ForumA6 C8/4K
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 C8/4K
  7. Erste Probefahrt

Erste Probefahrt

Audi A6 C8/4K
Themenstarteram 5. Juli 2018 um 22:05

Kurze Zusammenfassung:

Luftfahrwerk hervorragend

Abeollgeräusche trotz 21“ sehr gut

Motorsound beim Beuschleunigen netvtötend, beim Touareg mit gleichem Motor sehr dezent

Geräuschdmung von Außen auf gleichem Niveau wie aktueller A4 mit Dämmglas

Platzangebot vorne was Ablagen, Mittelatmlehnenfach etc. betrifft leider sehr schwach. iPhone 7+ passt mit Ladekabel ohne zu knicken nicht in die Mittelarmlehne

Sitze sehr gut

Verarbeitund/Eindruck sehr gut

Das Motorgeräusch beim Beschleunigen ist ein no-go. Er ist nicht im Dynamikmodus, sodass ein Aktuator aktiv wäre.

Großes Bang&Olufsen ist nichts Besonderes. Standardsystem im Neuen Touareg ist zwar nocht so „füllig“ aber verständlicher auf der Autobahn als die derzeitigen B&O bei Audi.

 

Sorry für die Schreibweise, hab kurz Zeit am Handy ein erstes Fazit zu schreiben.

Beste Antwort im Thema

Ich habe am Wochenende etwas mehr als 400 km im neuen A6 verbracht. Hier meine subjektiven Eindrücke:

- Motor/Getriebe

Wie vom Themenstarter und auch sonst mehrfach geschrieben, spürt man die Gedenksekunde sehr deutlich, wenn es aus dem Stand ins Fahren übergeht. Ganz ätzend im Kreisverkehr oder beim Abbiegen, wenn der Verkehr nur eine kleine Lücke hat. Damit sind Effizienz-/Comfort- und Automodus sehr bescheiden zu fahren, im Dynamikmodus ist es deutlich besser, allerdings nur, wenn man dann das Getriebe von S in D zurückstellt, denn sonst sind die Schaltpunkte einfach unsinnig spät - egal ob Stadt, Land oder AB. Auch war mir dann die Federung zu schlecht, so dass ich relativ fix nur noch im Individualmodus gefahren bin, bei dem man zwar nur 3 Parameter setzen kann, aber der Kompromiss war gut, so dass man das Ansprechverhalten und die Lenkung auf sportlich sowie die Dämpfung auf Comfort stehen hat.

Steht die Automatik auf S geht es auch mit der Beschleunigung fix weg von der Ampel, was ok ist, wenn man alleine im Auto sitzt. Sobald man weitere Insassen hat, fährt man ja nicht derart los bzw. in den Kreisverkehr und dann muss man schon ein Weilchen experimentieren, bis man da das richtige Maß findet, denn sobald der Motor dann hochdreht, kommt der volle Schub.

Sobald man mal am fahren ist, schaltet das Getriebe früh und das dahingleiten ist sehr angenehm, auf der AB steht genug Leistung bereit und selbst mit bedächtigem Pedaleinsatz ist man sehr fix jenseits der 200. Im Stadtverkehr und auf der Landstraße ist das Auto dann zumeist sehr untertourig unterwegs, aber man hört kein Brummen oder Gurgeln.

Motorabschaltung beim segeln funktioniert gut, hört man kaum, da der Motor ja zuvor auch nicht beansprucht wurde.

- Geräuschpegel

Der Wagen hatte die Akustikverglasung und war wirklich sehr leise, insbesondere in der Stadt und über Land. Auf der Autobahn waren Windgeräusche kaum hörbar und sobald man etwas Musik laufen ließ und sich das Gehör selektiv dran gewöhnt hat, hat man diese gar nicht mehr wahrgenommen. Abrollgeräusche variierten je nach Belag.

