ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Erfahrung Reparatursätze Querlenker ... ?

Erfahrung Reparatursätze Querlenker ... ?

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 5. August 2012 um 11:40

bei meinem, ist beim linken Querlenker unten also der wo die Koppelstange und Dämpfer dran ist, beim Gummi "Lager" ein Riss. Die Spur leidet darunter. Meiner hat nun 160 tkm und die restlichen Lager und Querlenker sind eigentlich in Ordnung. Nun frage ich mich, soll ich gleichmal so ein Paket kaufen wie z.b. hier Querlenkersatz eBay oder lieber einen gebrauchten im guten Zustand und dafür aber ein Originalteil ?

1. Hat jemand Erfahrung mit Teilen aus der Bucht, eventl. sogar mit denen von diesem VK ?

2. Sollte man lieber auch wenn Gebrauchtteil, immer beide Querlenker tauschen ? oder spricht nichts dagegen, wenn man nur den defekten an einer Seite gegen nen gebrauchten tauscht und fertig ?

Danke

Beste Antwort im Thema

Ich versteh jetzt nicht ganz was die Überlegung soll defekte Lager an der Vorderachse mit GEBRAUCHTTEILEN zu ersetzen?

Die Vorderachse vom 211er ist nicht gerade berühmt für ihre Haltbarkeit, ich seh die Lager als Verschleißteil. Und Bremsbeläge tauscht ja auch nicht gegen welche, die schon halb runter sind, oder?

Von solchen "No-Name" Sets halte ich nichts, muss ja nicht original MB sein, aber mit hauptsache billig tust dir keinen Gefallen, außer du willst das Auto in Kürze verkaufen, dann kann dir die Haltbarkeit wurscht sein.

Reicht, wenn du den defekten tauscht. Wenn du es in ner Werkstatt machen lässt (also Geld für die Arbeit hinlegst) und der andere nicht mehr den besten Eindruck macht, vielleicht schon ganz leicht Spiel hat würde ich überlegen gleich beide zu tauschen.

33 weitere Antworten
Ähnliche Themen
33 Antworten

tja... oder man kommt einfach zu mir....die gummis kosten einmal 25 und einmal 26 plus mwst... je nach dem ob du ab oder bis fahrgestellnummer brauscht....

Themenstarteram 6. August 2012 um 12:10

Zitat:

Original geschrieben von 3litercoupè

tja... oder man kommt einfach zu mir....die gummis kosten einmal 25 und einmal 26 plus mwst... je nach dem ob du ab oder bis fahrgestellnummer brauscht....

würde ich dann natürlich gerne machen, nur leider bissle zuweit ... ;)

Danke !

Gruss

:)

für die die näher dran sind... ich hab die werkzeuge für die stabigelenke...traggelenke... und ne presse is auch da....passend für alle autos mit dieser vorderachse.. also 220 219 230 211...

ich kann dir die gebrauchten... die du kaufen wolltest aber auch überholen...dann schickst du mir die einfach nur zu.....

Themenstarteram 6. August 2012 um 19:08

Zitat:

Original geschrieben von 3litercoupè

ich kann dir die gebrauchten... die du kaufen wolltest aber auch überholen...dann schickst du mir die einfach nur zu.....

Danke, aber wie bereits bepsprochen usw., sind die in Ordnung und bleiben erstmal so drin. Ich komm eventl. irgendwann auf Dich wieder zurück., gut zu wissen ;)

Gruß

Bei meinem sagt die Werkstatt dass ich die Gummis auf beiden Seiten tauschen soll (140'000 km). Es gibt Risse im Gummi und leichtes Spiel. Sie haben einen Kostenvoranschlag gemacht. Sie brauchen ca. 5 bis 6 Stunden für den Tasch und wollen ca. 1'400,-. Ist das realistisch? Soll ich sonst noch was machen lassen, wenn sie schon alles zerlegen?

 

Merci für eure Antwort.

