ForumCar Audio Einbau
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Car Audio Einbau
  6. Emphaser EA 490-200 wirklich als 5 Kanal nutzen

Emphaser EA 490-200 wirklich als 5 Kanal nutzen

Themenstarteram 5. Februar 2020 um 17:31

Hallo,

ich betreibe an der Front ein aktives zwei Wege System und im Kofferaum soll noch ein Subwoofer versorgt werden.

Da ich dafür ungerne zwei Endstufen nutzen will habe ich mir günstig eine alte Emphaser EA 490-200 ersteigert. Ich war schon skeptisch, ob mir die 200 Watt an 4 Ohm für den Subwoofer dabei reichen, da ich aber kein Bassgewitter, sondern klare, kontrollierte Bässe will, war es mir einen Versuch wert.

Bei näherer Beschäftigung ist mir aber aufgefallen, dass die Endstufe nur vier Eingänge hat. Der Subwoofer-Kanal wird daher offensichtlich nur per interner Frequenzweiche versorgt.

Das bedeutet aber, dass ich die mit meinem DSP garnicht sinnvoll ansteuern kann, da ich dann keine Trennung Subwoofer zur Front hätte und mir eine Laufzeitkorrektur nicht möglich wäre.

Meint ihr, es wäre mit vertretbaren Aufwand machbar, den 5 Kanal einen Cinch Eingang zu verpassen? Oder besser gleich verkaufen und was passendes suchen?

Ähnliche Themen
18 Antworten

Hallo,

Ich denke die Endstufe ist dann nicht geeignet. Der Umbau an der Platine wird sicherlich aufwendig. Was hast du den für einen Bass das die 200W nicht reichen?

Mit freundlichen Grüßen

Themenstarteram 6. Februar 2020 um 11:42

Zitat:

@Audi80B4Avant schrieb am 6. Februar 2020 um 10:21:27 Uhr:

Was hast du den für einen Bass das die 200W nicht reichen?

Mit freundlichen Grüßen

Ein 12er von Kicker im geschlossenen Gehäuse. Belastbarkeit 400 Watt.

Auf Grund der Gehäuseart sowie die notwendige Ankopplung an den Skisack (Limousine) könnte ich mir vorstellen, dass hier mehr Leistung von Vorteil wäre. Aber das lässt sich ja testen.

Es geht mir weder um Pegel noch um Tiefbassorgien.

Musik ist Funk, Pop, Rock bis Metal. Selten Hip-Hop und kein Techno etc.

Zitat:

@Audi80B4Avant schrieb am 6. Februar 2020 um 10:21:27 Uhr:

Hallo,

Ich denke die Endstufe ist dann nicht geeignet. Der Umbau an der Platine wird sicherlich aufwendig.

Das befürchte ich auch. Schade, soll ja eigentlich trotz des Alters eine ganz brauchbare Stufe sein, die 4x80 Watt für die Front hätten mir auch gereicht.

Falls niemand eine Idee für einen mit vertretbaren Aufwand machbaren Umbau hat, dann such ich mir halt doch noch eine kräftige Stereo-Endstufe oder einen Monoblock für den Sub. Oder schließ halt doch zwei 4 Kanal Endstufe an und lass halt zwei Kanäle brach liegen.

Vielleicht will ja auch jemand tauschen?

 

Klemme...

- den herkömmlichen Line-Out des Radios per Chinch an den Front-Input der Endstufe und

- den Subwoofer-Out per Chinch an den Rear-Input der Endstufe.

So kannst du das Frontsystem über vier Wege (Speaker Rear + Front) betreiben und den Subwoofer über den 5. Kanal.

Das Tuning zwischen Frontsystem und Subwoofer erfolgt am Radio (mittels Fader Front/Rear), die Feineinstellung der Frequenz für den Woofer an der Endstufe.

Ob der Woofer an dieser Endstufe seine Leistung bring, solltest du langsam austesten.

Achte nicht nur auf die Leistung in Watt, sondern auch auf die Impedanz. Besser der Woofer hat eine gleiche oder höhere Impedanz. Deine Endstufe (EA490-200) ist bis 2 Ohm stabil - die verkraftet schon einiges.

[ETS]

Themenstarteram 6. Februar 2020 um 15:27

Hi,

ich habe aber vorne ein 2 Wege Aktiv System, brauche also alle vier Inputs. (je Seite ein Mitteltöner und Hochtöner). Die Rear-Speaker würde ich zunächst garnicht betreiben, weil mein DSP nur 5 Kanal kann und die mir dann die Lauftzeitkorrektur zerschießen würden.

Ausserdem macht der Anschluss so auch wohl keinen Sinn

Zitat:

@[ETS] schrieb am 6. Februar 2020 um 15:13:17 Uhr:

Klemme...

- den herkömmlichen Line-Out des Radios per Chinch an den Front-Input der Endstufe und

- den Subwoofer-Out per Chinch an den Rear-Input der Endstufe.

