ForumKia
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Kia
  5. Erfahrungen mit dem neuen OPTIMA ...

Erfahrungen mit dem neuen OPTIMA ...

Kia
Themenstarteram 29. April 2012 um 19:31

Meiner Frau und auch mir gefällt der neue OPTIMA ganz gut. Leider findet man hier im Forum fast noch nix über ihn.

Also bitte ich um Erfahrungen:

Verbrauch, Fahrverhalten, Störungen, (Wind/Klapper)-Geräusche, Werkstatt(preise), Funktion Navi, Klima usw.

Beste Antwort im Thema
am 25. Mai 2012 um 18:37

Servus,

vorerst sei gesagt: Ich bin Audifahrer und -Passionist, es gibt für mich weltweit keine schöneren Autos, was natürlich auch Geschmacksache ist.

Letzte Woche habe ich aus dem Grund, dass ich für meinen täglichen Weg zur Uni nun einen Diesel gut gebrauchen könnte, aus dem Stehgreif bei Kia um die Ecke angerufen. Der nette Mitarbeiter verwies leider darauf, dass der Vorführwagen noch nicht angemeldet sei und dies auch nicht in Aussicht stehe. Nunja, verstehen muss man das nicht, jedoch sagte er mir er würde ein Fzg besorgen und mich in kürze zurückrufen. Nach 2 Stunden klingelte mein Telefon, ein Händler aus Ahlen (etwa 25km entfernt) war dran. Er hätte einen Optima für mich, den ich gerne einmal probe fahren könnte, auch für mehr als die obligatorische Stunde bei Audi. Da ich noch nicht einmal 20 Jahre alt bin, renne ich in Audi bzw VW-Häusern meist den Verkäufern hinterher als selbige mir. Muss man nicht verstehen, ist aber traurige Wahrheit.

Schon während ich mit dem VKL von Kia telefonierte, entwickelte sich eine gewisse Sympathie für diesen Menschen, der nun durchaus sehr zuvorkommend, nett und ohne Vorurteile wirkte, soviel zum Telefonat.

Heute morgen um 11 hatten wir einen Termin, ich betrat das Autohaus, es dauerte keine 30 Sekunden, da fand sich neben mir auch schon ein Kia-Mitarbeiter ein, der mir Kaffe oder Wasser und einen Sitzplatz anbot, da der VKL leider noch im Gespräch sei.

Ich setzte mich mit meinem Wässerchen auf die Couch, laß etwas über den von deutscher Seite gescheiterten G8-Gipfel, eine traurige Angela und Canabis-Plantagen in einer Ahlener Wohnung, ehe auch schon der VKL neben mir stand, der sich freundlich als solcher Vorstellte, mich zu seinem Büro begleitet, wo wir etwas Smalltalk über Audi/VW/BMW/MB und Kia hielten, füllte den Bürokram aus und wieß mich daraufhin in das Fahrzeug ein.

Nun aber zum Optima selbst:

Nachdem ich das erste Mal platzgenommen und den Motor gestartet hatte dachte ich nur: Verdammte Sch***e, ist diese Kiste geil (ohne im Hinterkopf zu haben, dass der Wagen mit voller Hütte 38k kostet). Obwohl der Wagen den ganzen Vormittag in der Sonne gestanden hatte, und ich das Schiebedach, nein Panoramadach geöffnet hatte, war der wagen binnen Sekunden kalt. Die Sitzbelüftung war ein Segen, und funktionierte Subjektiv besser als in jedem 7er, den ich bis jetzt bewegen durfte.

Das Infotainment-System wirkt gut durchdacht, obwohl ich zuerst einmal das nervige "Bestätigungspiepen" ausstellen musste, ehe ich weiter herumspielte. Das Naiv, gerade in der 3D-Ansicht, steht einem von Audi/BMW um nichts nach. Klar, das Interface könnte gleichzeitig noch Richtungspfeile anzeigen (vll. kann es das sogar und ich habe es nur nicht gemerkt :D ) aber ansonsten, alles tip top. Auch das verbinden mit meinem iPhone funktionierte Perfekt, die Titelwiedergabe ebenso. Das Soundsystem von Infinity macht einen sehr wertigen Eindruck, nicht nur optisch. Ich glaube, die Boxen in meinem A3 sind nicht halb so laut, ich meine, müssen sie auch nicht, aber das nur als kleine Randnotiz.

