Forum A4 B6 & B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B6 & B7
  7. Erfahrungsbericht: 3.0 TDI und Startrasseln der Steuerkette/Kettenspanner

Erfahrungsbericht: 3.0 TDI und Startrasseln der Steuerkette/Kettenspanner

Audi A4 B7/8E
Themenstarteram 1. Oktober 2014 um 21:07

Hallo Leute,

viele kennen es, es existiern zig Topics im INet zu rasselnden Ketten beim Anlassen eines 3.0 TDI. Ich möchte hier meine Erfahrung mit allen teilen, vielleicht finden sich einige hier wieder:

Wie sich das Rasseln bei mir äußerte:

- Bei Standzeit > 30min beim Anlassen für 1-2sec ein deutlich hörbares Rasseln

- Beim Anlassen nach Bahnschranken oder langen Ampelphasen ein kleiner Aussetzer beim Anlassen und dann leichtes Rasseln

 

Da ich ein vorschtiger Typ bin habe ich Onkel Google gefragt und war danach bei Audi zum Prüfen:

Die Ursache des Startrasseln ist in den meisten Fällen ein (oder mehrere) Kettenspanner die den Öldruck verlieren, somit hängt die Kette etwas durch und rasselt in der Führung bis Motor angelassen wird und der Druck wieder genügend ist. Auf Dauer kann das die Kette schädigen da sie beim Rasseln mechanischer Belastung ausgesetzt ist. Im worst-case kann sich die Kette derart längen, dass sie überspringt und man hat einen schönen Motorschaden.

Die Ursachen für den Aussetzer beim Anlassen können verschlissene Piezo-Injektoren sein. Diese lassen nach ausschalten des Motors noch etwas Kraftstoff nachlaufen der dann beim Anlassen eine Fehlzündung erzeugt und somit entsteht ein kleiner "Aussetzer" beim Anlassen. Es kann aber auch an den Steuerketten liegen.

 

Also habe ich als erstes die Injektorwerte auslesen lassen (50€ hat das bei Audi gekostet) da diese auch eine Ursache sein können. Da das Auslesen schnell und einfach gemacht ist habe ich das als erstes machen lassen:

Gruppe 72:

-8ms

0ms

0ms

Gruppe 73

-4ms

8ms

4ms

Gruppe 74

-6ms

0ms

0ms

Gruppe 75

2ms

4ms

2ms

Gruppe 76

0ms

0ms

0ms

Gruppe 77

-2ms

0ms

0ms

Hohe negative Werte stehen wohl für verschlissene und hohe positive Werte für verkokte/verstopfte Injektoren. Meine Injektoren waren OK (lt. Audi), also sind mit hoher Wahrscheinlichkeit einer oder mehrere Kettenspanner Schuld.

Audi sagte, dass zumeist der sog. Kettenspanner Trieb C die Probleme macht. Glücklicherweise ist der Trieb C der günstigste da man an diesen rankommt ohne den Motor oder das Getriebe ausbauen zu müssen. Daraufhin habe ich mehrere Werkstätten abtelefoniert und mir Preise eingeholt, auch freie Werkstätten. Die Audi Vertragswerkstatt war interessanterweise die günstigste. Sie boten die Reparatur für ~650€ an. VW und eine Werkstatt die sich auf Motorreparatur spezialisiert hat wollten mehr haben. Viele freie Werkstätten haben abgelehnt und meinten sie können es nicht machen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass sobald eine andere Werkstatt Hand am Motor anlegt, Audi keine Gewährleistung und Kulanz mehr auf alles was mit Motor zu tun hat gewährt. Das hat mir VW deutlich erklärt. Das kann bei etwas neueren BJ von Relevanz sein.

 

Also habe ich dann meinen Wagen bei Audi abgegeben.

