import-Schrott <) einen Zuheizer.

Gruß Arnd

hmm, ich dachte immer der H1 wird in der Türkei gebaut, oder galt das nur für das Vorgängermodell ?

Hallo zurück!

Für das Vorgängermodell wurde "damals" das modernste Werk in "Europa" gebaut! In der Türkei!

Der Neue wird in Korea gebaut und kommt über den Teich geschippert!

In der Türkei wird mittlerweile ein anderes Modell gebaut, welches weiß ich aber nicht. Diese Aussagen habe ich von Hyundai direkt bekommen, da ich mich für einen H-1 mit "Vollausstattung" interessiert hatte, zumindest aber sehr viel Wert auf eine Lederausstattung mit Sitzheizung gelegt hatte. Dieser Wunsch wird aber in gesamt Europa nicht zu erfüllen sein da der Geberalimporteur nicht meine Ansicht teilte ein solches Auto auch vermarkten zu können!

Gruß Arnd

Nur weil der ein oder andere kein Import-Schrott kaufen will hat er deiner Meinung nach keine Ahnung??? Sorry mir sind andere Sachen wichtiger als ein parr hundert € sparen!!! So Sachen wie besserer Service des Händlers, nach der Garantie gewärte Kulanzen (die Hyundai-D für KEINEN EU-Import gibt!!!) und Mechaniker die sich mit der Technik auskennen (wied von Hyundai D auf eigene Technik geschult)und schneller Ersatzteile liefern können...(bei vielen EU weicht Ausstattung und Technik ab, je nach Bedürfnissen des Ursprunglandes) Deswegen gab es z.B. beim Terracan Riesenprobleme mit dem Permanent-Allrad. Den gab es nur für Länder mit zulässigen Höchstgeschwindigkeiten bis 80Kmh. Dann wurden die Kisten nach D gebracht und hier fährt man gelegentlich 200kmh... bis die Scheiße auseinander fliegt. Ende vom Lied- Auto steht sage und schreibe über 6 Wochen bis Hyundai D die passenden Teile liefern konnte, das Auto war 3 Monate über Garantie. Von Hyundai gabs keinen Cent. Andere Fall, gebrochener Antrieb beim Getz (von Hyundai D ausgeliefert) nach Garantieablauf, 80% der Kosten hat Hyundai übernommen-KULANZ.

Keiner hat dich für deine Meinung kritisiert, sondern nur von eigenen Erfahrungen berichtet. Nur weil du es nicht besser weißt, heißt das nicht das andere keine Ahnung haben!!!

MfG

Zitat:

Original geschrieben von axelf88

Nur weil der ein oder andere kein Import-Schrott kaufen will hat er deiner Meinung nach keine Ahnung??? Sorry mir sind andere Sachen wichtiger als ein parr hundert € sparen!!! So Sachen wie besserer Service des Händlers, nach der Garantie gewärte Kulanzen (die Hyundai-D für KEINEN EU-Import gibt!!!) und Mechaniker die sich mit der Technik auskennen (wied von Hyundai D auf eigene Technik geschult)und schneller Ersatzteile liefern können...(bei vielen EU weicht Ausstattung und Technik ab, je nach Bedürfnissen des Ursprunglandes) Deswegen gab es z.B. beim Terracan Riesenprobleme mit dem Permanent-Allrad. Den gab es nur für Länder mit zulässigen Höchstgeschwindigkeiten bis 80Kmh. Dann wurden die Kisten nach D gebracht und hier fährt man gelegentlich 200kmh... bis die Scheiße auseinander fliegt. Ende vom Lied- Auto steht sage und schreibe über 6 Wochen bis Hyundai D die passenden Teile liefern konnte, das Auto war 3 Monate über Garantie. Von Hyundai gabs keinen Cent. Andere Fall, gebrochener Antrieb beim Getz (von Hyundai D ausgeliefert) nach Garantieablauf, 80% der Kosten hat Hyundai übernommen-KULANZ.