Dass der Wagen im Interieur nahezu überall Leder haben sollte, beeindruckte mich beim Vorgespräch vorerst gar nicht, da ich dies schon oft gehört, aber eher auf billiges Lederimitat getippt habe. Doch im Optima platzgenommen, fühlte ich mich weitaus komfortabler aufgehoben als in meinem A3. Die Armlehnen sind schön weich gepolstert, das Lenkrad ist nicht schwergängig, sodass man direkt das Gefühl hat "In dem Wagen 1000km am Stück, kein Problem".

Das Automatikgetriebe hat mir auch sehr gut gefallen, lediglich ein 7. Gang wäre wünschenswert, damit der Motor z.B. bei 55km/h nicht immer noch im 4. Gang rumhängt (Wieso kann man da nicht einfach hochschalten?).

Vom Fahrwerk her, absolut Top. Nicht zu hart, nicht zu weich, es steckt viel, aber nicht zu viel weg, genau wie man es sich wünscht.

Lediglich beim Kickdown merkt man dem Motor an, wie er doch mit diesem Gewicht zu kämpfen hat. Es fehlt dieser "Wow-Effekt" , aber der kommt ggf. mit einem größeren Diesel.

Fazit: Der Kia Optima ist für den Preis (Der Händler bot mir für einen nagelneuen Schwarzen 33k glatt an) unübertrefflich. Das Auto wirkt so wertig wie ein A4, man muss die Fehler wirklich suchen, um kleine Nuancen zu erkennen, die den Kia dann doch hinter einen Audi anstellen. Aber man sollte diese Fahrzeuge gar nicht erst vergleichen, da bei selber Ausstattung und etwa gleichem Motor ein Preisunterschied von schätzungsweise 15.000€ vorliegen. Das Auto lässt sich sagenhaft gut bewegen, ich würde mir jedoch etwas wertigere Ledersitze wünschen. Das Panoramaschiebedach ist für mich ein absolutes Highlight, sowas kriegt man nicht mal in einer A6 Limousine, nein dafür muss man schon einen A8L kaufen, der ca. 100.000€ mehr kostet.

Zu Kia selbst: Würde ich mein Auto nur nach Serviceleistungen seitens des Händlers aussuchen, würde ich jetzt Kia fahren. Der Service, den man mir dort verglichen mit VW/Audi oder allen anderen deutschen "Premiummarken" bot, war brillant. Hier hat man das Gefühl, der Kunde ist König. Dass dies nicht nur bei Kia in Ahlen, sondern generell in Deutschland so ist, finde ich sagenhaft. Davon könnte sich jeder "Audi-Top-Servicepartner" mal eine Scheibe abschneiden, denn von Kundenfreundlichkeit oder Anwerbung schon im jungen Alter, scheinen die nicht wirklich viel gehört zu haben.

Sorry für den langen Text, aber ich bin unbeschreiblich begeistert von diesem Fahrzeug. 5.000€ weniger, und ich hätte nun einen hier.

Beste Grüße,

Philipp

362 weitere Antworten
Ähnliche Themen
362 Antworten

Hallo zusammen,

mein derzeitiger Magentis wurde im Ausland schon vor Jahren als "Optima" verkauft.

Der Innenraum z.B. ist vergleichbar.

Nachdem ich jetzt mit meinem dritten Magentis in den letzten 10 Jahren (bei jährlich 30-40tkm) zufrieden bin, warte ich auf den neuen Optima. Als Benziner (mit LPG bei der km-Leistung gnadenlos günstig) wird es den dieses Jahr aber nicht mehr geben.

Bis dänne, Günter!

Test Magentis vor 10 Jahren:

...das fehlende ESP muß bemängelt werden... (auf der nächsten Seite steht) ...bei diesem gutmütigen Fahrwerk ist kein ESP nötig...

Themenstarteram 3. Mai 2012 um 9:11

Trotzdem: Beim "Bremsweg kalt" hat der Optima nur 5 Punkte ... erhalten! (Passat und Mondeo 90 und 86)

Auch der "Bremsweg warm" ist mit 54 Punkten grottenschlecht. Das kan doch nicht alles "getürkt" sein ?

