ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Entfeuchtungsgrad Klimaanlage

Entfeuchtungsgrad Klimaanlage

Themenstarteram 16. Juni 2018 um 15:50

Hallo,

mich beschäftigen folgende Fragen, zu denen ich trotz intensiver Suche im Forum nichts gefunden habe.

Thema Entfeuchtung, hier speziell bei Klimaautomatik. Reduziert die Klimaanlage die Luftfeuchtigkeit immer auf das gleich Niveau (z. B. 40 %) oder immer um einen gewissen Prozentsatz (z. B. -20 %)? Besteht also ein Zusammenhang zwischen Kompressorleistung und Entfeuchtungsgrad?

Beispiel: Einmal Aussentemperatur 30°C (Kompressorleistung hoch), Luftfeuchtigkeit 70 %, einmal Aussentemperatur 15°C (Kompressorleistung niedrig), Luftfeuchtigkeit 60 %, gewählte Innentemperatur jeweils 22 °C. Senkt die Klimaanlage die Luftfeuchtigkeit unter beiden Bedingungen auf den gleichen Prozentsatz oder um den gleichen Prozentsatz?

Anders ausgedrückt: Ist die Luftfeuchtigkeit im Fahrzeug immer konstant, unabhängig davon wie die äusseren Bedingungen sind oder ist die Luftfeuchtigkeit variabel, eben abhängig von den äusseren Bedingungen. Wir sprechen hier jetzt nicht von Aussentemperaturen unter 4/5°C, bei denen der Kompressor ohnehin abschaltet bzw. (davon habe ich auch schon gelesen) in einem Art Minimalbetrieb von 3 % weiter läuft.

Ich hoffe dass ich meine Fragen einigermaßen verständlich formulieren konnte...

Gruß, Rainer

 

Beste Antwort im Thema

Wenn du dich mit der Entfeuchtung beschäftigen willst, kommst du am Mollier Diagramm nicht vorbei. Wenn du in meiner Nähe bist (Selm, bei Dortmnd), dann kommst du aufm Bier vorbei und ich erkläre dir mit einfachen Worten, wie Lufttrocknung mit Kälte funktioniert. Dazu nehmen wir ein kaltes Bierchen und bobachten wie sich Kondenswasser an der Flasche bildet.

Hier ist ein richtig gutes Video dazu:

https://www.youtube.com/watch?v=45yaW782Uyk

Wenn du mehr erfahren willst, suche nach Mollier Diagramm. Mit einfachen Worten erklärt:

Warme Luft kann viel Feuchtigkeit tragen.

Sinkt die Temperatur, kondensiert die Feuchtigkeit, es bilden sich Wassertropfen.

Je Kälter die die Luft durch die Klimaanlage, umso trockener wird es.

 

https://upload.wikimedia.org/.../...er-Diagramm_quer_%28100_kPa%29.pdf

71 weitere Antworten
Ähnliche Themen
71 Antworten

Mein Mercedes hat ebenfalls einen Taumelscheibenkompressor, der auch bei AC-off, beim Einschalten des Motors eine gewisse Zeit immer läuft.

Eigentlich ging es doch darum, wonach die Kfzklimaanlage die Luftfeuchtigkeit regelt.

Soweit ich es in einer SSP von VW mal gelesen habe, ist es vor allem wichtig mögliche Kondensation im Frontscheibenbereich zu vermeiden und deswegen ist ein Feuchtigkeitssensor im Bereich der Frontscheibe am Spiegel eingebaut.

 

Es dürfte daher, zumindest bei VW, nach Taupunkt im Bereich (Temperatur) der Frontscheibe geregelt werden.

Themenstarteram 20. Juni 2018 um 13:12

Zitat:

@navec schrieb am 20. Juni 2018 um 12:28:01 Uhr:

Eigentlich ging es doch darum, wonach die Kfzklimaanlage die Luftfeuchtigkeit regelt.

Soweit ich es in einer SSP von VW mal gelesen habe, ist es vor allem wichtig mögliche Kondensation im Frontscheibenbereich zu vermeiden und deswegen ist ein Feuchtigkeitssensor im Bereich der Frontscheibe am Spiegel eingebaut.

Ist so ein Feuchtigkeitssensor Bestandteil jeder Klimaautomatik oder gibtst den nur bei VW...?

