ForumXC60 2, S60 3, V60 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. XC60 2, S60 3, V60 2
  6. Erfahrungen nach 8000KM im XC60 T8

Erfahrungen nach 8000KM im XC60 T8

Volvo XC60 U
Themenstarteram 7. April 2019 um 22:56

Hallo in die Runde,

Ich habe mich hier in der Runde noch nicht vorgestellt und möchte, ehe es um ein paar Erfahrungen und Fragen geht, kurz das Gefährt vorstellen.

Seit März 2019 fahre ich (zum ersten Mal) einen Volvo.

Modell XC60 T8 als R-Design in Blau mit Standard 19“ Felgen

Außer den Komfortsitzen, Luftfederung, Felgen und einer AHK ist soweit alles drin was Sinn/ Spaß macht.

Nach nun knapp 8000 KM habe ich einige Eindrücke gewonnen und möchte diese gerne (mehr oder weniger Stichpunktartig) mitteilen und würde mich über eine Rückmeldung von euch freuen, ob ihr ähnliche Erfahrungen gemacht habt.

 

Motor/ Getriebe/ Verbrauch:

Leistung satt. Hatte bisher nicht das Gefühl, dass es daran mangelt. Ich lade meistens während der Fahrt und die reinen Benzin PS reichen zum zügigen vorankommen. Der Verbrauch liegt mit ca. 12 l leider etwas über dem, was ich gerne hätte.

Habe hier gemerkt, dass im reinen Hybridmodus, ohne laden, der Verbrauch bei ca. 10 l liegt.

Für die Leistung und Leergewicht noch ok.

Das Getriebe schaltet wunderbar. Leichte Verzögerung am Start. Jedoch nicht so schlimm wie bei der s-tronic von Audi. Bei Alltagsautos nach BMW und Mercedes die drittbeste Automatik bisher.

Negativ aufgefallen ist:

1. Man muss immer mehrmals den Wählhebel betätigen, um den Gang zu wechseln. Von R auf D = zwei Mal nach unten ziehen. Von R auf B = drei Mal ziehen.

Andersrum natürlich das gleiche. Fährt man in B und will auf R schalten, muss man drei Mal den Hebel hochdrücken. Mit der Zeit lästig.

2. schaltet man eins unter B, geht das Getriebe in eine Art „manuellen Modus“. Man kann dann ein paar Gänge runterschalten ( zum überholen?). Der Witz ist nur, wenn man dann hochschalten möchte, landet man wieder im normalen B oder D Modus und die Automatik arbeitet wieder auf Standard.

Sowas unsinniges habe ich selten erlebt.

Mache ich hier was falsch???

Zum Motor. Wenn ich elektrisch starte, auf pure durch die Stadt fahre und es dann abstelle, riecht das Auto außen öfters mal stark nach Benzin. Als würde es ein Leck haben.

Lautstärke beim fahren:

Habe das Akustikglas Paket mit den gedämmten Seitenscheiben. Und bin unzufrieden.

Bei 200 km/h ist es so laut wie meine „alten“ X3 und Q5, wohlgemerkt ohne Akustikglas.

Hätte hier deutlich mehr Ruhe erwartet.

Beim Kollegen im Audi A4 mit Akustikglas ist es sehr viel leiser im Innenraum.

Navi:

Das Display ist gut ablesbar. Es fehlen mir hier nur einige wichtige Infos auf dem Display. Nächste Raststätte bzw. Rastplatz. Hat BMW zwar auch nicht, bei Q5 ist das auf Wunsch aber immer zu sehen.

Bei langen Reisen kann das WC Zeichen auf dem Display schon sehr hilfreich sein...

Bei Autobahnausfahrten etc. fehlt oft die Spuranzeige.

Staus werden erst spät erkannt und/ oder es wird eine Umleitung angezeigt, obwohl die Autobahn wieder halbwegs frei ist. Fahre daher immer mit Google Maps auf dem Smartphone und im Zweifel höre ich auf Google. Da ist BMW und Mercedes deutlich akkurater.

 

Sprachsteuerung:

Geht nicht. Höre ständig nur „Wie bitte?“.

Dirk Müller anrufen...“Wie bitte?“...

Egal ob an der Ampel oder während der Fahrt.

Naviansagen klappen dagegen relativ häufig.

Teilautonomes Fahren:

Klappt sehr gut. Wenn man die Hand am Lenkrad lässt kann man sehr entspannt längere Strecken bequem zurücklegen. Meines Erachtens mit das Beste am Markt.

Das von Tesla vor ein paar Jahren war sehr ähnlich. Bin zufrieden damit.

Die anderen Assistenzsysteme funktionieren gut.

Parken:

Surround View ist ok. Beim vorwärts Einparken piept es sehr spät. Will man dann auf die vordere Kamera wechseln, ist es sehr mühsam diese zu erreichen. Springt immer wieder zurück in die andere Ansicht.

