ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Erfahrungen mit Outback 2.0D CVT

Erfahrungen mit Outback 2.0D CVT

Subaru Outback 5 (B6)
Themenstarteram 18. April 2021 um 10:02

Wie viele Probleme kann Mann erwarten mit Outback 2.0D CVT (2016, 130 kkm)?

Ich habe drei Forester vor Jahren. Jetzt fahre ich VW Passat 4Motion. Gute Gare aber Subaru war meine Liebe und Passat haben wenig Bodenfreiheit.

Konkurrent ist RAV4 Hybrid (schlechter Allrad, aber zuverlässig und gute Hybrid Technologie).

Ähnliche Themen
7 Antworten

Baujahr 2016 sollten die anfänglichen Probleme mit den Dieselmotoren schon beseitigt sein. Was aber immer noch bleibt ist das Problem der Ölverdünnung und der Partikelfilter, wenn zuviel Kurzstrecke gefahren wird.

Und Kurzstrecke ist hier weit gefaßt. Es gibt Leute, die sagen, alles unter 50km ist für den Motor Kurzstrecke.

Das Getriebe an sich ist unauffällig und harmoniert gut mit dem Diesel. Das Auto selbst ist auch recht problemlos.

Also kann man kaufen, wenn man ein entsprechendes Fahrprofil hat. Man muß aber im Hinterkopf haben, dass die Technik anfälliger und im Reparaturfall teurer ist, als ein Benziner.

Ich würde daher lieber einen Benziner nehmen, wenn du nicht wahnsinnig viele Kilometer abspulst und das Auto lange fahren willst.

Ich glaube nicht, dass der RAV4 ein schlechtes Allradsystem hat. Vielleicht erreicht es nicht das Niveau eines Subaru, aber sicher das eines Passat und für unbefestigte Wege oder nasse Wiesen sollte das allemal ausreichen. Den RAV4 würde ich aber eher als Konkurrent zum Forester sehen, nicht zum Outback.

Themenstarteram 18. April 2021 um 14:50

Danke für die Antwort.

Nur ein paar Worte über RAV4 Allradsystem. Hybrid hat in Hinterachse nur klein Elektromotor. Und nicht so gut programmiert. In YouTube sind viele Videos über schlechte Allradsystem.

Aber Benzin und Diesel RAV4 sind andere (bessere) Sache. Und Passat ist ebenfalls nicht schlecht, aber seiner Bodenfreiheit ist nicht akzeptabel für mich.

Und entschuldigen für mein Deutsch :-)

Die Kombination von dem Dieselmotor und dem CVT Getriebe ist sehr selten. Ich rate davon ab, konventionelle CVT Getriebe verschleißen schneller mit höherem Drehmoment. Wenn Subaru, dann als Benziner. Ansonsten rate ich zum RAV4 Hybrid wenn du nicht in schwieriges Gelände musst.

Die Kombination ist überhaupt nicht selten. Die wurde im Forester und im Outback sogar häufig verkauft.

Bis jetzt gibt es kaum Klagen über Probleme mit der CVT, auch nicht bei den Dieseln oder Turbobenzinern. Die CVT ist nämlich auch entsprechend verstärkt für das hohe Drehmoment.

Bei den Schaltgetrieben kommt es dagegen in Verbindung mit dem Diesel häufig zu Kupplungsproblemen. Ich würde daher sagen, wenn Diesel, dann mit CVT.

Auch haben die Euro6 Diesel ein Update erhalten und die Besitzer haben nur noch Probleme mit hohen Verbrauch und ständigen Regenerationen.Ich würde das lassen.Benziner kaufen!

Gruss Jörn!

Oder ein euro5 Diesel mit cvt, meiner

hatte sehr gut funktioniert, 15km Kurzstrecke zur Arbeit waren problemlos.

Bei uns hat es 5 Jahre funktioniert.17km zur Arbeit.Dann fing der Ärger an mit DPF,Ölvermehrung und MIL.

Gruss Jörn!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Erfahrungen mit Outback 2.0D CVT