ForumCar Audio & Navigation
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Endstufe geht ständig auf Störung. HILFE!!!!

Endstufe geht ständig auf Störung. HILFE!!!!

Themenstarteram 23. Oktober 2007 um 13:50

Hi Leute,

 

hab ein riesen Problem und zwar hab ich seit knapp 3 Wochen ne neue Endstufe (Lanzar Opti 2x500) und seit einigen Tagen geht diese ständig auf Störung egal wie laut/lang ich Musik hör.

 

Meine vorherige Endstufe (Hifonics Brutus) hat das auch gemacht bis sie dann endügltig mal den Geist aufgegeben hat.

 

Jetzt meine Frage: Habe ich evtl. was falsch angeschlossen??? Hab mal ne kleine Skizze gemacht damit ihr seht wie ich alles angeschlossen hab. Vielleicht is ja wirklich was falsch. Will mir die neue Endstufe nich gleich wieder schrotten :(

 

Mir ist auch aufgefallen, dass der Powercap nur ab und zu leuchtet. Ist der evtl. defekt? Muss ein Powercap immer leuchten??? :confused:

 

Komponenten der Anlage sind:

 

Endstufe:

Lanzar Opti 2x500

2 Kanal Endstufe

2 x 750 Watt an 2 Ohm

2 x 500 Watt an 4 Ohm

 

Subwoofer (als Free-Air verbaut):

Ground Zero GZUW 15

38cm Subwoofer

1500 W RMS

2 mal 3,6 Ohm

75mm Schwingspule

Xmax 25mm

doppelte Zentrierung 

 

Powercap:

Dietz 10 Farad

 

Vielen Dank für Eure Antworten schon mal im Voraus. :)

 

MfG

Markus

Ähnliche Themen
29 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von jimmy007

Bei einer offenen Spule ändert sich doch aber nicht viel, gegenüber einer kurzgeschlossenen, außer, dass die induzierte Spannung bei einer offenen nicht weg kann und somit "bremst", oder doch ?

 

Also ich meine jetzt nicht die TSP, sondern rein für den gebrauch, damit nix passiert, also um kurz zu testen und so.

 

Wozu bringt man eigentlich Subs ruas, die so krumme Impedanzen hat ?

4 Ohm oder 2 Ohm sind doch üblich und passen mit allen gängigen Endstufen zusammen.

 

 

 

PS: Es kann natürlich auch sein, dass die Endstufe merkt, dass der Sub Free-Air verbaut ist und somit einfach aus Protest streikt, damit du den in ein Gehäuse setzt :D

ist doch egal ob er eine spule an einen kanal anschliesst oder beide spulen jeweils an einen kanal, die "gesehene" impedanz des verstärkers is doch die gleiche.

wie gesagt soll er mal ohne sub testen, ob sie da auch in protect geht, wenn ja = tot

Themenstarteram 23. Oktober 2007 um 16:48

Also jetz grad auf´m Heimweg ging wieder alles einwandfrei ohne, dass ich was verändert hab :confused:

 

Meint ihr es liegt echt an der Verkabelung? Würde dann nicht immer alles "tot" sein und nicht (so wie jetzt) nur sporadisch ausfallen???

 

Nochmal kurze Frage: Muss ein Powercap immer leuchten? Meins leuchtet nämlich nur ab und zu.....

So, also ich würd sagen wir bauen die Anlage übernächstes we bei mir mal nochmal neu auf, also klingt ja aufgrund von dem cab auf ein loses kabel.

wäre somit auch nicht das erste mal dass dann der amp geschrottet wird.

vom anschließen find ich test 2 garnicht so dumm..versteh auch nicht warum der speaker so ne krumme impendanz hat...

die sinnvollste variante es anzuschliessen wäre jedem kanal eine spule zugeben. vorher müssen die kanäle dann aber unbedingt gleich eingepegelt werden.

wenn sie nur gelegentlich ausschaltet könnte es wie der vorredner schon sagte entweder ein loses kabel sein oder du hast einfach zu wenig strom für die opti ;)

zudem sei nochmal angemerkt, dass der sub sich in einem gehäuse wohlfühlen würde.

Bedenke, dass Endstufen meisten im Bereich von 11 - 16 Volt arbeiten.

Wenn du jetzt ein recht dünnes Kabel verlegt hast, kann durchaus vorkommen, dass darüber zu viel Strom fließt und die Spannung stark einsackt, soweit, dass an der Endstufe zu wenig Spannung ankommt und die sich dann abschaltet.

 

Es müsste schon einiges zusammenkommen, damit die Endstufe sich dadurch wirklich abschaltet, aber möglich ist das.

 

Sehr dünnes Kabel genommen, am besten noch einen Sicherungsautomaten, anstelle einer Sicherung, dazu noch schlechte Übergangskontakte und einen miesen Massepunkt, und dann alles zusammen reicht, dass an der Endstufe unter Last nicht genug Spannung ankommt und die sich einfach mal abschaltet.

 

Kannst also einfach mal nachgucken, ob alle Kontakte der Verkabelung ordentlich sind, also gut angeschraubt, und natürlich auch die Kontaktstellen schön blank sind.

 

Zitat:

Original geschrieben von jimmy007

Bedenke, dass Endstufen meisten im Bereich von 11 - 16 Volt arbeiten.