So kannst du das Frontsystem über vier Wege (Speaker Rear + Front) betreiben und den Subwoofer über den 5. Kanal.[ETS]

denn nach deinem Anschluss hätte man ja das (i.d.R) bereits mit Tiefpass versehene Signal des Sub-Outs auf den Rear-Inputs und damit auf den Rear-Speakern. Ich glaube du meinst den Rear-Output des Radios?

Das ginge wie gesagt, wenn ich für vorne nur zwei Kanäle benötigen würde.

Aber Laufzeitkorrektur macht natürlich nur Sinn, wenn dies für alle Lautsprecher außer dem Subwoofer (der ja i.d.R. am weitesten wegsteht) geht.

Ich würde mir eine separate Stufe dazu holen. Hab bei mir auch lang überlegt, da ich nur eine 2 Kanal hatte und weitere Lautsprecher ansteuern wollte. Am Ende ist es ne 4 Kanal + 2 Kanal Kombi geworden. Funktioniert einwandfrei.

Die Stufen kosten nicht die Welt und sind auch recht klein: https://www.just-sound.de/.../a-7836

Kann dir sonst auch eine 2 Kanal (1x 400watt Brücke 4 ohm bzw. >600 an 2 ohm) anbieten. Wurde diesen Monat gegen eine dickere Monostufe getauscht und hat ebenfalls sehr lange einen 12" Kicker im geschlossenen Gehäuse betrieben. Nach dem Umstieg auf einen 15" ist sie leider "zu klein" geworden.

Themenstarteram 6. Februar 2020 um 21:52

Hi, ich hab ja noch zwei 4 Kanal Endstufen rumliegen ??. Aber was willst du denn fùr die Endstufe haben?

Eine alternative Idee zu meiner urpsrünglichen:

Falls das bisherige Frontsystem (4-Kanal) jeweils separat an den Lautsprecherausgängen des Radios hängt und nun beide Kanäle an die Endstufe sollen - wie wäre es dann mit einer Frequenzweiche? So wie es alle Compo-Lautsprecher haben (kombinierte Hoch-Tief-Töner mit nur einem Terminal).

Also jeweils Höchtöner+Mitteltöner an eine Leitung (ein Kanal), aber mit einr Frequenzweiche versehen.

---

Deine Endstufe hat die Möglichkeit alle Lautsprecher zu versorgen, daher eine weitere Idee:

Line-Out Signal des Radios mittels Y-Stecker an beide Chinch-Eingänge der Endstufe (je Front + Rear Input).

Die Hochtöner legst du an die Front der Endstufe, die Mitteltöner auf den Rear der Endstufe (so bleiben weiterhin Höhen und Mitten separat).

Der Subwoofer kommt wie gewohnt an den Subwoofer-Ausgang.

In diesem Fall kannst du den Fader im Radio nicht mehr "wie gewohnt" nutzen, aber dafür die Höhen- und die Mitteltöner an der Endstufe separat fein-tunen. Und der Woofer bekommt dasselbe Signal und kann ebenfalls separat fein-getunt werden.

Ist doch geil, wenn dieses Fein-Tuning von Höhen, Mitten und Sub aus einem gleichmäßigen Line-Signal in der Endstufe, also kurz vor den Lautsprechern erfolgt! Mit dem Fader im Radio kannnst du dann Höhen und Mitten hoch- und runter-regulieren :)

Außer bei Hochleistung, macht es doch einfach keinen Sinn, weitere Enedstufen zu verbauen, wenn man es vermeiden kann. Eine zweite Endstufe ist ein zweiter Stromfresser, der in der Fahrzeugelektrik kompensiert werden muss (Batterie, Lichtmschine etc).

Und prinzipiell gilt, dass man unnötige Verbraucher vermeiden sollte, wenn man kann. Denn Verbrauch ist ungleich Gewinn :)

[ETS]

Themenstarteram 7. Februar 2020 um 9:52

Zitat:

@[ETS] schrieb am 6. Februar 2020 um 23:56:43 Uhr:

Eine alternative Idee zu meiner urpsrünglichen:

Falls das bisherige Frontsystem (4-Kanal) jeweils separat an den Lautsprecherausgängen des Radios hängt und nun beide Kanäle an die Endstufe sollen - wie wäre es dann mit einer Frequenzweiche? So wie es alle Compo-Lautsprecher haben (kombinierte Hoch-Tief-Töner mit nur einem Terminal).

Also jeweils Höchtöner+Mitteltöner an eine Leitung (ein Kanal), aber mit einr Frequenzweiche versehen.

[ETS]

Dann gebe ich aber die Vorteile der aktiven Trennung auf. Das ist doch keine Lösung, dann verbaue ich lieber eine zweite Endstufe oder eine passende 5 Kanal.

Zumal gute Frequenzweichen für meine Lautsprecher auch locker bei 200,00 € liegen.

