ForumSuperb 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Superb
  6. Superb 3
  7. Erfahrungen 190 ps Diesel Handschalter..

Erfahrungen 190 ps Diesel Handschalter..

Skoda Superb 3 (3V)
Themenstarteram 18. November 2017 um 11:51

Hallo Community,

Ich habe hier im Forum einiges negatives zum Thema 190 ps DSG zu superb gelesen.

Was habt ihr zu berichten zum Handschalter?

Rentieren sich die 40 ps zum gehobenen Preis?

Wenn trotzdem keine merkliche Leistungssteigerung zum

150 ps zu spüren sind...

Ich habe meinen Superb sportline mit 190 ps Handschalter konfiguriert

Um mehr Schub und Endgeschwindigkeit zu haben.

Aber aufgrund der Berichte neige ich nun dazu den 150 ps DSG

Zu nehmen da anscheinen fast kein Unterschied zu merken ist.

190 ps DSG reicht mein Budget leider nicht.

Vielen Dank für die Tipps und Ratschläge im voraus.

Ähnliche Themen
21 Antworten

150 ps dsg reicht in jeder Lebenslage aus. Der 190 wird schon spürbar besser beschleunigen.

Für mich war es auch eine Budget Frage und habe mich für dsg 150ps und einer gehobenen Ausstattung entschieden.

Ich würde wieder so entscheiden.

Hallo Zayerkfu4000,

ich fahre nun seit gut einem Jahr und 30.000 km einen 190PS Superb Handschalter. Vorher bin ich einen 150PS Octavia (auch Handschalter) gefahren. Der Unterschied bei der Beschleunigung ist nicht riesig, aber durchaus spürbar. Was positiv auffällt ist, dass der Verbrauch in etwa identisch ist. Auf längeren Strecken und mittlerem Tempo (150-160 km/h) ist ein Verbrauch mit einer guten 5 vor dem Komma eigentlich immer machbar. Auch der Verbrauch von AD-BLUE hält sich mit knapp unter 1 Liter auf 1000 km in vertretbaren Grenzen. Ich jedenfalls habe den "Umstieg" auf die stärkere 190 PS-Version bis jetzt nicht bereut.

Hallo, ich bin vom Passat 150PS auf den Superb 190PS, beide Handschalter umgestiegen. Die 190PS machen schon viel Spaß. Besonders auf der Autobahn ist man deutlich schneller auf hoher Geschwindigkeit. Da ist schon extrem viel Power da. Die Endgeschwindigkeit kann man sowieso nur ganz selten fahren. In dieser Beziehung lohnt es sich nicht. Ich bin jedenfalls sehr zufrieden mit den 190 PS und habe die Entscheidung nicht bereut.

Ich fahre einen 190er mit Dsg. Habe einen Superb erwischt, der leistungsmässig stark nach unten streut: ich fahre momentan mit gemessenen 171ps.

Themenstarteram 20. November 2017 um 12:35

Das ist bitter aber anscheinend haben die meisten Probleme mit dem 190 ps und Dsg.Naja ich denke ich bestelle jetzt mal mit 190 ps Handschalter.Ich hoffe die Leistung kann mich etwas begeistern.Fahre momentan einen Mondeo St Line mit 150 ps.Die 40 Pferde mehr werden sich schon bemerkbar machen.

Zitat:

@Zayerkfu4000 schrieb am 20. November 2017 um 12:35:29 Uhr:

Das ist bitter aber anscheinend haben die meisten Probleme mit dem 190 ps und Dsg.Naja ich denke ich bestelle jetzt mal mit 190 ps Handschalter.Ich hoffe die Leistung kann mich etwas begeistern.Fahre momentan einen Mondeo St Line mit 150 ps.Die 40 Pferde mehr werden sich schon bemerkbar machen.

Ich empfehle Ihnen, in den Kaufvertrag eine Sonderklausel aufzunehmen, die Ihnen eine bestimmte Mindestleistung garantiert. Damit Sie sich nachher nicht ärgern.

:-)

Ich kenne beide Motoren als Handschalter (Pool-Passat mit 150PS - mein Superb mit 190). Der Unterschied ist in der Stadt kaum zu spüren (zumal die 150PS gefühlt etwas spritziger sind - subjektive Wahrnehmung), auf der Landstraße schon deutlicher. Den größten Unterschied bemerkst Du auf der AB. Durchzug und Endgeschwindigkeit. Dem "kleinen" Motor geht um die 200 langsam die Puste aus. Auch wenn er weiter kommt. Da hat der große mehr Reserven.

Je nach Fahrweise und Standardstrecke solltest Du entscheiden. Beim nächsten werde ich wahrscheinlich den 150PS nehmen, der reich für mich in 99% der Fälle völlig.

Kann @Joschh nur zustimmen.

Unten heraus wirkt der 150er etwas spritziger, was auf seinen kleineren Turbo zurück zuführen ist, der einfach schneller Kraft aufbauen kann. Gerade das Popometer spürt das deutlich - die sich schnell entfaltende Kraft wirkt einfach "besser".

Der 190er fühlt sich dagegen unten herum im direkten Vergleich richtig träge an. Klettert der Drehzahlmesser übers Drehzahlband merkt man aber recht schnell den eigentlichen Unterschied. Bei hohen Autobahngeschwindigkeiten zeigt sich dann auch, dass dem größeren Turbo bei hohen Drehzahlen nicht so schnell die Puste ausgeht.