Ich glaube, dass die Umweltgeräusche fast zu stark gedämmt sind, denn somit tritt das Motorgeräusch wieder etwas in den Vordergrund. Besonders beim Anfahren, wenn ca. 2000 Umdrehungen anliegen, merkt man das subjektiv schon sehr extrem. Ich habe extra mal drauf geachtet, als ich vorhin das Auto abgegeben und danach direkt wieder in meinen jetzigen stieg, die Lautstärke beim Anfahren ist vom Pegel her gleich, aber da mein Auto bei weitem nicht so gut gedämmt ist, fällt es relativ gesehen weniger auf.

- Fahrwerk/Lenkung

Ein Traum! Das Zusammenspiel der Allradlenkung, Luftfederung und Sportdifferential war schon sehr beeindruckend, trotz 21" Felgen. Kopfsteinpflaster merkt man quasi gar nicht mehr und harte Stöße in der Fahrbahn werden sehr gut abgefedert. Den kleineren Wendekreis spürt man auch deutlich, besonders im Parkhaus und der Einfahrt in meine Garage konnte ich davon gut profitieren. Den optimalen Lenkeinschlag bekommt man sehr intuitiv hin, hier gibt es echt nichts zu meckern.

- Multimedia/Cockpit

Optisch sehr beeindruckend und einige Evolutionsdetails des MMI (im Vergleich zum aktuellen des A4) sind smart gemacht, z.B. nervt es mich immer, dass ich im VC die View-Taste betätigen muss, da in der vergrößerten Karte die Verbrauchsinfos nicht angezeigt werden - das ist nun optional einblendbar. Die Auflösung ist fabelhaft, die Bedienung selbst während der Fahrt eigentlich kein großes Problem, wenn man weiß, wo man hindrücken muss. Die Buchstabeneingabe über das Klimabedienteil funktioniert großartig, selbst als ich vom Beifahrersitz aus mit der ungeübten linken Hand die Buchstaben hingekrickelt hatte.

Ein paar Kleinigkeiten waren aber auch nervig, z.B. muss man nun für die Anpassung der Gesamthelligkeit im Innenraum umständlich durchs Menü durch, da war der kleine Drehknopf doch wesentlich angenehmer.

Ansonsten ein riesiges und stark verschachteltes Menü, welches vom Umfang her locker mit aktuellen Smartphones mithalten kann. Und um der Parallele zu folgen, die Grundeinstellungen nimmt man einmal vor, danach bewegt man sich nur noch selten in die Tiefe.

- Optik

Schwarz-Metallic, 21", S-Line Paket, Optikpaket -> sieht ziemlich cool aus und hat uns viele neidische Blicke eingebracht, als wir abends durch die Stadt gerollt sind.

- Licht

Matrix-HD-LEDs halten, was sie versprechen. Die Ausleuchtung ist klasse, wobei man bei viel AB und Stadtverkehr wahrscheinlich auch getrost nur die Standard-LEDs nehmen kann (ich gehe mal davon aus, dass das Abblendlicht da gleichartig von der Intensität her ist). Sobald Landstraßen dazu kommen, spielt das automatische Fernlicht natürlich alle Stärken aus. Die Alleen waren taghell erleuchtet und ein Kurvenlicht durch schwenken war nicht notwendig, da der Lichtkegel sehr weit zu den Seiten reicht.

Das selektive Ausblenden von Gegenverkehr oder einem vorausfahrenden Fahrzeug funktioniert zuverlässig und auch die Verkehrszeichen blenden nicht mehr so extrem, wie ich es aus dem A4 gewohnt bin.

- Verbrauch

Im Effizienzmodus bekommt man 7 Liter hin, aber auch nur in wirklich effizienter Fahrweise mit max. 130 auf der AB und in Kombi mit der Landstraße. Ansonsten sprechen wir eher von >9 Litern bzw. schon was Richtung 13 Liter und mehr bei hohen Geschwindigkeiten.