Test:

am 3. Mai 2012 um 9:42

Zitat:

Original geschrieben von Rambello

Trotzdem: Beim "Bremsweg kalt" hat der Optima nur 5 Punkte ... erhalten! (Passat und Mondeo 90 und 86)

Auch der "Bremsweg warm" ist mit 54 Punkten grottenschlecht. Das kan doch nicht alles "getürkt" sein ?

Test:

Alles getürkt ist das sicher nicht alles - aber eben dem "Optimalen Ergebnis angepasst" um es mal vorsichtig auszudrücken.

Jeder Wagen (natürlich erst Recht aus dem Ausland) muss strenge Kriterien erfüllen um eine EG-Genemigung zu bekommen um hier überhaupt verkauft werden zu dürfen.

Ich bin mir sicher das er die nicht hätte wenn die Bremsleistung nur ein winziger Bruchteil (5 zu 90) zu einem Allerweltsauto ala Passat wäre.

Persönlich, ich habe es oben ja schon geschrieben, fahre den optima jetzt schon 3 Wochen und bin sehr zufrieden - VORALLEM mit den Bremsen !

am 3. Mai 2012 um 9:47

Was ist das für ein merkwürdiger Test? Passat und Mondeo haben ja auch nur rund die Hälfte der Punktzahl beim Bremsen erreicht. Was erwarten die? Stillstand nach 3m? Klingt gut, nur gebrochene Rippen sind ja auch irgendwie doof ;)

Und wenn man zwischen den Zeilen liest, hatten die Fahrzeuge unterschiedliche Reifen montiert. Sehr objektiv :rolleyes:

Ein Bremsweg von über 40m (wenn es denn stimmt) ist allerdings wirklich nicht mehr ganz zeitgemäß. Welchen Durchmesser haben die vorderen Bremsscheiben beim Optima? Ich hoffe doch mehr als 280mm?

Und überhaupt: Was is denn "Auto-Zeitung" für ein Käseblatt? Liegts an meiner Bildschirmeinstellung oder warum werden die Ergebnisse des Optima bei den einzelnen Disziplinen gar nicht angezeigt? Das sagt ja schon einiges... Ofenanzünder...

am 3. Mai 2012 um 9:54

Zitat:

Original geschrieben von Rambello

Trotzdem: Beim "Bremsweg kalt" hat der Optima nur 5 Punkte ... erhalten! (Passat und Mondeo 90 und 86)

Auch der "Bremsweg warm" ist mit 54 Punkten grottenschlecht. Das kan doch nicht alles "getürkt" sein ?

Test:

Ist ja mal ein geiler Test, da solltest Du Dir wohl mal einen VW Passat zulegen ! ;)

Was ich aber sehr beeindruckend finde das in einen anderen Test der selbigen Zeitschrift zB.

der Mondeo 2.0 TDCI eine Gesamtpunktzahl von 3125 erreicht

der Hundai I 40 3118 erhällt (Schwestermodell Kia Optima)

und der Passat/ dein Test auf 3075 Zähler kommt (Mondeo plötlich nur nur noch 2991 Punkte)

Man man welches Auto soll man nun kaufen, HILFE

lg.

am 3. Mai 2012 um 10:00

Da kann man auch immer schön zwischen den Zeilen lesen wer den Hauptteil dest Tests finanziert, wer die Miete für das Testgelände zahlt, wer die meisten Seiten Werbung im aktullen Heft hat, welche Marke der Firmenchef fährt ...

Ich sage meinen Kunden (und auch gerne hier) immer ob sie sich denn auf fremde Menschen verlassen wollen oder nicht einfach in den Vorführwagen vor der Tür steigen wollen denn zahlen wird ja den Wagen weder AutoBild noch sonst eine "Fachzeitung" also muss der Wagen ja zu ihm und nicht zu einem Verlag passen ....

Selbst testen + EIGENES Urteil bilden - ganz einfach ! :)

am 3. Mai 2012 um 10:20

Der KIA Optima ist im Ausland seit Monaten bereits sehr erfolgreich im Markt. Es gibt sogar eine Hybrid-Version:

kia.com - USA.

Die Produktion des Optima ist voll ausgelastet.

