ForumHonda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Erfahrungsberichte Neuer Honda CR-V

Erfahrungsberichte Neuer Honda CR-V

Themenstarteram 19. Juni 2007 um 20:56

Guten Abend

Überlege mir diesen CR-V zuzulegen und wollte wissen ob es von euch Erfahrungen gibt mit diesen neuen Auto.

Will von VW weg und habe durch Bekannte nur gutes über Honda gehört könnt ihr mir zustimmen.

Das einzige was mir fehlt wäre eine Automatik beim Diesel.

Gruß

Ähnliche Themen
29 Antworten

fahr ihn einfach probe...

mehr kann man da nicht raten.

Wenn Du bisher einen VW TDI gefahren bist, dann wird der Honda 2,2 i-CDTi Dieselmotor ein Genuß für Deine Ohren sein.

Ich hab jetzt knapp 15.000 km runter, und kann fast nur positives Berichten.

Mach eine ausgiebige Probefahrt beim Honda-Händler und vergleiche danach mit anderen Modellen von der Konkurenz, z.B.

BMW X3 hat die Option auf 3,0 ltr. Dieselmotor und die Option auf Diesel + Automatikgetriebe, ist als Basismodell mit 2,0 ltr. Diesel um einiges teurer als der Honda l(ca. 7.000,- EUR)

Toyota RAV 4 ist m.E. einiges kleiner / enger im Innenraum u. Kofferraum, hat aber den "besseren" Allradantrieb, solltest eben abwägen brauchst Du den Allrad sehr oft im groben Gelände ?

Mitsubishi Outlander hat die Option auf 7-Sitzer, hat aber den VW TDI "Traktormotor" (bzgl. Geräuschkulisse sowohl innen als auch außen),

Peugeot und Citroen bringen demnächst auch einen SUV raus, der von der Karosserie auf den Outlander von Mitsubishi basiert, haben aber eigene Common-Rail Dieselmotoren

Viel Spaß bei der Probefahrt :-)

dieser Thread hat einige Interessante Erfahrungen:

http://www.motor-talk.de/t1472117/f25/s/thread.html

CR-V 2.2 cdti

 

Hallo zusammen.

Also dem Thread kann ich mich anschließen. Lediglich das mit dem Senderwechsel tritt bei mir nicht auf.

Bei der Innenverkleidung des Daches (Glasdach) habe ich bei warmen (Sonnen-) Wetter immer ein knacken bei Fahrbahnunebenheiten. Zieht man mit der Hand die Verkleidung leicht nach unten, ist das knacken weg. Läßt man los, isses wieder da. Werde ich mal prüfen lassen.

Die Stoßdämpfer schlagen sehr schnell durch. Besonders zu spüren in verkehrsberuhigten Zonen (Fahrbahnaufpolsterung). Kann man aber verhindern wenn man etwas langsamer als empfohlen da drüberfährt.

Das vorne nur seitliche Parksensoren sind ist auch für mich nicht nachvollziehbar.

Was jedoch einwandfrei ist, ist das CMBS. In brenzligen Situationen greift das System ein, strafft die Gurte (bekommt man einen kleinen Schreck) und bremst ab.

Was hin und wieder etwas gewöhnungsbedürftig ist, ist der Tempomat. Wenn ich die Geschwindigkeit auf z.B. 130km/h programmiere, der Vordermann aber nur 90 fährt und dann der Vordermann nach links ausschert, beschleunigt mein Fahrzeug sehr schnell und versucht die 130km/h zu erreichen. Ist soweit ja auch O.K.

Zwischenzeitlich befindet sich aber links neben mir auf der Spur ein anderer Überholender, sodaß man bremsen muß.

Ich will damit sagen, daß man mit dem Tempomat sehr vorausschauend fahren muß. Ist halt Gewöhnung.

Die Rückgahrkamera ist auch ein nettes Detail. Dennoch muß man beim Einparken sehr aufpassen weil die Seiten des Bildes etwas täuschen.

Beim Schließen der Heckklappe hatte ich auch etwas Probleme. Ich habe dann einfach die Gummianschläge rechts und links der Klappe ein kleines bischen hereingedreht (sind verstellbar) danach funktionierte der Schließvorgang einwandfrei.

Der Zwischenboden des Kofferraums nervt ein wenig. Wenn man einen Kasten Bier hinenstellen will, muß der Boden hochgeklappt werden. Aufgrund des Rollo`s fällt der aber immer wieder runter. Also mit einer Hand Klappe festhalten und mit der anderen Kasten reinhieven. Da hätte man eine Haltemöglichkeit am Rolloträger anbringen sollen. ich habe ihn mittlerweile nach unten verbannt.

