ForumMk2, CC & C-Max Mk1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk2, CC & C-Max Mk1
  7. erfolgreich Regenerieren beim 1.6 TDCI trotz extremen Kurzstreckenverkehrs, Erfahrungsbericht.

erfolgreich Regenerieren beim 1.6 TDCI trotz extremen Kurzstreckenverkehrs, Erfahrungsbericht.

Ford
Themenstarteram 12. Juli 2014 um 19:39

Hallo,

angeregt durch "So startet man eine Regeneration beim 2.0 TDCI

Erstellt am 10. Juli 2014 um 07:34:55 Uhr" will ich mal kurz berichten, wie ich

einigermassen erfolgreich (wenn auch umständlich) und ohne große Umwege zu fahren erfolgreich regeneriere.

Mit Hilfe von FORScan und TorquePro weiss ich in etwa wann wieder eine Regeneration fällig ist.

Nach einigen Kurzstrecken (z.B. einkaufen indiversen Gerschäften) ist der Motor ohnehin betriebswarm.

Wenn ich dann ein kurzes Autobahnstück von ca. 4 bis 5 km fahre, fahre ich bewusst nur LKW-Geschwindigkeit (ca. 80) um möglichst lange eine entsprechende DPF-Temperatur zu ermöglichen (die ich mit TorquePro auf dem Smartphone auch sehen kann).

Auf den anschließenden ca.3 km ist die Regneration dann abgeschlossen, was ich durch Auslesen von dis-regen mit Forscan überprüfen kann (aber natürlich nicht immer mache).

Auf diese Art und Weise schaffe ich es derzeit trotz extremen Kurzstreckenverkehr ohne die berüchtigte Ölvermehrung auszukommen.

Den Fehler 2458-21 lösche ich, bei wiederauftreten weiss ich, dass mein Mäxchen mal wieder regenerieren will:):D

Gruss carli80

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 12. Juli 2014 um 19:39

Hallo,

angeregt durch "So startet man eine Regeneration beim 2.0 TDCI

Erstellt am 10. Juli 2014 um 07:34:55 Uhr" will ich mal kurz berichten, wie ich

einigermassen erfolgreich (wenn auch umständlich) und ohne große Umwege zu fahren erfolgreich regeneriere.

Mit Hilfe von FORScan und TorquePro weiss ich in etwa wann wieder eine Regeneration fällig ist.

Nach einigen Kurzstrecken (z.B. einkaufen indiversen Gerschäften) ist der Motor ohnehin betriebswarm.

Wenn ich dann ein kurzes Autobahnstück von ca. 4 bis 5 km fahre, fahre ich bewusst nur LKW-Geschwindigkeit (ca. 80) um möglichst lange eine entsprechende DPF-Temperatur zu ermöglichen (die ich mit TorquePro auf dem Smartphone auch sehen kann).

Auf den anschließenden ca.3 km ist die Regneration dann abgeschlossen, was ich durch Auslesen von dis-regen mit Forscan überprüfen kann (aber natürlich nicht immer mache).

Auf diese Art und Weise schaffe ich es derzeit trotz extremen Kurzstreckenverkehr ohne die berüchtigte Ölvermehrung auszukommen.

Den Fehler 2458-21 lösche ich, bei wiederauftreten weiss ich, dass mein Mäxchen mal wieder regenerieren will:):D

Gruss carli80

118 weitere Antworten
Ähnliche Themen
118 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von carli80

...

du fährst aber Mercedes? Imho hat der kein Additiv.

Da hast du Recht, mein Mercedes kommt ohne Additiv aus.

Zitat:

Übrigens werden wahrscheinlich die customPIDs beim Mercedes andere sein, als bei Ford.

Bei meinem 1,6 TDCI funktionieren die, bei Volvo könnten sie funktionieren, bei Mercedes werden es vermutlich andere sein.

Kannst du mir denn sagen, wie überhaupt customPIDs bei Torque angelegt werden?

Die passenden PIDs für meinen Mercedes werde ich mir dann selber heraus suchen.

MfG, Helmut

Themenstarteram 17. September 2014 um 9:24

Im Menu (Einstellungen, Fahrzeugprofile, Beenden)

}> Einstellungen

runterscrollen bzw. nach oben wischen

}> Zusätzliche PIDs/Sensoren

rechts oben klicken bei den 3 übereinanderliegenden Punkten

}> Eigene PID hinzufügen

Dann erscheint "OBD2 PID Editor", den ausfüllen

2 Byte Ergebnis: A*256 +B

analog dazu bei 4 Bytes: A, B, C, D (siehe auch Screenshot, dis_regen = 4 Byte Antwort)

am besten mal bestehende PIDs ansehen und analog dazu verfahren.

