ForumWerkzeug
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Werkzeug
  5. Erfahrungen mit günstigen Hebebühnen (Eurolifter,Twin Busch, Show Time...etc.) gesucht

Erfahrungen mit günstigen Hebebühnen (Eurolifter,Twin Busch, Show Time...etc.) gesucht

Themenstarteram 18. Dezember 2012 um 21:21

Hallo,

ich möchte mir gerne eine Hebebühne zulegen.

Von dem Gedanken mir eine gebrauchte zu kaufen habe ich mich erst einmal verabschiedet (zu teuer - zu schlechter Zustand - zu umständlicher Transport...).

Jetzt schwirren ja im Internet einige Anbieter mit "günstigen Hebebühnen" herum.

Preisklasse so 1400,- Euro.

Wer von euch hat Erfahrungen mit einer solchen Bühne?

Welches Fabrikat habt ihr gekauft?

Würde mich also über Berichte und Empfehlungen freuen - natürlich auch über negative Erfahrungen mit einem Produkt.

Bitte konkrete Angaben machen.

Aussagen wie, das diese Bühnen aus China einfach schei*e sind bringen keine Punkte.

Wenn Kritik, dann konkret.

Danke...

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 18. Dezember 2012 um 21:21

Hallo,

ich möchte mir gerne eine Hebebühne zulegen.

Von dem Gedanken mir eine gebrauchte zu kaufen habe ich mich erst einmal verabschiedet (zu teuer - zu schlechter Zustand - zu umständlicher Transport...).

Jetzt schwirren ja im Internet einige Anbieter mit "günstigen Hebebühnen" herum.

Preisklasse so 1400,- Euro.

Wer von euch hat Erfahrungen mit einer solchen Bühne?

Welches Fabrikat habt ihr gekauft?

Würde mich also über Berichte und Empfehlungen freuen - natürlich auch über negative Erfahrungen mit einem Produkt.

Bitte konkrete Angaben machen.

Aussagen wie, das diese Bühnen aus China einfach schei*e sind bringen keine Punkte.

Wenn Kritik, dann konkret.

Danke...

329 weitere Antworten
Ähnliche Themen
329 Antworten
am 1. Juni 2018 um 18:49

Also darf ich meinen Senf dazugeben:

Vor drei Jahren wollte ich eine mobile Bühne. Am Ende doch dagegen entschieden - Warum

- höherer Preis - relativiert sich aber an den Gesamtkosten

- Bessere Zugänglichkeit auch beim Unterbodenschutz bearbeiten.

- Barrierefreiheit am Boden beim Arbeiten.

- Bauhöhe über die gefahren werden muss

- Platz bei Nichtverwendung benötigt sie auch.

- In die Garage krieg ich sie nicht rein (normale Autogarage)

Vorteile wären aber:

- mobil - leicht zu verkaufen/verleihen - wie ein Stapler etc.

- möglicherweise einfachere Abnahme als 2 Säulen (Fundament, Anker, ...)

- keine Montagezeit - und deren Kosten

- auf verschiedenen Plätzen einsetzbar

- Eine Säule weniger

Daher 2 Säulen mit 4.5 to aus CN. Heißt so wie ein Tier ... w..f

- Lieferung soweit o. k. leichte Lackschäden - mit denen kann ich leben - ich mache ja auch welche

- Service, na ja

- Aufbau und Hilfe per Video o. k.

- Ölbehälter Kunststoff - nicht o. k. aber keine Probleme derzeit

- Absenkung - keine automatische Verriegelung. Links und rechts ziehen. Soweit o. k. Wenn ich im Jahr 50

mal hochfahre reicht es vollauf

- Anheben eher laut, da die Verriegelungen alle ca. 10 cm einrasten und Lärm verursachen - kann aber

damit leben.

Was mir wichtig war:

- Preis für Hobbyschrauber - ca. 3 ältere Fahrzeuge in der Familie.

- Zugänglichkeit nach oben, hinten und vorne ist für mich das Beste was es gibt.

- Volle Durchgangshöhe für meine Körpergröße.