Keiner hat dich für deine Meinung kritisiert, sondern nur von eigenen Erfahrungen berichtet. Nur weil du es nicht besser weißt, heißt das nicht das andere keine Ahnung haben!!!

MfG

Gerne lasse ich mich auf eine Diskussion mit Dir ein!

Das mit dem Terracan kann ich voll und ganz verstehen! Dieses Auto war bei Hyundai schon immer ein besonderes! Die Teile ganz besonders teuer und die Ersatzteilversorgung mehr als dürftig!

Der Terrancan wurde meines Wissens nach auch in Frankreich mit permanentem Allrad angeboten. Dies ist allerdings kein Land mit einer vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h (Man möge mich berichtigen wenn ich falsch liege mit der Höchstgeschwindigkeit!)

> Mein örtlicher Hyundai-Händler hat mir damals von Terracan abgeraten (Ich fand Ihn wirklich klasse und hatte dieses "Habenwollen"- Gefühl!) aufgrund der Ersatzteilpreise und der Schwierigkeit überhaupt Teile dafür zu bekommen!

Zum Thema "Importschrott" fällt mir eigendlich nur ein, dass Du einen Hyundai gekauft hast! Einen der zufällig für Deutschland gebaut wurde. Da geht keiner am Band hin und sagt sich: OH, ein Fahrzeug für Deutschland! Da werden wir aber mal ganz genau arbeiten!

Allerdings handelt es sich bei dem neuen H-1 um ein Fahrzeug welches in gesamt Europa von der grundsätzlichen Technik absolut gleich ist. Lediglich das Ösi-Modell bietet ein el. Sperrdiff. und unterscheidet sich somit von dem Rest!

Rücksprache bei den im Ruhrgebiet zahlreichen Hyundai-Händlern haben ergeben, dass Hyundai-Europa die Garantieleistungen für den H-1 trägt und nicht Hyundai -D-. Daraus ergibt sich nach Aussage nicht nur eines Händlers die Situation, dass die Fahrzeuge alle die gleichen Garantieansprüche haben. Egal ob in Deutschland oder den Niederlanden oder..... gekauft.

Ich habe den H-1 06/2008 gekauft. Da gab es dieses Fahrzeug in Deutschland noch gar nicht! Alle Hyundai-Händler haben mir gesagt, dass ich bei einem EU-Händler kaufen solle! Mittlerweile werden auch bei Hyundai-Händlern sowohl die "Regulären" als auch die "Importe" verkauft! Alles ganz lieb nebeneinander damit die Wünsche der Kunden befriedigt werden können!

Bei deinem Terracan mag die Aussage die Du triffst stimmen, beim H-1 muss ich diese aber entschieden verneinen!

Kulanzansprüche werden vom örtlichen Hyundai-Händler geregelt! Du kannst auch selbst an Hyundai schreiben. Das der örtliche Händler ein wichtiger Bezugspunkt ist halte ich für selbstverständlich! Allerdings weiß dieser auch, dass er sein Geld nicht mit dem Verkauf von Auto´s verdient sondern mit der Wartung! Mein Händler hat sich bei dem Vorgängermodell (H-1 aus der Türkei und auch ein Import!) wirklich reingekniet und auch Kulanzanträge ohne Probleme durchbekommen!

Es steht und fällt also mit der örtlichen Werkstatt und vielleicht auch mit dem persönlichen Kontakt!

Also möchte ich dich bitten nicht zu pauschalisieren! Dies sind meine persönlichen Erfahrungen!