Gruss carli80

Themenstarteram 18. September 2014 um 13:03

Nachtrag,

Habe gerade zufällig gesehen, dass es hier http://torquebhp.wikia.com/wiki/How_to_add_extended_PIDs

viel besser beschrieben ist. Allerdings in englisch und bezogen auf das englische Menu ;)

Themenstarteram 4. November 2014 um 13:56

Habe gerade

http://www.fischer-imz.de/passive_regenerationsverfahren.php

entdeckt.

Wieder was gelernt, hoffe zumindest, dass die Aussagen im Link einigermassen stimmen ;)

Regenerationstemperatur mit Additiv ab 390 °C !!! Hatte bisher immer von 450°C oder "senkt um 100 °C =würde dann 600 - 100 = 500°C entsprechen" gehört.

Auch die Aussage: .

Wird die Rußzündtemperatur kurzzeitig überschritten, brennt der gesamte Ruß im Filter vollständig ab, auch wenn die Abgastemperatur wieder sinkt. finde ich bemerkenswert :cool::cool:

Wenn das so stimmt, dann würde es auch nicht stören wenn z.B. an der Ampel die DPF Temperatur wieder sinkt !????!

Um 400 °C zu erreichen muss ich mindestens 160km/h auf der Autobahn fahren -> siehe Bild.

Aber einen Versuch ist es Wert.

Meinst du ein solches Additiv?

Amazon Link

MfG, Helmut

180
Themenstarteram 7. November 2014 um 9:41

die Rezessionen für das Produkt sehen ja ganz gut aus.

http://www.amazon.co.uk/.../B00JJP5M6E#customerReviews

ist offenbar ein ähnlihches, da wird es (aber nur von einem) nicht ganz so gut bewertet.

Ob es für deinen Mercedes wirkt, kann ich nicht beurteilen :mad: , wäre aber sicher einen Versuch wert ;)

By the way: Die Aussage "Wird die Rußzündtemperatur kurzzeitig überschritten, brennt der gesamte Ruß im Filter vollständig ab" will ich demnächst mal veruchen durch Messwerte zu verifizieren.

Könntest du ja auch mal machen. Mittel in Tank kippen, kurz über 160 km/h fahren. Normal weiterfahren und schauen was du anschließend für einen Differenzdruck hast.

Themenstarteram 8. November 2014 um 10:46

Zitat:

@carli80 schrieb am 4. November 2014 um 13:56:34 Uhr:

Habe gerade

http://www.fischer-imz.de/passive_regenerationsverfahren.php

entdeckt.

Wird die Rußzündtemperatur kurzzeitig überschritten, brennt der gesamte Ruß im Filter vollständig ab, auch wenn die Abgastemperatur wieder sinkt. finde ich bemerkenswert :cool::cool:

Wenn das so stimmt, dann würde es auch nicht stören wenn z.B. an der Ampel die DPF Temperatur wieder sinkt !????!

Verblüffend (zumindest für mich): Scheint zu stimmen. Beim heimkommen gesehen, dass er kurz voher zu regenieren begonnen hat. Daraufhin mit Torque mein dis_regen (und DPF Temp.) im Leerlauf beobachtet, DPF Temp sinkend von 530 auf 327 °C und trotzdem: nach 2 Minuten (9:01:46 bis 9:03:46) ging dis_regen auf 0 und der Differenzdruck auf 0,2 bis 0,31 kPa.

Bei anschließenden 3000 RPM bei V=0km/h ging Differenzdruck auf erwartete ca. 5 kPa.

Fazit für mich: Bei normalen Fahren brauch ich keine Rücksicht auf Standzeiten z.B. vor der Ampel zu nehmen. Nur halt nicht übertrieben sparsam Motor abstellen wenn mein Mäxchen gerade wieder mal regeneriert. :cool:

am 8. November 2014 um 19:27

@carli80

Die 380° Grad kann ich bei meinem auch so bestätigen.

Vorgestern erst passiert, nach 45km Fahrt parke ich im Parkhaus und merke schon das er Regeneriert. Ein Blick auf den Momentanverbrauch im Stand bestätigte dies, also Motor laufen gelassen bis der normale Wert angezeigt wurde. Dauerte nur kurz, daher denke ich mal war die Reg kurz vor dem Ende. Gestern den 3000U/min Test gemacht und auch auf 5kPa gekommen, bei 100km/h sind es 3-4.