Matrix Scheinwerfer:

Einfach gut. Passt.

Auf der Autobahn geht leider das automatische Abblenden nicht und es ist dann „nur“ eine normale Fernlichtautomatik. Aber ok.

Laden:

Zu Hause an der Steckdose. Geht sehr leicht. Nur das Kabel (4,50m) könnte einen Tick länger sein.

Was noch...

Drei Sachen fallen mir eben ein.

Ich habe das B&W Soundpaket genommen. Fantastisch. Klang ist sehr ausgewogen und es macht richtig Spaß Musik zu hören. Hier hat Volvo den richtigen Partner gewählt. Klanglich besser als H&K oder B&O bei den Mitbewerbern.

Wenn da nur nicht die Box rechts vorne in der Beifahrertür wäre...

Bei Bass klappert diese. Vielleicht nur eine Kleinigkeit, die der Freundliche beim ersten Treffen beheben kann. Hoffentlich.

Zweitens.

Das Fahrverhalten:

Ich hatte die letzten 8000KM, bei flotten Etappen, immer den Gedanken: Schwamm

(habe hier, seit ich kürzlich mehrere Passagiere mit an Bord hatte, einen neuen Gedanken)

Viele mögen sagen es sei Komfortabel. Ja ist es. Absolut. Nur bei flotter Fahrweise erwarte ich von einem Auto auch stabil zu sein. Und das ist dieses Auto auf jeden Fall nicht.

Bei voller Beschleunigung zerrt es am Lenkrad und das Auto kommt mit der Kraft nicht klar. In schnellen Kurven ( z.B. A7 bei Homberg Efze) fährt man freiwillig langsam, da es sich einfach nicht sicher anfühlt zügig die Passagen zu nehmen.

Ich muss bei einem 390 PS? Auto damit rechnen, dass es auch flott bewegt wird. Die guten Ingenieure haben das wohl leider nie selbst getestet. Der X3 ist hier um Welten, der Q5 um Meilen besser.

Ach so, der neue Gedanke beim flotten Fahren hatte mir der Passagier von Achtern, Backbord zugerufen...

„...das wackelt hier hinten ja wie auf einem Schiff...“

Und leider hatte sie recht.

Drittens:

Der Innenspiegel ist, geschuldet dem ganzen Technikzeug dahinter, sehr nah am Fahrer. Gefühlte 20cm näher als normal. Am Anfang war es ungewohnt.

 

Fazit:

Ein sehr unauffälliges, hübsches Auto. Dieses Blau mit den Matt-Silbernen Spiegeln, toll. Viel Leistung. Fährt sich im Normalbetrieb super und macht richtig gute Laune. Die Verarbeitung ist erste Sahne.

Würde das Auto aktuell nicht tauschen wollen, es sei denn BMW oder Audi hätten eine vernünftige Hybrid Alternative. Dann sofort.

Lg Bootsman

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 7. April 2019 um 22:56

Hallo in die Runde,

Ich habe mich hier in der Runde noch nicht vorgestellt und möchte, ehe es um ein paar Erfahrungen und Fragen geht, kurz das Gefährt vorstellen.

Seit März 2019 fahre ich (zum ersten Mal) einen Volvo.

Modell XC60 T8 als R-Design in Blau mit Standard 19“ Felgen

Außer den Komfortsitzen, Luftfederung, Felgen und einer AHK ist soweit alles drin was Sinn/ Spaß macht.

Nach nun knapp 8000 KM habe ich einige Eindrücke gewonnen und möchte diese gerne (mehr oder weniger Stichpunktartig) mitteilen und würde mich über eine Rückmeldung von euch freuen, ob ihr ähnliche Erfahrungen gemacht habt.

 

Motor/ Getriebe/ Verbrauch:

Leistung satt. Hatte bisher nicht das Gefühl, dass es daran mangelt. Ich lade meistens während der Fahrt und die reinen Benzin PS reichen zum zügigen vorankommen. Der Verbrauch liegt mit ca. 12 l leider etwas über dem, was ich gerne hätte.

Habe hier gemerkt, dass im reinen Hybridmodus, ohne laden, der Verbrauch bei ca. 10 l liegt.

Für die Leistung und Leergewicht noch ok.

Das Getriebe schaltet wunderbar. Leichte Verzögerung am Start. Jedoch nicht so schlimm wie bei der s-tronic von Audi. Bei Alltagsautos nach BMW und Mercedes die drittbeste Automatik bisher.

Negativ aufgefallen ist:

1. Man muss immer mehrmals den Wählhebel betätigen, um den Gang zu wechseln. Von R auf D = zwei Mal nach unten ziehen. Von R auf B = drei Mal ziehen.