Bei VW gibt es den nur bei den halbwegs aktuellen Fahrzeugen mit Air-Care-Climatronic. Ein Sensor allein heißt aber noch nicht, dass tatsächlich die gesamte Luftfeuchtigkeit reguliert werden kann. Der Sensor kann auch einfach nur die Beschlagneigung der Windschutzscheibe erkennen und dann etwas mehr Luft in diese Richtung blasen, also auch nur das, was der Fahrer per Regler oder Knopfdruck machen kann. Bei VW wird aber tatsächlich auch noch der Kompressor in gewissem Umfang geregelt und im Air-Care-Betrieb (einem teilweisen Umluftbetrieb) wird der Anteil an Frischluft bzw. Umluft automatisch reguliert. Insofern kann man das schon als Regelung bezeichnen.

Ich würde vermuten, dass es das auch bei anderen Herstellern gibt, aber das weiß ich nicht genau.

Zitat:

@navec schrieb am 20. Juni 2018 um 12:28:01 Uhr:

Eigentlich ging es doch darum, wonach die Kfzklimaanlage die Luftfeuchtigkeit regelt.

Theoretisch musst du das nicht mal. Kühle deutlich unter Außentemperatur ab (Taupunkt wird ggf. unterschritten, Außentemp-Sensor haben quasi alle seit "ewig") und erhitze danach sehr moderat auf die Wohlfühltemperatur. Voila, es ist nun nicht mehr möglich dass etwas im Fahrzeug auskondensiert.

und die Schleimhäute danken es dir...

Themenstarteram 21. Juni 2018 um 11:26

Ich versuche mir das in der Praxis vorzustellen... Nehmen wir an, 30°C Aussentemperatur. Muss man jetzt erstmal auf 18°C kühlen und dann langsam auf 22°C erhöhen (Wohlfühltemperatur) und das ganze im 5-Minutenrhythmus hin und her regulieren...?:rolleyes:

Erledigt doch alles die Anordnung innerhalb des Wärmetauscherkastens für dich...

14° Kaltluft mit Warmluft auf 20° gemischt tuts auch. Gegen 30° außen ist das aber mit maximal 50% furztrocken, bleibt nicht aus.

Wasserdampftabelle:

15° hat 17 mbar Partialdruck, 20° 23 mbar und 30° sind 42 mbar. Bei 40° wie im Sommer auf der AB gegen 74 mbar rein.

Themenstarteram 21. Juni 2018 um 11:53

Zitat:

@the_WarLord schrieb am 21. Juni 2018 um 11:30:43 Uhr:

Erledigt doch alles die Anordnung innerhalb des Wärmetauscherkastens für dich...

Mag ja sein..., verstehen tue ich es jedenfalls nicht...

Zitat:

@GaryK schrieb am 20. Juni 2018 um 14:10:30 Uhr:

Kühle deutlich unter Außentemperatur ab (Taupunkt wird ggf. unterschritten, Außentemp-Sensor haben quasi alle seit "ewig") und erhitze danach sehr moderat auf die Wohlfühltemperatur. Voila, es ist nun nicht mehr möglich dass etwas im Fahrzeug auskondensiert.

Ich frage mich jetzt allerdings auch, was du damit meinst. Im Kühlbetrieb geht das eigentlich nicht mehr. Bei früheren Klimaanlagen konnte ja der Kompressor nur "ein" oder "aus". Es wurde also maximal gekühlt und wenn das zu kalt war, dann wurde warme Luft zugemischt.

Heutzutage wird ja der Kompressor geregelt. Im Kühlbetrieb wird dann anschließend auch keine warme Luft mehr zugemischt. Das wäre nur im Heizbetrieb der Fall.

Moin

Und da kommt wohl der Feuchtigkeitsfühler ins Spiel. Außen recht trockene Luft, da reicht reines kühlen. Kommt so dennoch zu viel Feuchtigkeit ins Auto wird eben mehr gekühlt und dann wieder aufgeheizt.

Noch besser bei Temperaturen unterhalb der Wunschtemperatur, da bräuchte man ja gar keine Kühlung. Aber auch hier wirst du feststellen mit Klimaanlage aus beschlägt mit Pech die Scheibe, also wird auch bei 15 Grad Außentemperatur die Luft zunächst runtergekühlt um sie dann auf 20 Grad aufzuheizen, alleine um die Feuchtigkeit schneller aus dem Auto zu bekommen.

Macht nicht nur VW, macht heute wohl jedes Auto alleine aus Spritspargründen. Toyota Prius schon seit 14 Jahren und länger.

Moin

Björn

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Entfeuchtungsgrad Klimaanlage