- Für alle Arbeiten geeignet, da alle benötigten Höhen angefahren werden können.

- Werkstattwagen kann ungehindert bewegt werden - jeweils bis zur Schwelle.

- keine Höhenbegrenzung oben - Balken.

- Kein Verstellen nötig - Immer sofort einsatzbereit.

- Montage alleine - One Man Show:

- Abheben von Transportpalette mit Kettenzug

- Aufstellen und Transport mit kleinen Fahrgestellen und Hubwägen.

- Aufstellung unter Schuppen, da wird normalerweise der Anhänger rein gestellt.

- Sehr massive Verzahnung und automatische Verriegelung an den Tragarmen war für mich sehr wichtig,

da ich Videos von ausklinkenden Armen gesehen habe, wo das Fahrzeug dann runter gefallen ist. Manche

sind da wie "Spielzeug".

Kosten knapp über € 1.400,-- mit allem drum und dran inkl. Zustellung - außer Stecker.

Kiestransport, Betonherstellung selbst, Baustahlgitter. Kosten insgesamt ca. € 600,--.

Fundament wurde komplett selbst hergestellt, da keiner Interesse an Zustellung von 4 m³ Beton hatte. Ca. 35 cm stark - doppelt bewehrt mit Kranzeisen.

Ein Dankeschön an dieser Stelle auch für Eure Beträge, von denen ich immer wieder profitiere, schneller bin und weniger beim Ausbau zerstöre:-)

lg

Herbert

Keiner Interrese an der Lieferung von 4 m³ Beton? Wo kommst du her.

Bei uns wird auch ein halber Meter geliefert wenn man den Bestellt aber ich meine bis 3 Meter muss man den Mindermengenzuschlag zahlen.

am 2. Juni 2018 um 5:59

Na,

einer schrieb zurück ca. 25 km sind zu weit. Vom anderen keine Antwort. Wohne in Österreich zwischen Linz und Salzburg. Dann eben noch 1 m3 Kies mit dem Autoanhänger geholt und am nächsten Tag Betonmischer an und das ganze selbst gemischt, leicht verdichtet abgezogen und mit dem Reibebrett etwas geglättet. War nicht lustig in einer one man-Show, aber dann doch auch günstig:-)

am 2. Juni 2018 um 6:14

Zitat:

@Marvin82 schrieb am 6. Dezember 2017 um 19:27:49 Uhr:

Der Invest an Geld ist wahrscheinlich mit 20Euro zu bewerten.

Zeit - ja, man beschäftigt sich halt damit.

Ist halt mit etwas Augenmaß und Verstand drüber geschaut.

Elektriker brauchen wahrscheinlich die meisten - egal ob sie ein Markenprodukt oder solch ein Lösung stellen.

Es gibt andere Punkte die man generell beim Bühnenkauf beachten muss - die eigentlich richtige harte Kriterien sind - aus meiner Perspektive heute - härter als die Frage gebrauchte Markenware von gestern oder neue Lowbudgetbühne - wurde die Diskussion um den richtigen Stellplatz.

So wird es als Vorteil verkauft, das die meisten Bühnen heute ohne Grundrahmen sind.

In Wirklichkeit wurden an dieser Stelle (gerade für den Hobbyschrauber ein Thema) die Kosten zum Kunden verschoben, da nun der Grundrahmen in Form eines besonders vorbereiteten Untergrundes vorhanden sein sollte.

Für mich hat das in diesem Fall gepasst, da die Garage entsprechend neu umgebaut wurde und dort dann schon eine entsprechende Standfestigkeit vorhanden war.

(Auch die Anforderungen an die Standfestigkeit des Untergrundes kann zu einem Auswahlkriterium werden!)

Gerade für Scheunenschrauber etc. wäre es ein großer Vorteil (und nicht unmöglich) wenn sich heutige Hersteller/ Vertreiber wieder zu Varianten, die zumindest um einen Grundrahmen ergänzt werden können, durchringen könnten.

