ForumKia
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Kia
  5. Erfahrungen mit dem neuen OPTIMA ...

Erfahrungen mit dem neuen OPTIMA ...

Kia
Themenstarteram 29. April 2012 um 19:31

Meiner Frau und auch mir gefällt der neue OPTIMA ganz gut. Leider findet man hier im Forum fast noch nix über ihn.

Also bitte ich um Erfahrungen:

Verbrauch, Fahrverhalten, Störungen, (Wind/Klapper)-Geräusche, Werkstatt(preise), Funktion Navi, Klima usw.

Beste Antwort im Thema
am 25. Mai 2012 um 18:37

Servus,

vorerst sei gesagt: Ich bin Audifahrer und -Passionist, es gibt für mich weltweit keine schöneren Autos, was natürlich auch Geschmacksache ist.

Letzte Woche habe ich aus dem Grund, dass ich für meinen täglichen Weg zur Uni nun einen Diesel gut gebrauchen könnte, aus dem Stehgreif bei Kia um die Ecke angerufen. Der nette Mitarbeiter verwies leider darauf, dass der Vorführwagen noch nicht angemeldet sei und dies auch nicht in Aussicht stehe. Nunja, verstehen muss man das nicht, jedoch sagte er mir er würde ein Fzg besorgen und mich in kürze zurückrufen. Nach 2 Stunden klingelte mein Telefon, ein Händler aus Ahlen (etwa 25km entfernt) war dran. Er hätte einen Optima für mich, den ich gerne einmal probe fahren könnte, auch für mehr als die obligatorische Stunde bei Audi. Da ich noch nicht einmal 20 Jahre alt bin, renne ich in Audi bzw VW-Häusern meist den Verkäufern hinterher als selbige mir. Muss man nicht verstehen, ist aber traurige Wahrheit.

Schon während ich mit dem VKL von Kia telefonierte, entwickelte sich eine gewisse Sympathie für diesen Menschen, der nun durchaus sehr zuvorkommend, nett und ohne Vorurteile wirkte, soviel zum Telefonat.

Heute morgen um 11 hatten wir einen Termin, ich betrat das Autohaus, es dauerte keine 30 Sekunden, da fand sich neben mir auch schon ein Kia-Mitarbeiter ein, der mir Kaffe oder Wasser und einen Sitzplatz anbot, da der VKL leider noch im Gespräch sei.

Ich setzte mich mit meinem Wässerchen auf die Couch, laß etwas über den von deutscher Seite gescheiterten G8-Gipfel, eine traurige Angela und Canabis-Plantagen in einer Ahlener Wohnung, ehe auch schon der VKL neben mir stand, der sich freundlich als solcher Vorstellte, mich zu seinem Büro begleitet, wo wir etwas Smalltalk über Audi/VW/BMW/MB und Kia hielten, füllte den Bürokram aus und wieß mich daraufhin in das Fahrzeug ein.

Nun aber zum Optima selbst:

Nachdem ich das erste Mal platzgenommen und den Motor gestartet hatte dachte ich nur: Verdammte Sch***e, ist diese Kiste geil (ohne im Hinterkopf zu haben, dass der Wagen mit voller Hütte 38k kostet). Obwohl der Wagen den ganzen Vormittag in der Sonne gestanden hatte, und ich das Schiebedach, nein Panoramadach geöffnet hatte, war der wagen binnen Sekunden kalt. Die Sitzbelüftung war ein Segen, und funktionierte Subjektiv besser als in jedem 7er, den ich bis jetzt bewegen durfte.

Das Infotainment-System wirkt gut durchdacht, obwohl ich zuerst einmal das nervige "Bestätigungspiepen" ausstellen musste, ehe ich weiter herumspielte. Das Naiv, gerade in der 3D-Ansicht, steht einem von Audi/BMW um nichts nach. Klar, das Interface könnte gleichzeitig noch Richtungspfeile anzeigen (vll. kann es das sogar und ich habe es nur nicht gemerkt :D ) aber ansonsten, alles tip top. Auch das verbinden mit meinem iPhone funktionierte Perfekt, die Titelwiedergabe ebenso. Das Soundsystem von Infinity macht einen sehr wertigen Eindruck, nicht nur optisch. Ich glaube, die Boxen in meinem A3 sind nicht halb so laut, ich meine, müssen sie auch nicht, aber das nur als kleine Randnotiz.

