ForumMotorrad
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Elektromotorrad

Elektromotorrad

Themenstarteram 8. März 2022 um 12:37

Ich kenne mich mit E-Motorrädern bisher nicht so aus. Welche haben denn da die größten Reichweiten? Energica? Und welche laden schnell?

j.

3 Antworten

Hallo J.,

aktuell haben wohl die Energicas mit ihren grossen Akkus (21,5 kw/h) die grössten Reichweiten und laden "offiziell" auch am schnellsten, da mit DC, also CCS-Anschluss.

Die grossen Zeros (SR, SR/F und SR/S) laden mit AC (Typ 2) und erreichen in der maximalen Ausbaustufe um die 12 kw Ladeleistung. Damit wäre dann ein leere Akku in einer Stunde vollgepumpt.

Mit meiner 2020er SR/F komme ich bei zügiger Fahrt um die 120 km, im Eco-Modus und bewusst zurückhaltend auch an die 160 bis 180 km. Nach einer Ladepause von ca. 40 Minuten bin ich dann wieder auf 80% Akku-Ladung und komm wieder um die 120 km.

Vorteil Zero: Typ 2-Ladesäulen stehen jede Menge rum

Nachteil Zero: das mitunter unhandliche Typ 2-Ladekabel sollte mitgeführt werden - denn nicht jede Typ 2-Säule hat ein fest installiertes Kabel

Vorteil Energica: CCS lädt natürlich schneller, aber offenbar sind einige Energica-Modelle bzw. Akkus etwas temperatur-sensibel. Heisst: Akku zu warm, Ladegeschwindigkeit langsam

Nachteil Energica: CCS steht nicht überall, wo man mit dem Motorrad fährt. Und die Gefahr, dass ein E-Auto die Säule blockiert, ist hoch.

Nachteil Energica: deren Ladegeschwindigkeit am Typ 2 ist wohl unterirdisch langsam (3 kw) - kann ich aber jetzt nicht belastbar sagen.

Hinweis und zu beachten: grosser Akku ist nicht immer uneingeschränkt praktisch - denn wenn die Ladegeschwindigkeit langsam ist, wird die Standzeit länger. Gewicht ist auch nicht zu vernachlässigen, die Energicas sind gute 50 kg schwerer.

Bei Fragen - melde Dich gerne. Meine Gedanken zu E-Mobilität findest Du auch auf www.motorprosa.com

Viele Grüsse,

Jürgen

Themenstarteram 19. März 2022 um 11:51

Danke noch!

Ich denke, kein Kabel mitnehmen zu müssen (DC), ist beim Motorrad schon ganz wertvoll.

Wie ist denn die Reaktion meistens, wenn Leute das erste Mal ein E-Motorrad fahren?

j.

Ich hab mir ein Ladekabel, angepasst an Bedürfnisse "draussen im Real Life", anfertigen lassen. Also so kurz und dünn wie möglich, lässt sich also kompakt verstauen, z.B. in einer Hecktasche oder eben im "Tank"-Fach der Zero. Geht also schon, optimal ist es halt nicht.

2021 war ich Fotofahrer bei einer Veranstaltung eines Herstellers, bei der eine Handvoll Leute zum Ersten Mal E-Motorrad fahren konnten. Die Reaktionen waren durchwegs sehr positiv: die Truppe war bunt gemischt, von Harley- über Naked-Bike und Endurofahrer, Menschlein aller Geschlechter und Altersklassen.

Meines Wissens ist davon zwar niemand losgestartet und hat sich was Elektrisches gekauft, aber die Begeisterung war spürbar ;-)

Die allergrössten Zweifel herrschen in der Tat in Sachen Reichweite, weil es einfach nicht "gelernt" ist, sein Motorrad einfach mal bei passender Gelegenheit nachzuladen. Fühlt sich an, als würde man beim Verbrenner alle paar Dutzend Kilometer mal 3 Liter oder so nachtanken. Beim E-Motorrad ist das normal - wenn bei einer Pause in Sichtweite eine Ladesäule steht, dann hänge ich meine Zero dran.

Beste Grüsse,

Jürgen

Deine Antwort