Der Service bei Audi war natürlich erste Sahne, ich habe vorher und nachher lange mit dem Meister diskutiert und geredet. Ich fühle mich sehr gut aufgehoben. Die haben nebenbei sogar noch einige kleine Reparaturen ausgeführt die ich gar nicht beauftragt habe:

Arretierung von der Warndreieckklappe war abgerisssen

Bremsleuchte ausgetauscht

Wagen gewaschen

 

Schon einen Tag später habe ich meinen Wagen wieder abgeholt. Resultat:

Das Rasseln ist leider nicht komplett weg aber VIEL besser, kaum noch zu hören, manchmal sogar gar nicht erst vorhanden. Entweder rasselt also noch eine der anderen Ketten oder die Ursache ist eine andere. Ich habe auch das Gefühl, dass es von Tag zu Tag besser wird. Den Aussetzer beim Anlassen habe ich auch sehr selten und weniger ausgeprägt. Erst vorhin bin ich losgefahren, nach 2km Auto abgestellt für 5min und wieder losgefahren. Kein Rasseln, kein Aussetzer beim Anlassen.

Meiner Meinung nach haben sich die 650€ voll gelohnt. Das leichte Restrasseln beim Anlassen was ab und an mal vorkommt nehme ich so hin, wenn der Worst Case nun tatsächlich eintreffen sollte, dann ist es halt so.

 

Noch eine Sache für alle, die sich einen 3.0 TDI aus den B7er Baujahren kaufen wollen:

Achtet beim Kauf unbedingt darauf, dass der Motor kalt ist wenn ihr ihn anschmeißt!! Das Rasseln tritt zumeist beim Kaltstart oder nach ~30min auf.

Direkt nach dem Kauf (von Privat) meines 3.0 TDI @ 128Tkm musste ich feststellen dass die Kette rasselt. Bei allen Verkaufsgesprächen und Probefahrten (insg. 3) war die Kette unauffällig, auch beim Checkup in einer Werkstatt fiel nix auf. Später stellte ich fest, dass die Kette immer nach etwa 30min Standzeit anfing beim Anlassen zu rasseln.

Das bedeutet also, dass der Verkäufer immer wenn ich für eine Probefahrt vorbei kam den Motor kurz vorher angelassen damit der Spanner noch Druck hat wenn ich den Motor anlasse. Das war mal so richtig mies von dem Verkäufer, leider kann ich ihn dafür schwer an den Eiern packen aber das ist ne andere Geschichte...

Tja, man lernt halt nie aus. Ich kann diese Erfahrung nur mit Euch teilen, besteht auf einen Kaltstart oder wartet zumindest 30min bevor Ihr den Wagen startet.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 1. Oktober 2014 um 21:07

Hallo Leute,

viele kennen es, es existiern zig Topics im INet zu rasselnden Ketten beim Anlassen eines 3.0 TDI. Ich möchte hier meine Erfahrung mit allen teilen, vielleicht finden sich einige hier wieder:

Wie sich das Rasseln bei mir äußerte:

- Bei Standzeit > 30min beim Anlassen für 1-2sec ein deutlich hörbares Rasseln

- Beim Anlassen nach Bahnschranken oder langen Ampelphasen ein kleiner Aussetzer beim Anlassen und dann leichtes Rasseln

 

Da ich ein vorschtiger Typ bin habe ich Onkel Google gefragt und war danach bei Audi zum Prüfen:

Die Ursache des Startrasseln ist in den meisten Fällen ein (oder mehrere) Kettenspanner die den Öldruck verlieren, somit hängt die Kette etwas durch und rasselt in der Führung bis Motor angelassen wird und der Druck wieder genügend ist. Auf Dauer kann das die Kette schädigen da sie beim Rasseln mechanischer Belastung ausgesetzt ist. Im worst-case kann sich die Kette derart längen, dass sie überspringt und man hat einen schönen Motorschaden.

Die Ursachen für den Aussetzer beim Anlassen können verschlissene Piezo-Injektoren sein. Diese lassen nach ausschalten des Motors noch etwas Kraftstoff nachlaufen der dann beim Anlassen eine Fehlzündung erzeugt und somit entsteht ein kleiner "Aussetzer" beim Anlassen. Es kann aber auch an den Steuerketten liegen.