Zitat:

Original geschrieben von w.linder

Bei meinem sagt die Werkstatt dass ich die Gummis auf beiden Seiten tauschen soll (140'000 km). Es gibt Risse im Gummi und leichtes Spiel. Sie haben einen Kostenvoranschlag gemacht. Sie brauchen ca. 5 bis 6 Stunden für den Tasch und wollen ca. 1'400,-. Ist das realistisch? Soll ich sonst noch was machen lassen, wenn sie schon alles zerlegen?

Merci für eure Antwort.

Was immer für Gummis da gemeint sind...

Wenn es Gummilager im hinteren-unteren Querlenker sind, würde ich den kompletten Querlenker auf dem freien Markt kaufen (z.B. 60-120 EUR) und bei einer freien Werkstatt einbauen lassen (oder besser: selbermachen).

Ohne es genau zu wissen, solltest Du insgesamt mit < 350 EUR pro Seite hinkommen.

Ich würde eher nur die Seite tauschen, wo's Defekte gibt. Werkstätten wollen oft gleich beide Seiten tauschen, das ist ja professioneller (sonst hast Du in Kürze auf der anderen Seite die nächste Reparatur, und Spinner-Kunden fänden das unprofessionell) - aber nötig ist das nicht.

Einen Spareffekt für beide Seiten gleichzeitig gibt's nicht: Das einzige, was da an Arbeiten gemeinsam zu machen ist, ist das Rauffahren auf die Hebebühne, und das Lösen von ca. 8 Schrauben der Unterbodenverkleidung.

 

Realistisch: Wenn die Teile zusammen 250 EUR kosten, und die Arbeit aus 6h besteht, dann ist der Stundenverrechnungssatz von 190 EUR schon "realistisch" - so empfindet es jedenfalls der Werkstattbesitzer. Realistisch für bequemes, leistungsarmes Einkommen.

 

Harald

Harald, danke für die Antwort.

 

Es handelt sich um die Lagerungen der vorderen unteren Querlenker. Es sind ca. CHF 1'400. Ich habe den KV eingescannt und hochgeladen. Sie nehmen für eine Stunde Arbeit CHF 167.40 (inkl. MWSt.), das entspricht ca. € 140,- in der Stunde. Die Materialkosten liegen bei CHF 310.30.

 

Nach Einschätzung von Harald sind 6.5 Stunden eher reichlich für diese Arbeit. Hat jemand Erfahrung?

 

Gruss Wolfgang

 

Zitat:

Original geschrieben von w.linder

Harald, danke für die Antwort.

Es handelt sich um die Lagerungen der vorderen unteren Querlenker. Es sind ca. CHF 1'400. Ich habe den KV eingescannt und hochgeladen. Sie nehmen für eine Stunde Arbeit CHF 167.40 (inkl. MWSt.), das entspricht ca. € 140,- in der Stunde. Die Materialkosten liegen bei CHF 310.30.

Nach Einschätzung von Harald sind 6.5 Stunden eher reichlich für diese Arbeit. Hat jemand Erfahrung?

Gruss Wolfgang

Die Schweizer sind wohl etwas laaaangsaaam. :D

Die unteren Querlenker sind die Zugstreben, wenn ich nicht irre.

Lass dich doch nicht verarschen und geh woanders hin.

Oder wechsel die Dinger komplett selbst in vielleicht 2 Stunden. Wenn überhaupt.

 

Zitat:

Original geschrieben von rudy1970

Zitat:

Original geschrieben von w.linder

Harald, danke für die Antwort.

 

Es handelt sich um die Lagerungen der vorderen unteren Querlenker. Es sind ca. CHF 1'400. Ich habe den KV eingescannt und hochgeladen. Sie nehmen für eine Stunde Arbeit CHF 167.40 (inkl. MWSt.), das entspricht ca. € 140,- in der Stunde. Die Materialkosten liegen bei CHF 310.30.

 

Nach Einschätzung von Harald sind 6.5 Stunden eher reichlich für diese Arbeit. Hat jemand Erfahrung?

