ForumGolf 7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Erstwagenkauf

Erstwagenkauf

VW Golf 7 (AU/5G)
Themenstarteram 10. Oktober 2018 um 9:02

Hallo,

ich möchte mir einen Golf VII kaufen (durch Probefahrten mit diversen anderen Marken, kam nur noch der Seat Leon in Frage, aber der Golf zieht mich vom Design mehr an und hat auch ein wenig besser auf der Straße gelegen) . Da mein Budget bei knapp 25.000 € liegt und dies mein erstes Auto sein soll, bin ich offen für alle Tipps. Vor allem was die Motorisierung angeht. Außerdem ist es gut zu wissen, welche Assistenzsystem ihr nutzt/empfehlen könnt und welche eher unwichtig sind.

Ich werde mit dem Golf im Jahr knapp 20.000-25.000 km zurücklegen. Da mein Job während meines Studium knapp 40 km entfernt ist und ich in der Woche die Strecke ca. 4 mal fahre werde, ist die Frage, ob sich ein Diesel lohnt, angebracht (denke ich :D)

Vielleicht könnt ihr mir auch Tipps geben, aus was ich beim Autokauf achten soll. Ich lasse mir da beide Optionen offen (Gebrauchtwagen o. Neuwagen).

 

Vielen Dank

51 Antworten

Bei nem Neuwagen wäre hier wohl auch der Golf 1,5l 130PS BlueMotion eine Alternative. Allerdings ist dann kein Geld mehr für Assistenzspielereien drin, würde ich sagen. Bzw. es gibt evtl. wichtigere Features bzw. man spart sich das Geld, obwohl Budget vorhanden.

Oder man stellt sich, wie ich damals im Studium die Frage, Auto und Nebenjob oder beides nicht.

Themenstarteram 10. Oktober 2018 um 9:09

Das ist so bisschen das Problem. Wenn es ein Neuwagen werden soll dann bin ich bei knapp 28.000 mit meinen Wunschvorstellungen. Ist es denn überhaupt sinnvoll einen Neuwagen als Erstwagen zu kaufen? Ich werde zum Kauf des Autos 20 sein.

Also ich bin einen 1,5 TSI 150 PS Probe gefahren und ich muss sagen der hat schon Spass gemacht.

Themenstarteram 10. Oktober 2018 um 9:12

Ich möchte schon ein Auto haben erstens für den Nebenjob. Andererseits auch um meine Eltern vllt 1-2 im Monat zu Besuchen und mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist es fast teuer als die 0,3 Euro pro km mit dem Auto zu verrechnen.

Ich würde mir als Erstwagen keinen Neuen kaufen, ein guter Gebrauchter tut‘s auch ;)

Motormäßig würde ich dir den 1.4 TSI ACT bzw. 2.0 TDI empfehlen.

Themenstarteram 10. Oktober 2018 um 9:17

Den 1,6 TDI mit 116 PS, einen anderen finde ich im Konfigurator nicht

Kein Wunder, er spricht von gebrauchten, die gibts natürlich nicht mehr neu.

Denke auch, dass du mit einem jungen Gebrauchten besser fährst. Wenn du nicht in die Innenstadt fährst kannst du auch zu einem Diesel greifen und eventuell gute Rabatte bekommen.

Wenn du ein Facelift-Modell bekommst würde ich darauf achten, dass ACC (adaptiver Tempomat) dabei ist. Finde ich sehr nützlich, speziell bei Überlandfahrten. Bei Vor-Faceliftmodellen war das ACC anscheinend nicht so besonders, kenne aber selber nur das im Facelift. Sollte auch LED-Scheinwerfer haben finde ich. Andere Ausstattungen wirst du dir bei einem Gebrauchten eh nicht aussuchen können, die beiden halte ich aber für "must-haves" (meiner Meinung nach)

Den 2.0 TDI kann man wohl momentan nicht bestellen, da heißt es warten oder einen Gebrauchten kaufen :)

Themenstarteram 10. Oktober 2018 um 9:33

Der 2.0 TDI hat dann 150 PS ?

Beim Diesel sollte ich auf was genau achten, damit ich nicht in 5-6 Jahren in Schwierigkeiten komme?