Andersrum natürlich das gleiche. Fährt man in B und will auf R schalten, muss man drei Mal den Hebel hochdrücken. Mit der Zeit lästig.

2. schaltet man eins unter B, geht das Getriebe in eine Art „manuellen Modus“. Man kann dann ein paar Gänge runterschalten ( zum überholen?). Der Witz ist nur, wenn man dann hochschalten möchte, landet man wieder im normalen B oder D Modus und die Automatik arbeitet wieder auf Standard.

Sowas unsinniges habe ich selten erlebt.

Mache ich hier was falsch???

Zum Motor. Wenn ich elektrisch starte, auf pure durch die Stadt fahre und es dann abstelle, riecht das Auto außen öfters mal stark nach Benzin. Als würde es ein Leck haben.

Lautstärke beim fahren:

Habe das Akustikglas Paket mit den gedämmten Seitenscheiben. Und bin unzufrieden.

Bei 200 km/h ist es so laut wie meine „alten“ X3 und Q5, wohlgemerkt ohne Akustikglas.

Hätte hier deutlich mehr Ruhe erwartet.

Beim Kollegen im Audi A4 mit Akustikglas ist es sehr viel leiser im Innenraum.

Navi:

Das Display ist gut ablesbar. Es fehlen mir hier nur einige wichtige Infos auf dem Display. Nächste Raststätte bzw. Rastplatz. Hat BMW zwar auch nicht, bei Q5 ist das auf Wunsch aber immer zu sehen.

Bei langen Reisen kann das WC Zeichen auf dem Display schon sehr hilfreich sein...

Bei Autobahnausfahrten etc. fehlt oft die Spuranzeige.

Staus werden erst spät erkannt und/ oder es wird eine Umleitung angezeigt, obwohl die Autobahn wieder halbwegs frei ist. Fahre daher immer mit Google Maps auf dem Smartphone und im Zweifel höre ich auf Google. Da ist BMW und Mercedes deutlich akkurater.

 

Sprachsteuerung:

Geht nicht. Höre ständig nur „Wie bitte?“.

Dirk Müller anrufen...“Wie bitte?“...

Egal ob an der Ampel oder während der Fahrt.

Naviansagen klappen dagegen relativ häufig.

Teilautonomes Fahren:

Klappt sehr gut. Wenn man die Hand am Lenkrad lässt kann man sehr entspannt längere Strecken bequem zurücklegen. Meines Erachtens mit das Beste am Markt.

Das von Tesla vor ein paar Jahren war sehr ähnlich. Bin zufrieden damit.

Die anderen Assistenzsysteme funktionieren gut.

Parken:

Surround View ist ok. Beim vorwärts Einparken piept es sehr spät. Will man dann auf die vordere Kamera wechseln, ist es sehr mühsam diese zu erreichen. Springt immer wieder zurück in die andere Ansicht.

Matrix Scheinwerfer:

Einfach gut. Passt.

Auf der Autobahn geht leider das automatische Abblenden nicht und es ist dann „nur“ eine normale Fernlichtautomatik. Aber ok.

Laden:

Zu Hause an der Steckdose. Geht sehr leicht. Nur das Kabel (4,50m) könnte einen Tick länger sein.

Was noch...

Drei Sachen fallen mir eben ein.

Ich habe das B&W Soundpaket genommen. Fantastisch. Klang ist sehr ausgewogen und es macht richtig Spaß Musik zu hören. Hier hat Volvo den richtigen Partner gewählt. Klanglich besser als H&K oder B&O bei den Mitbewerbern.

Wenn da nur nicht die Box rechts vorne in der Beifahrertür wäre...

Bei Bass klappert diese. Vielleicht nur eine Kleinigkeit, die der Freundliche beim ersten Treffen beheben kann. Hoffentlich.

Zweitens.

Das Fahrverhalten:

Ich hatte die letzten 8000KM, bei flotten Etappen, immer den Gedanken: Schwamm

(habe hier, seit ich kürzlich mehrere Passagiere mit an Bord hatte, einen neuen Gedanken)

Viele mögen sagen es sei Komfortabel. Ja ist es. Absolut. Nur bei flotter Fahrweise erwarte ich von einem Auto auch stabil zu sein. Und das ist dieses Auto auf jeden Fall nicht.

Bei voller Beschleunigung zerrt es am Lenkrad und das Auto kommt mit der Kraft nicht klar. In schnellen Kurven ( z.B. A7 bei Homberg Efze) fährt man freiwillig langsam, da es sich einfach nicht sicher anfühlt zügig die Passagen zu nehmen.

Ich muss bei einem 390 PS? Auto damit rechnen, dass es auch flott bewegt wird. Die guten Ingenieure haben das wohl leider nie selbst getestet. Der X3 ist hier um Welten, der Q5 um Meilen besser.