Für die Beliebtheit dürfte das ja für sich sprechen.

am 3. Mai 2012 um 10:28

Naja, mit solchen "Argumenten" macht man sich aber manches auch zu einfach. Bremswege sind nunmal Fakten, die die wenigsten Autokäufer interessieren. Da gehts mehr um Optik, technischen Schnickschnack, etc.

Und wenns dann mal kracht, krachts eben. Dass das mit einer besseren Bremsanlage evtl. vermeidbar gewesen wäre, wissen die wenigsten, interessiert in dem Moment auch keine Sau.

Also da sollte man imho schon etwas objektiver rangehen.

Hallo zusammen,

bei den Bremsen ist es aber manchmal auch das "Fingerspitzengefühl" beim Einstellen des ABS!

Da muß ein Kompromiss gefunden werden zwischen "Bremsen" und "Lenken"! Hier liegt der Bereich bei %/Sekunden zwischen blockieren und lösen. Da ist dann schon mal ein Meter mehr zu bremsen, kann dafür aber auf nasser Strasse eventuel noch ausweichen.

Auf einer trockenen Betonpiste - keine Probleme. Aber wie würde der Vergleichstest auf nasser Strasse oder Schotterweg aussehen?

Bis dänne, Günter!

...das ist dann immer etwas Lottospielen, wie der Chrashtest. Wer wird bei einem Unfall denn schon genau in dem vorgegebenen Winkel von vorne links getroffen?

am 3. Mai 2012 um 10:47

Der Witz dabei ist doch das der Hyundai i40 das Schwestermodell zum Optima ist und da werden keine schlechte Bremsen bemängelt.

Und wie hier schon geschrieben wurde hat die Bereifung einen grossen Einfluss auf die Bremsstrecke und egal welches Fahrzeug man in Deutschland testet es wird IMMER der dt. Hersteller als "Sieger" hervorgehen.

Wir erinnern uns mal zurueck was passierte wo die Schweden die A Klasse zum kippen brachte, richtig Mercedes stellte keine Testfahrzeuge mehr zu Verfuegung.

Ein anderes Phänomen ist auch zu entdecken (besonders bei BMW Fahrern) "es geht nichts ueber Hubraum" die Aussage schlechthin nur wenn jetzt ein Wagen vorgestellt wird (meist Ami) so sagen diese Hubraumbefuerworter "ja diese Leistung erzielt mein BMW aus 3.5 L Hubraum, na wat denn nun :confused:

Naja man kann sich die Welt schon schön reden bis es halt passt :D

lg.

am 3. Mai 2012 um 13:52

Zitat:

Original geschrieben von der_fette_Moench

Naja, mit solchen "Argumenten" macht man sich aber manches auch zu einfach. Bremswege sind nunmal Fakten, die die wenigsten Autokäufer interessieren. Da gehts mehr um Optik, technischen Schnickschnack, etc.

Und wenns dann mal kracht, krachts eben. Dass das mit einer besseren Bremsanlage evtl. vermeidbar gewesen wäre, wissen die wenigsten, interessiert in dem Moment auch keine Sau.

Also da sollte man imho schon etwas objektiver rangehen.

Das stimmt natürlich. Der KIA Optima verkauft sich u.a. in Nordamerika sehr sehr gut. Wenn dort Fälle mit Bremsen o.a. auftreten würden, die Rückrufe und Schadenersatzforderungen zur Folge hätten, hätte das große Folgen. Das scheint aber erstmal nicht der Fall zu sein.

Ich stimme vielen hier zu, man sollte sich selbst einen Eindruck bei einer Testfahrt verschaffen. Die bisherigen offiziellen Tests in einschlägigen Autozeitungen sind da nicht sehr hilfreich, weil zu sehr subjektiv beurteilt.

am 3. Mai 2012 um 18:59

Zitat:

Original geschrieben von Alfons007

Zitat:

Original geschrieben von der_fette_Moench

Naja, mit solchen "Argumenten" macht man sich aber manches auch zu einfach. Bremswege sind nunmal Fakten, die die wenigsten Autokäufer interessieren. Da gehts mehr um Optik, technischen Schnickschnack, etc.

Und wenns dann mal kracht, krachts eben. Dass das mit einer besseren Bremsanlage evtl. vermeidbar gewesen wäre, wissen die wenigsten, interessiert in dem Moment auch keine Sau.

