ForumBMW Elektro
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. BMW Elektro
  6. Entscheidung zwischen VW ID3 oder BMW I3s!Welches Fahrzeug soll ich nehmen und weshalb?

Entscheidung zwischen VW ID3 oder BMW I3s!Welches Fahrzeug soll ich nehmen und weshalb?

BMW i3 I01, VW ID.3
Themenstarteram 30. Juli 2020 um 11:15

Welches sollte ich nehmen???

Beste Antwort im Thema

Zunächst musst Du Dir den Unterschied der beiden Autos vor Augen halten. Der ID3 entspricht von der Größe dem Golf, der i3 eher dem Polo. i3 ist also eher Kleinwagen, ID3 Mittelklasse.

ID3 ist ein nigelnagelneues Auto, also ist die Technik natürlich etwas aktueller, der i3 hat kein Touchdisplay, ist ansonsten aber auch nicht mit Handkurbel ausgestattet, der technische Rückstand des i3 ist aus meiner Sicht eher marginal. Ganz im Gegenteil ich hatte in einigen Tests auch schon etwas fiese Kommentare gelesen, dass es VW nun nach 6 Jahren endlich geschafft hat den i3 bezüglich der Displays zu kopieren.

Allerdings, auch wenn der ID3 neuer ist, der i3 ist in manchen Dingen durchaus seiner Zeit immer noch voraus. Komplett aus Carbon wird er nie rosten, der ID3 ist dagegen mit klassischem Metall verbaut. Das Innendesign des ID3 ist lt. diversen Testberichten eher billig, während man bei BMW durchaus eine gewisse Qualität erkennen kann, wobei es Geschmackssache ist, der BMW wirkt manchmal ein bisschen zu sehr auf ökologisch getrimmt, aber auf seine Art dann doch wieder hochwertig.

Letztlich war für uns vor einigen Tagen der Preis entscheidend. Den i3 haben wir mit allen Nachlässen (hatten eine Schwerbehinderung mit dabei) für 24,6T€ bekommen, plus die Abholung in München geschenkt, also keine Überführungskosten. Beim ID3 ist man bei mindestens 5 T€ mehr wobei der ID in der Grundausstattung keine Wärmepumpe hat, also noch einmal 1.300 € on Top. Dazu dann noch einmal 850 € für die Abholung.

Zudem ist der i3 deutlich günstiger im Unterhalt, zwei Bekannte fahren den seit drei Jahren und sagen eine Wartung mit weniger als 150€. VW rechnet dagegen freundlicherweise mit 300 € PRO Jahr, da wird einem dann frecherweise auch noch gleich für 20 €/Monat die Wartung mitangeboten und dann schon einmal vom Verkäufer angedroht, dass es sonst deutlich teurer werden würde.

Dann sind bei VW auch die Alufelgen für den Winter deutlich teurer. Zudem wird der ID3 vermutlich (wie jedes Auto) am Anfang die eine oder andere Kinderkrankheit haben. Hat uns alles letztlich dann doch zum i3 gebracht.

Aber der i3 ist auch nur unser Zweitwagen, als erstes fahren wir den e-tron55 (warum der Motor sich anhören soll wie eine Straßenbahn ist mir ein Rätsel, e-tron ist auch meiner Sicht deutlich leiser als i3).

Von der Beschleunigung her sind i3 und ID3 gleich auf, auch wenn ID3 rd. 500kg mehr wiegt, i3 reagiert wie ein kleines GoKart, also extrem spritzig, obwohl im Gegensatz zu VW nur 170 PS. Die 184 PS Variante habe ich noch gar nicht getestet.

Letztlich bekommst Du beim ID3 ein neueres und größeres Auto mit etwas neuerer Technik und einem etwas billigen Innendesign, mit entsprechendem Risiko dass nicht alles perfekt funktioniert, während i3 bewährte Technik und deutlich günstigeren Preis aufwartet. Gut der i3 ist in der Reichweite auch noch etwas limitierter als der ID3, muss man für sich entscheiden, ob man die 100km? mehr braucht.

Dafür ist der ID3 aber auch gute 8-9T€ teurer, dass muss dann jeder selbst entscheiden. Mich hat der i3 voll überzeugt, während ich beim ID3 irgendwie das Gefühl hatte als Versuchskaninchen auch noch für VW mit überteuerten Wartungsraten abgezockt zu werden, naja irgendwo her müssen sie ja die Milliarden bekommen um die US Autofahrer zu tätscheln....

147 weitere Antworten
Ähnliche Themen
147 Antworten

Mich würden die aktuellen Software Probleme beim VW ID3 schon abschrecken, dazu gibt es überhaupt noch keine Erfahrungen zur Langzeitqualität, von einem ganz neuen Modell.

Hier dann doch lieber einen zeitlosen & ausgereiften i3s in Betracht ziehen.

Steht bei mir ganz oben auf der Liste in der Zukunft...