Dass der Wagen im Interieur nahezu überall Leder haben sollte, beeindruckte mich beim Vorgespräch vorerst gar nicht, da ich dies schon oft gehört, aber eher auf billiges Lederimitat getippt habe. Doch im Optima platzgenommen, fühlte ich mich weitaus komfortabler aufgehoben als in meinem A3. Die Armlehnen sind schön weich gepolstert, das Lenkrad ist nicht schwergängig, sodass man direkt das Gefühl hat "In dem Wagen 1000km am Stück, kein Problem".

Das Automatikgetriebe hat mir auch sehr gut gefallen, lediglich ein 7. Gang wäre wünschenswert, damit der Motor z.B. bei 55km/h nicht immer noch im 4. Gang rumhängt (Wieso kann man da nicht einfach hochschalten?).

Vom Fahrwerk her, absolut Top. Nicht zu hart, nicht zu weich, es steckt viel, aber nicht zu viel weg, genau wie man es sich wünscht.

Lediglich beim Kickdown merkt man dem Motor an, wie er doch mit diesem Gewicht zu kämpfen hat. Es fehlt dieser "Wow-Effekt" , aber der kommt ggf. mit einem größeren Diesel.

Fazit: Der Kia Optima ist für den Preis (Der Händler bot mir für einen nagelneuen Schwarzen 33k glatt an) unübertrefflich. Das Auto wirkt so wertig wie ein A4, man muss die Fehler wirklich suchen, um kleine Nuancen zu erkennen, die den Kia dann doch hinter einen Audi anstellen. Aber man sollte diese Fahrzeuge gar nicht erst vergleichen, da bei selber Ausstattung und etwa gleichem Motor ein Preisunterschied von schätzungsweise 15.000€ vorliegen. Das Auto lässt sich sagenhaft gut bewegen, ich würde mir jedoch etwas wertigere Ledersitze wünschen. Das Panoramaschiebedach ist für mich ein absolutes Highlight, sowas kriegt man nicht mal in einer A6 Limousine, nein dafür muss man schon einen A8L kaufen, der ca. 100.000€ mehr kostet.

Zu Kia selbst: Würde ich mein Auto nur nach Serviceleistungen seitens des Händlers aussuchen, würde ich jetzt Kia fahren. Der Service, den man mir dort verglichen mit VW/Audi oder allen anderen deutschen "Premiummarken" bot, war brillant. Hier hat man das Gefühl, der Kunde ist König. Dass dies nicht nur bei Kia in Ahlen, sondern generell in Deutschland so ist, finde ich sagenhaft. Davon könnte sich jeder "Audi-Top-Servicepartner" mal eine Scheibe abschneiden, denn von Kundenfreundlichkeit oder Anwerbung schon im jungen Alter, scheinen die nicht wirklich viel gehört zu haben.

Sorry für den langen Text, aber ich bin unbeschreiblich begeistert von diesem Fahrzeug. 5.000€ weniger, und ich hätte nun einen hier.

Beste Grüße,

Philipp

362 weitere Antworten
Ähnliche Themen
362 Antworten

Also ich muss sagen mein Händler bzw. KIA hier in der Schweiz waren bisher top.

- Lackreparaturkosten übernommen als der Lack nach Folienabziehen abgekommen ist.

- Lenkrad ausgetauscht nachdem sich erste Risse im Leder zeigten.

- Stossdämpfer getauscht wegen "Automatisches Federungssystem überprüfen" Meldung.

- Kabel ausgetauscht weil Wasser zur Kurzschlüssen führte und Elektronik gesponnen hat.

