ForumXC90 2, S90 2, V90 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. XC90 2, S90 2, V90 2
  6. Erfahrungen V90 D5 Höchstgeschwindigkeit / Unwucht/Bremsenrubbeln

Erfahrungen V90 D5 Höchstgeschwindigkeit / Unwucht/Bremsenrubbeln

Volvo
Themenstarteram 11. September 2018 um 15:39

Hallo Volvo Fans!

Ich fahre einen V90 D5 R Design (mein erster Volvo) und wollte mal fragen was eure Fahrzeuge als Höchstgeschwindigkeit nach Tacho anzeigen. Meiner ist mit 21 Zoll Werksrädern und er hat sogar die Polestar Optimierung auf 240 PS.

Grundsätzlich bin ich sehr zufrieden mit dem Auto. Was mich etwas nervt ist das er sich ab 200 kmh sehr schwer tut. Eingetragen ist er mit 240 kmh aber er schafft gerade mal nach langen Anlauf ca. 230 kmh.

Auch Bergrunter geht da kaum noch was.

Klar fährt man diese Geschwindigkeiten nicht oft, aber Nachts wenn es frei ist und es kein Risiko darstellt dann lasse ich schon mal laufen was geht.

Was sind eure Erfahrungen?

Bitte sagt mir nun nicht das es eigentlich egal ist ob das Fahrzeug 230 kmh oder 240 kmh läuft. Das ist nicht meine Frage.

Ausserdem habe ich seit Kauf immer Unwucht/Vibrationen im Fahrzeug ab etwa 110 kmh. Und das Lenkrad flattert beim abbremsen auf der Autobahn und er macht Bremsgeräusche. Habt Ihr dieses Problem auch? Durch mehrmaliges auswuchten, tauschen der Räder von vorne nach hinten ist das Problem nicht abgestellt.

Und nein es kommt sicher nicht vom schnellen fahren da es von Anfang an da war.

Danke für eure Schilderungen!!!

Beste Antwort im Thema

Hallo,

wegen der Unwucht:

- Räder "feinwuchten lassen" , das können viele Wuhtmaschinen nicht (z.B. meine eigene, ich kann ich zwar auf 0,0Gramm wuchten, jedoh ist mit einer besseren Maschine noch viel gebaueres Wuchten möglich)

- heisser Kandidat sind die Bremsscheiben. Wer schon mal selbst Bremsscheiben montiert hat, weiss dass diese sehr schwer sind und die kleinste Unwucht sich sofort auswirkt. Sowieso bei goßen Felgen. Diese Unwuchten können auch bei bester Qualität der Bremsscheiben entstehen. Hatte das schon bei Brembo, ATE, Porsche OE usw... Deshalb habe ich schon mehrmals diese betroffenen Bremsscheiben abdrehen lassen. Der Vorteil im Gegensatz zu neuen Bremsscheiben : die haben den "Hitzschock" schon hinter sich und werden sich nicht/kaum mehr verformen.

Oft werden die Bremsscheiben mit einer speziellen Maschine direkt an der Nabe abgedreht, so dass das Ergebnis noch besser ist.

- Höchstgeschwindigkeit: hast du schon mal per GPS die tatsächliche Geschwindigkeit gemessen? Bei unseren ABMs sind die Abweichungen bei hohen Geshwindigkeiten teilweise eklatant. Bei unseren RR sind es bei 220km/h über 13km/h während der SRT 8 bei 240km/h gerade mal 2km/h zu viel Anzeigt.

Bei meinen Fahrzeugtests fahre ich für die Prüfung der Höchstgeschwindigkeit immer die selbe Stecke in beide Richtungen. Obwohl es vom Gefühl her "eben" ist ergeben sich oft deutliche Unterschiede bei der Hin- und Rückfahrt.

Wenn diese Tests immer noch unbefriedigend sind dann würde ich es auch reklamieren.

Zu beachten: Der Motor, vor allem der mit Chiptuning, schützt sich selbst und reduzuiert (leider) bei hoher Beanspruchung die Leistung. Genau das sind die Situationen wenn man es mal "laufen lassen möchte" .