Ach so, der neue Gedanke beim flotten Fahren hatte mir der Passagier von Achtern, Backbord zugerufen...

„...das wackelt hier hinten ja wie auf einem Schiff...“

Und leider hatte sie recht.

Drittens:

Der Innenspiegel ist, geschuldet dem ganzen Technikzeug dahinter, sehr nah am Fahrer. Gefühlte 20cm näher als normal. Am Anfang war es ungewohnt.

 

Fazit:

Ein sehr unauffälliges, hübsches Auto. Dieses Blau mit den Matt-Silbernen Spiegeln, toll. Viel Leistung. Fährt sich im Normalbetrieb super und macht richtig gute Laune. Die Verarbeitung ist erste Sahne.

Würde das Auto aktuell nicht tauschen wollen, es sei denn BMW oder Audi hätten eine vernünftige Hybrid Alternative. Dann sofort.

Lg Bootsman

28 weitere Antworten
Ähnliche Themen
28 Antworten

Zur Lautstärke mit Akustikglas im Vergleich zum A4: ich bin 3 Jahre den B9 mit Akustikverglasung gefahren, fahre jetzt den XC60 T8 mit der Verglasung - habe also einen guten Vergleich. Bei niedrigen Geschwindigkeiten ist es im XC60 noch einmal leiser als im ohnehin schon leisen A4. Das merkt man auch im Stand an verkehrsreichen Kreuzungen. Bei den in Österreich erlaubten Geschwindigkeiten, und etwas darüber, dämmt der XC60 die Aussengeräusche meiner Meinung nach immer noch etwas besser, trotz Glasdach - aber: der Motor wird hörbar, während er im Diesel-Audi bei diesen Geschwindigkeiten immer noch unhörbar war. Das ist aber immer noch in einem verträglichen Rahmen (so ist es in einem 5er BMW bei dem Tempo grundsätzlich lauter).

Bei Geschwindigkeiten darüber, oder sehr starkem Wind, wird es im XC60 lauter als im A4. Aus einem einfachen Grund: ein SUV ist eben denkbar ungünstig gebaut, um damit 200 zu fahren. Da wird es einfach laut, weil der Fahrtwind zu viel Angriffsfläche hat. Und er säuft unnötig.

 

 

Der Benzingeruch in Pure kommt vermutlich von der zuheizenden Standheizung. Sonst bleibt es im Winter kalt im Innenraum.

 

Das mit dem Schalthebel finde ich nicht schlimm, das ist mir schon nach zwei Tagen gar nicht mehr aufgefallen.

 

Und die Stabilität bei 200... nunja, da hast Du das falsche Auto gekauft. Das sagt der Hausverstand, und bestätigt jeder der Hunderten Tests die man mit Google oder auf Youtube findet. Insofern verstehe ich Deine Überraschung wirklich nicht.

SUVs sind an sich bauartbedingt schon mal nicht supersportlich - und ein Volvo ist dann auch unter den SUVs noch einmal auf der unsportlicheren Seite des Segments.

Auch das Zerren an der Vorderachse wird in vielen Tests angesprochen, in einem sogar ein Frontwheel Spin demonstriert. Kann ja nicht anders sein, bei dem Leistungs-Ungleichgewicht

zwischen den Achsen. Daher sagen auch alle Tester, das man als sportlicher Fahrer zum T6 greifen soll, der die Leistung mechanisch zwischen den Achsen verteilt und so viel harmonischer auf die Straße bringt.

 

Bei BMW kannst Du in den nächsten Wochen den X3 und X5 als Plug-In bestellen, bei Audi den Q5. Vielleicht wirst Du dort glücklicher.

Unser D5 mit Akustikglas ist im Innenraum nicht leiser, als der T8 ohne. Damit meine ich jetzt nicht die eigenen Motorengeräusche, sondern die Windgeräusche, Fahrgeräusche der Reifen und die der anderen Verkehrsteilnehmer.

Zitat:

Ich lade meistens während der Fahrt und die reinen Benzin PS reichen zum zügigen vorankommen. Der Verbrauch liegt mit ca. 12 l leider etwas über dem, was ich gerne hätte.

Habe hier gemerkt, dass im reinen Hybridmodus, ohne laden, der Verbrauch bei ca. 10 l liegt.

Während der Fahrt zu laden ist äußerst unwirtschaftlich. Im Hybrid-, noch besser im Puremodus, ist der Verbrauch am niedrigsten.

Ich fahre eigentlich hauptsächlich mit Strom, weil ich an vielen Stellen kurz aufladen kann. Bei einem Versuch auf einer längeren Strecke (50 % Autobahn, maximal 140 km/h, 50 % Landstraße) bin ich nach dem der Akku leergefahren war auf einen durchschnittlichen Verbrauch von 6,6 Litern gekommen. Den Verbrauchszähler hatte ich nach der Stromfahrt resettet.