- Sonstiges

° Automatische Heckklappe bei der Limousine, die man manuell wieder schließen muss - no go! Im Avant soll es den Knopf für das automatische Schließen aber geben

° Spurverlassenswarnung habe ich ums Verrecken nicht abschalten können. Das war für mich ziemlich ätzend und hat das Fahrerlebnis stark beeinträchtigt. Man kann die aktive Spurführung zwar über den Blinkerhebel abschalten und auch das Vibrationsfeedback via MMI verhindern, dennoch gibt es einen Lenkeingriff, sobald man eine Markierung überfährt. In der Stadt kein Problem, da das System erst ab ca. 70 aktiv wird, aber auf der AB und Landstraße super nervig, da man keine Kurve schneiden oder die Spur wechseln kann, ohne dass es einem am Lenkrad entgegenwirkt. Okay, ich gebe zu, ich bin in meinem Blinkverhalten auch eher "funktional-minimal" unterwegs, aber eine solche Bevormundung brauche ich dann doch nicht. Für meinen Fahrstil muss ich da echt nochmal überdenken, welche Assistenten ich später reinkonfiguriere

° Die Ablagemöglichkeiten wurden ja schon vielfach erläutert, es ist einfach zu wenig. Immerhin bekommt man ein Microfasertuch in die Mittelablage, um spätestens alle 2-3 Tage die Displays zu säubern (wofür es übrigens direkt einen Bildschirmreinigungsmodus im MMI gibt :D)

° Servoschließung der Türen war ganz nett, aber ist in meinen Augen rausgeworfenes Geld

° Ebenso der Nachtsichtmodus; ganz nett, die Wärmeabgabe unterschiedlicher Modelle im Straßenverkehr zu sehen, aber ansonsten lenkt es nur vom Verkehr ab

° HUD war sehr angenehm, kann ich nur empfehlen

° Sonnenschutzrollo hinten in der Limousine ist totaler Unsinn

° Scheibenwischer mit integrierten Düsen fand ich gut. Man benötigt kaum Wischwasser und der Hintermann freut sich auch, dass nicht alles auf sein Auto fliegt.

° Sportsitze waren okay, aber ich persönlich tendiere eher zu den Individualkontursitzen

° Wenn Memory-Funktion, dann auch das Lenkrad elektrisch verstellbar machen. Total dämlich, wenn der Zweitfahrer stark andere Körpermaße hat und zwar den Sitz wieder durch Memory in Position bringt, dann aber das Lenkrad händisch verstellen muss.

° Das S-Line Lenkrad war sehr griffig und hat sich auch wertig angefühlt. Die Perforation an den Seiten ist ungemein angenehm während der Fahrt

° Bedientasten in Glasoptik fand ich schick, auch, dass dann die restlichen Schalter in Alu sind. Einziges Manko: Die darf man dann auch putzen, wenn man das Display reinigt (aber das muss man ja dann eh regelmäßig ...)

° Kontur-Ambiente-Licht sah cool aus, wenn man genug Budget übrig hat, ist es sicher nicht verkehrt, ansonsten eher niedrige Prio

° B&O Advanced - pure Geldverschwendung. Vielleicht bin ich nicht audiophil genug, aber für mich hörte es sich genauso an wie das normale Soundsystem - mit Ausnahme des Subwoofers, aber aus dem Alter bin ich raus, dass ich dröhnend und mit offenem Fenster die Nachbarn ärgern muss.

° DAB - tut, was es soll, mittlere Prio

° Umgebungskameras arbeiten gut, das Bild ist sehr klar, eindeutige Kaufempfehlung!

° Für alle, die zwischen Limousine und Avant schwanken: Die Zugänglichkeit des Kofferraums würde mich persönlich in der Limousine stören. Durch die große Tiefe, musste selbst ich fast reinklettern, um einen Gegenstand herauszuholen, der an den Rücksitzlehnen lag. Da kommt der Heckaufbau des Avant doch wesentlich besser mit klar.

Ich für meinen Teil werde erstmal noch den 55 TFSI testen, auch wenn mir klar ist, dass dieser aktuell noch den Stand vor dem WLTP-Umbau hat. Dann nochmal die Assistenten checken, ob ich die blöde Spurverlassenswarnung heraus sezieren kann, ohne andere Systeme zu verlieren. Ansonsten im Fazit ein sehr angenehm zu fahrendes Auto und ich kann jedem nur empfehlen, eine Probefahrt zu machen, bevor man seine Konfiguration finalisiert.