Der Regensensor läuft m.E. nicht regelmäßig. Bei starkem Regen und höchstmöglicher Wischertätigkeit läuft der Wischer zeitweise nur im sekundenintervall. Dann muß man manuell auf Dauerbetrieb schalten.

Das Navigationssystem ist einwandfrei. Auf den Punkt genaue Anweisungen. Sowohl optisch als auch akkustisch. Da kann sich Mercedes mal eine Scheibe von abschneiden.

Der Sound des Radios ist sehr gut. Der Subwoofer gibt satte Bässe ab. Der Klang insgesamt ist für meine Lauscher sehr gut.

Bei Kurvenfahrten neigt der Wagen zum leichten übersteuern. Da braucht man noch nicht einmal mit "schmackes" in die Kurve rein um das zu spüren. Liegt aber wahrscheinlich an der Serienbereifung. Ich werde demnächst tauschen.

Schön wären auch BI-Xenon Scheinwerfer. Denn das Fernlicht ist im Vergleich zum Xenon-Scheinwerfer eine Funzel.

Die mitlenkenden Scheinwerfer schalten sich bei starken Bodenunebenheiten hin und wieder von selbst aus. Also nicht das Licht sondern nur die "Mitlenkbewegung". Dann kann man am Schalter drücken wie man will, die Fehlermeldung bleibt. Beim nächsten starten ist aber alles wieder normal. Der freundliche bei Honda meint das das normal ist.

Auch ein Tagfahlicht hätte ich gerne. Nur die nachgerüsteten sehen irgendwie doof aus. Und immer mit Xenon Licht auf kurzen strecken fahren ist auch nicht gerade Materialschonend.

Ebenso vermisse ich mein von Mercedes und Audi gewohntes "bring me home" Licht.

Die Sitze sind soweit O.K. lediglich die Beinauflage könnte etwas länger sein. Aber das liegt ja an den kleinen Japanern. Vielleicht werden die ja auch mal größer ;-)

Dann merken die es selber.

Die Ablageflächen und Fächer sind ausreichend. Eine Klitzekleinigkeit fehlt mir aber. Der Kugelschreiberhalter im Handschuhfach. Den hat sogar der JAZZ von meiner Frau.

Verbrauch bei 7.000 gefahrenen KM im Schnitt 7,5 Liter. Bei Autobahnfahrten mit Tempomat und konstant 120 km/h auf einer Strecke von 350 km (Holland) habe ich den Verbrauch nicht unter 7.0 Liter bekommen.

Ölverbrauch habe ich bisher noch nicht feststellen können.

Wo man sich dran gewöhnen muß ist ein kerniges brummen wenn der Dieselfilter freigebrannt wird. Dann ist auch die Motorleistung etwas geringer.

Auch wenn die Klimaanlage (Kompressor) anspringt, spürt man deutlich einen Leistungsverlust des Motors in Form von einer kurzen wie soll ich sagen, Bremsung?.

Ansonsten und auch trotzdem ist der CR-V CDT-i ein gelungenes Auto. Er hat einen eingebauten Spaßfaktor und die Motorleistung ist sehr gut. Bei Autobahnfahrten auch bis 180 km/h noch angenehm und entspannt zu fahren.

Gruß

Graf Kox

Hallöchen ;)

Hatte gestern den neuen CR-V für 2 Stunden zur Verfügung gehabt ... also der Motor ist schon recht stark und von Außen sieht er auch toll aus. Komfort und Fahreigenschaften sind wirklich nicht von schlechten Eltern.

Was mich jedoch gestört hat, waren die billigen Materialien im Innenraum. Plastik ohne Ende und dann noch so ein hässlich billiges. Da war ich sehr enttäuscht. Auto ist echt TOP doch die Inneneinrichtung lässt zu wünschen übrig, schade :-(

So long ...

Nach einer zweistündigen Probefahrt stand für mich fest:

Motor und Automatikgetriebe sind bei diesem Auto allererste Sahne, die Verarbeitung eher mangelhaft.

Das Automatikgetriebe ist besser als die DSG von Volkswagen: keine Gedenksekunde, völlig ruckfrei und mit einer perfekten Kriechfunktion. Der Motor läuft wie ein Sechszylinder.

Hallo Linksspurrambo

Kannst du bitte genauer definieren, was du unter

schlampiger Verarbeitung meinst?

Danke für eine Auflistung.

Gruß

menthol2000

Zitat:

Original geschrieben von Linksspurrambo

Nach einer zweistündigen Probefahrt stand für mich fest:

Motor und Automatikgetriebe sind bei diesem Auto allererste Sahne, die Verarbeitung eher mangelhaft.