Zitat:

@Bootsman schrieb am 7. April 2019 um 22:56:58 Uhr:

Zweitens.

Das Fahrverhalten:

Ich hatte die letzten 8000KM, bei flotten Etappen, immer den Gedanken: Schwamm

(habe hier, seit ich kürzlich mehrere Passagiere mit an Bord hatte, einen neuen Gedanken)

Viele mögen sagen es sei Komfortabel. Ja ist es. Absolut. Nur bei flotter Fahrweise erwarte ich von einem Auto auch stabil zu sein. Und das ist dieses Auto auf jeden Fall nicht.

Ach so, der neue Gedanke beim flotten Fahren hatte mir der Passagier von Achtern, Backbord zugerufen...

„...das wackelt hier hinten ja wie auf einem Schiff...“

Und leider hatte sie recht.

….

Lg Bootsman

Das ist der Adaptive Fahrzeug Charakter. AFC. Das Auto gleicht sich dem Nicknamen des Users an. ;) :D

 

Trotz der Dinge, welche für Dich nicht optimal sind, viel Spass und gute Fahrt mit dem E-lch.

übrigens: 8000km in einem Monat ist sehr beachtlich!

Gruss

Hobbes

Danke für Deinen Beitrag! :D

An ein paar Stellen kann man Dir sicher noch helfen:

- Es gibt drei klassische Quellen für den Krach im Auto (von aussen): Wind, Motor und Reifen. Die Geräusche hängen beim Volvo auch sehr stark von der Reifenwahl ab. Da gibt es Licht und Schatten - häufig sind die ab Werk montierten Pneus nicht das gelbe vom Ei. Welche Gummis hat Dein Wagen?

- Wind: Dafür hat er das laminierte Glas ist eigentlich nur dazu da, den "ursprünglichen Komforteindruck wieder herzustellen. Im Rahmen des Abspeckens der Autos wurde die Scheiben in der Standardausstattung immer dünner. Damit werden die Verbrauchsmessungen durchgeführt. Das laminierte Glas soll den Geräuscheindruck auf das ursprüngliche Maß bringen. Zusatzeffekt: Einbruchshemmend.

- Motor: Ich denke, dass der Audimotor bei Last etwas leiser ist als der von Volvo. Mit dem Modelljahr 2019 wurde IMHO Veränderungen an der Dämmung vorgenommen. Man munkelt, dass der Wagen jetzt deutlich leiser sei. Bei BAB-tempo um die 200 km/h wird das allerdings mit einem XC immer nicht so doll. Dafür ist der Wagen nicht wirklich gebaut, auch wenn er es kann. Ein aktueller Q5 mit dem TFSI Motor ist da leiser. Mein alter Q5 (8R 3.0 tdi) war es auch.

Gut, ich bin den aktuelles T8 noch nicht gefahren. Aber, was verstehst Du unter "schwammig"? Ich selber fahre häufiger die Strecke, und in aller Regel setzt mir entweder die Verkehrslage oder meine Motorleistung die Tempogrenze......

Zitat:

@Bootsman schrieb am 7. April 2019 um 22:56:58 Uhr:

 

Leistung satt. Hatte bisher nicht das Gefühl, dass es daran mangelt. Ich lade meistens während der Fahrt und die reinen Benzin PS reichen zum zügigen vorankommen. Der Verbrauch liegt mit ca. 12 l leider etwas über dem, was ich gerne hätte.

Laden mit dem Verbrenner ist die ineffizienteste Lösung, elektrische Energie zu erzeugen

Negativ aufgefallen ist:

1. Man muss immer mehrmals den Wählhebel betätigen, um den Gang zu wechseln. Von R auf D = zwei Mal nach unten ziehen. Von R auf B = drei Mal ziehen.

Andersrum natürlich das gleiche. Fährt man in B und will auf R schalten, muss man drei Mal den Hebel hochdrücken. Mit der Zeit lästig.

Habe mich anfangs auch daran gestört, geht aber schnell zur Gewohnheit über

2. schaltet man eins unter B, geht das Getriebe in eine Art „manuellen Modus“. Man kann dann ein paar Gänge runterschalten ( zum überholen?). Der Witz ist nur, wenn man dann hochschalten möchte, landet man wieder im normalen B oder D Modus und die Automatik arbeitet wieder auf Standard.

Sowas unsinniges habe ich selten erlebt.

Mache ich hier was falsch???

Bei T8 „unter“ B? Manuelles Schalten ist nur mit Schaltwippen möglich. In D wird nach einer gewissen Zeit ohne neuen Schaltbefehl wieder in D geschaltet. In B bleibt der manuell gewählte Gang eingelegt, bis auf D geschaltet wird, am Schalthebel, oder mit langem ziehen der rechten + Schaltwippe.