 

Also habe ich als erstes die Injektorwerte auslesen lassen (50€ hat das bei Audi gekostet) da diese auch eine Ursache sein können. Da das Auslesen schnell und einfach gemacht ist habe ich das als erstes machen lassen:

Gruppe 72:

-8ms

0ms

0ms

Gruppe 73

-4ms

8ms

4ms

Gruppe 74

-6ms

0ms

0ms

Gruppe 75

2ms

4ms

2ms

Gruppe 76

0ms

0ms

0ms

Gruppe 77

-2ms

0ms

0ms

Hohe negative Werte stehen wohl für verschlissene und hohe positive Werte für verkokte/verstopfte Injektoren. Meine Injektoren waren OK (lt. Audi), also sind mit hoher Wahrscheinlichkeit einer oder mehrere Kettenspanner Schuld.

Audi sagte, dass zumeist der sog. Kettenspanner Trieb C die Probleme macht. Glücklicherweise ist der Trieb C der günstigste da man an diesen rankommt ohne den Motor oder das Getriebe ausbauen zu müssen. Daraufhin habe ich mehrere Werkstätten abtelefoniert und mir Preise eingeholt, auch freie Werkstätten. Die Audi Vertragswerkstatt war interessanterweise die günstigste. Sie boten die Reparatur für ~650€ an. VW und eine Werkstatt die sich auf Motorreparatur spezialisiert hat wollten mehr haben. Viele freie Werkstätten haben abgelehnt und meinten sie können es nicht machen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass sobald eine andere Werkstatt Hand am Motor anlegt, Audi keine Gewährleistung und Kulanz mehr auf alles was mit Motor zu tun hat gewährt. Das hat mir VW deutlich erklärt. Das kann bei etwas neueren BJ von Relevanz sein.

 

Also habe ich dann meinen Wagen bei Audi abgegeben.

Der Service bei Audi war natürlich erste Sahne, ich habe vorher und nachher lange mit dem Meister diskutiert und geredet. Ich fühle mich sehr gut aufgehoben. Die haben nebenbei sogar noch einige kleine Reparaturen ausgeführt die ich gar nicht beauftragt habe:

Arretierung von der Warndreieckklappe war abgerisssen

Bremsleuchte ausgetauscht

Wagen gewaschen

 

Schon einen Tag später habe ich meinen Wagen wieder abgeholt. Resultat:

Das Rasseln ist leider nicht komplett weg aber VIEL besser, kaum noch zu hören, manchmal sogar gar nicht erst vorhanden. Entweder rasselt also noch eine der anderen Ketten oder die Ursache ist eine andere. Ich habe auch das Gefühl, dass es von Tag zu Tag besser wird. Den Aussetzer beim Anlassen habe ich auch sehr selten und weniger ausgeprägt. Erst vorhin bin ich losgefahren, nach 2km Auto abgestellt für 5min und wieder losgefahren. Kein Rasseln, kein Aussetzer beim Anlassen.

Meiner Meinung nach haben sich die 650€ voll gelohnt. Das leichte Restrasseln beim Anlassen was ab und an mal vorkommt nehme ich so hin, wenn der Worst Case nun tatsächlich eintreffen sollte, dann ist es halt so.

 

Noch eine Sache für alle, die sich einen 3.0 TDI aus den B7er Baujahren kaufen wollen:

Achtet beim Kauf unbedingt darauf, dass der Motor kalt ist wenn ihr ihn anschmeißt!! Das Rasseln tritt zumeist beim Kaltstart oder nach ~30min auf.

Direkt nach dem Kauf (von Privat) meines 3.0 TDI @ 128Tkm musste ich feststellen dass die Kette rasselt. Bei allen Verkaufsgesprächen und Probefahrten (insg. 3) war die Kette unauffällig, auch beim Checkup in einer Werkstatt fiel nix auf. Später stellte ich fest, dass die Kette immer nach etwa 30min Standzeit anfing beim Anlassen zu rasseln.

Das bedeutet also, dass der Verkäufer immer wenn ich für eine Probefahrt vorbei kam den Motor kurz vorher angelassen damit der Spanner noch Druck hat wenn ich den Motor anlasse. Das war mal so richtig mies von dem Verkäufer, leider kann ich ihn dafür schwer an den Eiern packen aber das ist ne andere Geschichte...

Tja, man lernt halt nie aus. Ich kann diese Erfahrung nur mit Euch teilen, besteht auf einen Kaltstart oder wartet zumindest 30min bevor Ihr den Wagen startet.