Themenstarteram 9. November 2014 um 9:12

Zitat:

@Starsilber157 schrieb am 8. November 2014 um 19:27:33 Uhr:

@carli80

Die 380° Grad kann ich bei meinem auch so bestätigen.

3000U/min Test gemacht und auch auf 5kPa gekommen, bei 100km/h sind es 3-4.

Hi, Danke, immer gut wenn Messwerte und Erkenntnisse sich bestätigen :cool:

Hoffe, dass auch @amphore erfolgeiche Ergebnisse meldet ;)

Das ERC ist gestern bei mir angekommen. Habe es heute beim tanken 1:1000 beigemischt. Jetzt muss ich erst mal etwas fahren, damit der Ruß auch vom ERC durchmischt ist. Dann werde ich meine Messungen starten.

MfG, Helmut

Themenstarteram 13. November 2014 um 9:47

Hallo

im Link von @Budda13

http://www.motor-talk.de/.../...m-1l-gestiegen-suche-rat-t5113424.html

Zitat:

S. 853 http://books.google.de/books?...

;)

sind Aussagen, die

Zitat:

Wird die Rußzündtemperatur kurzzeitig überschritten, brennt der gesamte Ruß im Filter vollständig ab, auch wenn die Abgastemperatur wieder sinkt. finde ich bemerkenswert :cool::cool:

auch bestätigen !

Reg-lit1
Themenstarteram 13. November 2014 um 10:13

Das einzig "blöde" daran ist nur dass, die durch das Additiv zurückbleibenden Aschepartikel so um die 20 mikrometer groß sind. Die Porengröße des DPF aber offensichtlich so um die 10 bis 17 mikrometer

So, erste Rückmeldung zum ERC CatClean:

Bei der Regeneration habe ich bis jetzt noch nichts feststellen können, die Intervalle haben sich noch nicht großartig verändert.

Aber meine Standheizung reagiert sehr positiv auf das CatClean. Ich hatte sonst beim starten der Heizung immer beim hochfahren nach 1:30 einen Heulton:

http://www.sc33.de/daten/standheizung-kurz.mp3

Ich hatte schon Alles versucht den Ton weg zu bekommen. CO-Wert verändern hatte etwas gebracht, aber ganz verschwunden war der Ton nicht.

Jetzt nach einer guten Woche und ca. 10 mal starten ist dieser Heulton komplett verschwunden. Auch die Auspufföffnung von der Heizung ist nicht mehr schwarz, sondern geht etwas mehr ins graue.

MfG, Helmut

Themenstarteram 17. November 2014 um 17:58

Zitat:

@amphore schrieb am 17. November 2014 um 15:21:37 Uhr:

So, erste Rückmeldung zum ERC CatClean:

Aber meine Standheizung reagiert sehr positiv auf das CatClean. Ich hatte sonst beim starten der Heizung immer beim hochfahren nach 1:30 einen Heulton:

MfG, Helmut

Verblüffend, aber positiv:)

Hoffe auch deine Regenerationen werden besser.

Nach der Theorie sollte ja die Reg bei niedrigeren Temperaturen beginnen (so etwa 390 bis 450 °C) - und wenn du Zeit läßt dann auch bei NOCH VIEL niedrigeren Temperaturen fortgestzt werden.

Wenn sich die Gelegenheit ergibt kannst du mal wieder ein Bild reinstellen ;)

Zitat:

@carli80 schrieb am 18. September 2014 um 13:03:34 Uhr:

Nachtrag,

Habe gerade zufällig gesehen, dass es hier http://torquebhp.wikia.com/wiki/How_to_add_extended_PIDs

viel besser beschrieben ist. Allerdings in englisch und bezogen auf das englische Menu ;)

Oh ja, hat mir auch sehr geholfen. Das Feld "Unit" heißt in deutscher Lokalisation "Gerätetyp", das habe ich auch nur anhand der Auflistung der Felder in der englischen Anleitung rausgefunden.

Wenn man die Custom-PIDs per CSV importieren kann, dann bestimmt auch exportieren? Ich werde das mal bei Gelegentheit ausprobieren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk2, CC & C-Max Mk1
  7. erfolgreich Regenerieren beim 1.6 TDCI trotz extremen Kurzstreckenverkehrs, Erfahrungsbericht.