Zum Motor. Wenn ich elektrisch starte, auf pure durch die Stadt fahre und es dann abstelle, riecht das Auto außen öfters mal stark nach Benzin. Als würde es ein Leck haben.

Standheizung

Lautstärke beim fahren:

Habe das Akustikglas Paket mit den gedämmten Seitenscheiben. Und bin unzufrieden.

Bei 200 km/h ist es so laut wie meine „alten“ X3 und Q5, wohlgemerkt ohne Akustikglas.

Hätte hier deutlich mehr Ruhe erwartet.

Beim Kollegen im Audi A4 mit Akustikglas ist es sehr viel leiser im Innenraum.

SUV haben immer höhere Geräusche, durch mehr Stirnfläche und Luftwiderstand und grössere / schwerere Räder

Navi:

Das Display ist gut ablesbar. Es fehlen mir hier nur einige wichtige Infos auf dem Display. Nächste Raststätte bzw. Rastplatz. Hat BMW zwar auch nicht, bei Q5 ist das auf Wunsch aber immer zu sehen.

Bei langen Reisen kann das WC Zeichen auf dem Display schon sehr hilfreich sein...

POI auswählen und auf voller Kartenansicht einblenden

Bei Autobahnausfahrten etc. fehlt oft die Spuranzeige.

Staus werden erst spät erkannt und/ oder es wird eine Umleitung angezeigt, obwohl die Autobahn wieder halbwegs frei ist. Fahre daher immer mit Google Maps auf dem Smartphone und im Zweifel höre ich auf Google. Da ist BMW und Mercedes deutlich akkurater.

Navi Einstellungen kontrollieren, Fahrspuren werden immer angezeigt, auch im HUD, in der Schweiz funktionieren die Verkehrsdaten und die Fahrempfehlungen sehr gut.

Sprachsteuerung:

Geht nicht. Höre ständig nur „Wie bitte?“.

Dirk Müller anrufen...“Wie bitte?“...

Egal ob an der Ampel oder während der Fahrt.

Naviansagen klappen dagegen relativ häufig.

Rufe Dirk Müller an, immer zuerst sagen, was man möchte..., Fahre, Rufe, Klima...

Parken:

Surround View ist ok. Beim vorwärts Einparken piept es sehr spät. Will man dann auf die vordere Kamera wechseln, ist es sehr mühsam diese zu erreichen. Springt immer wieder zurück in die andere Ansicht.

Ein Wechsel auf eine andere Ansicht, kann nur erfolgen, wenn R eingelegt wird

Zweitens.

Das Fahrverhalten:

Ich hatte die letzten 8000KM, bei flotten Etappen, immer den Gedanken: Schwamm

(habe hier, seit ich kürzlich mehrere Passagiere mit an Bord hatte, einen neuen Gedanken)

Viele mögen sagen es sei Komfortabel. Ja ist es. Absolut. Nur bei flotter Fahrweise erwarte ich von einem Auto auch stabil zu sein. Und das ist dieses Auto auf jeden Fall nicht.

Bei voller Beschleunigung zerrt es am Lenkrad und das Auto kommt mit der Kraft nicht klar. In schnellen Kurven ( z.B. A7 bei Homberg Efze) fährt man freiwillig langsam, da es sich einfach nicht sicher anfühlt zügig die Passagen zu nehmen.

Ich muss bei einem 390 PS? Auto damit rechnen, dass es auch flott bewegt wird. Die guten Ingenieure haben das wohl leider nie selbst getestet. Der X3 ist hier um Welten, der Q5 um Meilen besser.

Ach so, der neue Gedanke beim flotten Fahren hatte mir der Passagier von Achtern, Backbord zugerufen...

„...das wackelt hier hinten ja wie auf einem Schiff...“

Und leider hatte sie recht.

Welche Reifen sind montiert? Stimmt der Luftdruck? Volvo gibt über 160km/h einen höheren Reifendruck an. Teillast bis 160 km/h 2.3, Teillast über 160 km/h 2.5, Vollast alle Geschwindigkeiten und ECO 2.7

Lg Bootsman

Themenstarteram 8. April 2019 um 22:25

Wow. Vielen Dank für eure Antworten.

Sie haben mir auf jeden Fall weitergeholfen.

 

Kurz zu den einzelnen Punkten und Fragen.

 

Die Fahrgeräusche kommen von den Seitenscheiben und dem Schiebedach. Hier hatte ich mir durch das Paket wohl einfach etwas mehr Ruhe erhofft.

Bei normalen Geschwindigkeiten ist das Auto super entspannt. Erst bei Tempo wird es laut.

Habe auch nochmal nachgeschaut. Diese laminierten? Seitenscheiben sind in der Tat dünner als bei Audi die Akustikverglasung. Das wird es wohl sein.