Gruß Daniel

89 weitere Antworten
Ähnliche Themen
89 Antworten

Das Unwuchtthema ist leider bekannt und mein V90 D4 Polestar hat es auch. Händler hat schon alles versucht - nun sind wir gerade in Verhandlungen mit Schweden was noch getan werden kann.

Extrem schade, da im Primzip ein großartiges Auto, jedoch mit Vibrationen inakzeptabel.

Bzgl. Vmax: 225 km/h, genau wie eingetragen, jedoch mit sehr langem Anlauf zeigt die Nadel gerne 230 an. Ich tippe auf deine schweren und breiten 21“ Pneus (meiner hat 18“).

Die Unwucht bzw. Vibration ist tatsächlich weit verbreitet, bei den meisten hat wohl ein Tausch der Bremsscheiben geholfen wenn das Wuchten der Räder erfolglos war.

Das es über 200 etwas träge wird ist wohl dem kleinen Hubraum geschuldet, irgendwann fehlt einfach das Drehmoment. Die 21“ Räder helfen natürlich auch nicht, wobei ich mit meinen 21“ Heicos (die sogar etwas breiter und schwerer sind), auch ohne Polestar aber mit Anlauf auf Tacho 250 komme.

Das Thema der Vibrationen beim V90 ist hier zu finden: https://www.motor-talk.de/.../...ad-zittert-bei-130-km-h-t6107074.html

Fahr doch einmal auf einen Leistungsprüfstand. Ich hatte das vor Jahren einmal mit einem anderen Auto gemacht und am Ende hatte er nicht die Leistung, die im Schein stand, gut 190 PS statt 204 und diese fehlenden PS hat man bei VMax immer gemerkt, ging eigentlich nur bergab in die Nähe. Für den Alltag hat es gereicht, aber ich war froh, als der Nachfolger die Leistung hatte, die im Schein stand und auch die VMax erreichte. Wobei ich nie so breite Walzen fahre und fuhr.

Themenstarteram 13. September 2018 um 8:20

Erstmal Danke für eure Nachrichten.

Das hört sich ja beides nach größeren Baustellen an. Oh man da habe ich ehrlich gesagt gar keine Lust drauf... Ein so teures und hochwertiges Auto muss einfach laufen. Mit der Unwucht das Thema haben ja anscheinend viele aber es ist nicht eindeutig für mich nachvollziehbar woher dieses kommt. Ich bin gespannt was Volvo daran macht.

Tja und mit dem nicht erreichen der Höchstgeschwindigkeit wird es sicher auch ein Problem sein. Erstmal dürfen die Fahrzeuge eine Toleranz haben und zweitens wird mich der Werkstattmeister sicher recht sparsam anschauen wenn ich das reklamiere und wird sich seinen Teil denken.

Ich habe schon einige Fahrzeuge besessen. Ich hatte noch nie eins was nicht mal auf dem Tacho die eingetragene Höchstgeschwindigkeit erreicht. Außerdem ist es für den Werkstattmeister sicher auch schwer nachzuprüfen.

Ich bin gespannt........

Brauchst Du die VMax? Ist es Aufregung, Zeit und Ärger wert?

Wenn 4x"Ja" dann Angriff, sonst ist weniger evtl. mehr?

Ich glaube es geht weniger darum ob es gebraucht wird, ich hätte eher Sorge etwas stimmt nicht was sich, wenn nicht jetzt dann vielleicht später, an anderer Stelle zum Problem entwickeln könnte. Zum Beispiel eine Undichtigkeit oder so.

Ich weiß auch nicht, warum der "braucht man" Hinweis nötig ist. Wenn ein Fahrzeug die Höchstgeschwindigkeit so gar nicht erreicht, dann ist da techn. was im Argen und das hat dann nicht nur Auswirkungen auf die Höchstgeschwindigkeit. Da muss ja, trotz Polestar, Leistung verschwinden. Klar muss man das reklamieren und es muss auch eine Erklärung dafür her., das das nervig werden kann, steht auf einem anderen Blatt.

KUM

Werksspezifikationrn muss der Wagen schaffen - ganz klar.

Wieviel hat der Wagen gelaufen? Bei den ersten paar 1000 km hat der Motor nicht die volle Leistung.