Zitat:

@[ETS] schrieb am 6. Februar 2020 um 23:56:43 Uhr:

 

Deine Endstufe hat die Möglichkeit alle Lautsprecher zu versorgen, daher eine weitere Idee:

Line-Out Signal des Radios mittels Y-Stecker an beide Chinch-Eingänge der Endstufe (je Front + Rear Input).

Die Hochtöner legst du an die Front der Endstufe, die Mitteltöner auf den Rear der Endstufe (so bleiben weiterhin Höhen und Mitten separat).

[ETS]

Und ich habe dann wieder keine Laufzeitkorrektur... weder zwischen Mittel und Hochton noch zum Subwoofer.

Das ist doch alles keine Lösung. Ich brauche definitiv 5 Kanäle, alles andere ist Murks.

Ich habe momentan eine 4x110 Watt @ 4 Ohm Endstufe für die Front. Ich habe noch eine ganz gute 4 Kanal Zapco (4x70 Watt @ 4 Ohm afair)

Hochtöner auf jeden Fall an die Zapco, Subwoofer gebrückt an die große Endstufe (ca. 350W @ 4 Ohm).

Mitteltöner auch an die große oder spricht aus klanglichen Gründen etwas dafür, die an die selbe Endstufe wie die Hochtöner zu klemmen (gleiches Impulsverhalten oder so ein Kram...)

Du kannst auch alles mischen. Vielleicht ergibt sich auch irgendwann die Möglichkeit 3 Wege zu machen, dann kann die zapco HT und Mt versorgen.

Zitat:

@iheartmazda schrieb am 7. Februar 2020 um 14:39:54 Uhr:

Du kannst auch alles mischen. Vielleicht ergibt sich auch irgendwann die Möglichkeit 3 Wege zu machen, dann kann die zapco HT und Mt versorgen.

Ist nicht geplant. Der E38 hat serienmäßig ja nur Platz für 13 cm Lautsprecher, damit ergibt drei Wege eher wenig Sinn.

Ich habe jetzt erst einmal statt der Zapco eine 4 Kanal Helix Dark Blue (4x63 Watt @ 4 Ohm) angeschlossen, weil ich nur da die 20 mm2 Stromkabel dran bekommen habe.

Klingt insgesamt schon sehr ordentlich, die 350 Watt am Sub sind mehr als laut genug. Ich habe den mit großen Reserven eingepegelt und nochmal um 12 db abgesenkt. Insofern wären die 200 Watt wohl dicke ausreichend.

Allerdings habe ich unter 50 Hz eher wenig Schub, wahrscheinlich werde ich da noch alles drüber etwas absenken und dann doch mehr Power drauf geben.

Du kannst zum Testen deinen Lowpass Filter für den Subwoofer auf 40hz stellen. Damit wird es nach oben leiser und du musst dann den Gesamtpegel des Subwoofers wieder anpassen. Damit solltest du obenrum ausreichend Bass haben und untenrum wird es noch angehoben. Natürlich kann es auch an der Gehäusegröße liegen. Ist die Box zu klein, kommt einfach kein Tiefbass raus.

Zitat:

@iheartmazda schrieb am 11. Februar 2020 um 17:17:40 Uhr:

Du kannst zum Testen deinen Lowpass Filter für den Subwoofer auf 40hz stellen. Damit wird es nach oben leiser und du musst dann den Gesamtpegel des Subwoofers wieder anpassen. Damit solltest du obenrum ausreichend Bass haben und untenrum wird es noch angehoben. Natürlich kann es auch an der Gehäusegröße liegen. Ist die Box zu klein, kommt einfach kein Tiefbass raus.

Hi,

das war mein Plan. Die Gehäusegröße könnte indes auch ein Thema sein, ich schätze das sind knapp 20 Liter. Ich hab den so erworben und müsste im Zweifel nochmal ein neues Gehäuse bauen.

 

Wenn du nicht gerade einen Kicker Solobaric S12c, S12d oder die 2009er nachfolger Solo Classic (siehe mein Profilbild) hast, was ich bei 400watt nicht vermute, (klingt nach einem CVR, wenn du die RMS Angabe meinst).... dann spielt dein Subwoofer, wie ein guter Tiefmitteltöner in dem winzigen Gehäuse.

Ich hatte das gleiche mit einem 15" Subwoofer den ich neulich gekauft hab. 55 Liter Gehäuse und der Hersteller gibt mindestens 70 Liter an. Ja Musik kam raus, aber das machte keinen Spaß.

Um nicht direkt ein neues Gehäuse bauen zu müssen, kannst du dein jetziges zuerst mit Watte auskleiden, um das Volumen virtuell zu erhöhen.

Vielleicht bringt das schon einen positiven Effekt.

[ETS]

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Car Audio Einbau
  6. Emphaser EA 490-200 wirklich als 5 Kanal nutzen