Beim Benziner sollte schon ein Partikelfilter drin sein oder kommt der erst im Golf 8?

Wegen den Ausstattungen. Mein Vater meinte BlindSpot ist noch gut, weiss aber nicht wie gut der funktioniert , bzw. ob man das Licht am Außenspiegel überhaupt wahrnimmt. Ich hatte selber einen schweren Unfall als Radfahrer weil ich im Totenwinkel war und finde den an sich nicht schlecht, wenn man es zeitig genug mit bekommt, dass eine Person/Auto sich im Totenwinkel befindet.

Zitat:

@Player108 schrieb am 10. Oktober 2018 um 09:23:04 Uhr:

Kein Wunder, er spricht von gebrauchten, die gibts natürlich nicht mehr neu.

Denke auch, dass du mit einem jungen Gebrauchten besser fährst. Wenn du nicht in die Innenstadt fährst kannst du auch zu einem Diesel greifen und eventuell gute Rabatte bekommen.

Wenn du ein Facelift-Modell bekommst würde ich darauf achten, dass ACC (adaptiver Tempomat) dabei ist. Finde ich sehr nützlich, speziell bei Überlandfahrten. Bei Vor-Faceliftmodellen war das ACC anscheinend nicht so besonders, kenne aber selber nur das im Facelift. Sollte auch LED-Scheinwerfer haben finde ich. Andere Ausstattungen wirst du dir bei einem Gebrauchten eh nicht aussuchen können, die beiden halte ich aber für "must-haves" (meiner Meinung nach)

Ausstattungen solltest du sowieso nach deinem Gusto wählen, das ist sowieso geschmacksache. Finde halt persönlich, dass man auf LED und ACC nicht verzichten sollte.

Wenn du einen Neuwagen bestellst bekommst du bei Benzinern einen Partikelfilter, leider auch enorme Lieferzeiten im moment.

Themenstarteram 10. Oktober 2018 um 9:45

Mein Vater meinte bis zu einem halben Jahr, wenn es gut kommt.

Dadurch, dass es bis zu 5 Jahre Garantie bei VW gibt, werde ich nach einem gebrauchten mit 5 Jahren Garantie suchen, da bin ich erstmal, was Reparaturkosten angeht relativ sicher.

Empfehlt ihr einen VW-Mitarbeiterwagen oder lieber einen Jahreswagen/Gebrauchtwagen?

Sollte dieser Golf dann auch das "Welt Auto" Zertifikat haben oder ist das eher schnick-schnack?

Jahreswagen als Benziner würd ich dir empfehlen. kein Parikelfilter und Dieselproblem gedöns. Billiger in Steuer und Vers. und nicht so rep anfällig. Und Schaltgetriebe.

Grundsätzlich würde ich nach Autos mit dem Assistenzpaket plus schauen. Da sind alle Assistenten drin und die funktionieren innerhalb der Systemgrenzen auch super.

 

Benziner oder Diesel ist schwierig. Ich persönlich glaube, dass man mit Euro 6 Dieseln noch lange Freude hat - aber das ist nur meine persönlich Meinung.

 

Andererseits sagst du ja, dass du knapp 25.000 Euro Budget hast. 28.000 Euro würde dein Wunschwagen neu kosten. Ist das schon nach Rabatt oder geht der davon noch ab?

Ich hatte mit 20 Jahren kein Budget von 25.000 Euro zur Verfügung, aber ich hätte das auch nie komplett für einen Neuwagen verbraten. Ich würde mir für 20.000 Euro einen schönen GTI holen und die restlichen 5000 Euro versaufen und verhuren für einen Urlaub und eventuelle Reparaturen aufsparen.

Themenstarteram 10. Oktober 2018 um 10:05

Zitat:

@Florian333 schrieb am 10. Oktober 2018 um 10:01:47 Uhr:

Ich hatte mit 20 Jahren kein Budget von 25.000 Euro zur Verfügung, aber ich hätte das auch nie komplett für einen Neuwagen verbraten. Ich würde mir für 20.000 Euro einen schönen GTI holen und die restlichen 5000 Euro versaufen und verhuren für einen Urlaub und eventuelle Reparaturen aufsparen.

Na dann :D

Deine Antwort