246 weitere Antworten
Ähnliche Themen
246 Antworten

Auf welchen Motor, welche Sitze etc. beziehen sich deine Erfahrungen?

Kann nur der mit 286 PS sein, einen anderen bietet der Touareg nicht

Zitat:

@froggorf schrieb am 5. Juli 2018 um 22:15:57 Uhr:

Kann nur der mit 286 PS sein, einen anderen bietet der Touareg nicht

Stimmt, ist aber komisch, da sich das nicht mit all den Testberichten in den Autozeitschriften und auf YouTube deckt.

Dazu kann ich nichts sagen, bin den Touareg nicht gefahren aber der Audi hatte richtig Power gehabt, das war beeindruckend

Die hier beschriebenen Nachteile sind ja auch sehr subjektive Aussagen, was natürlich völlig okay ist. Es geht bei Themen wie "Sound" ja gar nicht anders. Ein angenehmes oder störendes Motorgeräsch definiert jeder anders.

Kann jemand den lauten Motor bestätigen? Ich brauche keinen Sound jedweder Art, sondern möchte lieber möglichst wenig vom Motor hören. Dachte, dass das mit einem aktuellen Sechszylinder in einem neuen A6 wohl gegeben wäre.

Dass Bang&Olufsen aktuell ziemlich nachlässt, habe ich bereits von mehreren Seiten gehört.

Themenstarteram 5. Juli 2018 um 23:57

Zitat:

@judyclt schrieb am 5. Juli 2018 um 23:11:06 Uhr:

Kann jemand den lauten Motor bestätigen? Ich brauche keinen Sound jedweder Art, sondern möchte lieber möglichst wenig vom Motor hören. Dachte, dass das mit einem aktuellen Sechszylinder in einem neuen A6 wohl gegeben wäre.

So, bin nun vor einem PC. Ich habe noch extra den Nachbarn aus dem Bett geläutet um das kurz mal von Außen zu begutachten. Trotz Auto oder Comfort-Modus von Drive-Select dürfte der A6 das Motorgeräusch im Inneren verändern. Von Außen meinte der Nachbar sein kein "Sportwagen" zu hören, im Inneren schon. Der 286PS Diesel ist im Innenraum beim Beschleunigen NICHT LEISE! Mein V6 im A4 mit 218PS ist dagegen seidenweich. Hier bitte nur die Relation sehen. Mich erinnert der Audi 286er an den aktuellen Reihensecher im 5er BMW, aber auch nur, wenn im 5er der Sportmodus aktiv ist.

Ich wollte auf Grund der Qualitätsprobleme mit meinem A4 und dem guten Kulanzangebot bei VW/Audi bleiben, aber der A6 ist mir auf die Dauer definitiv vom - vermeintlich - künstlichen Motorgeräusch zu laut. Der Wagen macht für ein paar Tage sicher Spaß und er hat einen mächtigen Antritt im Dynamikmodus, aber er ist in den normalen Fahrmodi einfach auf die Dauer beim Gas geben zu laut.

Man könnte nun noch prüfen, ob es mit dem großen B&O zusammenhängt. Vielleicht hat Audi gerade im Zusammenhang mit dem System den "Motorsound" für die Insassen optimiert.

Der gleiche Motor im Touareg gab sich deutlich "weicher" und in Watte gepackt. Am besten kann man den A6 beschreiben, wenn man den künstlichen Motorsound des "alten" A6 Bi-Turbo im Dynamikmodus kennt. Ähnlich, aber nicht ganz so stark und laut klingt der "neue" A6.

Während dem normalen dahingleiten oder langsam Beschleunigen könnte der Motor auch etwas mehr gedämmt sein, aber kein Vergleich zum Gas geben.