Das Automatikgetriebe ist besser als die DSG von Volkswagen: keine Gedenksekunde, völlig ruckfrei und mit einer perfekten Kriechfunktion. Der Motor läuft wie ein Sechszylinder.

kein Wunder, ist ja auch eine echte Automatik und nicht so ein automatisiertes Schaltgetriebe.

re

Hallo,

du solltest dringend mal den Outlander Probe fahren. Nach dem Motor-update ist da von Traktor keine Spur mehr.

Außerdem stimmt bei ihm die Verarbeitung, da klappert nichts.

Habe jetzt 10.000 km damit gefahren und kann dieses Auto nur wärmstens empfehlen, allerdings würde ich nur die Instyle-Ausführung nehmen, die ist bis auf Metallic mehr als komplett.

Verbrauch liegt bei 6,4 - 6,8 l auf 100 km, klappt nur mit dem Pumpe-Düse von Audi!

Kannst ja auch mal bei outlander-forum.de oder mitsubishi-talk.de reinschauen

Gruß, cruiserland

http://www.spritmonitor.de/.../280-Outlander.html?...

Leute kauft doch jetzt endlich mal einer den Outlander :)

Habe sowohl den CRV-Diesel als auch den Outlander zur Probe (ausführlich) gefahren. Die Eindrücke sind zwiespältig. Derr Hondamotor ist sehr gut (Geräusch, Laufkultur, Verbrauch mit Einschränkung), allerdings scheinen mir die verbauten Kunststoffe z.B. in den Türen oder im Kofferraum sehr druck- und kratzempfindlich zusein. Der Vorführwagen sah jedenfalls schon ziemlich zerzaust aus.

Als bisheriger Audifahrer habe ich überhaupt keine Berührungsängste mit dem VW-Audi-Diesel im Outlander. Gut, es gibt ruhigere (z.B. Honda), es gibt aber auch lautere (z.B. BMW X3). Sparsam ist er allemal und sucht dahingehend z.Zt. seinesgleichen. Paßt auch zum Outlander, zumal es ja einen Chip von Mitsubishi gibt, bei dem die Garantie erhalten bleibt. Die Verarbeitung im Outlander macht einen besseren Eindruck, die Kunststoffe sind offensichtlich robuster, da weicher.

Ab Herbst soll es ja den Outlander auch mit einem 2,2 l PSA-Diesel zusätzlich geben, allerdings zunächst auch nur als Schalter.

Re: CR-V 2.2 cdti

 

Zitat:

Original geschrieben von Graf Kox

Hallo zusammen.

 

Die Stoßdämpfer schlagen sehr schnell durch. Besonders zu spüren in verkehrsberuhigten Zonen (Fahrbahnaufpolsterung). Kann man aber verhindern wenn man etwas langsamer als empfohlen da drüberfährt.

Da ist der alte RD8 weit besser, da kann man drüberfahren wie man will.

Warum hast Du Dir nicht wieder einen A6 genommen, die Versicherung musste doch eh zahlen?

Grüße

Der CRV ist in der aktuellen Auto Straßenverkehr im Vergleich mit Freelander, X 3, Rav 4 ziemlich verrissen worden.

- schwammige, indirekte Lenkung

- "Irgendwie albern ist die Bodenfreiheit des CRV mit gerade mal 15 cm, da kann shon ein Schlagloch-Feldweg zum Verhängnis werden. Der eigenwillige und träge reagierende Ölpumpen-Allrad des CRV, bei dem zunächst durch die durchdrehende Vorderachse Druck aufgebaut werden muss, um die H-Achse mit anzutreiben, mach die Angelegenheit nicht besser."

- "Von diesem Anspruch (hohe Sitzposition) ist allerdings keiner so weit entfernt wie der Honda - selbst in der B-Klasse sitzt man höher."

- "Der CRV schmeckt hier wie dort ein wenig fade und fühlt sich nach ganz normalem Pkw an - ohne an der Spaßfront Aufregendes zu leisten.

Ach ja, gelobt wurde allerdings der Motor.

 

Gruß, cruiserland

Die Bodenfreiheit vom CR-V beträgt 17,5 cm und das dürfte absolut ausreichend sein. Ein Jäger wird sich den Wagen sicher nicht kaufen, um damit in den Wald zu fahren.

Ich weiß sowieso nicht, wozu es diese SUV's gibt - für sportliches Fahren ungeeignet, für Fahrten über Stock und Stein aber auch nicht das Wahre.

Hohe Sitzposition... wozu? Die B-Klasse von Mercedes ist ein Spezial-Modell von Mercedes für Bandscheiben-Patienten.

Der Glaube, daß ein SUV wesentlich mehr Sicherheit bietet als ein normaler PKW, ist ein Irrglaube.

Der Freelander hat natürlich überhaupt keine Schwächen... ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Erfahrungsberichte Neuer Honda CR-V