Aber einbruchhemmend ist ja auch super.

Danke für den Hinweis.

 

In der Regel Reise ich abends zu den Geschäftsterminen an, daher sind die Strecken meistens frei zu fahren.

Den T8 habe ich ohne Vorinfos bestellt. Stand in Frankfurt genau so im Autohaus, gefiel, Rate war super...und bestellt.

Bin auch nicht unglücklich mit dem Auto, mich haben nur die angesprochenen Punkte doch etwas verwundert.

 

Ein Kollege hat noch den Vorgänger XC60 D5 und dort fuhr ich ein paar Mal mit. Daher nahm ich an, dass der neue T8, mit mehr Leistung an Bord auch gleichzeitig etwas sportlicher zu bewegen sei.

Im Audi und BMW war m.E. durch die S-Line bzw. M Paket jeweils immer ein Sportfahrwerk verbaut.

Ohne zu prüfen ging ich bei R-Design also auch davon aus.

 

Wer lesen kann ist klar im Vorteil...??

 

Ansonsten habe ich nur ein paar Berichte über den XC60 gelesen, i.d.R. War es aber immer der D4.

 

Danke auch für den Tipp wegen dem Benzingeruch. Da es kalt war wird es genau das gewesen sein, was du sagst. Irgendwo muss die Wärme ja herkommen.

 

Zum Schalthebel nochmal. Bin letzte Woche zwei größere Touren mit dem X3 gefahren (KM sparen beim Volvo). Kam mir vor wie ein Irrer, als ich ständig mehrmals den Schalthebel in D gepresst habe...wenngleich er schon nach dem ersten Drücken auf D war...

 

Finde es noch lästig beim Volvo, werde mich aber bestimmt auch daran gewöhnen.

 

Die 6,6 L Verbrauch sind echt Wahnsinn.

Komme selbst bei ruhiger Fahrweise nicht unter 9.

Themenstarteram 8. April 2019 um 22:34

@JürgenS60D5

Mit „schwammig“ meine ich, dass sich der Volvo in Kurven stärker neigt und deutlich aufschaukelt. Der Kontakt zur Straße fühlt sich irgendwie indirekter an. Schwierig zu beschreiben. Habe nur den direkten Vergleich mit den beiden anderen Marken und mit dem Volvo fahre ich einige Kurven langsamer als vorher, da es sich nicht gut anfühlt.

Habe aber nun bereits gelernt, dass Volvo hier auch beim T8 den Schwerpunkt auf Komfort gesetzt hat.

Scheint also ok so zu sein.

Erwarte natürlich nicht das Fahrverhalten einer Limousine zu haben, ein Stück sportlicher würde dem großen Motor aber schon gut tun.

Dafür hast Du bei BMW, wie auch bei Audi, auch bei Shift-By-Wire eine Sperrtaste, die Du betätigen musst, um den Schalthebel zu bewegen.

Das ist, wenn man den Schalthebel im T8 gewöhnt ist, genauso ungewohnt.

Zitat:

@Bootsman schrieb am 8. April 2019 um 22:25:15 Uhr:

Wow. Vielen Dank für eure Antworten.

Sie haben mir auf jeden Fall weitergeholfen.

 

Kurz zu den einzelnen Punkten und Fragen.

 

Die Fahrgeräusche kommen von den Seitenscheiben und dem Schiebedach. Hier hatte ich mir durch das Paket wohl einfach etwas mehr Ruhe erhofft.

Bei normalen Geschwindigkeiten ist das Auto super entspannt. Erst bei Tempo wird es laut.

Habe auch nochmal nachgeschaut. Diese laminierten? Seitenscheiben sind in der Tat dünner als bei Audi die Akustikverglasung. Das wird es wohl sein.

Aber einbruchhemmend ist ja auch super.

Danke für den Hinweis.

 

In der Regel Reise ich abends zu den Geschäftsterminen an, daher sind die Strecken meistens frei zu fahren.

Den T8 habe ich ohne Vorinfos bestellt. Stand in Frankfurt genau so im Autohaus, gefiel, Rate war super...und bestellt.

Bin auch nicht unglücklich mit dem Auto, mich haben nur die angesprochenen Punkte doch etwas verwundert.

 

Ein Kollege hat noch den Vorgänger XC60 D5 und dort fuhr ich ein paar Mal mit. Daher nahm ich an, dass der neue T8, mit mehr Leistung an Bord auch gleichzeitig etwas sportlicher zu bewegen sei.

Im Audi und BMW war m.E. durch die S-Line bzw. M Paket jeweils immer ein Sportfahrwerk verbaut.

Ohne zu prüfen ging ich bei R-Design also auch davon aus.

 

Wer lesen kann ist klar im Vorteil...??