Die 7 Jahre Garantie sind bei der Qualität immer noch nötig. Sonst ist das aber immer noch mein Traum-Familienauto.

Ich habe seit ein paar Monaten einen neuen Optima SW GT. Seit einiger Zeit gibt es im Motorraum polternde Geräusche, wenn das Fahrzeug noch kalt ist und ich Rechtskurven fahre. Die Werkstatt schaute in der KIA-Historie nach und, oh, schau an, fand einen Eintrag. Bei wenigen Optima Modellen kann es vorkommen, was an einem Gummilager der Getriebestütze liegt (ich hoffe, ich geb das korrekt wider). Nicht dramatisch, aber schon nervig. Vor allem bei einem Wagen mit ca. 4000km Laufleistung. Wird also demnächst gewechselt. Mal gucken...

Hallo !

Mein Dienstfahrzeug Optima SW 1,7 ltr. Diesel GtLine hat nun ca. 96.000 km auf der Uhr seit Mai letzten Jahres und muss sagen, bis auf die Erstausrüsterreifen (Michelin), welche unrund und nervend liefen

(wurden scheinbar aufgrund Material etwas hart nach ca. 55 bis 60.000 km und wurden vom KIA Händler auf dessen Offert für € 340,- komplett gegen neue Dunlop getauscht), wie nach Update die erst mal laute, dann erneut wiederholende Verkehrsmeldung - absolut weiterhin keine Probleme mit dem Fahrzeug.

Sitzverstellung (eingestellt beim Ein - und Austeigen mit Rückfahrfunktion), die Sitze selbst - ohne Makel oder Risse usw.!

Bremsen etwas ruckelig derzeit, aber bald wieder Inspektion und wird angesprochen werden.

Ärglerich nur die Zierleiste am Dach über den Scheiben war nach kurzer Zeit sehr angelaufen und ist unansehnlich fleckig geworden. Die restlichen Zierleisten / Chromteile sind alle noch bestens, was schon mehr als seltsam erscheint.

Verbrauch ist moderat (zwischen 5,8 bis 6,5 ltr.Diesel im Schnitt - VW Passat schaffte 5,4 ltr. mit 150 PS) und Getriebe schaltet etwas nervig wenn man von der Autobahn kommt, oder an Steigungen (DSG), da der Motor (durch das frühe, bw. späte Hoch- Runterschalten) dann aufheult, bis man wieder etwas Stadtverkehr fährt.

Der komplette Rest, wie die elektrische Heckklappe bspw. - also alle oft verwendeten Teile - funktioniert ohne Aussetzer bis dato. Das Raumvolumen muss man nicht erwähnen, da dies als üppig zu bezeichnen ist.

Mein Fazit zuverlässiges Fahrzeug, was keinem sog. Deutschen hier nachsteht. Preis / Leistung ist topp nur leider fliegt der aus dem Programm in Deutschland nach letzten Meldungen, da die Verkaufszahlen zu gering sind.

Nungut - auch Eigenverschulden von KIA, da man mit 136 PS Diesel (in neuester Variante) wohl keinen Außendienst, oder Flottenmanager hierfür gewinnen kann. Grenzwertig waren schon die bei meinem 141 PS bei 1,685 to. Gewicht.

Für mich steht Optima für schöne Optik (ist immer noch ein Hingugger), beuemes Fahren mit mehr als guter Ausstattung, wie somit aktuell hoher Zuverlässigkeit.

Motor wären 170 PS optimal und absolut ausreichend, was man ähnlich im Regal hat, jedoch nie für den Optima vorgesehen hatte. KIA sah die 141 als ausreichend an, da in D. bei VW bspw. der 150 PS am meisten für Dienstwagen laufen würde (Aussage von einem Mitarbeiter KIA Frankfurt).

Wiederverkauf ist natürlich unter den og. Gründen sicherlich nicht mehr reizvoll, da der Wert für Exoten (außer für Sammler) wohl mehr als fallen wird.

Gruß aus Rheinhessen

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Kia
  5. Erfahrungen mit dem neuen OPTIMA ...