 

Gruss Wolfgang

Die Schweizer sind wohl etwas laaaangsaaam. :D

Die unteren Querlenker sind die Zugstreben, wenn ich nicht irre.

Lass dich doch nicht verarschen und geh woanders hin.

Oder wechsel die Dinger komplett selbst in vielleicht 2 Stunden. Wenn überhaupt.

Lies bitte den KV bevor du falsche Schlüsse ziehst. Es sind nicht die Zugstreben sondern die Lager (sprödes Gummi) welches zu tauschen ist.

Zitat:

Original geschrieben von w.linder

Zitat:

Original geschrieben von rudy1970

Die Schweizer sind wohl etwas laaaangsaaam. :D

Die unteren Querlenker sind die Zugstreben, wenn ich nicht irre.

Lass dich doch nicht verarschen und geh woanders hin.

Oder wechsel die Dinger komplett selbst in vielleicht 2 Stunden. Wenn überhaupt.

Lies bitte den KV bevor du falsche Schlüsse ziehst. Es sind nicht die Zugstreben sondern die Lager (sprödes Gummi) welches zu tauschen ist.

Sorry, vielleicht verstehen wir uns falsch.

Die vorderen unteren Querlenker werden bei mir Zugstreben genannt.

Die Zugstreben aus dem freien Markt sind komplett bestückt.

Das Gelenk, welches im Achsschenkel steckt, sowie deine Gummilager innenseitig sind auch schon drin.

Insofern ist beides neu und bei weitem nicht so teuer.

MB bietet wohl auch diese Gummilager zum einpressen an. Aber dann für dieses Geld?

Und als nächstes dann das Kugellenk außen wechseln?

Vielleicht verstehen wir uns falsch und du meinst den Federlenker oder oder.

(Das mit dem langsamen Schweizern bezog sich auf die veranschlagte Arbeitszeit- nicht auf dich.)

http://www.motor-talk.de/.../...querlenker-unten-genannt-t3135364.html

http://www.motor-talk.de/.../...vorderachse-am-w211-s211-t4353625.html

Sehe jetzt aber erst das du einen Allrad hast. Sorry

Viellicht kann jemand sagen ob das wechseln der Teile da so viel komplizierter ist.

Kann da so nix spezielles finden. :confused:

 

Zitat:

Original geschrieben von rudy1970

Zitat:

Original geschrieben von w.linder

 

 

Lies bitte den KV bevor du falsche Schlüsse ziehst. Es sind nicht die Zugstreben sondern die Lager (sprödes Gummi) welches zu tauschen ist.

Sorry, vielleicht verstehen wir uns falsch.

Die vorderen unteren Querlenker werden bei mir Zugstreben genannt.

Die Zugstreben aus dem freien Markt sind komplett bestückt.

Das Gelenk, welches im Achsschenkel steckt, sowie deine Gummilager innenseitig sind auch schon drin.

Insofern ist beides neu und bei weitem nicht so teuer.

MB bietet wohl auch diese Gummilager zum einpressen an. Aber dann für dieses Geld?

Und als nächstes dann das Kugellenk außen wechseln?

Vielleicht verstehen wir uns falsch und du meinst den Federlenker oder oder.

(Das mit dem langsamen Schweizern bezog sich auf die veranschlagte Arbeitszeit- nicht auf dich.)

 

http://www.motor-talk.de/.../...querlenker-unten-genannt-t3135364.html

 

http://www.motor-talk.de/.../...vorderachse-am-w211-s211-t4353625.html

 

Sehe jetzt aber erst das du einen Allrad hast. Sorry

Viellicht kann jemand sagen ob das wechseln der Teile da so viel komplizierter ist.