Wenn du jetzt ein recht dünnes Kabel verlegt hast, kann durchaus vorkommen, dass darüber zu viel Strom fließt und die Spannung stark einsackt, soweit, dass an der Endstufe zu wenig Spannung ankommt und die sich dann abschaltet.

Er hat doch 50mm² und das auch nur maximal 1,5m lang, wenn überhaupt(Batterie ist ja beim Bmw E46 6Zylinder hinten verbaut) Ich find die Anschlussmöglichkeit, also so gebrückt wie Du es am Anfang hattest die beste, ansonsten würd ich halt versuchen den Sub mal so wie von mir skizziert anzuschliessen, es ist quasi eine Reihenschaltung beider Spulen(Impedanz 3,6Ohm), das könntest Du Testhalber einmal ein einem Endstufenkanal anschliessen(Nachteil, es kommt nicht sonderlich viel Leistung am Subwoofer an) danach versuch es mal so wie auf meier Skizze(also gebrückt anschliessen), wenn die Endstufe dann wieder abschaltet, dann weisst Du das die 2 Ohm stabile Endstufe die 1,8ohm nicht mag und deswegen abschaltet

Also hier nochmal schriftlich, so wie auf Dieser Skizze klemmst Du es zuerst einmal an und probierst mal durch, dann versuch es so wie ich oben gezeigt hab(denke aber das endet genauso wie Deine Schaltung die du Ursprünglich hattest)

Greetz Silvio

Themenstarteram 14. November 2007 um 18:56

So mal kurzes Feedback.

 

Hab jetz nur eine Schwingspule angeschlossen. Von einem Kanal der Endstufe plus weg und von anderem Kanal minus weg. Beides läuft am GZ auf eine Schwingspule.

 

Vom Klang her isses jetz genau wie zuvor nur is mir aufgefallen, dass jetzt die Instrumentenbeleuchtung flacker (das schieb ich mal noch auf´s leere Powercap) und dass der Sub. "schlägt". Also hört sich jetz so an, als ob der Sub. an seine Grenzen kommen würde bei gleicher Lautstärke wie vor dem Umbau... :confused:

grml....liest du auch was man hier schreibt...

eine schwingspule anschliessen = BÖSE !!!

schliess an jeden Kanal eine spule an und pegel die kanäle 100% gleich ein (mit multimeter). und sorg dafür das die endstufe genug strom bekommt. dein flackerndes licht deutet GAAAAAANZ stark auf stromprobleme hin und da hilft dir auch kein 413264326487632 Farad Cap ! da hilft nur eine GESCHEITE batterie !

Zitat:

Original geschrieben von Bimbel83

grml....liest du auch was man hier schreibt...

eine schwingspule anschliessen = BÖSE !!!

schliess an jeden Kanal eine spule an und pegel die kanäle 100% gleich ein (mit multimeter). und sorg dafür das die endstufe genug strom bekommt. dein flackerndes licht deutet GAAAAAANZ stark auf stromprobleme hin und da hilft dir auch kein 413264326487632 Farad Cap ! da hilft nur eine GESCHEITE batterie !

aaaaaaaalso,

das problem ist ja imemrnoch dass zu wenig strom vorhanden ist...

und ich frag mich rein von den daten wo denn bitte der vorteil sein sollte wenn er jetzt zwei schwingspulen anschließt, rein datentechnisch bringt es rein garnichts.

wir sind gebrückt auf eine spule gegangen.

 

 

es hat rein garnix mit daten zutun, es geht um die mechanische und elektrische belastung des subs, der hat 2 schwingspuelen, du schliesst nur eine an, was passiert mit der anderen?

genau, es wird eine spannung induziert, die der ursache ENTGEGEN wirkt, also ziehste mit einer spule den sub hoch und mit der anderen runter, das is abluter mist, sowas macht man einfach net!!!

wenn man nur eine spule anschliesst muss die andere kurzgeschlossen werden, was wiederum die TSP komplett verändert!!

schliess endlich an jeden kanal eine spule, pegel beide kanäle 100% gleich ein und dann spannung messen, wenn die zusammenbricht hilft NUR eine GESCHEITE batterie....alles andere is nonsenz

Themenstarteram 16. November 2007 um 11:17

Also am sinnvollsten wäre:

 

1) Beide Endstufe der Kanäle auspegeln

2) Je Schwingspule einen Kanal anschließen

3) stärkere Batterie kaufen

 

Oder check ich´s immer noch nicht? :confused:

genau das ist die vorgehensweise...wobei du hoffentlich weisst wie man erstens macht, ansonsten nochma nachfragen, is kein zauberakt.

Zitat:

Original geschrieben von Bimbel83

genau das ist die vorgehensweise...wobei du hoffentlich weisst wie man erstens macht, ansonsten nochma nachfragen, is kein zauberakt.

 

DAs würde mich auch mal interessieren, wie das geht? Erzähl mal.

Kannn man doch eigenlich nur, mit Multimeter und Sinustönen, vermute ich - oder?

jo, einfach 50Hz ton und multimeter an LS ausgang vom amp und dann beide ausgänge abgleichen

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Endstufe geht ständig auf Störung. HILFE!!!!