Also da sollte man imho schon etwas objektiver rangehen.

Das stimmt natürlich. Der KIA Optima verkauft sich u.a. in Nordamerika sehr sehr gut.

Natürlich verkauft sich der dort sehr gut!

Da gibt es ja auch keine billigen Propaganda-Schmierblätter wie die AutoBlöd und die AMS !

Von VW/Audi bezahlte Schreiberlinge und sonst nichts. Unter dämlichen Bild Zeitung Lesern ist der Anteil der VW Fahrer am höchsten.

Hyundai/KIA ist qualitativ VOR VW/Audi, wer etwas anderes behauptet sollte sich mal sein Hirn von der jahrelangen VW Propaganda reinwaschen!

Hyundai/KIA (weltweite Nummer 4) ist VW auf den Fersen, deshalb ist damit zu rechnen, dass sich das Gesocks von der Springer Presse auf Hyundai/KIA einschießen wird.

Zitat:

Original geschrieben von SPORTAGE-R

Zitat:

Original geschrieben von Alfons007

 

 

Das stimmt natürlich. Der KIA Optima verkauft sich u.a. in Nordamerika sehr sehr gut.

Natürlich verkauft sich der dort sehr gut!

Da gibt es ja auch keine billigen Propaganda-Schmierblätter wie die AutoBlöd und die AMS !

Von VW/Audi bezahlte Schreiberlinge und sonst nichts. Unter dämlichen Bild Zeitung Lesern ist der Anteil der VW Fahrer am höchsten.

 

Hyundai/KIA ist qualitativ VOR VW/Audi, wer etwas anderes behauptet sollte sich mal sein Hirn von der jahrelangen VW Propaganda reinwaschen!

 

Hyundai/KIA (weltweite Nummer 4) ist VW auf den Fersen, deshalb ist damit zu rechnen, dass sich das Gesocks von der Springer Presse auf Hyundai/KIA einschießen wird.

Viel Hirn scheinst Du aber auch nicht zu haben. Die Chinesen und die Amis, lesen natürlich alle Auto Bild und kaufen daher deutsche Fahrzeug. :D

MfG aus Bremen

am 3. Mai 2012 um 19:14

Zitat:

Original geschrieben von Spatenpauli

Zitat:

Original geschrieben von SPORTAGE-R

 

Natürlich verkauft sich der dort sehr gut!

Da gibt es ja auch keine billigen Propaganda-Schmierblätter wie die AutoBlöd und die AMS !

Von VW/Audi bezahlte Schreiberlinge und sonst nichts. Unter dämlichen Bild Zeitung Lesern ist der Anteil der VW Fahrer am höchsten.

Hyundai/KIA ist qualitativ VOR VW/Audi, wer etwas anderes behauptet sollte sich mal sein Hirn von der jahrelangen VW Propaganda reinwaschen!

Hyundai/KIA (weltweite Nummer 4) ist VW auf den Fersen, deshalb ist damit zu rechnen, dass sich das Gesocks von der Springer Presse auf Hyundai/KIA einschießen wird.

Viel Hirn scheinst Du aber auch nicht zu haben. Die Chinesen und die Amis, lesen natürlich alle Auto Bild und kaufen daher deutsche Fahrzeug. :D

MfG aus Bremen

Wie wärs wenn du Leuchte erst einmal die Zahl der weltweiten Autoverkäufe vergleichst?

"Toyota vor Hyundai und Wuling - diese drei Hersteller haben nach einer aktuellen Liste des amerikanischen Wirtschaftsmagazin "Forbes" im vergangenen Jahr die meistverkauften Autos der Welt gebaut. Unter den Top-Ten-Bestsellern sind nur zwei deutsche Pkw-Modelle."

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,807110,00.html

Deutsche Autos sind minderwertiger Schrott und werden nur durch Werbung/Propaganda und ihr zweifelhaftes Image verkauft.

 

Edit: In der AutoBlöd würde man natürlich nur gefakte Statistiken veröffentlichen, in denen die Deutschen die einzigen auf der Welt sind die überhaupt Autos bauen können...

Du scheinst aber auch ganz schön, auf einem Auge, blind zu sein, aber träum weiter.  Ich bin raus.

MfG aus Bremen 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Kia
  5. Erfahrungen mit dem neuen OPTIMA ...