 

Ansonsten habe ich nur ein paar Berichte über den XC60 gelesen, i.d.R. War es aber immer der D4.

 

Danke auch für den Tipp wegen dem Benzingeruch. Da es kalt war wird es genau das gewesen sein, was du sagst. Irgendwo muss die Wärme ja herkommen.

 

Zum Schalthebel nochmal. Bin letzte Woche zwei größere Touren mit dem X3 gefahren (KM sparen beim Volvo). Kam mir vor wie ein Irrer, als ich ständig mehrmals den Schalthebel in D gepresst habe...wenngleich er schon nach dem ersten Drücken auf D war...

 

Finde es noch lästig beim Volvo, werde mich aber bestimmt auch daran gewöhnen.

 

Die 6,6 L Verbrauch sind echt Wahnsinn.

Komme selbst bei ruhiger Fahrweise nicht unter 9.

Ich habe aktuell 6.9. fahre aber viel Hybrid und pure. Power nur auf Autobahn und hügel/Berge.

Auto hat 12000 km.

Themenstarteram 8. April 2019 um 22:54

@TomOldi danke auch dir für die Tipps.

Meine Firma hat noch keine Freigabe zum Laden gegeben, daher muss ich bisher noch während der Fahrt laden um dann wenigstens in der Stadt oder im Wald elektrisch fahren zu können. Freue mich schon auf den niedrigen Verbrauch und das elektrische Cruisen, sobald ich eine Wallbox o.ä. bekomme.

Habe ich Schaltwippen? Muss das morgen direkt mal prüfen. Fahre heute wieder mal KM auf den alten X3.

Danke dir auch für die Navi Tipps. Checke das morgen direkt.

Mit der Telefonansage klappt es auch so nicht. Im Tachodisplay steht nach dem zweiten „Fehlversuch“, was ich sagen muss. Trotzdem will sie nicht hören. Vermute langsam, dass das Problem VOR dem Steuer sitzt und die Dame mich einfach nicht telefonieren lassen will...

Werde morgen mal meine Frau bitten mit dem Mädel im Volvo zu reden.

Parksystem:

Ich fahre vorwärts nah auf ein Hindernis und das System wird irgendwann mal aktiv und die Sensoren springen an. Dann möchte ich per Kamera prüfen, wie viel Luft ich noch bis zum Objekt habe.

Wie unzweckmäßig ist es denn, wenn ich bei Vorwärts herantasten wieder auf R schalten muss um die Kamera zu aktivieren.

Das muss besser gehen. Prüfe das nochmal die Tage.

Vielen lieben Dank euch für die netten Antworten. Ist ein tolles Forum hier bei Volvo.

Durchaus entspannter als bei manch anderen Automarken hier auf MT..??

@Bootsman

Bitte gerne geschehen.

Dann wird es mit dem tieferen Verbrauch sicher noch etwas....

Auf den Ansichten Funktionen und Apps des Center Displays lassen sich alle Schalter/Symbole beliebig anordnen, wie auf einem Tablet. Lange antippen und verschieben...

So ist es relativ einfach, die Kamera anzuwählen, wenn das entsprechende Symbol ganz oben links angeordnet ist.

Bei mit funktioniert die Sprachbedienung recht zuverlässig, gerade das Anrufen, trotz über 500 Kontakten und deren mehrfachen Telefonnummern.

@Bootsman - für dich würde es sich lohnen, etwas (viel?) Zeit zu investieren und diesen Thread zu lesen: https://www.motor-talk.de/.../...-tankgroesse-reichweite-t5887890.html

 

Wenn du den Offtopic überspringst ist es halb so wild.

@bootsman Dann ist das jetzt so - Du bist das Risiko eingegangen und hast ein Auto beschafft, ohne es vorher zu prüfen, in der Annahme, dass es so ist wie Du es erwartest oder von anderen gewohnt bist. das wird jetzt ein Stück Arbeit, mit Dir, dem Forum und dem Auto. :D:D;);)

Zum fahrwerk: Wie von den anderen Herstellern nicht gewohnt, hat dein Wagen ein Luftfahrwerk mit adaptiven Möglichkeiten. Willst Du sportlicher unterwegs sein, solltest Du den Fahrmodus, die Einstellung fürs Fahrwerk, auf "Dynamik" schalten. Am besten gleichzeitig auch die Lenkung, damit bist du direkter in Fahrbahnkontakt und -rückmeldung. Die zügigeren Fahrten dürften dann besser werden.

Beim Telefon ist ein Standardfehler zu langsam zu sprechen. Der Sprachempfang kann aber auch gestört werden, wenn die Lüfter der Mittelausströmer direkt nach oben strahlen und evtl. zu nah an Mikros vorbeistreichen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. XC60 2, S60 3, V60 2
  6. Erfahrungen nach 8000KM im XC60 T8