Kann da so nix spezielles finden. :confused:

Ich kenn mich, um ehrlich zu sein, nicht aus. Deshalb wende ich mich ja ans Forum. Ich entnehme dem KV, dass es sich bei der Teilenummer MA 220 330 98 07 für CHF 113/Stück um ein RS (Reparaturset?) Querlenker handelt. Welche Teile dieses Set enthält habe ich genauso wenig gefunden wir die notwendige Montagezeit. Beim zweiten Link, welchen du mir oben angegeben hast, finde ich selbstredent nicht die Setnummer. Das einzige was ich herausgefunden habe ist, dass die beiden 5 Stunden (also zusammen 10 Stunden) inkl. Pausen und Quatschen gebraucht haben - wobei einer wohl nur Pause gemacht und gequatscht hat - also doch nur 5 Stunden?

 

Viel schlauer bin ich noch nicht.

 

Gruss Wolfgang

Im zweiten Link gehts nur um die fast komplette Sanierung der VA.

Allerdings ein Fahrzeug ohne Allrad.

Wie schon geschrieben habe ich zu spät gelesen das du einen 4Matic hast.

Deshalb kann z.B. der Aus und Einbau des betreffenden Teiles deutlich schwieriger sein.

Eines ist aber klar. Das angegebene Teil kann nix sooo großes zu dem Preis sein.

http://www.online-teile.com/mb/advanced_search_result.php?...

Ich vermute nur Hydrolager (Gummilager / Metallhülse)mit Bolzen.

Hier hab ich was gefunden:

http://plentycar.ru/autopart/2640759

Soll wird das aussehen.

Wie kompliziert sich aber das Aus und Einbauen beim 4Matic gestaltet?

Darum gehts ja eigentlich?

Einen Tausender in EUR finde ich schon mächtig heftig.

 

Nachtrag:

Ich liess die Querlenkerlager in einer freien Werkstatt inkl. Material und inkl. Einstellen / Kontrollieren der Spur für CHF 485.50 tauschen (siehe Beilage). MB sollte seine Leistungswerte anpassen, sonst laufen die Kunden davon.

Herzlichen Dank ans Forum für die wertvollen Tipps.

... und nun sage noch einer die Schweiz sei teuer.

Gruss Wolfgang

Hi

habe mir vor kurzem die gesamte Vorderachse saniert, eingebaut wurden Lemförder Teile. Hinten hatte die Werkstatt nichts auffälliges gefunden und hab da ledeglich die Koppelstangen (ca. nen Monat später) getauscht, was auf jeden Fall zu einer Besserung geführt hatte.

Das Auto war (nach dem Trägerwechsel) ca. 1TKm mit falscher Spureinstellung unterwegs (zog leicht nach rechts und bei gerade aus stand das Lenkrad "schief").

Seit der Spur-Sturz-Einstellung fährt das Fahrzeug (W211 270CDI mit airmatic) wie ausgewechselt. Die Sportstufen der airmatic brauche ich eigentlich nicht mehr auf der AB da der Wagen auch so schon sehr gut steht und kaum wankt. Auch lenkt er sich viel besser.... Sport 1 ist mit den 16" Winterreifen noch erträglich, bei Sport 2 "hüpft" das Auto wie ein "billig-tunning-Golf" (liegt aber am Belag der AB - auf neuen Abschnitten liegt das Auto satt auf).

Leider hab ich auch feststellen müssen dass es merklich straffer bzw. härter geworden ist.

Liegt es an den Gummibuchsen oder kann es auch daran liegen dass die Werkstatt die Träger im unbelasteten Zustand angezogen hat (diesbezüglich muss ich erst mal mit der Werkstatt reden - ist nur ne Vermutung). Das Auto stehtaber nicht höher oder so...

Auffällig ist auch dass der Abrollkomfort etwas schlechter geworden ist (hab aber noch nen Sägezahn den ich noch nicht komplett rausgefahren habe - war aber vor der Spureinstellung nicht so auffällig), ob es durch die 1TKm mit falscher Spureinstellung gekommen ist oder durch die Lemförder Träger?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Erfahrung Reparatursätze Querlenker ... ?