VW allein schon nicht wegen dem Diesel-Skandal....

Ansonsten siehe Vorredner...

Ich stehe zum November vor der gleichen Entscheidung. Mehr als die Softwareprobleme hab ich Angst vor einem eMotor, der sich anhört, wie eine Straßenbahn, wie bei dem Audi eTron. Und nicht zu vergessen das Platzangebot!

Ich werde die Entscheidung nach einer Probefahrt im September machen. Das Leasingangebot war schon erstmal ganz gut.

Der VW hat dem i3 nicht nur einige Jahre in der Entwicklung voraus, sondern auch einiges an Technik. Ich denke da z.B. an das HeadUp-Display mit AR, das im I3 nicht einmal ohne zu haben ist. Oder die anderen Assistenten. Der i3 hat ja nicht einmal ein Touchdisplay. Das konnte mein Händler damals selbst nicht glauben, der mir die Funktion in einem 1er vorgeführt hat.

Versteht mich nicht falsch, ich habe die Jahre im i3 genossen und würde das Leasing verlängern, wenn es denn möglich wäre, aber da ich im November neu kaufen muss, werde ich mich auch neu entscheiden.

Und nicht zu vernachlässigen ist der Fakt, dass ich den ID.3 hier vor Ort bekommen kann und nicht wieder 50 km zum nächsten „i-Stützpunkt“ fahren muss! Und das zu jeder Inspektion oder wenn man ein Problem oder eine Frage hat.

Wir standen vor 4 Wochen vor der gleichen Entscheidung.

Warten auf den ID3 oder direkt den - immer noch modernen i3 erwerben?

Gut, der Dieselskandal hätte uns nicht so sehr gestört (irgendwann muß man Fehler/Betrug auch abhaken) aber das "Allerweltsauto" Golf gefiel uns letztendlich nicht!

Ja, das Design ist ein nicht wegzuwendendes Argument! ????

Zitat:

@Saster schrieb am 30. Juli 2020 um 12:39:06 Uhr:

... Der i3 hat ja nicht einmal ein Touchdisplay.

Komisch, seit ich den Prius 2 hatte, sagte mir das VW Lager unisono, wie scheiße doch so ein Touchdingsibumsi sei, und jetzt ist es ein Makel, wenn ein Auto keins hat?

Zitat:

Und nicht zu vernachlässigen ist der Fakt, dass ich den ID.3 hier vor Ort bekommen kann und nicht wieder 50 km zum nächsten „i-Stützpunkt“ fahren muss! Und das zu jeder Inspektion oder wenn man ein Problem oder eine Frage hat.

Die "i-Stützpunkte" bzw. die Bindung an selbige ist 2019 gefallen, du kannst dir den I3 bei jedem beliebigen BMW Händler kaufen.

Fand den ID3 am Anfang bei den ersten Bildern überhaupt nicht toll! Aber nachdem ich letzte Woche mal die etwas längeren Testvideos gesehen habe,fand ich ihn eigentlich relativ gut! Also von der Technik merkt man doch schon ganz klar das mein i3s schon etwas angestaubt ist. Aber natürlich ausgereift was man beim VW erstmal abwarten muss. Man muss ihn einfach mal live sehen und fahren. Aber die Entscheidung würde mir persönlich nicht so leicht fallen.

Themenstarteram 30. Juli 2020 um 14:34

Ich tendiere zum I3s und werde ihn letztendlich nehmen.

Themenstarteram 30. Juli 2020 um 14:34

Weil ich dann 2 neue BMWs in der Einfahrt stehen habe.

Zitat:

Zitat:

@Saster schrieb am 30. Juli 2020 um 12:39:06 Uhr:

... Der i3 hat ja nicht einmal ein Touchdisplay.

Komisch, seit ich den Prius 2 hatte, sagte mir das VW Lager unisono, wie scheiße doch so ein Touchdingsibumsi sei, und jetzt ist es ein Makel, wenn ein Auto keins hat?

Zitat:

Und nicht zu vernachlässigen ist der Fakt, dass ich den ID.3 hier vor Ort bekommen kann und nicht wieder 50 km zum nächsten „i-Stützpunkt“ fahren muss! Und das zu jeder Inspektion oder wenn man ein Problem oder eine Frage hat.

Die "i-Stützpunkte" bzw. die Bindung an selbige ist 2019 gefallen, du kannst dir den I3 bei jedem beliebigen BMW Händler kaufen.

Schon nice, dass man aus der Aussage gleich ein „VW-Lager“ herausliest. Fakt ist, dass es eben nicht mehr ganz zeitgemäß ist. Ich fahre übrigens seit 18 Jahren BMW. Soweit zu „Lager“

Und das die Bindung aufgehoben ist, heißt nicht, dass sie Dir ne Wartung machen (können). Ich wurde zu „unserer i-Niederlassung“ dafür verwiesen.

