ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Erstwagen bisher haftpflichtversichert, Zweitwagen nun Vollkasko mit zweitem Fahrer (Verti)

Erstwagen bisher haftpflichtversichert, Zweitwagen nun Vollkasko mit zweitem Fahrer (Verti)

Themenstarteram 15. November 2020 um 17:18

Liebe Forengemeinde,

bald steht die Anschaffung eines Zweitwagens an und dazu stellen sich mir einige Fragen bzgl. der klügsten Vorgehensweise.

Zurzeit wird ein Smart älteren Baujahres bewegt, haftpflichtversichert auf SF 8 als Erstwagen bei Verti.

Geplant ist die Anschaffung einer Mercedes E Klasse, die auf Vollkasko versichert werden soll und das Hauptfahrzeug darstellen soll, der Smart würde nur sporadisch noch bewegt werden.

1. Kann die SF-Klasse aus der Haftpflicht auf die Vollkasko Einstufung angewandt werden? Laut Recherchen scheint das wohl möglich zu sein, wenn man bisher keine Vollkasko hatte

2. Kann der Mercedes die Erstwagenstellung des Smart (dieser würde dann als Zweitwagen weiter laufen) ablösen? Ist so ein „Tausch“ also problemlos möglich?

3. Wie regelt man den Umstand, dass ein Angehöriger, 22 Jahre, Führerschein seit 2018, bisher keine Vorversicherung mangels Auto, da Bahnfahrer, ebenso den Mercedes fahren dürfen sollte am besten? Es ist beabsichtigt, dass diese Person nur beim Mercedes als eingetragener Fahrer geführt wird; dass die Person den Smart fährt, ist nicht beabsichtigt

Der Gedankengang dabei ist, dass bei Verti anscheinend grds. die SF Klasse des bisherigen Wagens auch beim Zweitwagen angewandt werden kann lt. Recherchen, aber dabei die Einschränkung gilt dass die SF-Klasse des jüngsten Fahrers maßgeblich ist.

Ist also der Angehörige für den Smart nicht eingetragen, so könnte die SF Klasse des VN (=8) auch auf den als Zweitwagen beabsichtigten Smart angewandt werden, da er denklogisch einziger und „jüngster“ Fahrer des Smart ist.

Beim Mercedes als Erstwagen fiele natürlich ein Zuschlag dafür an, dass die andere Person eingetragen wird, aber hier greift ja ebenso SF 8 (Anders als wenn der Mercedes Zweitwagen wäre, dann wäre ja die SF der anderen, jüngsten Person maßgeblich, die wohl bei 0 oder 1/2 o.ä. läge und horrend teuer wäre, deswegen ist auch der „Tausch“ dass der Smart Zweitwagen und der Mercedes Erstwagen wird gewünscht).

Ist da irgendwo ein Denkfehler bzw. hat jemand sachdienliche Ratschläge wie man die Situation sauber und zugleich möglichst günstig löst?

Ähnliche Themen
2 Antworten

M.W. nach geht bei Verti kein Tausch. SF 8 beim Zweitwagen geht. Auch Kasko dürfte möglich sein.

Ich würde den online mal rechnen und dann den Klick bei Fahrer unter (?) machen. Mal sehen was er rechnet.

Dann über ein 2. Fenster im anonymen Modos das gleiche nichmal ohne den Klicke Fahrer unter X Jahre.

Dann weißt Du was geht und was nicht. Und was den Tausch angeht einfach fragen. Ich meine es geht nicht. Stimmt aber evtl nicht.

Normalerweise sollte der Tausch der Versicherungszeiten auf den neuen Erstwagen problemlos sein. Falls die Versicherung das nicht macht, würde ich einen Wechsel in Betracht ziehen.

Vollkasko wird in die gleiche Stufe eingestuft wie Hp, wenn vorher keine Vollkasko bestand. Die Versicherung muß aber keine Vollkasko machen, wenn sie es wegen der schlechten Daten des Versicherten nicht möchte.

Der alte Erstwagen gilt ja jetzt als quasi neu zugelassener Zweitwagen. Der wird dann je nach Versicherung unterschiedlich eingestuft. Da gibt es ebenso große Unterschiede, wie bei der Einbeziehung eines Fahrers (meist) unter 25 Jahren. Da würde ich das online mit verschiedenen Daten und bei verschiedenen Versicherungen durchrechnnen.

Die SF-Klasse zeigt nur die schadenfreie Jahre an. Wie viel % des Grundpreises das dann ausmacht, regelt jede Versicherung ebenso unterschiedlich wie die Rückstufung nach einem Unfall und andere Dinge.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Erstwagen bisher haftpflichtversichert, Zweitwagen nun Vollkasko mit zweitem Fahrer (Verti)