Falls da jemand von den Vertreibern mitliest - das würde ich mal als Anregung mitnehmen.

Zumindest bei alten Bühnen aus den 80ern war so etwas noch problemlos zu bekommen.

Die Idee mit dem Grundrahmen ist gut. Nur will das heute wieder mal keiner bezahlen. Der Beton ist auch insgesamt "besser" geworden - wie auf den Großbaustellen. Daher ist das bei einem neuen Fundament vermutlich nicht mehr das große Thema.

Zitat:

@hauswolfi schrieb am 1. Juni 2018 um 18:49:21 Uhr:

 

- Ölbehälter Kunststoff - nicht o. k. aber keine Probleme derzei

lg

Herbert

Was stört dich daran ?

am 3. Juni 2018 um 19:02

HI,

mich stört

die UV-Beständigkeit, Kunststoff altert sowieso - die Bruchgefahr steigt und

Mechanische Belastbarkeit - könnte auch mal was darauf fallen.

lgh

Hab im Kollegenkreis noch keinen Kunststoffbehälter erlebt, der gebrochen oder gerissen ist.

Mechanisch ist klar, das darf nicht passieren

Zitat:

Die Idee mit dem Grundrahmen ist gut. Nur will das heute wieder mal keiner bezahlen. Der Beton ist auch insgesamt "besser" geworden - wie auf den Großbaustellen. Daher ist das bei einem neuen Fundament vermutlich nicht mehr das große Thema.

Na einen Grundrahmen mit zu kaufen für 300,- drauf ist nicht schlimmer als eine Betonplatte auszuschachten und Stahlbeton reinzufrickeln - was auch nicht billiger wird.

Dem Herrn mit der klugen Bemerkung zum Thema "...lest doch erst mal richtig..." sei gesagt, daß eine 40cm Betonschicht unbekannter Qualität und eine darauf liegende Asphaltschicht eben NICHT der Fundamentvorgabe für einen Bühnenaufbau entsprechen. Asphalt ist duktil, und eine Nachgebe-Bewegung um 0,5cm reicht aus, die Bühre zum Kippen zu bringen. Im Sommer geht sowas ganz fix, und unser Frager wäre nicht der Erste, der durch so eine lapidare "Empfehlung" einen schweren Schaden an Bühne und Auto erleidet.

Der Untergrund der Bolzenplatte muß einem B25 entsprechen - in Traglast, Druckfestigkeit und auch hinsichtlich der Haltekraft der Anker (Spreizdruck). Asphalt jeglicher Mischung ist dafür NICHT geeignet.

Möglichkeit wäre: Asphalt abtragen an der Montagestelle und Montage auf Unterbeton (sofern selbiger die richtige Güte hat und kein bröseliger Unterbeton ist) oder Abtragen + Aufstemmen + neue Betondeckschicht mit hoher Druckfestigkeit. Dann könnte man eventuell mit Tiefankern arbeiten und die nötigen Standsicherheitswerte erreichen.

Alles Andere ist Schmarrn. Ich sag nach wie vor Grundrahmen und "sch... auf Beton" :-)

Gruß

Roman

am 4. Juni 2018 um 21:11

Hi,

also ich meinte, Grundrahmen "schützt" vor dem betonieren nicht. Ohne Betonuntergrund kannst Du das nicht ausreichend verdübeln. Im konkreten Fall sieht das anderes aus. Meine Meinung war allgemein gehalten, wenn außer gewachsener Boden nichts vorhanden ist.

Wenn Du schon beim betonieren bist und in einen gewachsenen Boden arbeitest brauchst Du in jedem Fall alles. Vlies, Rollierung, Armierung und Beton. Da ist es doch egal ob Du 15 cm einbringst (für Grundrahmen) oder 30 bis 50 cm je nach statischer Erfordernis. Oder eben statisch genehmigte Streifen oder H-Fundamente.