Dem würde ich nicht zustimmen, er sollte seine Werksleistung ab Auslieferung haben und ja, im Laufe der Zeit entwickeln manche Motoren etwas Mehrleistung. Aber er müsste vom Start weg sein Soll erfüllen.

Und erst einmal sollte die Werksatt froh sein, wenn einer aufmerksam ist. Es gibt viele Gründe für zu wenig VMax. Das Schöne, im Gegensatz zu einer Motorleistungsmessung, die praktisch auf dem Motorprüfstand und nicht auf dem Rollenprüfstand erfolgen müsste, ist VMax sehr einfach zu messen. Und wenn an unterschiedlichen Tagen auf Hin- und Rückstrecke jeweils NICHT VMax erreicht wird, dann ist das ein Grund für die Werkstatt, egal ob das Auto nun 10000 oder 100000 EUR kostet.

Zitat:

@SenMax schrieb am 13. September 2018 um 11:39:30 Uhr:

Dem würde ich nicht zustimmen, er sollte seine Werksleistung ab Auslieferung haben und ja, im Laufe der Zeit entwickeln manche Motoren etwas Mehrleistung. Aber er müsste vom Start weg sein Soll erfüllen.

Da sagt meine Erfahrung einfach was völlig anderes.

Tatsächlich, Deine Autos fahren, ich rede jetzt von den Autos, der letzten 10 bis 15 Jahre, nicht schon so, wie in den Scheinen angegeben? Hatte ich bisher nur bei dem o.g. Auto mit zu wenig Leistung. Alle anderen waren in der Lage, ordentlich warm gefahren, VMax zu erreichen. Ebenso konnte ich nie eine signifikante Verbrauchsreduktion feststellen nach der „Einfahrphase“. Nur die übliche Gewöhnungsverbrauchsreduktion, wenn man nicht mehr so emotional fährt.

Hallo,

wegen der Unwucht:

- Räder "feinwuchten lassen" , das können viele Wuhtmaschinen nicht (z.B. meine eigene, ich kann ich zwar auf 0,0Gramm wuchten, jedoh ist mit einer besseren Maschine noch viel gebaueres Wuchten möglich)

- heisser Kandidat sind die Bremsscheiben. Wer schon mal selbst Bremsscheiben montiert hat, weiss dass diese sehr schwer sind und die kleinste Unwucht sich sofort auswirkt. Sowieso bei goßen Felgen. Diese Unwuchten können auch bei bester Qualität der Bremsscheiben entstehen. Hatte das schon bei Brembo, ATE, Porsche OE usw... Deshalb habe ich schon mehrmals diese betroffenen Bremsscheiben abdrehen lassen. Der Vorteil im Gegensatz zu neuen Bremsscheiben : die haben den "Hitzschock" schon hinter sich und werden sich nicht/kaum mehr verformen.

Oft werden die Bremsscheiben mit einer speziellen Maschine direkt an der Nabe abgedreht, so dass das Ergebnis noch besser ist.

- Höchstgeschwindigkeit: hast du schon mal per GPS die tatsächliche Geschwindigkeit gemessen? Bei unseren ABMs sind die Abweichungen bei hohen Geshwindigkeiten teilweise eklatant. Bei unseren RR sind es bei 220km/h über 13km/h während der SRT 8 bei 240km/h gerade mal 2km/h zu viel Anzeigt.

Bei meinen Fahrzeugtests fahre ich für die Prüfung der Höchstgeschwindigkeit immer die selbe Stecke in beide Richtungen. Obwohl es vom Gefühl her "eben" ist ergeben sich oft deutliche Unterschiede bei der Hin- und Rückfahrt.

Wenn diese Tests immer noch unbefriedigend sind dann würde ich es auch reklamieren.

Zu beachten: Der Motor, vor allem der mit Chiptuning, schützt sich selbst und reduzuiert (leider) bei hoher Beanspruchung die Leistung. Genau das sind die Situationen wenn man es mal "laufen lassen möchte" .

Gruß Daniel

@daniel bullinge Toller Beitrag von einem Profi.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. XC90 2, S90 2, V90 2
  6. Erfahrungen V90 D5 Höchstgeschwindigkeit / Unwucht/Bremsenrubbeln