88 weitere Antworten
Ähnliche Themen
88 Antworten

Ich war beim Händler und der hat mir mal was ausgedruckt.

siehe anhang...

Img-2988
Img-2989
Img-2990
+1

Danke für den Bericht. Deine Injektorenwerte sehen in der Tat gut aus. Irgendwo hier im Forum hat auch mal jemand die Grenzwerte niedergeschrieben. Ich weiß sie nicht mehr, aber ich bin mir sicher, dass Du da noch meilenweit davon entfernt bist.

Meiner mit aktuell fast 190 TKM rasselt nicht und hat auch keine Aussetzer. Wenn er länger gestanden hat, hat er mal die allersersten 2 Sekunden nach dem Start etwas gerasselt, wobei das auch die Hydrostößel sein könnten. Aber das war bisher extrem selten, vielleicht 10x, und hörte auch sofort auf, wenn Öl im Umlauf war. Deswegen starte ich auch gurndsätzlich alle Fahrzeuge, bis auf meine alten 50ccm-Motorroller, ohne Gas.

Zitat:

Original geschrieben von Rowdy_ffm

Danke für den Bericht. Deine Injektorenwerte sehen in der Tat gut aus.

öhm, sogar besser als komplett neue der aktuellen BD Generation für unsere V6, nahezu perfekt? :confused:

Zitat:

Original geschrieben von cepheid1

 

...

Das bedeutet also, dass der Verkäufer immer wenn ich für eine Probefahrt vorbei kam den Motor kurz vorher angelassen damit der Spanner noch Druck hat wenn ich den Motor anlasse....

Interpretierst du hier nicht ein bisschen viel rein? :confused:

Ich denke schon, dass es Verkäufer gibt die wie oben beschrieben agieren.. Ein gesundes Misstrauen beim Autokauf ist immer von Vorteil, besonders wenn man von privat kauft, da keine Garantie.

Themenstarteram 2. Oktober 2014 um 16:21

Zitat:

Original geschrieben von THE SPECIALIST

Zitat:

Original geschrieben von cepheid1

 

...

Das bedeutet also, dass der Verkäufer immer wenn ich für eine Probefahrt vorbei kam den Motor kurz vorher angelassen damit der Spanner noch Druck hat wenn ich den Motor anlasse....

Interpretierst du hier nicht ein bisschen viel rein? :confused:

Ich denke nicht. Überleg mal, das Rasseln war so deutlich hörbar dass selbst jeder ***** das gehört hätte und der Verkäufer kannte sich mit Autos etwas aus. Er hatte zuvor per online shop unter anderem Autoteile verkauft.

Daher denke ich, dass dieser Vorwurf gerechtfertig ist.

am 4. Oktober 2014 um 8:05

Hallo Cepheid,

ja das monströße Rasseln - ist schon fast eher ein schlagen :)

Meine beiden haben das auch. Allerings nur beim Warmstart, aussetzer oder so gibts keine.

Da ich schon aus mehreren Quellen gehört habe, dass das Rasseln trotz rep. nach 30.000km wieder kam, habe ich beschlossen, dass meine beiden solche Radaubrüder bleiben dürfen.

Entweder machts peng - oder eben nicht :)

Die Kette kann übrigends nicht überspringen! Dafür ist sie zu eng geführt. Längen, verschleißen oder gar reißen geht natürlich.

Themenstarteram 18. Oktober 2014 um 11:25

UPDATE:

Tja wie es halt so ist, nach knapp 2 Wochen ging das Rasseln wieder los. Gleichzeitig kamen auch die Aussetzer beim anlassen (s.o.).

Ich bin etwas sauer zu Audi gefahren und hab gemeckert. 650€ in den Sand gesetzt.

Vorschlag, mach mal Ölwechsel, der letzte war 27Tkm her. Gesagt getan, frisches 5W30 eingefüllt und Kraftstofffilter gewechselt.

Rasseln weg

Aussetzer beim Anlassen auch weg

Ich weiß nicht ob ich kotzen soll oder mich freuen soll. Das mit dem Ölwechsel hätte man ja auch vor dem Kettrnspanner wechseln testen können...