 

Ich kenne das von Paletten- und Kragarmregalen. Kunden wollen immer wieder innen wie außen die Regale auf Asphaltboden stellen. Geht einfach nicht wie Du auch schon geschrieben hast. Wir brauchen auch mind. 190 mm C 20/25. Anders läuft nichts. Vor allem montieren wir hier selbst nicht. Kunde kann kaufen und machen was er will. Im Sommer sinken die Ständer ein und das Regal steht nicht mehr so wie es sein soll. Sprich auch die Lasten werden nicht ordnungsgemäß in den Boden eingeleitet.

lgh

am 4. Juni 2018 um 21:14

Zitat:

@HebenIstEinfach schrieb am 2. Juni 2018 um 10:35:58 Uhr:

Zitat:

@hauswolfi schrieb am 1. Juni 2018 um 18:49:21 Uhr:

 

- Ölbehälter Kunststoff - nicht o. k. aber keine Probleme derzei

lg

Herbert

Was stört dich daran ?

... hoffentlich bleibt das bei uns beiden so. In 15 Jahren kaufen wir dann eine neue Bühne:-)

lgh

@RomanL schrieb am 4. Juni 2018 um 16:34:02 Uhr:

Zitat:

Dem Herrn mit der klugen Bemerkung zum Thema "...lest doch erst mal richtig..." sei gesagt, daß eine 40cm Betonschicht unbekannter Qualität und eine darauf liegende Asphaltschicht eben NICHT der Fundamentvorgabe für einen Bühnenaufbau entsprechen. Asphalt ist duktil, und eine Nachgebe-Bewegung um 0,5cm reicht aus, die Bühre zum Kippen zu bringen. Im Sommer geht sowas ganz fix, und unser Frager wäre nicht der Erste, der durch so eine lapidare "Empfehlung" einen schweren Schaden an Bühne und Auto erleidet.

Der Untergrund der Bolzenplatte muß einem B25 entsprechen - in Traglast, Druckfestigkeit und auch hinsichtlich der Haltekraft der Anker (Spreizdruck). Asphalt jeglicher Mischung ist dafür NICHT geeignet.

Möglichkeit wäre: Asphalt abtragen an der Montagestelle und Montage auf Unterbeton (sofern selbiger die richtige Güte hat und kein bröseliger Unterbeton ist) oder Abtragen + Aufstemmen + neue Betondeckschicht mit hoher Druckfestigkeit. Dann könnte man eventuell mit Tiefankern arbeiten und die nötigen Standsicherheitswerte erreichen.

Alles Andere ist Schmarrn. Ich sag nach wie vor Grundrahmen und "sch... auf Beton" :-)

Gruß

Roman

Ou man. Das hatte der TE doch vor. Ich glaube niemand hat ihm hier empfohlen das Ding auf dem Asphalt zu montieren...

Hier nochmal sein Text

Zitat:

@Omega-B-Seb schrieb am 27. Mai 2018 um 11:21:20 Uhr:

Hey habe mir diese Woche eine Twin-Busch 242 PE gekauft und habe jetzt das Problem das ich Asphalt als Untergrund habe darunter liegt eine Betonplatte mit 40 cm dicke.

Da ich nun auf den Asphalt die Bühne nicht platzieren kann weil er wohl nach gibt mit der Zeit

Frage ich mich jetzt kann ich ein Stück Asphalt herraus nehmen das Loch mit einer Stahlplatte füllen und die Bühne dann auf diese Platte stellen?

Hallo mein Name ist Dani bin 30 komme aus Franken.

Möchte mir gerne eine Kurzhub-Schrenbühne kaufen diese soll in die Garage kommen.

Diese Bühne gefällt mir gut da sie keine Querstreben hat.

Es handelt sich um diese Bühne von Rp-tools RP-8532B2

Hat jemand Erfahrung mit dieser Bühne bzw

Allgemein mit Qualität von RP-Tools

 

MfG Dani

Screenshot-20180921-224149-samsung-internet

habe mir vor ein paar jahren eine gebrauchter Rp Tools gekauft, bis jetzt keine Probleme.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Werkzeug
  5. Erfahrungen mit günstigen Hebebühnen (Eurolifter,Twin Busch, Show Time...etc.) gesucht