 

Gruß Arnd

Es ist nicht alles falsch was du sagst. Jedoch ist die Ersatzteilversorgung allgemein kein Problem, weder bei Terracan noch sonst irgendwo. Nur bei Teilen die nicht gleich der deutschen Spezifikation sind. Und ob du Kulanz bekommst weißt du erst nach der 3-Jährigen Herstellergarantie, denn nur die ist gleich, auch bei Importen! Ein Hyundai-Händler in Deutschland kann Garantieanträge definitiv nur bei Hyundai-D einreichen und nur Hyundai-D entscheidet und bezahlt nach ihren Richtlinien. Diese wirst du genausowenig ändern wie dein Hyundai-Händler! Und wenn der dir son Blödsinn erzählt wie: Hyundai Europa übernimmt das für den H1... vergiss es, in Deutschland ist nur Hyundai D dafür zuständig! Glaubs oder nicht, das sind die Fackten. Und deine "Pauschal"-Aussage: alles steht und fällt mit der Werkstatt... Jede Werkstatt versucht seine Kunden zufriedenzustellen und den Kunden so weit möglich kostenfrei zu halten, wenn Hyundai bezahlt kein Problem- hauptsache die Arbeit wird bezahlt, von wem ist egal.

Es ist auch nur eine Halbwahrheit, das ein Händler nur von der Werkstatt lebt und leben kann. Leben kann er nur wenn beides funktioniert- Werstatt und Verkauf!!!

Sollte auch keine Disskusion werden! Nur mal drüber nachdenken. Es gibt halt auch andere Erfahrungen als deine. Ich sitz an der Quelle und bekomme das täglich LIVE mit, die Probleme auf BEIDEN Seiten. Verstehe dich zwar, aber glaube mir-das sind FAKTEN!!!

MfG

was heißt "ich sitz an der Quelle"? Arbeitest Du bei Hyundai?

 

Gruß

Joe

so iss es

Händler/Werkstatt oder Hyundai D (sprich Freygruppe)?

Joe

Gut 15 Jahre beim Händler, habe also gute wie schlechte Zeiten mitgemacht. Knapp 10 Jahre Werkstatt und Organisation, seit über 5 Jahren Vertrieb/Marketing.

MfG

Zitat:

Original geschrieben von axelf88

Gut 15 Jahre beim Händler, habe also gute wie schlechte Zeiten mitgemacht. Knapp 10 Jahre Werkstatt und Organisation, seit über 5 Jahren Vertrieb/Marketing.

MfG

Dann kann ich allerdings deine Aussage über den "Importschrott" nicht nachvollziehen!

Es sei denn, es liegen persönliche Interessen im Raum. Natürlich kann ich nachvollziehen, dass du als Angehöriger einer deutschen Hyundai-Vertretung ein berechtigtes Interesse hast nur Fahrzeuge für Deutschland zu verkaufen!

Ich hätte zum damaligen Zeitpunkt auch gerne ein "deutsches" Fahrzeug gekauft! Dies war allerdings noch nicht lieferbar und die Ausstattungsdetails die mir von mehreren Hyundai-Händlern avisiert wurden trafen leider auch nicht meine Vorstellungen!

Das Sperrdiff. ist als Ausstattungsdetail, insbesondere bei einem Hecktriebler, ein nicht zu verachtender Vorteil im Winter! Außerdem kann ich nicht verstehen, in einem so automobilverliebten Land wie Deutschland ein Fahrzeug ohne Alufelgen anzubieten!

Gruß Arnd

Alufelgen sind doch kein Problem, such dir welche aus. Es wäre mir doch egal welche Autos ich verkaufe um Geld zu verdienen, aber unzufriedene Kunden kann ich mir nicht leisten. Es waren auch nicht alle EU-Wagenkäufer bei mir unzufrieden, aber zu viele. Wenn Technikdetails oder Ausstattungen abweichen und dadurch die Lieferzeiten der Teile sich von 2-3 Tagen (meißt 24h) auf 2-8 Wochen (je nach Teil/Herkunftsland) vervielfacht...Kulanzablehnungen nach der Garantie... Aber egal, ich freue mich über jeden Hyundai-Fahrer und hoffe das du zufrieden bist!

MfG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Hyundai
  5. EU-Importeur für H1 im Ruhrgebiet?