Bang&Olufsen bleibt für 8.000 € eine Frechheit. Das System klingt lauter gespielt nicht schlecht, aber wie gesagt, im Touareg ist das Standardsystem auf der Autobahn deutlich verständlicher. In meinem A4 ist das B&O eine mittelschwere Katastrophe. Auf der Autobahn teilweise Musik und Sprache nicht verständlich. Das habe ich schon mit mehreren Fahrzeugen probiert, liegt definitiv am B&O.

Ich möchte daher lieber nicht wissen, wie das kleine B&O im A6 klingt.

 

Das Luftfahrwerk hat weiterhin gute Arbeit geleistet. Raue Fahrbahnbeläge kommen schon in den Innenraum, aber deutlich leiser als im A4 mit elektronischen Dämpfern. Aber ein ruhiges Dahingleiten ist es nicht. In wie weit da die 21" dazu beitragen kann ich nicht sagen, denn von der Art und Weise wie die rauen Beläge klangen, war es wie bei mir im A4, nur gedämpfter. Von daher befürchte ich, dass 19" zwar leiser, aber dennoch rauen Belag durch Körperschall in den Wagen überträgt. Ich kann daher die Testberichte nicht nachvollziehen die schreiben, dass der A6 von der Straße so gut entkoppelt sei.

Allradlenkung ist hervorragend, ob man den Aufpreis bereit ist zu zahlen, muss man selbst entscheiden. Ich würde den Aufpreis nicht bezahlen, aber der Wagen fährt sich wie ein Golf dadurch. Auf der Autobahn liegt er auch hervorragend.

Wenn jemand auf ein "sportliches" Motorgeräusch (mit dem man wohl auch in anderen Modi als Dynamikmodus beglückt wird) steht, dann ist der 286er genau richtig.

Bei der Bedienung hat der A6 deutliche Vorteiel gegenüber dem Innovision des Touaregs. Fast keine Eingewöhnungszeit, haptisches und akustisches Feedback bei Touch-Eingaben und Verwendung des Klimadisplays für Schrifterkennung sind gut gelöst. Man hat zwar unter der Haube die gleiche Technik wie im VW bezüglich Multimedia, aber beim A6 ist sie auch bedienbar.

Ich konnte keine Verarbeitungsmängel feststellen, beim Touareg waren es gleich zwei an einem Neuwagen.

Was mir beim A6 auch auffiel ist, dass der Quattro schlagende/dumpfe Geräusche bei Lastwechsel erzeugt. Bei meinem A4 ist das ein Grund warum er so eine qualitative Katastrophe ist. Im A6 ist das DEUTLICHST leiser und nicht so ausgeprägt wie beim A4, aber das es bei einem Wandler dennoch auftritt, hat mich überrascht. Bei einem Q7 oder A4 mit Wandlerautomatik tritt das Lastwechsel-Schlagen nicht auf. Das klingt bei mir im A4 wie wenn ein Kickbass in der Disco startet. Wie gesagt, im A6 auch vernehmbar, aber um Welten leiser und einfach anders als im A4. Mein A4 hat übrigens auch noch den "echten" Quattro, nicht den Ultra, also daher vergleichbar.

Ansonsten muss ich sagen, habe ich den Wagen einfach "fahren" können. Beim Touareg war man ständig damit beschäftigt, sich im Innovision zurecht zu finden oder sich darüber zu ärgern, dass man von den Lüftungsdüsen auf Höhe des Automatikwahlhebels angeblasen wird.

So ganz warm werde ich mit dem Wagen dennoch nicht. Mir kommt vor, dass VW/Audi derzeit einfach Fahrzeuge produziert, dessen Preis weit von dem entfernt ist, was geboten wird. Zum gleichen Preis wie der Touareg bekommt man beim A6 zumindest eine 360° Kamera ab Start und ein edleres Cockpit.

Cockpit war übrigens hervorragend verarbeitet, sehr edel. Der Klavierlack ist natürlich völlig unpassend in einem Fahrzeug, da er nur Fingerabdrücke sammelt, aber das Cockpit ist einfach stimmig. Gut, ist keine Überraschung, da aus dem A7 bekannt.