Wer häufig in der Stadt unterwegs ist (sollte streng genommen keinen Diesel nehmen), oder zu den eher gemäßigten Fahrern zählt und Geld bei der Anschaffung sparen will, sollte zum 150er greifen.

Wer aber gern auch mal schneller unterwegs ist lieber gleich den 190er ordern als später über ein Chiptuning nachzudenken :)

 

Was die negativen Berichte zum DSG betrifft:

Der 190er wurde bisher mit dem angestaubten 6-Gang DSG geliefert. Das Altmetall wurde jetzt glücklicherweise ausgemustert und gegen das 7-Gang-DSG ersetzt - sprich - zumindest die großen Drehzahlsprünge beim Zurückschalten im unteren Geschwindigkeitsbereich gehören in jedem Fall der Vergangenheit an. Damit wäre eins der größten Mankos beseitigt. Ich denke aber auch, dass er insgesamt etwas länger übersetzt sein wird und seine Schwächen bei hohem Tempo besser kaschieren kann - siehe nächster Punkt Leistung

Was die Leistung angeht:

Insbesondere Fahrer mit dem DSG bemängeln, dass der Wagen seine VMax nicht erreicht. (Ist bei mir ebenfalls so (226 anstatt 228 auf der Gerade lt. Tacho). Das kann damit zusammenhängen, dass der Wagen nach unten streut aber es kann auch daran liegen, dass der 6. Gang nicht optimal zum Drehzahlband des 190er TDI passt. Hier bin ich gespannt, was die ersten 7-Gang DSG Benutzer berichten

(Hatte im A6 den 140kw TDI mit 7-Gang-DSG (S-Tronic), der lief oben raus etwas besser, allerdings hat der A6 mit dem Motor ein um 200upm längeres Drehzahlband und der 6. Gang ist etwas kürzer als der 6. im SuperB - daher meine Vermutung, das es schlicht am Getriebe liegt)

Themenstarteram 21. November 2017 um 17:03

Wow vielen Dank für die detaillierte Antwort.

Wenn ich dich richtig verstehe ist das DSG für den Leistungseinbruch verantwortlich.

Und der Schalter hat quasi noch alles selbst in der Hand solange er willig ist höher zu drehen ????

M.E. ist es unfair, DGS alleine für die unzureichende Agilität verantwortlich zu machen. Dazu gehören schon zwei: DSG und der Motor. Ich bin davon einen Vorgänger gefahren, mit 170ps und DSG. Und er war spritziger mein Aktueller mit 190ps.

Mein Fazit: das Auto macht mit beiden Getriebevarianten Spaß, Hauptsache - die Motorleistung stimmt

Zitat:

@Mitglied_nr_1000000 schrieb am 21. November 2017 um 20:03:52 Uhr:

M.E. ist es unfair, DGS alleine für die unzureichende Agilität verantwortlich zu machen. Dazu gehören schon zwei: DSG und der Motor.

Naja - wie gesagt - ich kenne die vergleichbare Maschine aus dem A6 der nochmal rund 100kg schwerer war als Nein Superb und glaube mir - das 7-Gang-DSG ist deutlich harmonischer. Es geht auch nicht nur um die Agilität sondern um die großen Abstände in der Übersetzung in den unteren Gängen was beim runter schalten unter Last einfach nur nervt. Außerdem passt der 5. und 6. Gang nicht optimal bei V-Max Fahrten zum Drehzahlband und zum Gleiten ist der 6. Gang zu kurz.

Zitat:

Ich bin davon einen Vorgänger gefahren, mit 170ps und DSG. Und er war spritziger mein Aktueller mit 190ps.

Ich hatte den 170er TDI im Exeo (1.700kg) als HS, dann den 190er mit 7-Gang DSG im A6 (1890kg) und jetzt den Superb mit 6-Gang DSG (1.780kg)

Der Exeo war insgesamt der "langsamste"... im unteren Geschwindigkeitsbereich wegen dem Gewicht etwas agiler als der A6 aber oben herum etwas langsamer. Der A6 war etwas träge aber ab ca. 160 auch schneller als der Superb. Der Superb ist wegen Allrad unten heraus natürlich haushoch überlegen aber bei hohen Geschwindigkeiten recht zäh. Der 4. Gang ist auf der Bahn aber perfekt für Sprints bis 160kmh. Vmax erreicht er aber per GPS im Gegensatz zu Exeo (224) und A6 (226) nur bergab.

Wenn ich von schneller oder langsamer spreche, meine ich natürlich Nuancen - weggefahren ist außer der Superb mit 4x4 aus dem Stand - keiner dem anderen :)

Mein Superb hat bei 1750min-1 ganze 290Nm anstatt von 400Nm, die er eigentlich nach dem technischen Datenblatt haben soll. Dieses Defizit kann ein 6Gang DSG in der Tat schlecht ausgleichen. Bei einem Handschalter dagegen kann ein Fahrer die Schaltzeitpunkte optimal wählen; das automatische Getriebe reicht an die menschliche Intelligenz nicht heran :-(

Naja - das DSG an sich macht seine Sache schon recht gut... Die Probleme resultieren schlicht aus den wirklich sehr großen Sprüngen.

Aber du hast schon recht - genau das Problem kann man beim HS einfach kompensieren

Aber wie gesagt - das Thema 6-Gang DSG ist nur noch für Gebraucht-Läufer interessant. Seite ich glaube Q3 2017 gibt es für alle Varianten das neue 7-Gang DSG

Zu deinem Drehmoment - warst Du auf einem Leistungsprüfstand?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Superb
  6. Superb 3
  7. Erfahrungen 190 ps Diesel Handschalter..