ForumA4 B9
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. Erfahrungen mit DSG im Anhängerbetrieb

Erfahrungen mit DSG im Anhängerbetrieb

Audi A4 B9/8W
Themenstarteram 24. Mai 2021 um 7:40

Hallo,

wie sind Eure Erfahrungen mit DSG im Änhängerbetrieb, z. B. längere Fahrten mit Wohnwagen?

Fahrt Ihr im „D“ oder „S“ oder Manuell?

Verschleiß?

Probleme?

Mein A4 ist der 2.0 TDI mit 190 ps und quattro.

Gruß

Peter

Ähnliche Themen
10 Antworten

Ich fahre immer auf D, Verschleiß kann ich nicht beurteilen, da mir der Vergleich fehlt. Aber nach nun etwas 4 Jahren über 60.000km sind immer noch die ersten Bremsen und Reifen drauf.

Letztens nen Tiguan 4Motion mit 190PS Benziner und DSG mit nem 1300kg Anhänger gefahren.

Außer dass das DSG beim Anfahren die Kupplung länger schleifen ließ habe ich nichts gemerkt. Fuhr sich sehr gut.

man sollte wie beim Handschalter, unnötiges rangieren mit schleifender Kupplung vermeiden (kriechen) da dann die Kupplung(en) stärker beansprucht wird.

Themenstarteram 24. Mai 2021 um 20:08

Danke für Eure Antworten.

Ich habe bisher nur Erfahrungen mit Handschaltung mit Wohnwagen.

DSG und Anhänger ist Neuland, deshalb meine Fragen.

Gruß

Peter

Bei mir in der Familie hatte jemand mit Tiguan und DSG bei viel Hängerbetrieb relativ schnell (~100tkm gesamt) einen Getriebeschaden. Ob das jetzt am ständigen Wohnwagenfahren liegt oder vllt tatsächlich ein Bedienfehler war kann ich nicht sagen. Eigentlich parkt er den WOWA immer mit Mover ein (elektrischer Rangierantrieb auf der Wohnwagenachse), sodass er sehr wenig mit DSG rangiert. Als Nachfolger hat er jetzt einen Tiguan mit Handschaltung. Kommt mit Sicherheit auch auf die spezielle Motorisierung und das DSG an. Der betroffene Wagen war ein Tiguan der vorherigen Generation mit 150PS 2.0Tdi.

Am Berg sollte man vielleicht auch eher auf manuellen Betrieb gehen, damit das DSG nicht ständig schaltet...und das Kriechen sollte man generell vermeiden, das gilt auch ohne Anhänger -

Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass man einem DSG nicht wirklich ständig Anhängerbetrieb zumuten sollte, zumindest keine schweren wie Pferdeanhänger usw. ... Dafür ist dann doch eher ein Wandler geeignet.

Aber eine Urlaubsfahrt sollte auch ein DSG recht problemlos überstehen, wenn man eben obige Dinge beachtet.

Zitat:

@spuerer schrieb am 24. Mai 2021 um 22:34:19 Uhr:

Am Berg sollte man vielleicht auch eher auf manuellen Betrieb gehen, damit das DSG nicht ständig schaltet...und das Kriechen sollte man generell vermeiden, das gilt auch ohne Anhänger -

Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass man einem DSG nicht wirklich ständig Anhängerbetrieb zumuten sollte, zumindest keine schweren wie Pferdeanhänger usw. ... Dafür ist dann doch eher ein Wandler geeignet.

Aber eine Urlaubsfahrt sollte auch ein DSG recht problemlos überstehen, wenn man eben obige Dinge beachtet.

dem ist so; generell muss man aber schauen welches Getriebe man verbaut hat

z.b. sind die DQ500er Getriebe (nicht im a4 jetzt beim 2.0er) deutlich robuster oder für mehr ausgelegt als die kleinen DQ Getriebe

Dennoch macht die ein oder andere Hängerfahrt mit max. Hängerlast jetzt nicht gleich die Kupplung kaputt..

wenn man jeden Tag 2t damit aus dem Wasser ziehen muss (boot) ; würde ich über was anderes nachdenken ;)

Der Audi hat doch eine nasse Lamellenkupplung, die müsste doch robuster sein, als die Trockenkupplung beim VW DSG?

LG Herbert

Natürlich ist die weniger anfällig, aber eine Kupplung bleibt eine Kupplung wo 2 Platten, vereinfacht gesagt, durch entsprechenden Anpressdruck miteinander mehr oder weniger verbunden sind und bei weniger die Platten aneinander schleifen. Und wo geschliffen wird, wird Material abgetragen...

"gut" erklärt ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. Erfahrungen mit DSG im Anhängerbetrieb