Wird eine schwierige Entscheidung ob ich lieber den Touareg, den A6 oder einfach kein Fahrzeug nehme und warte, bis ein guter Ersatz für den Qualitätsmangel namens A4 daherkommt.

Aber nochmals, wer ein leises Auto sucht, mit dem er hunderte von Kilometer am Tag abspult, wird definitiv vom Motorgeräusch enttäuscht. Wer es gerne jedes Mal wie ein Sportwagen haben möchte, der wird ihn lieben.

P.S.: Die vorhandenen Ablagemöglichkeiten vorne sind einfach, nett ausgedrückt, lächerlich. Schaut euch bitte wirklich mal das Platzangebot alleine nur in der Mittelarmlehne an. Mein A4 schluckt dort mehr.

Also ich bin ja den 286er mal im A7 mit 21"-Rädern ein kurzes Stück gefahren und habe da das gesamte Auto als deutlich leiser empfunden, als mein A6 4G 245PS mit 19"-Rädern (Goodyear F1). Aber ich denke, dass das alles sehr subjektiv ist und jeder selber austesten sollte.

Mal sehen, wie der 55 TFSI ist, den ich am WE ausprobieren darf?

Ich kann auch noch was hinzufügen. Ich fahre derzeit den A4 mit 272 PS und Akustikverglasung Seiten und Vorne. Auch ich bin den A7 mit dem 50 TDI und Akustikverglasung gefahren. Diesen fand ich noch ein gutes Stück leiser als meinen A4. Mich würde es wundern, wenn der Motor im A6 vom Sound her sportlicher getrimmt ist als im A7.

Das muss wohl jeder für sich selbst testen. Ich bin gespannt, hab auch den großen Diesel übernächstes Wochenende zur Probefahrt, da wird dann ausgiebig auf alle Details geachtet, insbesondere auf die Geräuschkulisse. Da der Benziner ja noch ne Weile nicht zu haben sein wird, erübrigt sich die Frage ohnehin, was im August bestellt wird ;)

Außerdem war ich sehr erstaunt, wie vollgepackt der Wagen ist, zu meiner Wunschkonfig fehlt nur sehr wenig.

Zitat:

@tourtour schrieb am 5. Juli 2018 um 22:20:14 Uhr:

Zitat:

@froggorf schrieb am 5. Juli 2018 um 22:15:57 Uhr:

Kann nur der mit 286 PS sein, einen anderen bietet der Touareg nicht

Stimmt, ist aber komisch, da sich das nicht mit all den Testberichten in den Autozeitschriften und auf YouTube deckt.

Also bei Youtube gibt es ein Video des A8 mit dem 286 PS Motor und den hört man schon deutlich.

Denke wenn ein gut gedämmter ( was man bei einer Luxuslimousine wohl erwarten darf ) A8 schon relativ laut ist, wird der A6 wohl nicht leiser sein.

https://www.youtube.com/watch?v=e7e0ZWyQcW0

@xpla

Dein Bericht ist wirklich interssant, da ich auch mit meinem A4 nicht so ganz zufrieden bin und in Richtung A6 schaue.

Die Phonebox sah auch schon in den Videos relativ klein aus, hatte ich fast vermutet, dass bei einem iPhone 6/6S/7 Plus man das Kabel knicken muss, oder ein kleineres nehmen muss.

Ich habe den 272 PS TDI-Motor und das Motorgeräusch ist dort meist dezent.

Verwundert mich dann schon etwas, dass der im A6 so laut sein soll.

Die Abrollgeräusche bei rauen Fahrbelägen und das B&O sind auch mit meine Kritikpunkte.

Wirklich schade, wenn die Probleme im A6 auch vorhanden sind und das bei den aufgerufenen Preisen.

Warum nicht gleich ein Video mit dem A6 anschauen? Im A8 kann er durchaus anders klingen.

https://youtu.be/XVC9u2iGKCg

Deine Antwort
Ähnliche Themen