Ich verstehe nicht, warum sich jeder gleich angegriffen fühlt, wenn man mal Fakten und persönliche Erfahrungen auflistet.

Dieses „Netzbeschmutzer“ Bashing ist schon seltsam!

Jm2c

Touchscreen interessiert mich null. Die Fingerabdrücke nerven mich total. Ansonsten muss man sich den id3 einfach mal ansehen.

Zipse hat ja versprochen, dass der i3 softwareseitig immer dem id3 die Stirn bieten kann und entsprechend aufgerüstet werden wird.

Zunächst musst Du Dir den Unterschied der beiden Autos vor Augen halten. Der ID3 entspricht von der Größe dem Golf, der i3 eher dem Polo. i3 ist also eher Kleinwagen, ID3 Mittelklasse.

ID3 ist ein nigelnagelneues Auto, also ist die Technik natürlich etwas aktueller, der i3 hat kein Touchdisplay, ist ansonsten aber auch nicht mit Handkurbel ausgestattet, der technische Rückstand des i3 ist aus meiner Sicht eher marginal. Ganz im Gegenteil ich hatte in einigen Tests auch schon etwas fiese Kommentare gelesen, dass es VW nun nach 6 Jahren endlich geschafft hat den i3 bezüglich der Displays zu kopieren.

Allerdings, auch wenn der ID3 neuer ist, der i3 ist in manchen Dingen durchaus seiner Zeit immer noch voraus. Komplett aus Carbon wird er nie rosten, der ID3 ist dagegen mit klassischem Metall verbaut. Das Innendesign des ID3 ist lt. diversen Testberichten eher billig, während man bei BMW durchaus eine gewisse Qualität erkennen kann, wobei es Geschmackssache ist, der BMW wirkt manchmal ein bisschen zu sehr auf ökologisch getrimmt, aber auf seine Art dann doch wieder hochwertig.

Letztlich war für uns vor einigen Tagen der Preis entscheidend. Den i3 haben wir mit allen Nachlässen (hatten eine Schwerbehinderung mit dabei) für 24,6T€ bekommen, plus die Abholung in München geschenkt, also keine Überführungskosten. Beim ID3 ist man bei mindestens 5 T€ mehr wobei der ID in der Grundausstattung keine Wärmepumpe hat, also noch einmal 1.300 € on Top. Dazu dann noch einmal 850 € für die Abholung.

Zudem ist der i3 deutlich günstiger im Unterhalt, zwei Bekannte fahren den seit drei Jahren und sagen eine Wartung mit weniger als 150€. VW rechnet dagegen freundlicherweise mit 300 € PRO Jahr, da wird einem dann frecherweise auch noch gleich für 20 €/Monat die Wartung mitangeboten und dann schon einmal vom Verkäufer angedroht, dass es sonst deutlich teurer werden würde.

Dann sind bei VW auch die Alufelgen für den Winter deutlich teurer. Zudem wird der ID3 vermutlich (wie jedes Auto) am Anfang die eine oder andere Kinderkrankheit haben. Hat uns alles letztlich dann doch zum i3 gebracht.

Aber der i3 ist auch nur unser Zweitwagen, als erstes fahren wir den e-tron55 (warum der Motor sich anhören soll wie eine Straßenbahn ist mir ein Rätsel, e-tron ist auch meiner Sicht deutlich leiser als i3).

Von der Beschleunigung her sind i3 und ID3 gleich auf, auch wenn ID3 rd. 500kg mehr wiegt, i3 reagiert wie ein kleines GoKart, also extrem spritzig, obwohl im Gegensatz zu VW nur 170 PS. Die 184 PS Variante habe ich noch gar nicht getestet.

Letztlich bekommst Du beim ID3 ein neueres und größeres Auto mit etwas neuerer Technik und einem etwas billigen Innendesign, mit entsprechendem Risiko dass nicht alles perfekt funktioniert, während i3 bewährte Technik und deutlich günstigeren Preis aufwartet. Gut der i3 ist in der Reichweite auch noch etwas limitierter als der ID3, muss man für sich entscheiden, ob man die 100km? mehr braucht.

Dafür ist der ID3 aber auch gute 8-9T€ teurer, dass muss dann jeder selbst entscheiden. Mich hat der i3 voll überzeugt, während ich beim ID3 irgendwie das Gefühl hatte als Versuchskaninchen auch noch für VW mit überteuerten Wartungsraten abgezockt zu werden, naja irgendwo her müssen sie ja die Milliarden bekommen um die US Autofahrer zu tätscheln....

Danke für den detaillierten Vergleich.

ging mir gleich auf id3 warten oder i3.

 

Hab mich auch letzte Woche für den i3 entscheiden. Ist lange genug am Markt mittlerweile mag ich das etwas andere design sehr. Und er passt super zu meinem 330d GT ;-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. BMW Elektro
  6. Entscheidung zwischen VW ID3 oder BMW I3s!Welches Fahrzeug soll ich nehmen und weshalb?