ForumVolvo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. Erfahrung / Ansichten zu Start/Stop

Erfahrung / Ansichten zu Start/Stop

Volvo XC90 2 (L)
Themenstarteram 7. März 2020 um 21:14

Moin,

Aufgrund des abschweifen im anderen Post hier ein eigener:

Meiner Meinung nach achtet das Fahrzeug selber darauf. Das es nur optimiert S/S nutzt. Bei meinem T6 ist es kurz nach dem Start nicht aktiv, ebenso nach langer, schneller Autobahn damit er sich erst runter kühlt.

Von daher stört es mich nicht, auch wenn er manchmal sehr kurz aus geht. Aber dann ist es eben so und er geht wieder an. Alles gut (für mich).

Ähnliche Themen
4 Antworten

...technische Systeme leiden - auch, wenn die Auslegung grundsätzlich korrekt ist - an den Zyklen. Deshalb gibt es z.B. in der Luftfahrt neben dem auch bei Autos üblichen "Condition Based Service" Tauschintervalle, die an der Zahl der Zyklen, denen das Bauteil unterworfen war, festgemacht werden.

Beim Start-Stopp-System ist z.B. zu bedenken, dass jedesmal der Steuertrieb beschleunigt werden muss, was hohe Belastungen für Steuerkette bzw. Zahnriemen verursacht, außerdem kommt es wegen mangelnden Öldrucks zur Mischreibung in den Gleitlagern von Kurbelwelle und Pleuel, die ein Neudesign erforderlich machten (Anhang).

Trotz der konstruktiven Ertüchtigungen ist die Mehrbelastung durch S/S nicht weg zu diskutieren. Ob es mehr als Prospektkosmetik ist, kann man an der Tanke checken.

Ich bin mir sicher das die aus dem S/S-Betrieb resultierende Mehrbelastungen einiger Komponenten technisch alle zu meistern sind. Die Frage ist nur in wie weit die Hersteller das auch machen - was wiederum im wesentlichen von den Kosten abhängt. Von daher ägert es mich persönlich mehr, das eine S/S-Funktion nur dann wirkungsvoll funktioniert wenn der Verkehrsfluss darauf hin optimiert wäre: Stop&Go mit 2..5s Stillstand ist der Killer einer solchen S/S-Funktion. Längere, vorangekündigte Rotphasen und anschließendes unterbrechungsfreies Fahren wären da viel besser.

..."technisch meistern" heißt bei Konsumgütern, dass sie während der Gewährleistungsfrist nur mit definierter Versagensquote in Erscheinung treten.

Servus,

ich persönlich bin der Meinung, dass sich S/S bei kurzen Stopps nur geringfügig auswirkt. Das ist halt auch einer der Punkte, der zur Ermittlung der Verbrauchs- und Schadstoffwerte herangezogen wird und daher von allen Herstellern entsprechend angewandt wird.

Gerade bei meinem Fahrprofil im Winter (tägliche Nutzung Standheizung, für HIn- und Rückfahrt zum Arbeitsplatz Fahrlicht erforderlich) gehe ich davon aus, dass S/S zu einer deutlichen Mehrbelastung der Batterie führt.

Ich habe im Individual-Fahrmodus meines V60 S/S deaktiviert.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. Erfahrung / Ansichten zu Start/Stop