Ich kann nur hoffen dass es nun so bleibt.

Soviel zu Longlife Ölen, selbst der aktuellen Generation. Egal was die versprechen, wechsel nach einem Jahr oder 15.000 km. 2 x Öl selbst gekauft und in einer Freien gewechselt ist noch günstiger als die Edelplörre beim VAG Händler, die dann bis zu 2 Jahre im Motor gammeln darf.

am 20. Oktober 2014 um 0:07

Also das altes Öl für Rasseln sorgt, dass habe ich noch nie gehört.

Aber das man bei Audi eine Reparatur m8 und mit Rasseln- auch wenn leiser- wieder wegfährt = Fail!

Es gibt Fehlerhandbücher bei Audi. Da hatte man für die Thematik Rasseln vllt auch, mal Ölwechsel machen, lesen können.

Also die 650 Schleifen hatte ich zurückgefordert, wenn auch nur teilweise! Das ist doch verarsche hoch 3.

Kunden sind heutzutage keine Könige mehr...

Themenstarteram 20. Oktober 2014 um 10:20

Ich werde das noch beobachten ob es tatsächlich so bleibt oder ob es nur eine kurzzeitige Verbesserung war.

Mein Gedanke ist auch die Kohle zurück zu verlangen oder zumindest einen "Gutschein" für die nächste Reparatur/Inspektion zB.

Ich schei** keine Kohle, 650 tacken sind ne Stange Geld und es geht naturlich auch ums Prinzip.

Themenstarteram 24. Oktober 2014 um 12:20

OK der Erfahrungsbericht geht weiter:

Das Rasseln wird wieder etwas mehr. Also war ich heute bei Audi, meckern.

Die werden auf Garantie den Spanner nochmals wechseln. Entweder haben die beim Einbau was falsch gemacht oder der neue Spanner war fehlerhaft oder natürlich die Ursache war eine andere, dann war aber die Schadensfeststellung falsch...

Morgen ^^

Also ich geb mal meinen senf zu der steuerkettengeschichte dazu.

Fzg Audi A8 4E/D3 3.0 TDI Quattro 171KW/233PS ca 170tkm auf der Uhr BJ 2005

Klappergeräusch nach langem stehen für ca. 1-2 sek.,

wenn ich ihn abstelle und dann wieder starte kein geräusch.

Ich war beim Händler und der hat mir mal was ausgedruckt.

siehe anhang...

nach kurzer plauderei und angabe von mir, das ich die Teile günstiger ran bekomme, machte er mir nen Festpreis von 900€.

ganz ok wenn man bedenkt was für arbeitstunden etc. drin hängen.

außerdem kann ich, falls erneuertes problem, ja vom händler verlangen, das er es gegen "keinen" aufpreis wieder repariert! garantiefall ;)

ich überlege es so zu machen oder zu meinem sandkastenfreund zu gehen, der da seinen dienst verrichtet und er würde es mir für 500 machen, mit teilen.

einziges manko ist halt privat, wobei das ja auch kein großes problem ist ;)

Img-2988
Img-2989
Img-2990
+1
Themenstarteram 26. Oktober 2014 um 8:39

@Felbie:

Danke für Deinen Beitrag. Ich habe mir Deine Dokumente angesehen. Auf Seite zwei unter "Maßnahme a" ist die Teilenummer des Optimierten Kettenspanners angegeben. Ich habe diese mit meiner Rechnung verglichen, ist die selbe. Für eine Weile war ich nicht ganz sicher ob die bei mir verbesserte Spanner eingebaut haben. Jetzt habe ich einen Vgl.

 

Ich finde den Preis den die veranschlagt haben zu hoch. Mal ein Vergleich zu meiner Rechnung von Audi Vertragswerkstatt "Eberstein", die Einzelposten:

  • Fehlersuche (feststellung obs tatsächlich der Spanner Trieb C ist) 67€
  • Spanner tauschen 375€
  • Kosten des Spanners selbst 149€
  • Restliche Kosten (Schrauben, Dichtungen usw.) ~30€

+ 19% MwSt. => 744,93€

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B6 & B7
  7. Erfahrungsbericht: 3.0 TDI und Startrasseln der Steuerkette/Kettenspanner